[Seite 22↓]

2  Aufgabenstellung

In der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Klinische Navigation und Robotik der Charité, Campus Virchow Klinikum in Berlin wurden seit 1991 implantatverankerte Epithesen eingesetzt. Die erste implantatverankerte Ohrepithese wurde im Jahr 1992 eingesetzt, so dass mittlerweile umfangreiche klinische Erfahrungswerte vorliegen. Ziel dieser Studie war, das Outcome der mit einer Ohrepithese rehabilitierten Patienten retrospektiv zu untersuchen:

  1. Das chirurgische Verfahren von der Implantatinsertion bis zur Implantatfreilegung und seine intra- und postoperativen Komplikationen sollten untersucht werden.
  2. Die chirurgischen und kosmetischen Ergebnisse sollten begutachtet und einer kritischen Wertung unterzogen werden.
  3. Die Ergebnisse des untersuchten Krankengutes sollten mit den Untersuchungen anderer Autoren diskutiert werden.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
30.05.2005