Danksagung

Mein Dank Herrn Prof. Dieter Ingenschay und Herrn Prof. Patrice Pavis, die mein Studium und meine Forschungsarbeit kontinuierlich über viele Jahre mit großem Interesse und Engagement begleitet haben.

Ohne die finanzielle Unterstützung durch Stipendien der französischen Regierung und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) wäre diese Dissertation nicht zustande gekommen.

Das Bureau du Théâtre des Institut Français in Berlin hat mir bei der Dokumentation, insbesondere der Beschaffung der Videos, großzügige Hilfe geleistet.

Heike Schaumburg stand mir zuverlässig bei der Schlusskorrektur zur Seite.

Besonderer Dank gilt meinen Eltern Deddina und Volker Jürgensen, die mir auch in langatmigen und schwierigen Zeiten während der Arbeit an der Dissertation beigestanden haben.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
05.04.2004