Lebenslauf von Tobias Dietel

Persönliche Daten

12.02.1968

Geburt in Prenzlau/Uckermark

Schule, Ausbildung und Wehrdienst

1974 - 1984

Polytechnische Oberschule (POS) Diesterweg, Prenzlau

1984 - 1987

Ausbildung zum und Arbeit als Krankenpfleger, Prenzlau

Nov. 1987 - April 1989

Wehrdienst in der Nationalen Volksarmee der DDR

Sept. 1990 - Aug. 1991

Fachschule für Gesundheits- und Sozialwesen
„Prof. Karl Gelbke“ Potsdam, Hochschulzugangsberechtigung

Medizinstudium

Okt. 1991 - Okt. 1993

Ernst - Moritz - Arndt - Universität Greifswald

Okt. 1993 - Nov. 1999

Freie Universität Berlin

Promotionsvorhaben

April 1998 – Sept. 2004

Sonographie des Durchmessers der Vena cava inferior und
Bioimpedanzanalyse - zwei Methoden zur Beurteilung des Flüssig-
keitsstatus von Kindern an der Hämodialyse und der Peritoneal-
dialyse, PD Dr. G. Filler/Prof. Dr. U. Querfeld, Kindernephrologie,
Charité, Berlin.

Arzt im Praktikum

Mai 2000 - Jan. 2001

Kinderklinik, St. Martha Maria, Halle Dölau, CA Dr. H. Lässig

Februar 2001 - Nov. 2001

Klinikum Uckermark, Schwedt/Oder, Prof. Dr. V. Wahn

Assistenzarzt Kinderheilkunde

Dez. 2001 -

Klinikum Uckermark, Schwedt/Oder, Prof. Dr. V. Wahn

Erziehungszeit/Teilzeittätigkeit

April 2002 - Aug. 2004

Betreuung der Kinder und Assistenzarzt für Kinderheilkunde in der
Praxis Dr. L. Schröter, Berlin

Kinder

* 01. März 2001

Aaron Luis

* 04. Oktober 2003

Jakob Leo


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
13.12.2005