Anhang

V.1. Tabellen zu neonatologischen NIRS-Studien
Tabelle 8: a - d

a) physiologische Zustände bei Früh– und Neugeborenen

Autor/ Jahr

Titel

Aussage

Urlesberger et.al (1998)

Quantification of cyclical fluctuations in cerebral blood volume in healthy infants. Neuropediatrics

- Schwankungen der NIRS-Parameter traten mit einer Frequenz von 3-6/min auf ( Amplitude Hbtot: 1,1 µmol/l)

- als „normal ranges“ diskutiert

Pichler et al. (2001)

Effect of tilting on cerebral hemodynamics in pretern and term infants. Biol Neonate

- im Gegensatz zu Reifgeborenen zeigten Frühgeborene bei Ab– und Aufbewegung des Inkubators kopfwärts einen deutlichen Effekt auf ΔCBV und ΔHbD

Bartocci et al. (2001)

Cerebral hemodynamic response to unpleasant odors in the preterm newborn measured by near-infrared spectroscopy. Ped. Res.

- angenehme Gerüche erhöhen HbO2 und CBV, wogegen unangenehme Düfte zum Abfall von HbO2 und CBF führen

- physiologische Bedeutung bleibt in Diskussion offen

b) pathophysiologische Zustände bei Früh– und Neugeborenen

Autor/ Jahr

Titel

Aussage

Livera et al. (1991)

Effects of hypoxaemia and bradycardia on neonatal cerebral haemodynamics. Arch Dis Child

- während unter Hypoxie Hbtot zunimmt, führt Bradykardie zum rapiden Abfall des Hbtot

Urlesberger et al. (1999)

Apnoea of prematurity and changes in cerebral oxygenation and cerebral blood volume. Neuropediatrics

- unter Apnoe kam es überwiegend zum Abfall des CBV, Deoxygenierung war immer nachweisbar und nahm mit Apnoedauer zu

Payer et al. (2003)

Apnoea associated with hypoxia in pretern infants: impact on cerebral blood volume. Brain & Development

- zwei Muster mit Zu–oder Abnahme des CBV nachweisbar, unabhängig ob Hypoxie auftrat oder nicht

c) Applikation von Medikamenten bei Frühgeborenen

Autor/ Jahr

Titel

Aussage

Edwards et al. (1990)

Effects of indomethacin on cerebral haemodynamics in very preterm infants. Lancet

- nach Gabe kommt es zum Abfall CBF, CBV und der Oxygenierung (HbO2) – Optimierung des O2-Angebots vor Gabe wird gefordert

Pellicer et al. (1998)

Cerebral haemodynamics in preterm infants after exposure to dexamethasone. Arch Dis Child Fetal Neonatal Ed

- unter systemischer Gabe kam es zur Zunahme von CBV und CBF, als kumulativer und direkter Effekt auf Gefäßwände

Roll et al. (2001)

Comparison of effects of endotracheal suctioning and surfactant administration on hemodynamics and oxygenation in premature infants – A near-infrared spectroscopy study. Z Geburtsh Neonatol

- unter endotrachealer Absaugung kommt es im Gegensatz zur Surfactantapplikation zur signifikanten Abnahme der cerebralen Oxygenierung, die Vitalparameter unterschieden sich dabei nicht

d) Beeinflussung durch Beatmung bei Frühgeborenen

Autor/ Jahr

Titel

Aussage

Palmer et al. (1995)

Effects of positive and negative pressure ventilation on cerebral blood volume of newborn infants. Acta Paediatr

- intermittierende positive Druckbeatmung führt zur Reduktion des CBV, unter positivem Atemwegsdruck kommt es zur Zunahme des CBV – diese Vorgänge werden als Störung des venösen Rückflusses interpertiert

Mosca et al. (1997)

Closed versus open endotracheal suctioning in preterm infants: Effects on cerebral oxygenation an blood volume. Biol Neonate

- unter geschlossener endotrachealer Absaugung war der Abfall des CBV weniger ausgeprägt, was mit geringerer Beeinflussung des intrathorakalen Druckes diskutiert wird

Liem et al. (1995)

Cerebral oxygenation and hemodynamics during induction of extracorporeal membrane oxygenation as investigated by near infrared spectroscopy. Pediatrics

- unter ECMO kommt es zur Zunahme des CBV und des mittleren CBF, dies wird als reaktive Hyperperfusion, Verlust der Autoregulation nach prolongierter Hypoxie und Kompensation nach Hämodilution angesehen


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
25.10.2005