Understanding and Being Understood
The Impact of Intelligence and Dispositional Valuations on Social Relationships

Dissertation

zur Erlangung des akademischen Grades Dr. rer. nat.
im Fach Psychologie

eingereicht an der
Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II
der Humboldt-Universität zu Berlin

vorgelegt von
Jacobus J. A. Denissen, MA Psychology
geboren am 14. Februar 1978 in Udenhout, den Niederlanden

Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Jürgen Mlynek

Dekan: der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II
Prof. Dr. Uwe Küchler

Gutachter:
1. Jens B. Asendorpf, Humboldt-Universität zu Berlin
2. Alexandra M. Freund, Universität Zürich
3. Dan P. McAdams, Northwestern University

Eingereicht beim Promotionsausschuss am: 1. Juni, 2005

Tag der mündlichen Prüfung: 8. Juli, 2005

Man’s character is his daimon1

Heraclitus, fragment 119

1 For the ancient Greeks, the daimon was non-human power somewhere between people and gods, without any negative connotations. An example would be the daimon of Socrates. The daimon had a wisdom that has nothing to do with our modern conceptions of good or evil: It was a force of nature that could offer hints about fateful situations and actions.

Table of contents

Tables

Images



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML generated:
29.11.2006