[Seite 97↓]
9. Abkürzungsverzeichnis

aq. bidest

„aqua bidest“

Boc

t-Butoxycarbonyl

BPB

Bromphenolblau

BSA

Rinderserumalbumin („bovine serum alumin“)

CAPE

“cellulose-amino-hydroxypropyl ether”

cpm

Zählereignisse pro Minute („counts per minute“)

DCM

Dichlormethan

DIC

Diisopropylcarbodiimid

DIPA

Diisopropylethylamin

DMF

Dimethylformamid

DMSO

Dimethylsulfoxid

EEDQ

N-Ethoxycarbonyl-2-ethoxy-1,2-dihydroquinolin

EDT

Ethandithiol

eGFP

“enhanced green fluorescent protein”

EtOH

Ethanol

FACS

fluoreszenzaktivierte Zellsortierung (“fluorescence activated cell sorting”)

FSC

Vorwärtsstreuung (“forward scatter”)

Fmoc

9-Fluorenylmethoxycarbonyl

GRF

“growth hormone releasing factor”

HATU

[O-(7-azabenzotriazol-1-yl)-1,1,3,3-tetramethyluronium-Hexafluorophosphat]

HEPES

N-[2-Hydroxyethyl]-piperazin-N`-[4-butansulfonsäure]

HPLC

“high performance liquid chromatography”

HOAt

1-Hydroxy-7-azabenzotriazole

MeOH

Methanol

min

Minute

NIR

Nahinfrarot

NMI

N-Methylimidazol

NMM

N-Methylmorpholin

NMP

N-Methylpyrrolidon

PACAP

Pituitary adenylate activating peptide

PBS

phosphatgepufferte Lösung, („phosphate buffered saline“)

Pfp

Pentafluorphenyl

PHI

Peptide Histidine Isoleucinamid

PHV

Peptide Histidine Valinamid

Pmc

Pentamethylchromansulphonyl

PyBop

Benzotriazole-1-yl-oxy-tris-pyrrolidino-phosphoniumhexa-fluorophosphat

SCC

Seitwärtsstreuung,  (“side scatter“)

scr

„scrambled”

TBTU

2(1H-Benzotriazol-1-yl)-1,1,3,3-tetramethyluroniumtetrafluorborat

TFA

Trifluoressigsäure

TIBS

Triisobutylsilan

VIP

Vasoaktives Intestinales Peptid

VPAC

VIP- und PACAP-bindender Rezeptor

wt

Wildtyp

v/v

„volume per volume“

w/v

„weight per volume“

Es wurde der Einbuchstabencode für Aminosäuren verwendet.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
22.01.2004