Anhang

Tabelle 19: Übersicht der in den nationalen Parlamenten vertretenen Parteien

Abkürzung

Name

Orientierung

Euroskeptizismus

Polen

SLD

Demokratische Linksallianz

sozialdemokratisch

nein

UP

Arbeitsunion

sozialdemokratisch- interventionistisch

nein

PSL

Polnische Bauernpartei

konservativ/Bauernpartei

schwach

SO

Selbstverteidigung

populistisch/Bauernpartei

stark

DU

Demokratische Union

liberal

nein

UW

Freiheitsunion

links-liberal

nein

PO

Bürgerplattform

rechts-liberal

nein

PiS

Recht und Gerechtigkeit

national-konservativ

schwach

BBWR

Parteiloser Block zur Unterstützung der Reformen

sozial-christdemokratisch-konservativ

nein

ROP

Bewegung für den Wiederaufbau Polens

national-konservativ/christlich

schwach

LPR

Liga der Polnischen Familien

nationalistisch-katholisch

stark

AWS

Wahlaktion Solidarität

konservativ-christdemokratisch

schwach

ZChN

Christlich Nationale Vereinigung

national-konservativ/katholisch

schwach bis stark

Tschechien

ČSSD

Tschechische Sozialdemokratische Partei

sozialdemokratisch

nein

KSČM

Kommunistische Partei Böhmens und Mährens

neokommunistisch

stark

US-DEU

Freiheitsunion – Demokratische Union

neoliberal-konservativ

nein

KDU-ČSL

Christlich Demokratische Union – Tschechische Volkspartei

sozial-christlichdemokratisch

nein

ODS

Demokratische Bürgerpartei

neoliberal/national-konservativ

schwach

ODA

Demokratische Bürgerallianz

rechts-liberal/konservativ

nein

SPR-RSČ

Republikaner

nationalistisch/rechtsextrem

stark

Ungarn

MSZP

Ungarische Sozialistische Partei

sozialdemokratisch

nein

SZDSZ

Bund der Freien Demokraten

links-liberal

nein

MDF

Ungarisches Demokratisches Forum

konservativ

nein

FIDESZ

Bund der Jungen Demokraten

national-konservativ/ populistisch

schwach

KDNP

Christlich-Demokratische Volkspartei

christdemokratisch

schwach

FKgP

Unabhängige Kleinlandwirtepartei

populistisch/Bauernpartei

stark

MIÉP

Ungarische Wahrheits- und Lebenspartei

nationalistisch/rechtsextrem

stark

Tabelle 20: Übersicht der Wahlen zum polnischen Sejm 1993-2001

 

1993

1997

2001

Wahlbeteiligung

52%

48%

46%

 

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

SLD

20,4%

171

27,1%

164

41,0%

216

UP

7,3%

41

X

X

(→SLD-UP)

PSL

15,4%

132

7,3%

27

9,0%

42

SO

-

-

-

-

10,2%

53

UD

10,6%

74

(→UW)

(→UW)

UW

-

-

13,4%

60

X

X

PO

-

-

-

-

12,7%

65

PiS

-

-

-

-

9,5%

44

AWS(P)

-

-

33,8%

201

X

X

KPN

5,8%

22

(→AWS)

(→AWSP)

BBWR

5,4%

16

ROP

-

-

5,6%

6

(→LPR)

LPR

-

-

-

-

7,9%

38

deutsche Minderheit

0,7%

4

0,4%

2

0,4%

2

andere

40,2%

0

12,4%

0

9,3%

0

Sitze gesamt

 

460

 

460

 

460

- = nicht existent; X = Sperrklausel nicht überwunden (5% für Parteien, 8% für Wahlallianzen); → = Parteifusion oder Wahlallianz. Wahltermine: 19.09.1993; 21.09.1997; 23.09.2001. Quelle: Freudenstein 2001a; Lewis 2000; Siaroff 2000.

Tabelle 21: Übersicht der Wahlen zum polnischen Senat 1993-2001

 

1993

1997

2001

SLD

37

28

75

UP

2

0

(→SLD-UP)

PSL

36

3

4

SO

-

-

2

UD

4

(→UW)

(→UW)

UW

-

8

0

PO

-

-

(→Block Senat 2001)

PiS

-

-

Solidarność

9

(→AWS)

ZChN

1

(→LPR)

BBWR

2

(→AWSP)

AWS(P)

-

51

0

Block Senat 2001

-

-

15

ROP

0

5

(→LPR)

LPR

-

-

2

Unabhängige/andere

9

5

2

Sitze gesamt

100

100

100

- = nicht existent; → = Parteifusion oder Wahlallianz. Wahltermine: 19.09.1993; 21.09.1997; 23.09.2001. Quelle: Freudenstein 2001a; Matthes 1999; Ziemer 2002.

Tabelle 22: Übersicht der polnischen Präsidentschaftswahlen 1990-2000

Jahr

1. Wahlgang

2. Wahlgang

1990

40,0% Lech Wałęsa (unabh.)

74,3% Lech Wałęsa

23,1% Stanisław Tymiński (unabh.)

25,7% Stanisław Tymiński

18,1% Tadeusz Mazowiecki (ROAD)

 

9,2% Włodzimierz Cimoszewicz (SLD)

 

1995

35,11% Aleksander Kwaśniewski (SLD)

51,72% Aleksander Kwaśniewski

33,11% Lech Wałęsa (unabh.)

48,28% Lech Wałęsa

9,22% Jacek Kuroń (UW)

 

6,86% Jan Olszewski (ROP)

 

2000

53,9% Aleksander Kwaśniewski (SLD)

ist nicht erfolgt

17,3% Andrzej Olechowski (unabh.)

15,57% Marian Krzaklewski (AWS)

5,95% Jarosław Kalinowski (PSL)

Wahltermine: 25.11./9.12.1990; 05./19.11.1995; 08.10.2000. Quelle: Matthes 1999; Lang 2000b.

Tabelle 23: Übersicht der Wahlen zur tschechischen Abgeordnetenkammer 1992-2002

 

1992

1996

1998

2002

Wahlbeteiligung

85,1%

76,4%

74,0%

58,0%

 

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

ČSSD

6,5%

16

26,4%

61

32,2%

74

30,2%

70

KSČM

14,1%

35

10,3%

22

11,0%

24

18,5%

41

LSU

6,5%

16

X

X

-

-

-

-

US-DEU

-

-

-

-

8,6%

19

14,3%

10

KDU-ČSL

6,3%

15

8,1%

18

9,0%

20

21

ODS

29,7%

76

29,6%

68

27,7%

63

24,5%

58

ODA

5,9%

14

6,4%

13

X

X

X

X

SPR-RSČ

6,0%

14

8,0%

18

X

X

X

X

HSD-SMS

5,9%

14

X

X

-

-

-

-

andere

19,1%

0

11,2%

0

11,5%

0

12,5%

0

Sitze gesamt

 

200

 

200

 

200

 

200

- = nicht existent; X = Sperrklausel nicht überwunden. Wahltermine: 05./06.06.1992; 31.05./01.06.1996; 19./20.06.1998; 14./15.06.2002. Quelle: Bugge 1994; Vodička 2002; Spengler 2002b.

Tabelle 24: Übersicht der Wahlen zum tschechischen Senat 1996-2002

 

1996

1998

2000

2002

ČSSD

25

23

15

11

KSČM

0

4

3

3

ODS

32

24

22

26

ODA

7

11

(→Koalition)

0

KDU-ČSL

14

17

(→Koalition)

US

-

-

Koalition

-

-

39

30

Unabhängige

3

2

2

11

Sitze gesamt

81

81

81

81

- = nicht existent; → = Wahlallianz. Wahltermine: 15./16.11. und 22./23.11.1996; 13./14.11. und 20./21.1998; 12./19.11.2000; 25./26.10. und 07.11.2002.Quelle: Spengeler 2001a.

Tabelle 25: Übersicht der Wahlen zur ungarischen Nationalversammlung 1990-2002

 

1990

1994

1998

2002

Wahlbeteiligung

65,1/45,5%

68,9/55,1%

56,2/57,0%

71,0/73,3%

 

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

Stimmen

Sitze

MSZP

10,9%

33

33,1%

209

32,8%

134

42,1%

178

SZDSZ

21,4%

92

19,7%

69

7,6%

24

5,6%

20

MDF

24,7%

164

11,7%

38

9,8%

17

41,1%

24

FIDESZ

9,0%

21

7,0%

20

29,5%

148

164

KDNP

6,5%

21

7,0%

22

X

X

-

-

FKgP

11,7%

44

8,8%

26

13,2%

48

X

X

MIÉP

-

-

X

X

5,5%

14

X

X

andere

15,8%

11

12,7%

2

8,6%

1

11,2%

0

Sitze gesamt

 

386

 

386

 

386

 

386

Die Wahlbeteiligung bezieht sich jeweils auf die beiden Wahlgänge. - = nicht existent; X = Sperrklausel nicht überwunden. Wahltermine: 25.03./08.04.1990; 08.05./29.05.1994; 10.05./24.05.1998; 07./21.04.2002.Quelle: Weigelt 2002; Bauer 2002.

Tabelle 26: Übersicht der Regierungen 1990/1993-2002

Dauer

Regierungskoalition

Ministerpräsident

Bemerkung

Polen

1993 – 1997

(II. Sejm)

SLD, PSL

10/93 Waldemar Pawlak (PSL)

03/95 Józef Oleksy (SLD)

02/96 Włodzimierz Cimoszewicz (SLD)

 

1997 – 2001

(III. Sejm)

AWS, UW

10/97 Jerzy Buzek (AWS)

UW verläßt Regierung in 2000

2001 – 2005

(IV. Sejm)

SLD-UP, PSL

10/01 Leszek Miller (SLD)

05/04 Marek Belka (SLD)

PSL verläßt Regierung in 2003

SLD spaltet sich in 2004, danach Minderheitsregierung

Tschechien

1993 – 1996

ODS, KDU-ČSL, ODA

01/93 Václav Klaus (ODS)

 

1996 – 1998

ODS, KDU-ČSL, ODA

07/93 Václav Klaus (ODS)

Minderheitsregierung

1998

01/98 Josef Tošovský (parteilos)

Übergangsregierung, Minderheitsregierung

1998 – 2002

ČSSD

07/98 Miloš Zeman (ČSSD)

Minderheitsregierung

2002 – 2006

ČSSD, KDU-ČSL, US-DEU

07/02 Vladimír Špidla (ČSSD)

07/04 Stanislav Gross (ČSSD)

 

Ungarn

1990 – 1994

MDF, FKgP, KDNP

05/90 József Antall (MDF)

12/93 Péter Boross (MDF)

FKgP verläßt Regierung in 1992

1994 – 1998

MSZP, SZDSZ

07/94 Gyula Horn (MSZP)

 

1998 – 2002

FIDESZ, MDF, FKgP

07/98 Viktor Orbán (FIDESZ)

FKgP spaltet sich in 2001

2002 – 2006

MSZP, SZDSZ

07/02 Péter Medgyessy (MSZP)

08/04 Ferenc Gyurcsány (MSZP)

 

Quelle: Aufzeichnungen des Autors.

Tabelle 27: Übersicht der Regierungsbeauftragten für den Beitrittsprozeß 1991-2003

Polen

Jahr

KIE Vorsitzender

KIE Staatssekretär

UKIE Chef

Verhandlungsführer

Jan 1991-Sep 1996

-

-

-

Jacek Saryusz-Wolski

Okt 1996

Włodzimierz Cimoszewicz

Danuta Hübner

Jacek Saryusz-Wolski

-

Okt 1997

Ryszard Czarnecki

Piotr Nowina-Konopka

Ryszard Czarnecki

Mär 1998

Jan Kułakowski

Jul 1998

Jerzy Buzek

Maria

Karasińska-Fendler

 

Jan 1999

unbesetzt

(Pawel Samecki)

 

Apr 2000

Jacek

Saryusz-Wolski

 

Okt 2001-2003

Leszek Miller

Danuta Hübner

Jan Truszczyński

Tschechien

Jahr

GCEI Vorsitzender

Arbeitsausschuß/WCEI Leitung

Chef Europaabteilung

Verhandlungsführer

Jan 1993-Dez 1994

-

-

Pavel Telička

(Josef Zielniec)*

Jan 1995

Václav Klaus

Cyril Svoboda

Jan 1998

Josef Tošovský

Pavel Telička

(Jaroslav Sedivý)*

Juli 1998

Miloš Zeman

Pavel Telička

Juli 2002 – Dez 2002

Vladimír Špidla

  

Jan 2003 – April 2003

  

Ungarn

Jahr

Leiter SSI(T)

ICEI Vorsitzender

Phare-Minister

Verhandlungsführer

1992 – 1994

-

-

-

-

1994 – 1996

 

Mai 1996 – Juli 1998

  

August 1998 – Juli 2002

Péter Gottfried

Imre Boros

Endre Juhász

August 2002 – Mai 2003

Péter Balázs

-

Juni 2003 - 2004

Péter Gottfried

Endre Juhász

-

- = Position nicht vorhanden; * = Die Aufgaben des Verhandlungsführers wurden vom Außenminister übernommen. Quelle: Eigene Aufzeichnungen.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
19.10.2005