Drews, Thorsten: Halteapparatkonservierende Mitralchirurgie - Studie über 48 Patienten -

51

Kapitel 3. Ergebnisse

Die erhobenen echokardiographischen Daten sowie die Erhebung des Herzinsuffizienzgrades und des subjektiven Wohlbefindens sind im folgenden dargestellt. Die Meßdaten wurden gemittelt und verglichen.

3.1 Präoperative Daten

3.1.1 Echokardiographische Ergebnisse

Alle Patienten wurden präoperativ echokardiographiert. Die Meßdaten der vier Patientengruppen wurden verglichen, um eventuell bestehende Unterschiede aufzuzeigen.

Linksventrikulärer enddiastolischer Diameter:

Es wurde der Median des linksventrikulären enddiastolischen Diameters in der kurzen Herzachse ermittelt und in der folgenden Abbildung dargestellt. Es konnten dabei keine signifikanten Unterschiede in den vier Gruppen festgestellt werden.

Abb. 39 Diagramm mit dem Median der präoperativen linksventrikulären
enddiastolischen Diameter in der kurzen Achse der vier Patientengruppen

Abb. 40 Tabellarische Darstellung der obigen Grafik

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

LVEDD (mm)

54,9

50,7

51,47

50


52

Fractional shortening:

Präoperativ wurde außerdem noch das Fractional shortening in der kurzen Herzachse ermittelt. Die drei operierten Patientengruppen wiesen im Vergleich zur Kontrollgruppe ein signifikant niedrigeres Fractional shortening auf. Unterschiede zwischen den operierten Gruppen bestanden nicht.

Abb. 41 Diagramm mit dem präoperativen Median vom Fractional shortening
der vier Patientengruppen

Abb. 42 Tabellarische Darstellung der obigen Grafik

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

FS (%)

27,2

27,9

30,15

35,3*

(*=signifikant)


53

3.1.2 Erhebungen zur NYHA - Klassifikation

Abb. 43 Diagramm der präoperativen Luftnot bei den drei operierten Patientengruppen

Abb. 44 Tabellarische Darstellung der obigen Grafik

 

MKEo

MKEh

MKR

NYHA I

0

0

0

NYHA II

0

2

0

NYHA III

3

6

7

NYHA IV

6

7

5

Präoperativ bestanden bei den drei operierten Patientengruppen keine Unterschiede bezüglich des subjektiven Schweregrades der Klappenschädigung nach NYHA.


54

3.2 Postoperative Daten

Die postoperative Untersuchung der Patienten beinhaltete eine echokardiographische Untersuchung, eine Befragung bezüglich der NYHA-Klassifikation und der subjektiven Lebensqualität.


55

3.2.1 Echokardiographische Ergebnisse

3.2.1.1 Auflistung der Meßdaten

3.2.1.1.1 Gruppe der Patienten mit Klappenersatz und Erhalt des kompletten Halteapparates

Tab. 45: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKEh-Gruppe (Teil 1):

Patient

AA

BK

BiE

BrE

FG

GE

HaR

Kurze Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

36/50/54/28

29/39/52/26

34/52/54/35

38/51/50/25

41/64/65/36

34/48/56/29

39/56/57/30

RV (s/d)

34/39

22/27

23/30

20/26

--

22/30

20/26

TE

90

140

90

--

80

112

140

MÖF-T

--

--

--

--

--

--

-20

q-MÖF

--

--

--

--

260

--

 

q-Tspitze

310

400

300

--

--

398

370

q-TE

400

540

390

--

--

510

510

Lange Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

44/53/--/--

58/77/47/25

59/79/48/25

85/63/49/26

86/109/41/

21

44/53/--/--

56/72/43/22

TE

100

90

150

--

90

100

110

MÖF-T

--

-40

--

--

40

20

-90

q-MÖF

420

--

--

260

270

740

--

q-Tspitze

390

380

630

 

--

540

390

q-TE

490

470

780

 

--

640

500

Herzfrequenz

110,Vhfl

81, SR

76, SR

90, Vhfl

82, SR

56, SR

75, SR

Doppler:

 

 

 

 

 

 

 

E-Welle

1,37

88

1,21

1,1

0,34

1,32

0,9

A-Welle

0,76

82

1,41

--

0,30

--

0,45

q-E

450

540

540

54

--

490

--

q-A

700

680

640

--

--

--

--

E0-E‘

--

--

--

--

--

--

--

A0-A‘

--

--

--

--

--

--

--

Cardiac output

5,4

5,0

6,4

6,8

6,8

5,2

7,3

Linkes Atrium

42

26

44

63

39

47

45

Aortendurchmesser

22

19

19

24

22

21

23

Trikuspidalklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Dp/TK

21

19,2

23,6

30,5

20

23

29,2

Mitralklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Geschw

1,85

1,13

1,69

1,67

1,1

1,69

1,94

Deltap

13,7

5,1

11,4

11,2

1,0

11,4

15,1

_Deltap

7,2

3,4

6,1

5,5

--

4,2

7,4

Öffnungsfläche

 

 

 

 

 

 

 

Vol. vom linken Ventrikel

110

66

130

124

--

108

154

Septum s/d/FS

12/10/17

10/6/40

11/9/33

11/10/9

8/10/14

17/14/18

11/7/36

Hinterwand s/d/FS

13/10/23

11/10/9

15/9/40

10/9/9

8/10/14

10/9/10

11/7/36

Papillarmuskeln:

sichtb

sichtb

sichtb

sichtb

 

sichtb

sichtb

posterior: s/d/FS

nm

10/6/40

13/7/46

11/7/36

nm

nm

11/8/27

anterior: s/d/FS

nm

10/7/30

14/10/29

14/12/14

nm

nm

7/7/0

Pulmonalvenenfluß:

 

 

 

 

 

 

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

0,65/0,59/--

0,57/0,57/--

0,26/0,13/
-0,33

0,24/0,40/--

 

0,40/0,13/--

0,27/0,45/--

Klappeninsuffizienz:

 

 

 

 

 

 

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

-/-/1

-/-/-

-/-/1

 

 

-/-/1

-/-/1


56

Tab. 46: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKEh-Gruppe (Teil 2):

Patient

HoR

LW

MG

RM

SE

VH

WF

Kurze Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

30/48/68/38

27/43/67/37

40/57/56/30

44/58/47/24

26/46/74/43

36/51/56/29

39/51/47/24

RV (s/d)

23/31

42/57

24/31

17/27

29/25

39/48

21/24

TE

70

70

140

60

170

nm

120

MÖF-T

--

--

--

--

--

--

--

q-MÖF

--

280

--

--

--

--

--

q-Tspitze

400

--

250

450

250

400

370

q-TE

470

--

390

510

420

--

490

Lange Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

53/65/38/18

69/88/42/22

55/70/--/21

70/78/22/10

66/75/25/12

68/84/38/19

68/79/29/14

TE

80

80

120

110

170

80

100

MÖF-T

30

--

20

20

-60

--

3

q-MÖF

--

290

--

--

--

410

--

q-Tspitze

400

--

240

440

190

34

420

q-TE

480

--

360

550

360

114

520

Herzfrequenz

73, SR

86, SR

90, Vhfl

72, Vhfl

65, SR

93, Vhfl

81, Vhfl

Doppler:

 

 

 

 

 

 

 

E-Welle

1,34

0,27

1,52

1,37

1,69

1,46

79

A-Welle

0,87

0,32

--

--

--

0,58

--

q-E

440

--

460

470

440

430

490

q-A

740

--

--

--

--

790

--

E0-E‘

--

--

--

--

--

--

--

A0-A‘

--

--

--

--

--

--

--

Cardiac output

5,51

7,4

5,41

4,5

nm

7,5

6,6

Linkes Atrium

--

24

--

62

nm

34

46

Aortendurchmesser

19

19

20

21

nm

11,6

21

Trikuspidalklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Dp/TK

12

18

24

18,1

39

46,5

38,4

Mitralklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Geschw

1,55

1,05

1,7

1,7

2,3

2,39

1,83

Deltap

9,6

--

11,6

11,6

21,2

22,8

13,4

_Deltap

3,7

--

4,7

4,8

7,5

11,6

6,4

Öffnungsfläche

 

 

 

 

 

 

 

Vol. vom linken Ventrikel

71

--

 

167

nm

--

103

Septum s/d/FS

9/8/11

7/11/36

13/10/38

10/10/--

16/11/31

11/9/--

11/10/9

Hinterwand s/d/FS

8/8/--

10/11/9

19/11/42

17/14/17

18/18/39

11/9/--

14/12/14

Papillarmuskeln:

sichtb

 

sichtb

sichtb

sichtb

sichtb

sichtb

posterior: s/d/FS

8/6/--

nm

11/8/27

13/12/8

8/8/--

14/11/--

8/7/13

anterior: s/d/FS

8/7/--

nm

8/7/13

nm

7/7/--

nm

nm

Pulmonalvenenfluß:

 

 

 

 

 

 

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

0,32/0,34/--

--/--/--

0,28/0,28/--

0,44/0,53/--

0,17/0,17/--

0,16/0,18/--

0,28/0,28/12

Klappeninsuffizienz:

 

 

 

 

 

 

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

0,5/-/1

-/-/-

-/-/-

-/-/1

 

-/-/3

-/-/-


57

Tab. 47: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKEh-Gruppe (Teil 3):

Patient

ZG

Kurze Achse:

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

52/58/22/10

RV (s/d)

16/28

TE

nm

MÖF-T

--

q-MÖF

--

q-Tspitze

320

q-TE

nm

Lange Achse:

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

63/74/30/15

TE

70

MÖF-T

-40

q-MÖF

440

q-Tspitze

420

q-TE

590

Herzfrequenz

105, SR

Doppler:

 

E-Welle

1,58

A-Welle

--

q-E

530

q-A

--

E0-E‘

--

A0-A‘

--

Cardiac output

4,3

Linkes Atrium

41

Aortendurchmesser

19

Trikuspidalklappe:

nm

Dp/TK

 

Mitralklappe:

 

Geschw

2,03

Deltap

16,5

_Deltap

8,9

Öffnungsfläche

 

Vol. vom linken Ventrikel

167

Septum s/d/FS

10/9/10

Hinterwand s/d/FS

10/9/10

Papillarmuskeln:

sichtb

posterior: s/d/FS

6/7/--

anterior: s/d/FS

nm

Pulmonalvenenfluß:

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

--/--/--

Klappeninsuffizienz:

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

-/-/-


58

3.2.1.1.2 Gruppe der Patienten mit Klappenersatz und Erhalt nur des posterioren Halteapparates

Tab. 48: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKEo-Gruppe (Teil 1):

Patient

CI

LA

LM

ME

ÖI

RH

ScE

Kurze Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

32/47/60/32

56/62/21/10

29/44/64/34

36/49/52/27

58/63/17/8

36/42/32/14

44/57/45/23

RV (s/d)

23/32

30/27

 

18/32

22/27

26/31

29/33

TE

90

40

 

120

60

80

80

MÖF-T

--

--

 

--

--

--

--

q-MÖF

--

--

 

--

--

--

--

q-Tspitze

320

460

 

420

230

460

--

q-TE

410

500

 

540

290

540

--

Lange Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

74/83

91/102/22/

11

61/68/22/10

60/47/38/19

77/83/16/7

62/80/40/23

78/79/--/--

TE

112

60

90

110

111

111

60

MÖF-T

-50

-20

-40

60

-100

-10

-60

q-MÖF

--

--

480

--

--

--

420

q-Tspitze

258

440

420

490

340

340

370

q-TE

370

500

510

600

450

450

430

Herzfrequenz

70, SR

87, Vhfl

93/ SR

80, Vhfl

116, Vhfl

76, Vhfl

90, SR

Doppler:

 

 

 

 

 

 

 

E-Welle

77

1,26

12

0,95

0,93

0,74

1,27

A-Welle

44

--

70

--

--

--

0,71

q-E

670

480

490

440

410

500

450

q-A

920

--

520

--

--

--

600

E0-E‘

--

--

--

--

--

--

--

A0-A‘

--

--

--

--

--

--

--

Cardiac output

5,41

4,8

6,4

--

3,41

1,91

6,1

Linkes Atrium

43

56

74

53

59

40

--

Aortendurchmesser

22

22

30

20

20

22

23

Trikuspidalklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Dp/TK

15

--

21,5

15,8

--

--

38

Mitralklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Geschw

1,53

1,62

1,36

1,59

1,54

1,76

1,64

Deltap

9,4

10,5

7,4

10,1

9,5

12,4

10,8

_Deltap

5,9

5,2

3,0

2,18

4,8

6,4

5,4

Öffnungsfläche

 

 

 

 

 

 

 

Vol. vom linken Ventrikel

100

194

--

--

201

79

160

Septum s/d/FS

13/9/31

13/11/15

12/9/25

11/16/31

9/8/11

12/11/8

15/17/12

Hinterwand s/d/FS

15/12/20

14/9/36

10/7/30

13/19/32

10/6/40

15/11/27

9/12/25

Papillarmuskeln:

ns

ns

ns

sichtb

sichtb

sichtb

sichtb

posterior: s/d/FS

 

 

 

9/9/0

nm

nm

8/9/11

anterior: s/d/FS

 

 

 

ns

ns

ns

ns

Pulmonalvenenfluß:

 

 

 

 

 

 

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

0,17/0,17/--

0,17/--/--

0,42/0,32/--

0,25/0,21/--

0,19/0,20/--

0,20/0,29/--

0,19/0,21/--

Klappeninsuffizienz:

 

 

 

 

 

 

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

-/-/-

-/-/1

-/-/1

-/-/1

-/-/-

-/-/-

2/-/1


59

Tab. 49: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKEo-Gruppe (Teil 2):

Patient

SyI

WK

Kurze Achse:

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

50/61/37/18

31/43/54/28

RV (s/d)

33/50

27/37

TE

80

90

MÖF-T

--

--

q-MÖF

--

--

q-Tspitze

430

470

q-TE

510

560

Lange Achse:

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

76/82/7

54/68/41/21

TE

100

100

MÖF-T

70

90

q-MÖF

--

--

q-Tspitze

440

390

q-TE

540

490

Herzfrequenz

72, Vhfl

69, Pacer

Doppler:

 

 

E-Welle

1,02

1,28

A-Welle

--

--

q-E

510

530

q-A

--

--

E0-E‘

--

--

A0-A‘

--

--

Cardiac output

nm

6,1

Linkes Atrium

50

42

Aortendurchmesser

20

2,0

Trikuspidalklappe:

 

 

Dp/TK

--

28,9

Mitralklappe:

 

 

Geschw

1,2

1,52

Deltap

5,8

9,2

_Deltap

2,6

3,6

Öffnungsfläche

 

 

Vol. vom linken Ventrikel

187

83

Septum s/d/FS

13/8/38

15/11/27

Hinterwand s/d/FS

10/8/15

12/9/26

Papillarmuskeln:

ns

sb

posterior: s/d/FS

ns

nm

anterior: s/d/FS

ns

nm

Pulmonalvenenfluß:

 

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

0,48/0,48/--

0,28/0,38/--

Klappeninsuffizienz:

 

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

-/-/1

1/-/-


60

3.2.1.1.3 Gruppe der Patienten mit Mitralklappenrekonstruktion

Tab. 50: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKR-Gruppe (Teil 1):

Patient

AaN

DK

HR

JD

KT

KW

OH

Kurze Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

28/47/--/40

32/40/41/20

29/44/64/34

50/64/44/22

50/62/40/19

31/52/71/40

33/46/55/28

RV (s/d)

--

18/24

30/34

32/35

36/42

27/36

25/31

TE

160

70

90

70

80

113

100

MÖF-T

--

0

--

10

40

30

10

q-MÖF

--

--

--

--

--

--

--

q-Tspitze

490

400

320

510

390

390

410

q-TE

650

470

410

580

--

503

510

Lange Achse:

 

 

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

76/87/--/13

69/88/42/12

64/92/56/30

90/105/29/ 14

96/117/27/
13

58/72/39/19

53/66/40/20

TE

170

80

40

90

19

110

80

MÖF-T

80

-20

-60

90

10

-40

-20

q-MÖF

--

--

--

--

--

--

--

q-Tspitze

440

370

350

410

360

410

380

q-TE

610

450

390

500

--

520

460

Herzfrequenz

90, SR

75, SR

72, SR

62,SR

86, SR

64, SR

92,Vhfl

Doppler:

 

 

 

 

 

 

 

E-Welle

73

48

55

33

0,57

49

--

A-Welle

84

42

74

40

0,99

58

--

q-E

470

560

530

--

460

500

--

q-A

500

790

770

--

610

960

--

E0-E‘

--

--

--

--

--

--

--

A0-A‘

--

--

--

--

--

--

--

Cardiac output

nm

nm

5,0

nm

nm

4,4

4,3

Linkes Atrium

37

27

32

44

28,4

35

39

Aortendurchmesser

23

--

24

22

27

24

18

Trikuspidalklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Dp/TK

--

nm

14

nm

nm

nm

28,9

Mitralklappe:

 

 

 

 

 

 

 

Geschw

1,39

1,24

0,92

1,32

0,89

0,99

1,78

Deltap

7,7

6,2

3,4

7,0

3,2

3,9

12,7

_Deltap

5,7

3,8

3

4,1

2,0

2,1

6,4

Öffnungsfläche

1,7

2,75

1,83

5,3

2,44

3,6

2,20

Vol. vom linken Ventrikel

102

70

88

289

201

130

97

Septum s/d/FS

7/6/14

10/8/20

13/8/38

13/11/35

13/11/15

16/10/83

11/9/18

Hinterwand s/d/FS

11/6/45

13/9/31

13/10/23

15/12/20

17/11/31

18/12/33

15/8/47

Papillarmuskeln:

sb

sb

sb

sb

sichtb

sb

sb

posterior: s/d/FS

nm

11/8/27

nm

nm

16/11/31

nm

nm

anterior: s/d/FS

nm

9/6/33

nm

nm

nm

nm

 

Pulmonalvenenfluß:

 

 

 

 

 

 

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

0,34/0,45/--

0,83/0,80/--

0,35/0,37/--

0,35/0,40

0,27/0,31/--

0,34/0,31/--

0,16/0,34/ 0,17

Klappeninsuffizienz:

 

 

 

 

 

 

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

-/1/2

-/-/-

-/-/-

-/1/1

-/1/-

-/1/1

-/1/3


61

Tab. 51: Auflistung der postoperativen Meßdaten der MKR-Gruppe (Teil 2):

Patient

ÖN

SB

ScG

ShG

SH

Kurze Achse:

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

36/54/62/33

44/63/56/30

38/57/61/33

36/49/52/27

60/75/38/19

RV (s/d)

15/26

31/33

32/39

31/40

-/35

TE

60

90

70

90

110

MÖF-T

--

100

40

-30

20

q-MÖF

--

--

--

--

--

q-Tspitze

400

320

340

410

nm

q-TE

460

410

410

500

nm

Lange Achse:

 

 

 

 

 

Linker Ventrikel (s/d/EF/FS)

54/67/60/33

90/108/33/ 17

80/95/32/16

68/81/32/16

95/106/21/ 10

TE

100

111

140

nm

40

MÖF-T

--

70

90

--

10

q-MÖF

20

--

--

--

--

q-Tspitze

340

340

310

nm

320

q-TE

440

451

450

nm

360

Herzfrequenz

62,Vhfl.

86,Sin

101,SR

98,Vhfl.

115,Vhfl.

Doppler:

 

 

 

 

 

E-Welle

1,25

0,57

0,68

--

1,76

A-Welle

--

0,99

1,16

--

--

q-E

580

460

540

--

420

q-A

--

610

450

--

--

E0-E‘

--

--

--

--

--

A0-A‘

--

--

--

--

--

Cardiac output

8,5

nm

9,6

--

4,7

Linkes Atrium

41

18,4

35

46

77

Aortendurchmesser

22

27

33

--

22

Trikuspidalklappe:

 

 

 

 

 

Dp/TK

30,7

nm

37

28,1

37,5

Mitralklappe:

 

 

 

 

 

Geschw

1,85

0,89

0,78

1.94

2,02

Deltap

15,7

3,2

2,4

15,1

16,3

_Deltap

3,7

2,0

1,1

6,7

8,3

Öffnungsfläche

1,38

2,44

1,16

1,38

3,2

Vol. vom linken Ventrikel

141

201

3,5

113

--

Septum s/d/FS

11/9/18

13/11/15

18/11/39

10/8/20

15/13/13

Hinterwand s/d/FS

8/7/13

16/11/31

12/9/25

14/8/43

13/10/15

Papillarmuskeln:

 

 

 

 

 

posterior: s/d/FS

MKR

16/11/31

7/5/29

10/8/20

sb,nm

anterior: s/d/FS

MKR

sb,nm

7/6/14

sb.

sb,nm

Pulmonalvenenfluß:

 

 

 

 

 

Pulswave-Dpppler x1/x2/z

0,24/0,28/--

0,27/0,31

0,23/0,23/-

0,15/0,20/--

0,26/0,25/-

Klappeninsuffizienz:

 

 

 

 

 

Aorten-/ Mitral-/ Trikuspidalklappe

-/2/1

-/1/-

-/-/-

0,5/3/-

-/2/2


62

3.2.1.2 Dimensionen der Größe

3.2.1.2.1 Ventrikelgröße

3.2.1.2.1.1 Lange Herzachse

Abb. 52 Diagramm des Medians des linksventrikulären
enddiastolischen und endsystolischen Diameters der vier Patientengruppen

Diese Abbildung zeigt bei den vier Patientengruppen den Diameter des linken Ventrikels in der langen Achse. Hier sind der linksventrikuläre enddiastolische Diameter (LVEDD), das heißt die Länge des linken Ventrikels am Ende der Diastole (maximale Dilatation des Ventrikels), und der linksventrikuläre endsystolische Diameter (LVESD), also die Länge des linken Ventrikels am Ende der Systole (maximale Kontraktur des Ventrikels), dargestellt.

Von der maximalen Diastole bis zur maximalen Systole nähert sich die Herzspitze der Mitralklappe um die folgenden Werte (Angaben in Millimeter):

Abb. 53 Tabellarische Darstellung der obigen Grafik mit Subtraktion des
systolischen vom diastolischen Diameter um den Kontraktionsausmaß zu ermitteln

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

LVEDD (mm)

76,8 + 11,5

74,6 + 15,1

90,3 + 15,0

84,9 + 9,0

LVESD (mm)

70,3 + 12,6

62,9 + 12,5

74,4 + 14,4

65,8 + 8,1

DeltaLV-Dimension

6,5 + 4,8 *

11,7 + 4,5

15,9 + 4,9

19,1 + 5,5


63

Abb. 54 Diagramm mit grafischer Darstellung des Ausmaßes der Kontraktion

Es ist der Tabelle und der Grafik zu entnehmen, daß sich die Herzspitze bei einem gesunden Ventrikel um circa 19 Millimeter der Mitralklappe nähert (Kontrollgruppe). Bei der MKR-Gruppe und bei der MKEh-Gruppe nähert sich die Herzspitze um circa 11,7 Millimeter.

Bei reseziertem aortalen Halteapparat (MKEo-Gruppe) verkürzt sich der linke Ventrikel um lediglich 6,5 Millimeter.


64

Abb. 55 Diagramm: Fractional shortening

Abb. 56 Tabelle: Fractional shortening

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

FS (%)

12*

18,9

17,8

23

(*= signifikant)

In diesen Abbildungen erkennt man das Fractional shortening des linken Ventrikels entlang der langen Herzachse.

• MKEo-Gruppe

Bei den Patienten ohne anterioren Halteapparat ist der linke Ventrikel in Diastole und Systole signifikant länger als bei den Patienten mit komplettem Halteapparat (MKEh-Gruppe). Außerdem ist das Fractional shortening mit 10% signifikant niedriger als bei allen anderen Patienten.

• MKEh-Gruppe

Diese Gruppe wies den kürzesten Ventrikel auf. Im Vergleich zur Kontrollgruppe ist es in der Systole auf dem 5%-Niveau relevant. Das Fractional shortening unterschied sich dabei nicht wesentlich im Vergleich zu der Kontrollgruppe.

• MKR-Gruppe

Die Patienten mit einer Klappenrekonstruktion haben einen signifikant größeren Ventrikel als die Patienten der MKEo-Gruppe aber dabei ein normales Fractional shortening von 16,5%.


65

3.2.1.2.1.1 Kurze Herzachse

Abb. 57 Diagramm: linker Ventrikel in der kurzen Achse
postoperativ bei den vier Patientengruppen

In diesem Diagramm werden bei den vier Patientengruppen die Diameter des linken Ventrikels in der kurzen Achse dargestellt. Es werden hier der linksventrikuläre endsystolische Diameter (LVESD), also die Breite des linken Ventrikels am Ende der Systole (maximale Kontraktur des Ventrikels) sowie der linksventrikuläre enddiastolische Diameter (LVEDD), das heißt die Breite des linken Ventrikels am Ende der Diastole (maximale Dilatation des Ventrikels), aufgeführt.


66

Von der maximalen Diastole bis zur maximalen Systole ziehen sich die Seitenwände des linken Ventrikels um die folgenden Werte zusammen (Angaben in Millimeter):

Abb. 58 Diagramm: Herzbreite in Systole und Diastole bei den vier Patientengruppen

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

LVEDD (mm)

52,0 + 9,7

51,5 + 9,2

54,4 + 9,5

49,8 + 8,2

LVESD (mm)

41,3 + 8,9

36,3 + 8,3

38,9 + 8,7

31,9 + 6,3

DeltaLV-Dimension

10.7 + 3,7

15,2 + 3,5

15,5 + 3,2

17,9 + 3,3

Man entnimmt der obenstehenden Tabelle und der folgenden Grafik, daß sich das Ausmaß der Kontraktion in der Herzbreite nicht wesentlich unterscheidet.

Abb. 59 Diagramm: Linksventrikuläre Kontraktion


67

Es bestehen keine Unterschiede im Kontraktionsausmaß in der Herzbreite bei den vier
Gruppen.

Abb. 60 Diagramm: Fractional shortening

Abb. 61 Diagramm: Fractional shortening

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

FS (%)

21,5

29,6

28,8

44

Den obenstehenden Grafiken ist das Fractional shortening der kurzen Herzachse zu entnehmen.

• MKEo-Gruppe

Bei dieser Gruppe ist der linke Ventrikel signifikant breiter in der Systole und das Fractional shortening ist signifikant geringer als bei der Kontrollgruppe. Ansonsten bestanden keine Unterschiede.

• MKEh-Gruppe

Ebenso verhält es sich bei den Patienten mit einer Klappenprothese und Halteapparat. Auch ihr Fractional shortening von 28,4 % ist wesentlich niedriger. Der Diameter der Herzbreite unterscheidet sich im Vergleich zur Kontrollgruppe nicht.

• MKR-Gruppe

Das Fractional shortening der Patienten mit einer Klappenrekonstruktion ist mit 29,3 % im Vergleich zur Kontrollgruppe (FS=44%) signifikant niedriger.


68

3.2.1.2.2 Papillarmuskeldicken

In der transösophagialen Echokardiographie waren die Papillarmuskel häufig einsehbar. Um zu beobachten, ob sie im Moment der Systole an Dicke zunehmen, wurde ihr Durchmesser sowohl in Systole als auch in Diastole vermessen. Die Differenz galt als Korrelat für das Ausmaß der papillären Kontraktion.

3.2.1.2.2.1 Posteriorer Papillarmuskel

Abb. 62 Diagramm: posteriorer Papillarmuskel

Das Diagramm zeigt die Dicke des hinteren Papillarmuskels in der Diastole und in der Systole. Die Subtraktion der beiden Werte wird als Hinweis für das Ausmaß der systolischen Kontraktion genommen.

Abb. 63 Tabelle: posteriorer Papillarmuskel

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

Systole (mm)

10

10

11

11

Diastole (mm)

9,25

7,5

8

8

Differenz (mm)

0,75*

2,5

3

3

(*= signifikant)


69

Abb. 64 Diagramm: Differenz der Dicke des posterioren Papillarmuskels

Bei der MKEh-, MKR- und Kontrollgruppe nimmt der Papillarmuskel um circa 3 Millimeter an Dicke zu. Dieser Wert beträgt bei der MKEo-Gruppe lediglich 0,75 Millimeter.

Daraus ist anzunehmen, daß nur mit Erhalt des anterioren Halteapparates der posteriore Papillarmuskel eine physiologische Kontraktion ausführen kann.


70

3.2.1.2.2.1 Vorderer Papillarmuskel

Abb. 65: Diagramm: vorderer Papillarmuskel

In dieser Grafik ist die Dicke des anterioren Papillarmuskels in Diastole und Systole dargestellt. Signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen bestehen nicht. Die Dickenzunahme als Maß für die Kontraktion beträgt circa 2,5 Millimeter. Bei den Patienten der MKEo-Gruppe war der vordere Papillarmuskel echokardiographisch nicht einsehbar; es konnte somit keine Messung erfolgen.

Abb. 66: Tabelle: vorderer Papillarmuskel

 

MKEo

MKEh

MKR

KG

Systole (mm)

n.s.

9,7

8

10,5

Diastole (mm)

n.s.

8,1

6

8

Differenz (mm)

n.s.

1,6

2

2,5


71

Abb. 67: Anteriorer Papillarmuskel

Dieser Grafik ist die Dickenzunahme des anterioren Papillarmuskels als Maß für eine effektive Kontraktion zu entnehmen.


72

3.2.1.3 Dimensionen der Zeit

Um den Ausgangspunkt der Ventrikelkontraktion zu lokalisieren, wurden Dimensionen der Zeit gemessen. Dabei interessierte insbesondere, ob die Kontraktion von der Herzspitze oder von den Seitenwänden ausgeht.

Es wurde dazu die Zeitdauer ermittelt, die von der Erregungsausbreitung in den Ventrikeln
(Q-Welle im EKG) bis zur ersten ventrikulären Kontraktion (die man in der Echokardiographie im M-Mode wahrnimmt) vergeht. Wenn man diese Messung in der langen und in der kurzen Herzachse durchführt und dann die Meßergebnisse voneinander subtrahiert, ist berechenbar, an welcher Stelle sich der Ventrikel zuerst kontrahiert.

In der nun folgenden Tabelle sind die Meßergebnisse dargestellt:

Abb. 68 Tabelle: Zeiten bis zur Kontraktion (Zeitangabe in msec)

Q bis T

MKEo

MKEh

MKR

KG

Kurze Herzachse

396 + 88

379 + 42

399 + 64

432 + 69

Lange Herzachse

393 + 72

360 + 63

369 + 41

383 + 54

DeltaZeit Dimension

3 + 18 *

19 + 21

30 + 23

49 + 15

*= signifikant

Alle Ventrikel der Patientengruppen kontrahieren sich zuerst an der Ventrikelspitze. Beim Vergleich der Gruppen untereinander können signifikante Unterschiede festgestellt werden.


73

Abb. 69 Diagramm: Zeitdifferenz der Kontraktion an Ventrikelspitze und Ventrikelwand

• MKEo-Gruppe

Die Ventrikelkontraktion beginnt bei diesen Patienten 3 Millisekunden früher an der Herzspitze als an den Ventrikelseitenwänden. Im Vergleich zu den anderen Patienten ist dieser Wert signifikant niedriger.

• MKEh-Gruppe

Bei den Patienten mit Klappenprothese und anteriorem Halteapparat beginnt die Kontraktion in der Ventrikelspitze 19 Millisekunden vor den Seitenwänden.

• MKR-Gruppe

Die Kontraktion an der Herzspitze setzt bei diesen Patienten 30 Millisekunden früher ein. Bei der Kontrollgruppe ist der Wert mit 49 Millisekunden noch größer.

Man erkennt somit, daß mit Erhalt des anterioren Halteapparates sich der zeitliche Kontraktionsablauf des Ventrikels nicht mehr signifikant von der Kontrollgruppe mit gesunden Probanden unterscheidet und daß es umgekehrt nach Resektion des anterioren Halteapparates zu einem unphysiologischen Kontraktionsablauf kommt.


74

3.2.2 Erhebungen zur NYHA-Klassifikation und zur Lebensqualität

3.2.2.1 NYHA-Klasse

Abb. 70 Diagramm: Luftnot postoperativ bei den drei operierten Patientengruppen

Abb. 71 Tabelle: Luftnot postoperativ bei den drei operierten Patientengruppen

 

MKEo

MKEh

MKR

NYHA I

3

6

5

NYHA II

5

9

7

NYHA III

1

0

0

NYHA IV

0

0

0

Der subjektive Schweregrad der Klappeninsuffizienz lag präoperativ bei allen Patienten zwischen Grad II und IV. Postoperativ besteht der Schweregrad zwischen Grad I und II. Es gibt zwischen den einzelnen Patientengruppen keine Unterschiede.


75

3.2.2.2 Subjektive Lebensqualität

In Bezugnahme auf die Lebensqualität wurde bei den Patienten mit einer Klappenprothese über die ständige Antikoagulation geklagt. Zum Teil schienen die Patienten mit einem zu geringen Quick-Wert eingestellt zu sein (diverse Hämatome an Stamm und Extremitäten). Die Patienten, die eine Bioprothese erhalten hatten, fühlten sich in einem guten Allgemeinzustand, beklagten aber die Unsicherheit, daß die Klappe irgendwann unter Umständen erneuert werden müßte. Über die beste subjektive Lebensqualität berichteten die Patienten, deren Mitralklappe rekonstruiert worden war. Unterschiede zwischen den Patienten mit und ohne anterioren Halteapparat gab es nicht.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Wed Sep 18 12:15:59 2002