Freise, Stefan: Behandlung und Verlaufskontrolle der therapieresistenten Leberegelinfektion (Fasziolose) mit Triclabendazol

Abkürzungen

Abb

Abbildung

AP

alkalische Phosphatase

Basoph

basophile Leukozyten

Bili

Bilirubin

Bithin

Bithinol

BSG

Blutsenkungsgeschwindigkeit

DHC

Ductus hepato-choledochus

Dia

diastolisch

Elisa

Enzyme linked Radio Immun Assay

Eosinph

eosinophile Leukozyten

FES

Exkretorisch-sekretorische Antigene im Stuhl

Gew

Gewicht

GOT

Glutamat Oxalacetat Transferase

GPT

Glutamat Pyruvat Transferase

Harn

Harnstoff

Hb

Hämoglobin

Hkt

Hämatokrit

i.v.

intravenös

Kg

Kilogramm

KG

Körpergewicht

Krea

Kreatinin (im Serum)

Leukoz

Leukozyten

Levam

Levamisol

Lymphoz

Lymphozyten

Max

Maxima

Mebend

Mebendazol

Metron

Metronidazol

Min

Minima

mm

Millimeter

Monoz

Monozyten

Mw

Mittelwert

OD

optical density, Lichtabsorption im ELISA Autoreader

PBS

Phosphat-gepufferte Salzlösung

Praziq

Praziquantel

Puls

Pulsfrequenz

rpm

Umdrehungen pro minute

RR

Blutdruck gemessen nach der Methode von Riva und Rocci

spp

Subspecies

Stan.Abw

Standardabweichung

sys

systolisch

TCX

Triclabendazol

Temp

Körpertemperatur

WHO

Weltgesundheitsorganisation


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Fri Jun 1 12:17:41 2001