Badakhshi , Harun R : Thymustumoren Die Rolle der Chirurgie im multimodalen Therapiekonzept - Prognosefaktoren anhand des Krankengutes der Charité zwischen 1983-1998 und einer systmatischen Literaturanalyse

72

Kapitel 5. Schlussfolgerung, Empfehlung eines Therapiekonzeptes

Aufgrund der Auswertung der eigenen Patientendaten (n=40) und anhand einer systematischen Analyse der Literatur aus dem Zeitraum 1970-1999 möchten wir schlussfolgernd ein Therapiekonzept für Thymome vorschlagen. Unsere Daten entsprachen annähernd den Berichten in der Literatur, was die Rolle einer kompletten Resektion der Thymome mittels einer erweiterten Thymektomie und der adjuvanten Radiotherapie betrifft. Zugleich zeigt die Arbeit die Notwendigkeit eines adäquaten, d.h stadiumgerechten Therapiekonzeptes, das standardisiert und fallbezogen angewandt werden muss.

Wir schlagen das folgende Schema einer multimodalen stadiengerechten Therapie für Thymome vor.

Alle Thymome müssen unabhängig vom Stadium durch eine komplette Resektion des Tumors und des parathymischen Gewebes entfernt werden. Die elektive erweiterte Thymektomie, die die Entfernung des umgebenden Gewebes mit dem Tumor einschließt, ist durch eine mediane Sternotomie durchzuführen. Bei sehr sorgfältig selektierten Patienten mit kleinen Tumoren kann die Thymektomie thorakoskopisch realisiert werden.

Im Bezug auf die adjuvante Radiotherapie muss befund- und stadiumgerecht vorgegangen werden. Thymome im Stadium I nach Masaoka bedürfen keiner adjuvanten Radiotherapie. Patienten mit kortikalen Thymomen im Stadium II müssen nachbestrahlt werden. Medulläre Thymome im Stadium II können entweder nach dem "Wait and see"-Prinzip engmaschig kontrolliert oder bestrahlt werden. Alle übrigen invasiven Thymome des Stadiums III-IV und Thymuskarzinome müssen einer postoperativen Radiotherapie des Mediastinums unterzogen werden. Die Einzeldosis beträgt in der Regel 2 Gy, die Gesamtdosis 50-60 Gy.

Die postoperative Chemotherapie ist bei Thymomen im Stadium III-IV und Thymuskarzinomen indiziert. Die Zielsetzung der Therapie bezüglich der kurativen oder palliativen Ausrichtung wird durch das Stadium des Thymoms bestimmt. Die Therapie wird in der Regel in sechs Zyklen durchgeführt. Die Kombination der Chemotherapeutika besteht in der Regel aus 3-4 Generika, wobei Cisplatin ein essentieller Bestandteil dieser Kombination ist. Die nicht-resektablen Thymome im fortgeschrittenen Stadium und die metastasierenden oder inoperablen Thymuskarzinome können durch ein aggressives Therapieschema behandelt werden. Es besteht aus einer induktiven, neoadjuvanten Chemotherapie, einer erweiterten Thymektomie, einer postoperativen Radiotherapie und einer anschließenden konsolidierenden Chemotherapie.

Alle Patienten müssen regelmäßig nachuntersucht werden. Im ersten postoperativen Jahr müssten die Patienten in Abständen von 3, 6 und 12 Monaten kontrolliert werden. Eine erste thorakale Computertomographie ist nach 6 Monaten zu empfehlen. Ab dem 24. Monat ist eine Kontrolle 1 Mal pro Jahr ausreichend. Patienten mit Thymomen ab Stadium III und Thymomen des kortikalen oder prädominant kortikalen Typs sollten unabhängig vom Stadium weiterhin 3 Jahre in 6-monatigen Abständen kontrolliert werden.

Die Einbindung dieser Patienten in der follow-up-Phase in klinische Studien ist das optimale Ziel und sehr erstrebenswert. Wir empfehlen zur effizienten Bewertung der Patientendaten die Durchführung klinischer Studien mit prospektivem Design, um das oben vorgeschlagene Therapieschema objektiv und regelrecht evaluieren zu können und damit das Bestmögliche für die Patienten zu tun.


73

Therapiekonzepte

Thymome

Stadium

Therapievorschlag

I

Erweiterte Thymektomie (Thx)

II

Thx+ adjuvante Radiotherapie (Rtx) im Mediastinum (GD 50-60 Gy)

III / IV

Thx+ Rtx + adjuvante Chemotherapie (Ctx) auf Cisplatinbasis

 

z.B. PAC-Schema

 

Cisplatin :50 mg/m² KOF

 

Adriamycin:50 mg/m² KOF

 

Cyclophosphamid:500 mg/m² KOF

<1>

Thx+ Rtx + (Ctx) auf Cisplatinbasis


74

Nachsorgeschema ( MRT, PET nur b. Bedarf zu Abklärung unklarer Befunde)

Postoperativ (Monate)

Klinik

Thorax-CT

MG-Diagnostik ( bei MG +)

3

X

 

X

6

X

X

X

12

X

X

X

18

X

 

X

24 ( dann: jährlich 1x)

X

X

X


Fußnoten:

<1>

Thymuskarzinome


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 24 14:29:09 2001