Heinze, Susanne: Triptorelinazetat 2,1 mg versus Triptorelinazetat 4,12 mg zur ovariellen Suppression im Rahmen der In-vitro-Fertilisation. Eine prospektive randomisierte Dosisfindungsstudie

69

Danksagung

Herrn Prof. Dr. med. H. Kentenich möchte ich für die Überlassung des Themas und die wertvollen Anregungen ebenso wie für die Unterstützung und Betreuung recht herzlich danken.

Insbesondere danke ich Herrn Dr. med. A. Tandler-Schneider, Fertility Center Berlin für die vielseitige Unterstützung und gute Betreuung .

Des Weiteren möchte ich mich sehr bei Herrn Dipl. Physiker J. Pachaly, Bereich Dokumentation und Statistik der Universitäts-Frauenklinik der Charité, Campus Virchow bedanken.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Fri Nov 1 14:43:14 2002