Danksagung

Mein besonderer Dank gilt Herrn PD Dr. Thomas Ritter, der mich während meiner gesamten Diplom- und Promotionszeit hervorragend betreute und mir immer mit seiner freundschaftlichen Unterstützung zur Seite stand. Er vermittelte auch den Kontakt zur Augenklinik.

Bei Herrn Prof. Dr. Uwe Pleyer möchte ich mich herzlich für die Bereitstellung des Themas dieser Arbeit bedanken und für seine Geduld und Hilfe auch in schwierigen Situationen. Außerdem habe ich mich sehr über die Möglichkeit gefreut, mehrfach „die ARVO“ zu besuchen. Vielen Dank auch dafür.

Herrn Prof. Dr. Richard Lucius danke ich sehr herzlich für die Übernahme der Betreuung als Vertreter der Humboldt-Universität. Auch ohne ihn wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen.

Außerdem möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der Augenklinik und des Instituts für Medizinische Immunologie der Charité, sowie anderer Einrichtungen bedanken, die mir durch Beantwortung von Fragen, Beschaffung von Materialien und auch durch aufmunternden Humor Verständnis und Hilfe entgegenbrachten.

Herr Dr. Jürgen Bednarz und Frau Prof. Dr. Katrin Engelmann aus Hamburg stellten die immortalisierten HCEC zur Verfügung und standen mir bei allen Fragen zu ihren Besonderheiten klärend zur Seite.

Frau Dr. Regina Reszka und ihrer Arbeitsgruppe danke ich für die Bereitstellung des DAC-30 Liposoms und für die Aufarbeitung des aFGF-Plasmids.

Frau Sylvia Metzner war meine Ansprechpartnerin in der Ziegelstraße und trug durch ihre Kompetenz in Zellkulturfragen ebenfalls zum Gelingen dieser Arbeit bei. Darüberhinaus habe ich ihren Überblick in Büro- und Rechnungsangelegenheiten immer sehr geschätzt und bedanke mich für unsere gute Zusammenarbeit.

Frau Nadine Schmidt möchte ich besonders für den freundschaftlichen Zusammenhalt in unserer gemeinsamen Krisenzeit danken und für die Bereitstellung der immunhistologischen Abbildungen.

Frau Dr. Christine Brandt danke ich sehr herzlich für ihre kompetente Einführung in die MLR und die Durchflusszytometrie und ebenso Herrn PD Dr. Florian Kern für die Diskussion der Auswertungsmöglichkeiten.

Frau Ines Ecke und Frau Michaela Hempel brachten mir den Western Blot näher. Frau Anke Sänger fertigte die Elektronen-mikroskopischen Aufnahmen an. Frau MUDr. Klara Sedlakova und Herr Dr. Nianqiao Gong führten mit viel Fingerspitzengefühl die Keratoplastiken durch. Auch ihnen gilt mein Dank.

Herrn Prof. Hans-Dieter Volk und Herrn Dr. Erich Knop danke ich für die abschließende Sichtung meiner Dissertation und die wertvollen Hinweise, die sie mir noch gaben.

Bei Stephan möchte ich mich für seine unermüdliche Hilfe bei allen Computerproblemen, sein Verständnis in „anstrengenden Zeiten“ und das Leben außerhalb von Brutschränken und Sterilbänken bedanken.

Meiner Mutter danke ich aus ganzem Herzen für ihre Freundschaft, Unterstützung und Motivation und ihr Vorbild, das mir immer Ansporn war.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
29.11.2004