[Seite 26↓]

3  Zielsetzungen der Studie

In dieser randomisierten, prospektiven Blindstudie sollen folgende Aspekte erörtert werden:

Anhand einer ausreichend großen Patientengruppe soll die Hypothese überprüft werden, ob eine adjuvante systemische Antibiose 3 Monate nach der konventionellen, instrumentellen Therapie mit nachfolgendem Recall den therapeutischen Erfolg der RPP über einen 6-monatigen Beobachtungszeitraum zusätzlich verbessern kann. Um den therapeutischen Erfolg der mechanischen Therapie von der Wirkung der Antibiose zu unterscheiden, wurde für die Antibiotikagabe eine Frist von 3 Monaten nach Kürettage veranschlagt.

Davon ausgehend soll untersucht werden, welches von zwei verschiedenen Antibiotikakonzepten klinisch und mikrobiologisch das Wirksamere ist.

Des weiteren soll überprüft werden, ob Unterschiede im Behandlungsergebnis einzelner Zahngruppen oder zwischen Rauchern und Nichtrauchern bestehen.

Abschließend soll überprüft werden, ob eine Assoziation zwischen dem jeweiligen IL-1-Genotyp, Rauchgewohnheiten und der Schwere bzw. dem Behandlungserfolg der Parodontitis besteht.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
22.10.2004