Bruhn, Claudia: Untersuchungen zum genetischen Polymorphismus der humanen Biotransformationsenzyme Glutathion-S-Transferase T1-1 und Arylamin-N-Acetyltransferase 1

193

Anhang A. Kooperationen

Die Methodik zur Genotypisierung der Probanden hinsichtlich GSTT1 wurde in Anlehnung an Pemble et al. (1992) von Herrn Dr. med. R. Kerb entwickelt und von ihm sowie weiteren Mitarbeitern des Instituts für Klinische Pharmakologie des Universitätsklinikums Charité der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführt.

Die Genotypisierung der Probanden hinsichtlich NAT1 wurde von den Mitarbeitern des Instituts für Klinische Pharmakologie des Universitätsklinikums Charité unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Dr. I. Cascorbi durchgeführt.

Die Phosphonsäurediester des Glutathions wurden von Herrn Dr. rer. nat. Thomas Kunze vom Pharmazeutischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel synthetisiert und für vorliegende Arbeit zur Verfügung gestellt.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Fri Jun 8 12:39:32 2001