Morgenroth, Silvia: Sozioökonomische Rahmenbedingungen und Landnutzung als Bestimmungsfaktoren der Bodenerosion in Entwicklungsländern - Eine überregionale empirische Analyse im Kontext der Agrarentwicklung -

CURRICULUM VITAE

PERSÖNLICHE DATEN

 

 

Name:

Silvia Morgenroth

Geburtsdatum/ -ort:

16.06.1965, Kiel

Staatsangehörigkeit:

deutsch

e-mail:

silviamorgenroth@sireconnect.de

 

 

AUSBILDUNG / QUALIFIKATION

 

 

1984:

Abitur an der Kaiserin-Friedrich-Schule, Bad Homburg (1,4)

1984-1985:

Studium der Lateinamerikanischen Geschichte an der Universidad Mayor de San Andres, La Paz, Bolivien

1985-1992:

Studium der Agrarwissenschaften an der Technischen Universität (TU) Berlin (12 Semester)

 

Studienschwerpunkte:

 

• Betriebs- und Investitionsplanung, Finanzierung und
Erfolgsanalyse, Landwirtschaftliche Betriebssysteme,
Projektplanung und -management;

• Agrarpolitik, Agrarmarktlehre, internationale Agrarmärkte,
Ernährungssicherung;

• Umwelt- und Ressourcenökonomie;

• Ökonometrie.

1992:

Diplom-Agraringenieurin (1,6)

 

Diplom-Arbeit: „Wirtschaftlichkeitsanalyse bodenschonender Produktion anhand der Linearen Programmierung für einen Modellbetrieb in Paraná, Brasilien“ (1,3)

1987:

Landwirtschaftliche Praktikantenprüfung (1,9)

1992-1993:

Teilnahme am 28. Ausbildungskurs des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE), Berlin; Thema der Länderarbeitsgruppe (Leitung: Prof. Brandt): „Wirtschaftliche Perspektiven für die Flachserzeugung in der Republik Estland“

09/1999:

Erfolgreicher Abschluß des Promotionsverfahrens
(Gesamtprädikat: summa cum laude)

ARBEITSERFAHRUNG

09/1984-03/1985:

Kaufmännisches Praktikum beim Wasserversorgungs-unternehmen „SAMAPA“ der Stadt La Paz, Bolivien,
im Rahmen des GTZ-Projektes „Kaufmännische und
administrative Beratung der SAMAPA“

07/1986:

Redaktionelles Praktikum bei der französischen NRO „Centre International de Coopération pour le Développement Agricole“, Paris, Frankreich

02/1987:

Tätigkeit als Dolmetscherin und Protokollantin in Burkina Faso für die NRO „Deutscher Frauenring“

1987/88:

Landwirtschaftliche Praktika im Sauerland und in der Lehr- und Versuchsanstalt „Neumühle“ des Landes Rheinland Pfalz

1988-90:

Studentische Hilfskraft am Institut für Sozialökonomie der Agrarentwicklung der TU Berlin

06/ - 09/1990:

Feldforschung und gutachterliche Tätigkeit auf Ebene landwirtschaftlicher Betriebe im Marsabit District, Kenia, im Rahmen der Erstellung des „Range Management Handbook“ durch die GTZ und das Kenianische Landwirtschaftsministerium

1991:

Überwachung klinischer Studien für die „Biodat GmbH“, Berlin, in Paris, Créteil, Bordeaux, Strasbourg, Genf

04/1994 - 01/1995:

Trainee im Länderbereich der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Frankfurt a.M., Abteilungen Südostasien und Lateinamerika

02/1995 - 01/96:

Projektmanagerin in der für die Andenstaaten zuständigen
Unterabteilung der KfW. Betreuung von Projekten in den
Bereichen• Soziale Investitionsfonds• Bildung• Aufforstung, Ressourcenschutz• Bewässerung• Gesundheit

seit 03/1996:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Durchführung eines von der DFG geförderten Forschungsprojektes und Erstellung einer Dissertation zum Thema„Sozioökonomische Rahmenbedingungen und Landnutzung
als Bestimmungsfaktoren der Bodenerosion in Entwicklungsländern“.Auseinandersetzung mit Methoden der explorativen Datenanalyse, geographischen Informationssystemen, mikroökonomischen Modellen der optimalen Ressourcennutzung und Bewertungsmöglichkeiten agrar- und umweltpolitischer Ziele.

 

 


[Titelseite] [Widmung] [Abkürzungsverzeichnis] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [Bibliographie] [Danksagung] [Selbständigkeitserklärung] [Lebenslauf] [Anhang]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Thu Sep 21 12:33:49 2000