Bardt, Tillman: Multimodales zerebrales Monitoring bei Patienten mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma

4

„There is much that can be done for patients with severe head injury to improve their chances of meaningful recovery. In the past two decades, medical research has demonstrated that all brain damage does not occur at the moment of the accident. Rather, it evolves over hours and days afterwards and, most importantly, is preventable. This "secondary" brain damage opens a window of opportunity where injury and loss of precious nerve cells may be minimized by proper medical treatment.“

J.D. Miller †


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Wed Aug 14 15:13:46 2002