Abkürzungsverzeichnis

Abb.

Abbildung

 

AD

Aktivierungsdomäne

 

AIDS

erworbenes Immunschwächesyndrom (acquired immune deficiency syndrome)

 

APS

Ammoniumperoxidsulfat

 

AS

Aminosäure(n)

 

bp

Basenpaare

 

BrdU

Bromdesoxyuridin

 

BSA

Rinderserumalbumin (bovin serum albumin)

 

CAT

Chloramphenicolacetyltransferase

 

CBP

CREB-bindendes Protein

 

Cdk

Cyclin-abhängige Kinase (cyclin dependent kinase)

 

CDV

Cidofovir

 

GCV

Ganciclovir

 

CRE

cAMP responsives Element (cyclic AMP response element)

 

CREB

CRE-bindendes Protein (CRE-binding protein)

 

crs

cis-repression sequence

 

DNA

Desoxyribonukleinsäure

 

dNTP

Desoxyribonukleotidtriphosphat

 

DMEM

Dulbecco’s Modified Eagle’s Medium

 

DTT

Dithiotreitol

 

ELISA

Enzymimmuntest (enzyme linked immunosorbent assay)

 

EMSA

electrophoretic mobility shift assay

 

et al.

et alii

 

FACS

Durchflusszytometrie (fluorescence activated cell sorting)

 

FKS

fötales Kälberserum

 

FOS

Foscarnet

 

HA

Hämagglutinin

 

HAT

Histon-Acetyltransferase

 

HCMV

humanes Zytomegalievirus (human cytomegalovirus)

 

IE

immediate early

 

IE2

Immediate Early-Protein 2

 

IE1

Immediate Early-Protein 1

 

IFN

Interferon

 

kbp

Kilobasenpaare

 

kDA

Kilodalton

 

LB

Luria-Bertani

 

MIE

major immediate early

 

MOI

multiplicity of infection

 

NF-kB

Nukleärer Faktor kappa B

 

NKS

Neugeborenen Kälberserum

 

NLS

Signalsequenz für die nukleare Lokalisation (nuclear localization signal)

 

PBS

Phosphat-gepufferte Salzlösung

 

PCR

Polymerasekettenreaktion (polymerase chain reaction)

 

PML

promyelocytic leukemia protein

 

POD

PML oncogenic domain

 

PCNA

proliferating cell nuclear antigen

 

pZF

putative Zinkfingerdomäne

 

RNA

Ribonukleinsäure

 

rpm

rounds per minute

 

SDS

Natrium-Dodecylsulfat

 

SDS-PAGE

SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese

 

SP-1

Transkriptionsfaktor Spezifitätsprotein 1

 

TEMED

N, N, N’, N’- Tetramethylaminomethan

 

TNF

Tumor Nekrose Faktor

 

UpM

Umdrehungen pro Minute

 

wt

Wildtyp

 

Für Maßeinheiten wurde in der Regel das SI-System verwendet. Gebräuchliche englische Bezeichnungen sind in kursiver Schreibweise angegeben.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
12.10.2006