Danksagung

Ich danke Herrn Prof. Dr. Roland R. Wauer für die Überlassung des Themas, seinem Interesse am Fortgang dieser Arbeit und für seine konstruktiven Vorschläge zur Verbesserung der Arbeit, welche mir besonders in der Endphase eine große Hilfe und Motivation waren.

Herrn Oberarzt Dr. Hammer sowie den Ärzten und Schwestern der Berliner Klinik für Neonatologie der Charité Campus Mitte danke ich für ihre Mitarbeit und die Beantwortung der Fragebögen. Ebenso gebührt Dank Herrn Prof. Dr. Georg Simbruner und Dr. Gernot Reiter aus der Abteilung für neonatologische Intensivmedizin der Universitätskinderklinik in Innsbruck für ihre Kooperationsbereitschaft und die freundliche Überlassung ihrer Daten aus dem Vermont-Oxford-Neonatal-Network für das Benchmarking.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Mario Rüdiger für seine großartige Betreuung. Mit Engagement, großer Hilfsbereitschaft und Geduld hat er sich jederzeit meiner fachlichen Probleme angenommen und mir über alle Phasen des Zweifels hinweggeholfen. Durch seinen Einsatz und seine stetige Bereitschaft zur Diskussion stand er mir trotz beruflicher Veränderung und örtlicher Entfernung besonders in der Endphase der Arbeit jederzeit aufmunternd mit seiner humorvollen Art zur Seite und trug so wesentlich zur Beendigung der Arbeit bei.

Ich bedanke mich bei meinen Eltern, die mir das Studium ermöglichten und mir mit ihrer finanziellen und moralischen Unterstützung in allen schwierigen Phase dieser Arbeit beistanden. Meiner Schwester danke ich für ihre gedankliche Unterstützung und das Buch „Praktische Tipps für die medizinische Doktorarbeit“, welches mir den Einstieg in das Schreiben erheblich erleichterte.

Für ihre Geduld, Hilfe und Unterstützung in den Bereichen Informatik, Druck, Formatierung, Sprache und Gestaltung möchte ich Karin Bauder sowie Jan Rehkopf für seine mühevolle Durchsicht der Arbeit und die Hilfe bei der grammatikalischen und sprachlichen Korrektur der Arbeit besonders danken. Beide waren mir in der Endphase der Arbeit eine große Stütze und hatten jederzeit ein offenes Ohr für mich.

Ein dickes Dankeschön

Carolin Bätzel


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
01.09.2006