[Seite 98↓]

8. Legende

BET

Berufseignungstest

CAT

Kategorienwechsel (WCST)

CA

Fähigkeit zum Konzeptwechsel (Conceptual Ability, WCST)

CLR

Gesamtzahl konzeptionell richtiger Antworten (Conceptual Level Response, WCST)

CPZ-eq

Chlorpromazin-Äquivalenzdosis

CTE

Kontextsensitive Triadenentropie (Zeigeversuch nach Mittenecker)

CV

Variabilität

D2 F%

Prozentuale Fehlerzahl (d2-Aufmerksamkeitstest)

DA

Dopamin

DUP

Unbehandelte Krankheitsdauer (Duration of untreated psychosis)

FSB

Farbstrichebenennen (Stroop-Test)

FWL

Farbwörterlesen (Stroop-Test)

HAWIE-R

Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Erwachsene

INT

Interferenzversuch (Stroop-Test)

LPS-3

Leistungsprüfsystem, Untertest 3

LSD

Least Significant Difference (Post-hoc Analyse)

M

Durchschnitt (mean)

MWT-B

Mehrfachwahl-Wortschatztest B

MWT-IQ-A

Mehrfachwahl-Wortschatztest B, IQ-A

n

Stichprobenumfang, Anzahl

n.s.

nicht signifikant

NOM

Nomination (Stroop-Test)

p

Irrtumswahrscheinlichkeit

PANSS

Positive and Negative Syndrome Scale

PANSS-G

Subskala Globalpsychopathologie (PANSS)

PANSS-N

Subskala Negativsymptomatik (PANSS)

PANSS-P

Subskala Positivsymptomatik (PANSS-P)

PD-S-D

Paranoid-Depressivitätsskale: Depressivität

PD-S-Kv

Paranoid-Depressivitätsskale: Krankheitsverleugnung

PD-S-P

Paranoid-Depressivitätsskala: Paranoidität

PE

Perseverative Fehler (Perseverative Errors, WCST)

PET

Positronen-Emissions-Tomographie

PR

Perseverative Antworten (Perseverative Responses, WCST)

rspearman

Spearman-Korrelationskoeffizient

RW

Rohwert

S2

S2-Umkehrtest

S2-1 (-5)

Untertest 1 (-5) (S2-Umkehrtest)

S2-%

Prozentuale Leistung im S2-Umkehrtest

SEL

Selektivität (Stroop-Test)

SUM

Summe, Gesamtzahl benötigter Karten (WCST)

TE

Gesamtfehler (Total Errors, WCST)

T-FSB

T-Wert FSB (Stroop-Test)

T-FWL

T-Wert FWL (Stroop-Test)

T-INT

T-Wert INT (Stroop-Test)

TMT-A,-B

Trail Making Test (Teil A, B)

TMT (TZ)

Zeit in Sekunden zur Absolvierung des TMT

TZP

Testzeitpunkt

WCST

Wisconsin Card Sorting Test

ZV

Zeigeversuch nach Mittenecker

  


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
11.05.2004