Kirmse, Holm : Transmissionselektronenmikroskopische Untersuchungen von II-VI-Verbindungshalbleitern unterschiedlicher Dimensionierung

163

Danksagung

Zuallererst möchte ich meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. W. Neumann für sein stetes Interesse am Fortgang der Arbeit, die intensiven Diskussionen und für die aufmerksame Durchsicht der Arbeit sehr herzlich danken.

Die durchgeführten Untersuchungen sind ohne ein Elektronenmikroskop in optimalem Zustand nicht möglich. Aus diesem Grund möchte ich meinen herzlichen Dank Frau Dr. I. Hähnert aussprechen, mit der ich in den vergangenen Jahren sehr konstruktiv zusammenarbeiten durfte. Gemeinsam mit Herrn Dr. R. Schneider habe ich insbesondere in der letzten Phase der Arbeit viele Untersuchungen durchführen, aber auch sehr angeregt diskutieren können. Insbesondere führte er dankenswerterweise HRTEM- und analytische TEM-Untersuchungen an den CdSe/ZnSe-Quantenpunkten durch. Für diese Arbeiten konnte das Transmissionselektronenmikroskop PHILIPS CM20FEG des Max-Planck-Institutes für Mikrostrukturforschung in Halle genutzt werden, wofür ich Herrn Prof. U. Gösele dankbar bin.

Herrn Dr. J. Griesche, Herrn Dr. M. Rabe sowie Herrn Prof. F. Henneberger möchte ich für die Bereitstellung der Halbleiterschichten und Quantenpunktstrukturen danken, welche die Basis für die gesamte Arbeit bilden. Zusätzlich konnte ich bei der Erstellung des Entfaltungsprogrammes auf die Unterstützung von Herrn Dr. J. Griesche bauen.

Der aufwendigen Präparation von elektronenstrahltransparenten Proben kommt eine besondere große Bedeutung zu. Die Entwicklung geeigneter Verfahren geschah in Zusammenarbeit mit Frau Dr. I. Hähnert und die technische Ausführung verdanke ich Frau D. Lucht, Frau
E. Oelschlegel und Herrn J. Sölle, denen ich an dieser Stelle besonders herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit danken möchte.

Herrn Dr. A. Rosenauer danke ich für die Durchführung der digitalen Analyse von HRTEM-Abbildungen. Herrn Dr. K. Scheerschmidt und Herrn D. Conrad vom Max-Planck-Institut für Mikrostrukturforschung in Halle sei an dieser Stelle besonders herzlich für die Realisierung der Beugungskontrast-Simulationen gedankt. Für die Erzeugung molekulardynamisch relaxierter Superzellen war ein immenser Arbeits- und Rechenaufwand notwendig.

Die FEM-Simulationen der Spannungsfelder in den Quantenpunktstrukturen wurden in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. R. Köhler und insbesondere mit Herrn Dr. T. Wiebach durchgeführt. Ihm bin ich für die sehr angenehme Zusammenarbeit sehr verbunden.

Mein Dank gilt allen Mitarbeitern der Arbeitsgruppe Kristallographie für die sehr freundliche Arbeitsatmosphäre.


164

Für die finanzielle Unterstützung der Arbeiten im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 296 „Wachstumskorrelierte Eigenschaften niederdimensionaler Halbleiterstrukturen“ bin ich der Deutschen Forschungsgemeinschaft sehr dankbar.

Besonders herzlich danke ich meiner Frau Antje und meinen beiden Kindern Clara und Maximilian, die mir immer der wichtigste moralische Rückhalt waren und sind. Ich bin ihnen für ihr fast grenzenloses Verständnis dankbar, das sie insbesondere während der Schlußphase der Fertigstellung der Arbeit aufbringen mußten, als ich den häuslichen wie familiären Pflichten nicht so nachkommen konnte, wie ich es gerne getan hätte. Nicht zuletzt danke ich meinen Eltern sehr herzlich, daß sie einerseits meine Ausbildung finanziell unterstützt haben und mir über Jahre hinweg großen moralischen Rückhalt gaben.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 24 15:32:48 2001