[Seite 78↓]

Verzeichnis häufig verwendeter Abkürzungen

ABS

AB-Serum, human

AS

Aminosäure

BPI

„bactericidal/permeability increasing protein“

CAP

„cationic antimicrobial protein“

CD14, m-, s-

„cluster of differentiation“, membranständig, löslich

CRP

C-reaktives Protein

ELISA

„enzyme linked immuno sorbent assay“

ENP

Endotoxin-neutralisierendes Protein

ERK

extrazellulär regulierte Signalkinase

FCS

„fetal calf serum“, fötales Kälberserum

h; m

human; murin, Maus

HDL

„high density lipoprotein“

IL

Interleukin

JNC

„c-Jun NH2-terminal kinase“

Kdo

2-keto-3-desoxy-D-manno-Octansäure

LALF

Limulus-anti-LPS-Faktor

LBP

LPS bindendes Protein

LDH

Laktatdehydrogenase

LPS

Lipopolysaccharid, Endotoxin

MAPK

Mitogen-aktivierte Proteinkinase

NFκB

Nukleärer Faktor κB

NO

„nitric oxide“, Stickstoffoxid

PAF

„platelets-activating-factor“

SAP

„serum-amyliod-protein“

SIRS

„systemic inflammatory response syndrom“

TLR

„toll-like-receptor“

TNF-α

Tumornekrosefaktor α


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
11.03.2005