[Seite 98↓]

Lebenslauf

Name:

Hille

  

Vorname:

Jan Matthias

  

Geburtsdatum:

24.06.1973

  

Geburtsort:

Erlangen

  

Konfession:

evangelisch

  

Familienstand:

ledig

  

Eltern:

Wolf-Dieter Hille†, Notar

 

Margarethe Hille, geb. Schneider, Apothekerin

  

Geschwister:

Dr. Saskia Hoppe, geb. Hille, Rechtsanwältin

  

Schulbildung:

1979 bis 1983

 

Billroth-Grundschule in Nürnberg

  
 

September 1992 bis Juni 1992

 

Melanchthon-Gymnasium Nürnberg

  
 

Allgemeine Hochschulreife Juni 1992

  

Studium:

Wintersemester 1992

 

Immatrikulation an der Hochschule des Saarlandes in Saarbrücken im Fach Humanmedizin

  
 

Ärztliche Vorprüfung September 1995

  
 

Wintersemester 1995

 

Immatrikulation an der Humboldt-Universität zu Berlin

  
 

1. Ärztliche Prüfung September 1996

  
 

2. Ärztliche Prüfung September 1998

  
 

3. Ärztliche Prüfung Mai 2000

  

Famulaturen:

März 1996

 

Institut für Gerichtsmedizin, Berlin

  
 

September 1996

 

Abteilung für Neurologie des Städtischen Klinikums, Nürnberg

  
 

August 1997

 

Klinik für Herzchirurgie des Deutschen Herzzentrums, Berlin

  
 

Februar 1998

 

Abteilung für Orthopädie des Krankenhauses Plau am See

  

Praktisches Jahr:

April 1999 bis August 1999

 

Abteilung für Chirurgie des Krankenhauses Am Urban, Berlin

  
 

September 1999 bis Dezember 1999

 

Abteilung für Innere Medizin des Auguste-Viktoria-Krankenhauses, Berlin

  
 

Januar 2000 bis April 2000

 

Department of Orthopaedic Surgery, Lenox-Hill-Hospital, New York, USA

  

Tätigkeit als AiP:

August 2000 bis März 2002

 

Ableistung des AiP im Rahmen des Wehrdienstes am Standortsanitätszentrum Potsdam als Truppenarzt

 

derzeitiger Dienstgrad: Stabsarzt d. R.

  

Derzeitige Tätigkeit:

seit Mai 2002

 

Summer Associate bei Ernst & Young Corporate Finance Beratung GmbH, Health Sciences Team, Frankfurt am Main


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
25.11.2003