Moosburger, Agnes: Struktur- und Effizienzwirkungen einer Kapitalsubventionierung im Transformationsprozeß am Beispiel des Agrarsektors Polens
Struktur- und Effizienzwirkungen einer
Kapitalsubventionierung im Transformationsprozeß
am Beispiel des Agrarsektors Polens

DISSERTATION

Zur Erlangung des akademischen Grades
Doctor rerum agriculturarum
(Dr. rer. agr.)

eingereicht an der
Landwirtschaftlichen-Gärtnerischen Fakultät
Der Humboldt-Universität zu Berlin

von

Diplom-Agraringenieurin Agnes Moosburger ,
Wittenzellner (geboren am 6. April 1968 in Mallersdorf)

Präsident

Der Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Meyer

Dekan der
Landwirtschaftlichen-Gärtnerischen Fakultät
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Lindemann

Gutachter:
1. Prof. Dr. Martin Odening
2. Prof. Dr. Harald v. Witzke
3. Prof. Dr. Michal Switlyk

Tag der mündlichen Prüfung:


Seiten: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [151] [153] [154] [155] [156] [157] [158] [159] [160] [161] [162] [163] [164] [165] [167] [169] [171] [172] [173] [175] [177] [178]

Inhaltsverzeichnis

TitelseiteStruktur- und Effizienzwirkungen einer Kapitalsubventionierung im Transformationsprozeß am Beispiel des Agrarsektors Polens
Abkürzungsverzeichnis Verzeichnis der Symbole und Abkürzungen
1 Abgrenzung der Arbeit
1.1.Einleitung und Problemstellung
1.2.Zielstellung
1.3.Vorgehensweise
2 Beschreibung der Agrarinvestitionsförderung in Polen und der Untersuchungsregion
2.1.Die Agentur zur Restrukturierung und Modernisierung der Landwirtschaft
2.2.Umfang und Struktur der vergebenen Investitionskredite
2.3.Kreditkonditionen und Praxis der Kreditvergabe bei Präferenzkrediten
2.4.Die Untersuchungsregion
3 Potentielle Wohlfahrtswirkung der einzelbetrieblichen Investitionsförderung im landwirtschaftlichen Sektor Polens
3.1.Wohlfahrtswirkung der EIF bei einem allgemeinen Marktgleichgewicht
3.2.Nutzen-Kosten-Analyse einer Kapitalsubventionierung für vollkommene Märkte
3.2.1.Betrachtung auf volkswirtschaftlicher Ebene
3.2.2.Betrachtung auf sektoraler Ebene
3.2.2.1.Nutzen der EIF für den landwirtschaftlichen Sektor
3.2.2.2.Nutzen der EIF für die außerlandwirtschaftlichen Sektoren
3.2.2.3.Nutzen der EIF für die Haushalte
3.2.2.4.Nutzen der EIF für den Staat
3.3.Nutzen-Kosten-Analyse einer Kapitalsubventionierung unter Berücksichtigung der Unvollkommenheiten am Arbeits- und Kapitalmarkt
3.3.1.Unvollkommenheiten am Kapitalmarkt
3.3.2.Implikationen der Unvollkommenheiten am Kapitalmarkt auf die Wohlfahrtswirkung der EIF
3.3.3.Unvollkommenheiten am Arbeitsmarkt
3.3.4.Implikationen der Unvollkommenheiten am Arbeitsmarkt auf die Wohlfahrtswirkung der EIF
3.4.Abschließende Überlegungen
4 Ein Modellansatz zur Untersuchung der einzelbetrieblichen Investitionsförderung
4.1.Anforderungen an die Modellkonzeption und Überblick über Modellalternativen zur Agrarsektormodellierung
4.2.Modellkonzeption
4.3.Das Betriebsplanungsmodul
4.4.Das Bodenmarktmodul
4.5.Das Investitionsmodul
4.6.Das Betriebsaufgabemodul
4.6.1.Betriebsaufgabe aufgrund von Insolvenzen und nicht gedeckten Opportunitätskosten
4.6.1.1.1.Opportunitätskostenkriterium
4.6.1.1.2.Insolvenzkriterium
4.6.2.Entwicklung verschiedener monetärer Größen
4.7.Ausgewählte Szenarien und Datengrundlage
4.7.1.Ausgewählte Szenarien
4.7.2.Datengrundlage
5 Auswertung der Modellergebnisse
5.1.Validierung des Simulationsmodells
5.2.Aspekte und Kennziffern zur Auswertung der Modellergebnisse
5.3.Ergebnisse des Szenarios 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
5.3.1.Entwicklungen auf einzelbetrieblicher Ebene
5.3.2.Agrarstrukturentwicklung und Faktoreinsatz
5.3.2.1.Investitionstätigkeit
5.3.2.2.Pachtpreiswirkungen
5.3.2.3.Einfluß der EIF auf die Betriebsaufgabe
5.3.2.4.Einfluß der EIF auf die durchschnittliche Betriebsgröße und den Anteil der bewirtschafteten Flächen
5.3.2.5.Einfluß der EIF auf die eingesetzten Arbeitskräfte
5.3.3.Einkommenswirkung der EIF
5.4.Ergebnisse des Szenarios 'Übergang zur Agenda 2000'
5.4.1.Entwicklungen auf einzelbetrieblicher Ebene
5.4.2.Agrarstrukturentwicklung und Faktoreinsatz
5.4.2.1.Investitionstätigkeit
5.4.2.2.Pachtpreiswirkungen
5.4.2.3.Einfluß der EIF auf die Betriebsaufgabe
5.4.2.4.Einfluß der EIF auf die durchschnittliche Betriebsgröße und den Anteil der bewirtschafteten Flächen
5.4.2.5.Einfluß der EIF auf das eingesetzte Arbeitsvolumen
5.4.3.Einkommenswirkung der EIF
5.4.4.Vergleich zwischen dem Szenario 1 und Szenario 2
5.5.Effizienzwirkungen
5.5.1.Transfereffizienzen auf einzelbetrieblicher Ebene
5.5.1.1.Transfereffizienzen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
5.5.1.2.Transfereffizienzen im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000’
5.5.2.Wohlfahrtsbeitrag der EIF
6 Schlußfolgerungen und Zusammenfassung
6.1.Schlußfolgerungen
6.2.Zusammenfassung
6.3.Summary
Bibliographie Literaturverzeichnis
Anhang A Anhang

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Entwicklung des Investitionsvolumens in % des vorausgehenden Jahres
Tabelle 2: Aufgewendete bzw. geplante Ausgaben zur Subventionierung von Investitionskrediten
Tabelle 3: Aktivitäten der ARiMR im Bereich der Vergabe von Investitionskrediten in den Jahren 1994 bis 1996
Tabelle 4: Reales Wachstum des Fremdkapitaleinsatzes und Anteil der einzelnen Kredite im Agrar- und Ernährungssektor
Tabelle 5: Kreditkonditionen für Präferenzkredite bei der Bank für Ernährungswirtschaft (BGZ) im Jahr 1996
Tabelle 6: Kennziffern des Bodennutzungs- und Betriebssystems der Wojewodschaft Torun
Tabelle 7: Zu erwartende Beschäftigungswirkung der einzelbetrieblichen Investitionsförderung im landwirtschaftlichen Sektor Polens
Tabelle 8: Anzahl und Faktorausstattung der Modellbetriebe
Tabelle 9: Entwicklung verschiedener monetärer Größen
Tabelle 10: Zugrundegelegte Erzeugerpreise in den betrachteten Szenarien
Tabelle 11: Investitionsvolumen im Szenario ‘Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik’ mit EIF bzw. ohne EIF im Betrachtungszeitraum
Tabelle 12: Entwicklung der durchschnittlichen Betriebsgröße 'mit EIF' bzw. 'ohne EIF' im Szenario ‘Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik’
Tabelle 13: Investitionsvolumen in den untersuchten Szenarien im Betrachtungszeitraum (Mio. Zl)
Tabelle 14: Transfereffizienzen auf einzelbetrieblicher Ebene im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
Tabelle 15: Transfereffizienzen auf einzelbetrieblicher Ebene im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000'
Tabelle 16: Zusammensetzung des Wohlfahrtsbeitrags der EIF (Gegenwartswert in Mio. Zl)
Tabelle A/1: Monetäre Kennziffern in der Ausgangssituation
Tabelle A/2: Zielfunktionsbeiträge der Verfahren der Pflanzenproduktion im Szenario ,Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik‘ (Zl/ha) (exemplarisch für die überdurchschnittlich gut geführten mittleren Familienbetriebe ('MFBt+'))
Tabelle A/3: Zielfunktionsbeiträge der Verfahren der Tierproduktion im Szenario ,Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik‘ (Zl/Stück) (exemplarisch für die überdurchschnittlich gut geführten mittleren Familienbetriebe ('MFBt+'))
Tabelle A/4: Zielfunktionsbeiträge der Pflanzenproduktion in den einzelnen Betriebstypen im Szenario ‘Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik‘ (Zl/ha bzw. Zl/dt)
Tabelle A/5: Zielfunktionsbeiträge der Tierproduktion in den einzelnen Betriebstypen im Szenario ,Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik‘ (Zl/Stück)
Tabelle A/6: Zielfunktionsbeiträge für Dienstleistungen, Bodensteuer und Umlaufkapitel ,Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik‘ (Zl) (werden für alle Betriebstypen unabhängig vom Bewirtschaftungsumfang und der Bewirtschaftungsgüte als gleich hoch angenommen)
Tabelle A/7: Zielfunktionsbeiträge der Pflanzenproduktion in den einzelnen Betriebstypen im Szenario ,Übergang zur Agenda 2000‘ (Zl/ha bzw. Zl/dt)
Tabelle A/8: Zielfunktionsbeiträge der Tierproduktion in den einzelnen Betriebstypen im Szenario ,Übergang zur Agenda 2000‘ (Zl/Stück)
Tabelle A/9: Zielfunktionsbeiträge für Dienstleistungen, Bodensteuer und Umlaufkapitel im Szenario ,Übergang zur Agenda 2000‘ (Zl) (werden für alle Betriebstypen unabhängig vom Bewirtschaftungsumfang und der Bewirtschaftungsgüte als gleich hoch angenommen)
Tabelle A/10: Entwicklung der allgemeinen Preissteigerung
Tabelle A/11: Exemplarischer Aufbau der BetriebsmodelleExemplarischer Aufbau der Betriebsmodelle (Fortsetzung)
Tabelle A/12: Investitionsalternativen der einzelnen Betriebstypen (Kosten und Leistungen)
Tabelle A/13: Investitionsvolumen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (Zl)
Tabelle A/14: Entwicklung des Pachtpreises im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (Zl)
Tabelle A/15: Betriebsaufgabe im Szenario 'Fortführung der derzeitige Agrarpolitik' nach '+Betrieben' und '-Betrieben'
Tabelle A/16: Entwicklung der Anzahl der vorhandenen Betriebe des jeweiligen Betriebstyps im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
Tabelle A/17: Flächenausstattung bzw. bewirtschaftete Flächen der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (ha)
Tabelle A/18: Bewirtschaftete Flächen der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (ha)
Tabelle A/19: Durchschnittlicher Arbeitseinsatz im jeweiligen Betriebstyp im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik ' (AKh)
Tabelle A/20: Eingesetzte Arbeit im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (AKh in 100.000; FAKh in 1.000)
Tabelle A/21: Gewinne der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (Zl)
Tabelle A/22: Gewinne pro Hektar in den einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (Zl)
Tabelle A/23: Gewinn + Fremdlöhne im jeweiligen Betriebstyp im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (Zl)
Tabelle A/24: Gewinn + Fremdlöhne pro Hektar im jeweiligen Betriebstyp im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' (Zl)
Tabelle A/25: Investitionsvolumen im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' EIF (Zl)
Tabelle A/26: Entwicklung des Pachtpreises im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (Zl)
Tabelle A/27: Betriebsaufgabe im Szenario Übergang zur Agenda 2000' nach '+Betrieben' und '-Betrieben'
Tabelle A/28: Entwicklung der Anzahl der vorhandenen Betriebe des jeweiligen Betriebstyps im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000'
Tabelle A/29: Flächenausstattung bzw. bewirtschaftete Flächen der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (ha)
Tabelle A/30: Bewirtschaftete Flächen der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (ha)
Tabelle A/31: Durchschnittlicher Arbeitseinsatz im jeweiligen Betriebstyp im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (AKh)
Tabelle A/32: Eingesetzte Arbeit im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (AKh in 100.000; FAKh in 1.000)
Tabelle A/33: Gewinne der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (Zl)
Tabelle A/34: Gewinne pro Hektar der einzelnen Betriebstypen im Szenario Übergang zur Agenda 2000' (Zl)
Tabelle A/35: Gewinn + Fremdlöhne im jeweiligen Betriebstyp im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (Zl)
Tabelle A/36: Gewinn + Fremdlöhne pro Hektar im jeweiligen Betriebstyp im Szenario 'Übergang zur Agenda 2000' (Zl)

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Anteil der befürworteten Kredite und des vergebenen Kreditvolumens in den Jahren 1994 - 1996
Abbildung 2: Wohlfahrtswirkung einer Kapitalsubventionierung bei einem allgemeinen Marktgleichgewicht
Abbildung 3: Einfluß einer Zinssubventionierung auf die Kapitalnachfrage und die Produktion
Abbildung 4: Liquiditätseffekt der Investitionsförderung bei fehlender Fristenkongruenz
Abbildung 5: Investitionstätigkeit in Abhängigkeit von der Laufzeit des Darlehens
Abbildung 6: Einfluß der Investitionsförderung bei nicht fristenkongruenten Darlehen
Abbildung 7: Substitutive und komplementäre Beziehung zwischen Kapital und Arbeit
Abbildung 8: Ansätze zur Agrarsektormodellierung
Abbildung 9: Einordnung von Programmierungsmodellen
Abbildung 10: Überblick über den Modellaufbau
Abbildung 11: Ermittlung des Gleichgewichtspachtpreises und des optimalen Produktionsprogrammes
Abbildung 12: Flächendifferenz in Abhängigkeit des Pachtpreises (fiktiver Iterationsprozeß)
Abbildung 13: Linksseitig gestutzte Normalverteilung
Abbildung 14: Einfluß der EIF auf das Investitionsvolumen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
Abbildung 15: Einfluß der EIF auf die Anzahl verbleibender Betriebe nach Investitionsverhalten im Szenario 'Fortsetzung der derzeitigen Agrarpolitik’
Abbildung 16: Einfluß der EIF auf den Umfang der bewirtschafteten Fläche bei den Modellbetrieben 'MFBt +' und 'GFBt -'
Abbildung 17: Einfluß der EIF auf die Flächenanteile der einzelnen Betriebstypen im Szenario ‘Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik’
a) mit Investitionsförderung b) ohne Investitionsförderung
Abbildung 18: Einfluß der EIF auf die Investitionstätigkeit und die Flächenentwicklung
Abbildung 19: Effektiv eingesetzte Arbeitsstunden der einzelnen Betriebstypen im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
a) mit Investitionsförderung b) ohne Investitionsförderung
Abbildung 20: Gewinn pro Hektar zu Beginn des Betrachtungszeitraumes im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
Abbildung 21: Einfluß des Investitionsvolumens auf die Gewinnentwicklung im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik, mit EIF'
Abbildung 22: Einfluß der EIF auf die durchschnittlichen Gewinne je Hektar im Szenario ‘Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik’
Abbildung 23: Entwicklung der durchschnittlichen Gewinne von '+ Betrieben' und '- Betrieben' im Szenario 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik'
Abbildung 24: Investitionsvolumen in den betrachteten Szenarien
Abbildung 25: Entwicklung der Pachtpreise
Abbildung 26: Einfluß der EIF auf die Entwicklung der Flächenausstattung des Betriebstyps ,GFBt+‘
Abbildung 27: Einfluß der EIF auf die Entwicklung der Flächenausstattung des Betriebstyps 'GFBt -'
Abbildung 28: Einsatz von Fremdarbeitskräften in den untersuchten Szenarien
Abbildung 29: Durchschnittliche Gewinne in den Szenarien 'Fortführung der derzeitigen Agrarpolitik' und 'Übergang zur Agenda 2000' jeweils mit EIF
Abbildung 30: Entwicklung der durchschnittlichen Gewinne je Hektar von ‘+ Betrieben’ und ‘- Betrieben’ im Szenario ‘Übergang zur Agenda 2000’
Abbildung 31: Verhältnis des höchsten Gewinns je Hektar zu dem niedrigsten Gewinn je Hektar
Abbildung A/1: Ermittlung der Standardabweichung (sigma)

[Titelseite] [Abkürzungsverzeichnis] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [Bibliographie] [Anhang]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiDi DTD Version 1.1
a subset from ETD-ML Version 1.1
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Thu Sep 23 18:09:56 1999