Choi, Soon-Young: Friedrich Nietzsches Moralkritik. Versuch einer Metakritik

Humboldt-Universität zu Berlin


Dissertation
Friedrich Nietzsches Moralkritik.
Versuch einer Metakritik

Inauguraldissertation zur Erlangung des akademischen Grades doktorum der Philosophie

Institut der Philosophie der philosophischen Fakultät I der Humboldt-Universität zu Berlin

Soon-Young Choi aus ,
Pusan, Südkorea

Dekan: Prof. Dr. Wilfried Nippel

Gutachter:
1. Prof. Dr. Volker Gerhardt
2. Prof. Dr. Rolf-Peter Horstmann

eingereicht: Juli 2001

Datum der Promotion: 11. Februar 2002


Seiten: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88]

Inhaltsverzeichnis

TitelseiteFriedrich Nietzsches Moralkritik. Versuch einer Metakritik
Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis
1 Einleitung: Warum wird die Moralkritik immer dringlicher in der Gegenwart?
2 Die Problemstellung mit Blick auf die Moral
2.1Der synchrone Vergleich
2.2Der historische Vergleich
2.3Die Genealogie der Moral
3 Moral als passiver Nihilismus
4 Die Herren-Moral und die Sklaven-Moral
4.1Die Beziehung der Wertschätzung auf den Lebenszustand im Hinblick auf den Willen zur Macht
4.2Der Aufstand der Sklaven in der Moral: Moral als Ressentiment und heimtückisches Machtmittel der Niedergeschlagenen
4.2.1Gut/Schlecht gegen Gut/Böse
4.2.2Die entscheidende Rolle des Priesters: die Richtungsveränderung des Ressentiments
5 Moral als Selbstwiderspruch und Widernatur <62>
5.1Moral als Selbstwiderspruch und Widernatur
5.2Die unentbehrliche Kritik des Christentums in Bezug auf die Moral
5.3Nietzsches Kritik der Metaphysik im Hinblick auf den Anti-Intellektualismus: erkenntnistheoretische Betonung der Einheit des menschlichen Daseins als metaphysischer Zwiespalt zwischen Geist und Körper.
5.4Die Rolle der Gewalt für die Gestaltung des moralischen Menschen: die Genealogie des Schuldbewußtseins und des schlechten Gewissens
5.5Die Kritik des freien Willens und die Unschuld des menschlichen Daseins
6 Nietzsches Aristokratismus und seine Wahrheitskritik
6.1Mitleiden (Selbstlosigkeit) gegen Egoismus (Selbstherrlichkeit)
6.2Nietzsches individuelle, aber aristokratische Ethik
6.3Die absolute Wahrheit als Nihilismus
6.4Perspektivismus statt der absoluten Wahrheit
7 Konklusion: die Umwertung aller bisherigen Werte
7.1Aktiver Nihilismus als die Möglichkeit zur Überwindung des Nihilismus
7.2Die Lehre der ewigen Wiederkehr des Gleichen
7.3Die Tugend des freien Geistes
Bibliographie Literaturverzeichnis
Lebenslauf
Selbständigkeitserklärung

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Feb 18 14:40:54 2002