2 Ziel der Arbeit

↓25

Die Therapie von lymphatischen Malformationen im Kindesalter gestaltet sich vielfach schwierig. Abhängig von der Lokalisation und der Ausbreitung muss entschieden werden, ob die Fehlbildung operativ, medikamentös oder mittels einer Lasertherapie behandelt werden soll. Häufig erfolgt eine Kombination der verschiedenen Therapien, da eine Behandlungsform alleine kein befriedigendes Ergebnis erzielen kann.

Bei der Vielfältigkeit der Therapieoptionen und den immer neu anzutreffenden Fallkasuistiken gilt es hier zu prüfen, welche die geeignetesten Therapieformen in der Behandlung der lymphatischen Malformationen sind. Dies gilt auch im besonderen in Bezug auf eine Rezidivfreiheit und Spätergebnisse.

↓26

Des weiteren soll im untersuchten Krankengut die Prognose der Kinder mit einer lymphatischen Malformation analysiert werden.

Ferner gilt es zu evaluieren, ob in Anbetracht der pränatalen Diagnostizierbarkeit lymphatischer Malformationen und dem postnatal sich daraus ergebenden Krankheitsverlauf eine Schwangerschaftsunterbrechung in Erwägung gezogen werden sollte.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
20.07.2006