Danksagung

Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof. M. F. Melzig für die Überlassung des Themas und seine ausgezeichnete Unterstützung. Insbesondere möchte ich ihm für seine zahlreichen Anregungen und Hinweise sowie die Bereitschaft zur Diskussion bei der Bearbeitung des Themas danken.

Ich danke Frau Prof. M. A. Lacaille-Dubois, Université de Bourgogne und Herrn Dr. G. Bader für die zur Verfügung gestellten Saponine.

Herrn Dr. H. Fuchs und den Mitarbeitern seiner Arbeitsgruppe an der Charité, Campus Benjamin Franklin, danke ich für die erfolgreiche Zusammenarbeit und das große Interesse an der Weiterentwicklung dieser Arbeit.

Bei Herrn Dr. J. Wegener bedanke ich mich für die ECIS-Untersuchungen, die am Institut für Biochemie der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster durchgeführt wurden.

Weiterhin möchte ich Frau I. Dobbrodt für die Einarbeitung im Zelllabor danken, sowie den Mitarbeitern des FMP für die FPLC-Untersuchungen an ihrem Institut.

Ich möchte auch der Bernbeck-Stiftung für die finanzielle Unterstützung von 2001-2003 herzlich danken.

Abschließend sei Frau I. Funke, Frau B. Rennert, Frau Dr. H. Major und allen weiteren Mitarbeitern des Instituts für Pharmazie der Humboldt-Universität und der Freien Universität Berlin für das freundliche Miteinander im Labor und ihre Hilfsbereitschaft Dank gesagt.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
07.11.2006