[Seite 99↓]

Danksagung

Mein erster und besonderer Dank gilt Frau Dr. L. Franke. Ihr danke ich sehr herzlich, dass sie mit ihren kreativen Ideen, ihren strukturierenden Hinweisen und ihrer stets sehr konstruktiven Kritik wesentlich zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen hat.

Für die Möglichkeit, in diesem sehr interessanten Forschungsgebiet arbeiten zu dürfen und für die umfassende fachliche Betreuung, bedanke ich mich bei Herrn Prof. Dr. R. Uebelhack und Frau Dr. Ruser.

Danken möchte ich weiterhin Herrn Prof. Dr. R.-D. Stieglitz in Basel für die Unterstützung bei der statistischen Bearbeitung der Ergebnisse. Frau Prof. Dr. A. Riecher-Rössler und Frau Dr. U. Gschwandtner danke ich für die fachliche Unterstützung dieser Arbeit.

Für die fruchtbare Zusammenarbeit und die inspirierenden Diskussionen danke ich Herrn C.M. Welzig.

Danken möchte ich weiterhin auch den Probanden, die bereitwillig an der Studie teilnahmen.

Viele haben mir bei der Arbeit an dieser Dissertation geholfen. Herzlich danke ich meinen Eltern, meiner Freundin Juliane und meinen Freunden (Retter in letzter Not war wieder einmal Micha), dass sie immer zur rechten Zeit zur Stelle waren.

Berlin, 21. November 2003

Stefan Borgwardt


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
11.05.2004