Transiträume als Orte des Konsums -
eine Analyse des Standorttyps unter besonderer Berücksichtigung der Bahnhöfe

Dissertation

zur Erlangung des akademischen Grades Dr. rer. nat.
im Fach Geographie

eingereicht an der
Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II

der Humboldt-Universität zu Berlin

von
Dipl.-Geogr. Juliane Korn

Prof. Dr. Christoph Markschies
Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin

Dekan: Prof. Dr. Wolfgang Coy
Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II

Gutachter:
1. Prof. Dr. Elmar Kulke, Humboldt-Universität zu Berlin
2. Prof. Dr. Kurt E. Klein, Universität Regensburg
3. Prof. Dr. Marlies Schulz, Humboldt-Universität zu Berlin

Tag der Verteidigung: 13.06.2006

Abstract

Insbesondere seit den 1990er Jahren ist international eine wachsende Bedeutung der Transiträume Tankstelle, Flughafen und Bahnhof als Einzelhandels- und Dienstleistungsstandorte zu beobachten. Vielfältige Gründe sowohl auf standortendogener als auch auf standortexogener Seite sind dafür verantwortlich. Nach einer vergleichenden Analyse der drei Transiträume auf allgemeiner Ebene wendet sich die Betrachtung der praktischen Umsetzung der Einzelhandelsansiedlung an den Standorten zu. Für die Flughäfen und Tankstellen geschieht dies mittels einer Literaturauswertung. Der Einzelhandelsstandort Bahnhof wird dagegen im Rahmen einer eigenen empirischen Studie im Großraum Berlin einer speziellen Prüfung unterzogen. Den Ausgangspunkt stellt ein deduktives Modell zum Versorgungsstandort Bahnhof dar, das die wichtigsten Einflussgrößen nennt und zueinander in Beziehung setzt. Ziel des Modells ist es, die Entwicklung eines Bahnhofs zu einem erfolgreichen Versorgungsstandort zu erleichtern. Außerdem hilft es, die Effekte der Bahnhofskommerzialisierung auf Standortcharakter und städtischen Raum abzuschätzen. Der Modellentwurf wird mit Hilfe einer Bestandsaufnahme auf Bahnhofs- und Angebotsseite und einer Besucherbefragung überprüft und inhaltlich konkretisiert, so dass schließlich ein verifiziertes Modell zum Versorgungsstandort Bahnhof vorliegt, das mit empirischen Daten und Planungshilfen untermauert ist und zur Anwendung bereitsteht.

Eigene Schlagworte: Einzelhandel, geographische Handelsforschung, Transitraum, Bahnhof, Tankstelle, Flughafen

Abstract

Since the 1990s there has been a growing significance of transit areas like gas stations, airports and railway stations as retail locations. This development is caused by various reasons. Having compared the three types of transit areas in general the thesis illustrates how the setting-up of retail in transit areas is put into practice. The shopping areas of airports and gas stations are presented on the basis of a literature review. The retail in railway stations is analysed by own research. Starting point of the study is a deductive model describing the railway station in its function as retail location. It shows the key elements of the retail system and their relations to each other. The model aims at facilitating the development of profitable shopping areas within railway stations and it helps assess the effects of the commercial using on the location’s character and its surroundings. To check and fill up the model with empirical data own surveys (inventory, interviews) have been carried out in the metropolitan area of Berlin. Eventually a verified model describing the railway station in its function as retail location exists. It is supported by empirical data and planning aids and ready for application.

„Bahnhöfe sind heute Einkaufszentren, Dienstleistungsoasen, Erlebniswelten. Im Ostbahnhof stehen sonntags mehr Menschen mit Einkaufswagen an den Supermarktkassen im Untergeschoss Schlange als mit Koffern auf den Bahnsteigen warten.

An verregneten Sonntagen machen wir gerne Familienausflüge zum Ostbahnhof. Während Mama bei Minimal einkauft, vertreibe ich mir mit meiner Tochter die Zeit in der Eingangshalle. Ich kaufe Emma ein Eis, dann beobachten wir Passanten (...)“ (Wiehler 2004: 26).

„Noch immer ist der Bahnhof Zoo laut, eng, anrüchig und stets ein bisschen schmuddelig. Wer da aus der klimatisierten Ruhe des ICE steigt, muss schnell seinen Adrenalinhaushalt auf Touren bringen“ (Hartung 2005: 8).

Keywords: retail trade, retail geography, transit areas, railway stations, gas stations, airports

Inhaltsverzeichnis

Tabellen

Bilder



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
22.08.2006