Beck, Dipl.-Ing. (FH) Michael: Strategien zur Steuerung der Bewässerung im Gewächshaus und Konsequenzen für die Strukturierung von Leitrechnersystemen

147

Lebenslauf

Name:

Beck

Vorname:

Michael, Emil

Geburtsdatum:

10.10.1965

Geburtsort:

München

Familienstand:

Verheiratet

Religion:

RK

Wohnort:

85395 Wolfersdorf, Dr. Radlmaierstr. 3a

Eltern:

Fritz Beck, geb. 28.12.1934, Gärtnermeister

 

Agnes Beck, geb. Küchler, geb. 23.02.43, Floristin

Derzeitige

Dienststelle

Fachhochschule Weihenstephan

Staatliche Versuchsanstalt für Gartenbau

Institut für Gemüsebau

Am Staudengarten 7

D-85350 Freising

Schul- und Berufsausbildung:

1971 - 1975

Grundschule in 82024 Taufkirchen

1975 - 1977

Hauptschule in 82024 Taufkirchen

1977 - 1981

Realschule in 82024 Taufkirchen

1981 - 1983 Berufsschule für Gärtner und Floristen in 80637 München, Reinmarplatz Lehrstelle: Gärtnerei Schub, 83278 Traunstein

Berufsausbildung Gärtner (Zierpflanzenbau)

1983 - 1985

Fachoberschule in 84036 Landshut, Ausbildungsrichtung Agrarwirtschaft

1985 - 1986

Bundeswehr in 85055 Ingolstadt

1986 - 1990 Diplomarbeit:

Fachhochschule an der FH Weihenstephan Fachbereich Gartenbau

Diplomarbeit:

"Gießen und Düngen beim Gewächshausanbau in Wasserschutzgebieten unter Berücksichtigung der Produktion im gewachsenem Boden."

1991 - 1992

Betreuung eines Forschungsauftrages des Ministeriums für Ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Baden-Württemberg zum Thema:

Entwicklung von EDV-gestützten Kulturtechniken sowie eines Bewässerungs- und Düngekonzepts zur Verhinderung von Austrägen ins Grundwasser beim Anbau im Gewächshaus in Wasserschutzgebieten."

Seit 1992 Aufgabengebiet:

Feste Anstellung am Institut für Gemüsebau der FH Weihenstephan:

Weiterentwicklung EDV-Soft- und Hardware des KLIWADU-Systems (Computergesteuerte Bewässerung und Düngung)

Betreuung von geschlossenen Kultursystemen

Sortenversuche


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Thu Sep 6 16:38:22 2001