Kemps
, Christoph :
Dosisabhängige Effekte von Almitrindimesilat auf Hämodynamik und pulmonalen Gasaustausch beim experimentell induzierten akuten Lungenversagen am Schwein

16

Kapitel 3. Ergebnisse

3.1. Sterbestatistik

Von den insgesamt 14 Tieren überlebten fünf den gesamten Versuchszeitraum, darunter drei Tiere der Almitringruppe und zwei der Kontrollgruppe. Während alle Tiere der Almitringruppe den Meßzeitpunkt Alm 4 überlebten, verstarben zum Meßzeitpunkt Alm 2 und zu Alm 4 je ein Kontrolltier. Nur zwei Kontrolltiere überlebten den Meßzeitpunkt Alm 8 und anschließend den Meßzeitpunkt Alm 16. In der Almitringruppe verstarben drei Versuchstiere zum Meßzeitpunkt Alm 8 und ein weiteres zum Meßzeitpunkt Alm 16. Die zunächst niedrigeren und später höheren Sterberaten in der Almitringruppe sind aufgrund der geringen Anzahl der Versuchstiere einer überlebensstatistischen Auswertung nicht zugänglich.

Abbildung 1: Anzahl der Versuchstiere (n) über den gesamten Versuchszeitraum, ALI: acute lung injury Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min.

Alle verstorbenen Tiere zeigten das elektrokardiographische und klinische Bild eines hypoxischen Herzversagens.

3.2. Hämodynamik

Mittelwerte und Standardabweichungen aller hämodynamischen Meßergebnisse sind in der Tabelle 2 dargestellt.

3.2.1. Herzfrequenz

Die Herzfrequenz innerhalb der Almitringruppe blieb zunächst konstant und lag erst zum Meßzeitpunkt Alm 16 mit 147 ± 44 Schläge/min signifikant höher als zu den Meßzeitpunkten Baseline bis Alm 4.

Innerhalb der Kontrollgruppe sowie zwischen beiden Gruppen war keine der Ver-änderungen statistisch signifikant.

3.2.2. Mittlerer arterieller Druck (MAP)

Der MAP fiel vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt ab, ausgehend von ALI blieb der MAP konstant .

3.2.3. Pulmonalarterieller Mitteldruck (MPAP)

Der MAP stieg vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt in der Almitringruppe von 21 ± 6,1 mmHg auf 40 ± 10 mmHg und in der Kontrollgruppe von 17,1 ± 2,4 mmHg auf 30 ± 6 mmHg an. Ausgehend von ALI blieb der MPAP konstant .


17

Abbildung 2: Pulmonalarterieller Mitteldruck (MPAP) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardab-weichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während sechs ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat. ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrin-dimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min.

In der Abbildung 3 werden die Einzelverläufe des MPAP dargestellt.

Abbildung 3: Einzelverläufe des Pulmonalarteriellen Mitteldruckes (MPAP) der Tiere beider Gruppen, Base: Baseline, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von
0,5 - 16 µg/kgKG/min.


18

3.2.4. Pulmonalvaskulärer Widerstand (PVR)

Der PVR stieg in beiden Gruppen vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt an. Von ALI ausgehend blieb der PVR innerhalb der Almitrin- und der Kontrollgruppe konstant.

Der Vergleich beider Gruppen ergab höhere pulmonalvenöse Widerstände für die Tiere der Almitringruppe, von denen jedoch lediglich die Meßergebnisse zu den Zeitpunkten ALI und Alm 1 statistisch signifikant unterschiedlich zu den Tieren der Kontrollgruppe waren.

Abbildung 4: Pulmonalvaskulärer Widerstand (PVR) beider Gruppen, Mittelwerte und Standard-abweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Veränderungen zwischen den Tieren der Almitringruppe und den Tieren der Kontrollgruppe werden durch # (p<0,05) gekennzeichnet.


19

3.2.5. Systemischer Gefäßwiderstand (SVR)

Der SVR nimmt in beiden Gruppen vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt niedrigere Werte an. Diese Reduktion war statistisch nicht signifikant. Der SVR blieb im weiteren Verlauf konstant.

Abbildung 5: Systemischer Gefäßwiderstand (SVR) beider Gruppen, Mittelwerte und Standard-abweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrin-dimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min.

3.2.6. Herzzeitvolumen (HZV)

Das HZV fiel innerhalb der Almitringruppe von 3,5 ± 0,7 l/min zum Baseline-Meßzeitpunkt auf 2,4 ± 0,4 l/min bei Gabe von 1 µg/kgKG/min Almitrindimesilat ab. Diese Verringerung war jedoch statistisch nicht signifikant.


20

Beim folgenden Anstieg des HZV innerhalb dieser Gruppe, ausgehend vom Meßzeitpunkt Alm 1 zum Alm 16, wurde mit 3,7 ± 0,6 l/min ein im Vergleich zu Alm 0,5 bis Alm 2 signifikant höherer Wert erreicht.

Innerhalb der Kontrollgruppe waren keine signifikanten Veränderungen zu beobachten. Das Herzzeitvolumen zum Meßzeitpunkt Alm 1 war für die Tiere der Almitringruppe im Mittel um 1,0 l/min geringer als für die Kontrolltiere. Dieser Unterschied war statistisch signifikant.

Abbildung 6: Herzzeitvolumen (HZV) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardabweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Veränderungen von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen werden durch * (p<0,01) und signifikante Veränderungen zwischen den Tieren der Almitringruppe und den Tieren der Kontrollgruppe werden durch # (p<0,05) gekennzeichnet.

Das Verhalten der Herzzeitvolumina der einzelnen Tiere stellt die Abbildung 7 dar.


21

Abbildung 7: Einzelverläufe des Herzzeitvolumen (HZV) der Tiere beider Gruppen, Base: Baseline, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min.

3.2.7. Zentralvenöser Druck (ZVD)

Der ZVD blieb während des gesamten Versuchsablaufes konstant. Zu keinem der Meßzeitpunkte waren statistisch signifikante Veränderungen zu beobachten.

3.2.8. Pulmonary capillary wedge pressure (PCWP)

Der PCWP blieb in beiden Gruppen sowohl nach Induktion des Lungenversagens als auch im weiteren Versuchsablauf konstant.


22

Tabelle 2: Mittelwerte und Standardabweichung(x ± SD) der hämodynamischen Meßergebnisse aller Tiere.ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min, HF: Herzfrequenz, MAP: Mittlerer arterieller Druck, MPAP: mittlerer pulmonalarterieller Druck, PVR: Pulmonalvaskulärer Widerstand, SVR: Systemischer Gefäßwiderstand, HZV: Herzzeitvolumen, ZVD: Zentralvenöser Druck, PCWP: Pulmonary capillary wedge pressure. Signifikante Unterschiede werden durch § (p<0,01) bezüglich ALI, durch * (p<0,01) von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen und durch # (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet.

 

Baseline

ALI

Alm 0,5

Alm 1

Alm 2

Alm 4

Alm 8

Alm 16

überlebt

Alm

7

7

7

7

7

7

4

3

n

Kontr

7

7

7

7

6

5

2

2

HF

[Schläge

Alm

88

±14

94

±24

81 *

±12

80 *

±13

86 *

±24

94 *

±30

110

±44

147 §

±44

/min]

Kontr

82

±17

94

±27

96

±27

102

±34

109

±36

99

±25

80

±14

82

±16

MAP

[mmHg]

Alm

110

±14

82

±14

79

±15

80

±16

80

±21

79

±27

90

±32

100

±15

Kontr

101

±17

77

±10

81

±17

81

±17

77

±18

73

±18

82

±18

81

±18

MPAP

[mmHg]

Alm

21.1

±6.1

40

±10

41

±10

43

±9

46

±10

48

±8

45

±10

48

±8

Kontr

17.1

±2.4

30

±6

35

±3

36

±3

37

±4

37

±5

36

±9

36

±8

PVR

[dyn*s-1

Alm

250

±84

780 #

±162

975

±247

1115 #

±287

1186

±356

1230

±364

983

±145

857

±51

*cm-5]

Kontr

289

±96

555

±185

728

±160

708

±155

764

±187

870

±213

888

±250

846

±197

SVR

[dyn*s-1

Alm

2382

±441

1925

±416

2220

±452

2359

±521

2230

±693

2180

±683

2127

±682

2030

±607

*cm-5]

Kontr

2623

±1084

1692

±531

1941

±720

1844

±701

1804

±692

1854

±633

2271

±530

2151

±524

HZV

[l/min]

Alm

3.5

±0.7

3.1

±0.6

2.6 *

±0.3

2.4 * #

±0.4

2.5 *

±0.5

2.6

±0.7

3.1

±0.9

3.7

±0.6

Kontr

3.1

±0.8

3.4

±0.8

3.2

±0.9

3.4

±1.1

3.2

±0.9

2.9

±0.6

2.7

±0.1

2.8

±0.1

ZVD

[mmHg]

Alm

9.0

±2.8

8.7

±2.6

9.1

±2.8

8.9

±3.4

8.9

±3.1

9.3

±3.7

7.3

±3.3

9.0

±3.6

Kontr

7.1

±1.9

9.4

±3.1

9.1

±3.8

9.1

±3.4

8.8

±3.9

7.4

±2.6

6.0

±1.4

6.0

±1.4

PCWP

[mmHg]

Alm

10.4

±3.9

10.0

±3.6

10.6

±3.7

10.1

±3.9

11.3

±4.7

11.3

±4.9

7.5

±3.7

9.0

±3.6

Kontr

6.6

±1.6

7.9

±1.6

7.4

±0.8

7.9

±2.1

7.3

±1.2

6.8

±1.3

6.0

±1.4

6.0

±1.4


23

3.3. Gasaustausch

Mittelwerte und Standardabweichungen aller Meßergebnisse des Gasaustausches sind in Tabelle 3 dargestellt.

3.3.1. Sauerstoffpartialdruck (PaO2)

Der PaO2 fiel vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt definitionsgemäß auf unter 100 mmHg ab. Innerhalb der Almitringruppe war ein Abfall des PaO2 von 547 ± 62 mmHg auf 71 ± 16 mmHg des ALI-Meßzeitpunktes zu beobachten.

Ausgehend von ALI kam es zu einem Anstieg des Sauerstoffpartialdruckes von 71 ± 16 mmHg auf 108 ± 33 mmHg zum Alm 0,5-Meßzeitpunkt und auf 123 ± 16 mmHg zum Alm 1-Meßzeitpunkt. Auch zum Meßzeitpunkt Alm 2 ergab sich ein mit 99 ± 18 mmHg statistisch signifikant erhöhter PaO2 im Vergleich zu ALI und zu hohen Almitrin-dimesilatdosierungen.

Innerhalb der Kontrollgruppe fiel der Sauerstoffpartialdruck von 569 ± 19 mmHg zum Baseline- auf 69 ± 20 mmHg des ALI-Meßzeitpunktes ab. Ausgehend von ALI blieb der PaO2 konstant niedrig .

Im Vergleich zur Kontrollgruppe konnten für die Tiere der Almitringruppe zu den Zeitpunkten Alm 0,5, Alm 1 und Alm 2 statistisch signifikant höhere Sauerstoff-partialdrücke festgestellt werden, wobei die Differenz mit im Mittel 60 mmHg für den Alm 1-Meßzeitpunkt am größten war.


24

Abbildung 8: Arterieller Sauerstoffpartialdruck (PaO2) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardab-weichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Unterschiede werden durch § (p<0,01) bezüglich ALI, durch * (p<0,01) von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen und durch # (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet.

Den Verlauf des arteriellen Sauerstoffpartialdruckes jedes einzelnen Versuchstieres zeigt die Abbildung 9.


25

Abbildung 9: Einzelverläufe des arteriellen Sauerstoffpartialdruckes (PaO2) der Tiere beider Gruppen, Base: Baseline, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min.

3.3.2. Kohlenstoffdioxidpartialdruck (PaCO2)

Der PaCO2 stieg in beiden Gruppen vom Baseline-Meßpunkt zum ALI-Meßpunkt an. Ausgehend von ALI blieb der PaCO2 konstant.


26

3.3.3. Gemischtvenöser Sauerstoffpartialdruck (PvO2)

Der PvO2 nahm in beiden Gruppen vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt ab. In der Almitringruppe folgte ein Anstieg mit statistisch signifikant höheren Werte von 40 ± 2, 40 ± 1 und 39 ± 4 mmHg für Meßzeitpunkte Alm 0,5, Alm 1 und Alm 2 im Vergleich zu den hohen Dosierungen Alm 8 und Alm 16.

Zum Meßzeitpunkt Alm 16 fiel der PvO2 mit 27 ± 3 mmHg auf im Vergleich zu ALI statistisch signifikant niedrigere Werte.

In der Kontrollgruppe bleibt der PvO2 ausgehend von ALI konstant. Für Alm 0,5, 1 und 2 liegt er im Vergleich zur Almitringruppe auf einem statistisch signifikant niedrigerem Niveau.

Abbildung 10: Gemischtvenöser Sauerstoffpartialdruck (PvO2) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardabweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilat-dosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Unterschiede werden durch § (p<0,01) bezüglich ALI, durch * (p<0,01) von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen und durch # (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet.


27

3.3.4. Arteriovenöse Sauerstoffgehaltsdifferenz (AvDO2)


28

Innerhalb der Gruppen blieb die AvDO2 konstant, jedoch konnten für die Tiere der Almitringruppe im Vergleich zu denen der Kontrollgruppe für die Meßzeitpunkte Alm 1 und Alm 2 statistisch signifikant höhere Werte festgestellt werden.

Abbildung 11: Arteriovenöse Sauerstoffgehaltsdifferenz (AvDO2) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardabweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrin-dimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Unterschiede werden durch # (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet, andere Veränderungen ausgehend von ALI waren nicht signifikant.

3.3.5. Sauerstoffangebot (DO2)

Das DO2 fiel in beiden Gruppen vom Baseline-Meßzeitpunkt zum ALI-Meßzeitpunkt ab und blieb während des weiteren Versuchsablaufs konstant.

3.3.6. Sauerstoffverbrauch (VO2)

Der VO2 blieb über den gesamten Versuchszeitraum konstant.

3.3.7. Alveoloarterielle Sauerstoffpartialdruckdifferenz (AaDO2)

Die AaDO2 stieg in beiden Gruppen vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt an und erreichte für die Tiere der Almitringruppe 566 ± 22 mmHg. Ausgehend von ALI konnten im Folgenden geringere alveoloarterielle Sauerstoffpartialdruckdifferenzen mit einem Minimum von 523 ± 15 mmHg zum Meßzeitpunkt Alm 1 festgestellt werden.

Diese Veränderungen waren jedoch lediglich im Vergleich zu den angestiegenen AaDO2 der Meßzeitpunkte Alm 8 und Alm 16 nicht aber zum ALI-Meßzeitpunkt statistisch signifikant.

Innerhalb der Kontrollgruppe erreichte die AaDO2 575 ± 20 mmHg zum ALI-Meßzeitpunkt und blieb im weiteren Versuchsablauf unverändert.

Zwischen den beiden Gruppen war keine der Unterschiede statistisch signifikant.


29

Abbildung 12: Alveoloarterielle Sauerstoffpartialdruckdifferenz (AaDO2) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardabweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Unterschiede werden durch * (p<0,01) von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen und durch # (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet.

3.3.8. Venöse Beimischung (QVA/QT)

Die QVA/QT stieg in beiden Gruppen vom Baseline- zum ALI-Meßzeitpunkt an und erreichte Werte von 44 ± 14% bzw. ±17% .

Innerhalb der Almitringruppe war QVA/QT für die Meßzeitpunkte Alm 0,5, Alm 1 und Alm 2 signifikant niedriger als für die Meßzeitpunkte ALI, Alm 8 und Alm 16 . Die niedrigste venöse Beimischung nach dem Erreichen von ALI wurde mit 23 ± 3% für den Meßzeitpunkt Alm 1 beobachtet.

Zum Meßzeitpunkt Alm 4 erreichte QVA/QT dem ALI vergleichbare Werte, stieg nach höheren Dosierungen weiter an und erreichte mit 65 ± 13 % zum Meßzeitpunkt Alm 16 im Vergleich zu ALI statistisch signifikant höhere Werte.


30

Innerhalb der Kontrollgruppe blieb nach Erreichen des ALI-Meßzeitpunktes die venöse Beimischung konstant .

Die venöse Beimischung für die Tiere der Almitringruppe im Vergleich zu denen der Kontrollgruppe war zu den Meßzeitpunkten Alm 1, Alm 2 und Alm 4 statistisch signifikant niedriger.

Abbildung 13: Venöse Beimischung (QVA/QT ) beider Gruppen, Mittelwerte und Standardabweichungen (x ± SD) vor und nach Surfactantauswaschung sowie während 6 ansteigender Dosierungen von Almitrindimesilat, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min. Signifikante Unterschiede werden durch § (p<0,01) bezüglich ALI, durch * (p<0,01) von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen und durch
# (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet.


31

Den Verlauf der venösen Beimischung jedes einzelnen Versuchstieres zeigt die Abbildung 14.

Abbildung 14: Einzelverläufe der Venösen Beimischung (QVA/QT ) der Tiere beider Gruppen, Base: Baseline, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/min.


32

Tabelle 3: Mittelwerte und Standardabweichung(x ± SD) der Meßergebnisse für den pulmonalen Gasaustausch aller Tiere, ALI: acute lung injury, Alm: Meßzeitpunkte nach Almitrindimesilatdosierungen von 0,5 - 16 µg/kgKG/ min, PaO2: Arterieller Sauerstoffpartialdruck, PaCO2: Arterieller Kohlendioxidpartialdruck, PvO2: Venöser Sauer-stoffpartialdruck, AvDO2: Arteriovenöse Sauerstoffgehaltsdifferenz, DO2: Sauerstoffangebot, VO2: Sauerstoff-verbrauch, AaDO2: Alveoloarterielle Sauerstoffgehaltsdifferenz, QVA/QT: Venöse Beimischung. Signifikante Unterschiede werden durch § (p<0,01) bezüglich ALI, durch * (p<0,01) von niedrigen (Alm 0,5 bis Alm 4) zu hohen (Alm 8 und Alm 16) Almitrindimesilatdosierungen und durch # (p<0,05) im Vergleich zwischen den Tieren beider Gruppen gekennzeichnet.

 

Baseline

ALI

Alm 0,5

Alm 1

Alm 2

Alm 4

Alm 8

Alm 16

überlebt

Alm

7

7

7

7

7

7

4

3

n

Kontr

7

7

7

7

6

5

2

2

PaO2

[mmHg]

Alm

547

±62

71±16

108 * § #

±33

123 * § #

±16

99 * § #

±18

74

±13

52

±4

42

±4

Kontr

569

±19

69

±20

68

±20

63

±17

58

±17

57

±19

66

±30

68

±29

PaCO2

[mmHg]

Alm

38

±4

61

±11

54

±7

54

±8

55

±8

57

±8

61

±11

65

±13

Kontr

35

±3

55

±9

55

±7

57

±8

61

±7

64

±8

59

±3

59

±1

PvO2

[mmHg]

Alm

52

±6

39

±5

40 * #

±1

40 * #

±2

39 * #

±4

35

±6

31

±5

27 §

±3

Kontr

47

±6

34

±9

34

±6

33

±6

32

±7

32

±7

35

±9

37

±9

AvDO2

[ml O2/dl]

Alm

4.2

±1.2

4.8

±0.9

5.1

±0.7

6.2 #

±1.0

6.1 #

±1.0

5.9

±1.2

5.5

±1.3

4.7

±0.2

Kontr

4.3

±0.8

4.3

±1.1

4.5

±1.1

4.7

±1.1

4.7

±1.2

4.6

±1.2

5.0

±0.1

4.6

±0.7

DO2

[ml/min]

Alm

502

±98

341

±89

314

±38

317

±63

316

±84

307

±110

346

±167

298

±72

Kontr

399

±81

287

±115

285

±82

305

±84

292

±87

273

±111

287

±54

294

±32

VO2

[ml/min]

Alm

145

±43

145

±21

131

±24

149

±25

148

±29

144

±14

177

±90

174

±36

Kontr

132

±38

145

±52

141

±37

155

±41

145

±25

134

±42

134

±1

128

±17

AaDO2

[mmHg]

Alm

118

±58

566

±22

538 * #

±36

523 * #

±15

546 #

±24

568

±21

585

±11

590

±16

Kontr

100

±17

575

±20

577

±20

579

±16

579

±20

576

±19

574

±33

572

±27

QVA/QT

[%]

Alm

9.9

±4.8

44

±14

28 § *

±7

23 § * #

±3

28 § * #

±4

37 * #

±7

49

±8

65 §

±3

Kontr

8.6

±2.9

44

±17

43

±16

45

±15

48

±14

53

±15

44

±19

47

±14


[Titelseite] [1] [2] [3] [4] [5] [Bibliographie] [Danksagung] [Lebenslauf]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Tue Jul 11 20:41:46 2000