Datensammlung
zum empirischen Teil der Arbeit

Inhaltsverzeichnis der Datensammlung

1

Glossar zur verwendeten Terminologie

D1

2

Bestandsaufnahme der Bahnhöfe und ihrer Angebotsmerkmale im Groß raum Berlin (vgl. Kap. 3, II in der Studie)

D5

2.1

Datenaufnahme

D5

 

Erhebungsbogen zur Erfassung des Bahnhofscharakters

D5

 

Erhebungsbögen zur Erfassung des Angebotscharakters

D8

2.2

Aufbereitung der Rohdaten

D11

 

Bestimmung der Verkehrswertigkeit der Bahnhöfe mittels Faktor- und Clusteranalyse

D11

 

Dokumentation und Strukturierung der erhobenen Merkmalsausprägungen auf Angebotsseite

D14

2.3

Zusammenstellung der Ergebnisse zu Bahnhofs- und Angebotscharakter

D17

 

Übersicht über die wichtigsten Merkmale sämtlicher Bahnhöfe und der drei identifizierten Bahnhofstypen (Tab. D5)

D17

 

Übersicht über ausgewählte Angebotsmerkmale zur Charakterisierung der Angebotsstrukturtypen (Tab. D6 bis Tab. D9)

D22

3

Besucherbefragung an ausgewählten Bahnhöfen im Großraum Berlin (vgl. Kap. 4, II in der Studie)

D26

3.1

Die ausgewählten Bahnhöfe im Porträt

D26

 

Übersicht über die Verkehrssituation der Bahnhöfe (Tab. D10)

D26

 

Zusammenstellung der wichtigsten Angebotsmerkmale (Tab. D11)

D26

3.2

Datenaufnahme

D30

 

Fragebogen zur Besucherbefragung

D30

3.3

Aufbereitung der Rohdaten

D31

 

Klassifizierung ausgewählter Variablen des Fragebogens (Tab. D12)

D31

 

Klassifizierung der Postleitzahlen der Wohnsitze

D32

 

Klassifizierung der genutzten oder als wichtig befundenen Einrichtungen

D32

3.4

Zusammenstellung der Ergebnisse der Besucherbefragung

D34

 

Überblick über die Besuchseigenschaften der standortrelevanten Besuchertypen (Tab. D14 bis Tab. D19)

D34

 

Besuchertypenspezifische Auswertung des Konsumverhaltens im Bahnhof (Tab. D20 bis Tab. D43)

D38

 

Bahnhofsspezifische Auswertung des aktuellen Konsumverhaltens (Tab. D44)

D53

 

Von den Bahnhofsbesuchern vermisste Einrichtungen (Tab. D45)

D56

 

Vollständige Nutzungsprofile der standortrelevanten Besuchertypen (Tab. D46 bis Tab. D48)

D59

 

Listen der wichtigen Einrichtungen für die standortrelevanten Besuchertypen (Tab. D49 bis Tab. D51)

D62

 

Die Motive für Geschäftsnutzung bzw. Kaufzurückhaltung im Bahnhof differenziert nach standortrelevanten Besuchertypen (Tab. D52 bis Tab. D61)

D65

1 Glossar zur verwendeten Terminologie

Nachfolgend sind die Begriffe zusammengestellt und erklärt, die im Rahmen der Untersuchung mit einer spezifischen Definition belegt worden sind.

Abholer/Hinbringer

Bahnhofsbesucher, der eine Person vom Bahnhof abholt oder dorthin geleitet.

Aktivitätszusammenhang / Aktivitätskategorie

Bezeichnung für die den Bahnhofsbesuch unmittelbar einrahmenden Tätigkeiten. Differenziert wird zwischen Arbeit/Ausbildung, Einkauf/Versorgung, Freizeit und auf dem Weg zum/vom Wohnsitz. Nach Komprimierung werden drei Kategorien unterschieden: a) Wohnsitz – Wohnsitz: Die Personen kommen direkt vom Wohnsitz und kehren im Anschluss an den Bahnhofsbesuch unmittelbar wieder dorthin zurück; b) Wohnsitzbezug: Die Personen kommen direkt vom Wohnsitz und sind auf dem Weg zu Arbeit/Ausbildung, Einkauf/Versorgung oder Freizeit oder sie kehren von einer dieser Aktivitäten kommend nach Hause zurück; c) unterwegs: Die Personen bewegen sich ohne unmittelbaren Wohnsitzbezug von einer nicht-häuslichen Aktivität zur nächsten.

Angebotscharakter

Er umfasst die Angebotsstruktur des Bahnhofs und weiteren Angebotsmerkmale wie Vielfalt, Ladenöffnungszeiten etc. Neben dem Bahnhofscharakter und der Besucherstruktur stellt der Angebotscharakter das dritte konstituierende Element im System Versorgungsstandort Bahnhof dar.

Angebotsmerkmale

Sämtliche Merkmale, die das im Bahnhof etablierte Angebot charakterisieren.

Angebotsstruktur

Die Angebotsstruktur des Bahnhofs geht aus der Gesamtheit aller im Bahnhof vorhandenen Einzelhandels- und Dienstleistungseinrichtungen hervor. Als strukturierende Größe fungiert die Branchenzugehörigkeit.

Anlass

Der Hauptgrund für die Anwesenheit einer Person im Bahnhof (vgl. Fahrgast, Kunde, Abholer/Hinbringer, Beschäftigter und Passant).

Anwohner

Eine im Bahnhofsumfeld wohnende Person. Die Abgrenzung des Bahnhofsumfelds erfolgt nach der in der Datensammlung (Kap. 3.3) beschriebenen Methode.

Auswärtiger

Person mit Wohnsitz außerhalb des Berlin-Brandenburger Raums, d.h. im restlichen Bundesgebiet oder im Ausland. Die Gruppe der Auswärtigen ist per Definition identisch mit der Gruppe der Touristen und Geschäftsreisenden.

auswärtiger Fernreisender

Tourist oder Geschäftsreisender, der zum Zeitpunkt der Befragung gerade per Fern- oder Regionalzug an- oder abreisen.

Auswärtiger vor Ort unterwegs

Tourist oder Geschäftsreisender, der zum Zeitpunkt der Befragung innerhalb der Region unterwegs ist und nicht in An- oder Abreise begriffen ist.

Ausnahmefahrer

Besucher, der den Bahnhof (fast) nie in seiner Funktion als Verkehrsstation nutzt.

Ausnahmekonsument

Besucher, der den Bahnhof (fast) nie als Versorgungsstandort nutzt.

Bahnhofsumfeld

Das den Bahnhof umgebende Gebiet. Bei der Bestandsaufnahme (vgl. Kap. 3, II) gilt die Entfernung von 100 m vom Bahnhof als Abgrenzung des unmittelbaren Umfelds. Bei der Besucherbefragung definiert sich das Bahnhofsumfeld wie in der Datensammlung (Kap. 3.3) beschrieben.

Bahnhofscharakter

Der Bahnhofscharakter setzt sich aus zahlreichen Merkmalen der Bereiche Verkehr, Umfeld, bauliche Gegebenheiten und Sonstiges (Einzelmerkmale wie Sauberkeit, Sicherheit etc.) zusammen. Der Bahnhofscharakter bildet eines der drei konstituierenden Elemente des Versorgungsstandorts Bahnhof.

Beschäftigter

Person, deren Arbeitsplatz im Bahnhof liegt (z.B. in einem der Geschäfte oder beim Verkehrsunternehmen) und die sich hauptsächlich aus diesem Grund vor Ort aufhält.

Besucher

Person, die im Geschäftsbereich des Bahnhofs anwesend ist. Der Grund für die Anwesenheit, die Dauer, das Konsumverhalten etc. sind dabei ohne Bedeutung.

Besucherstruktur

Die Besucherstruktur eines Bahnhofs umfasst all jene Personen oder Personengruppen, die aufgrund des Bahnhofs- und Angebotscharakters im Bahnhof anzutreffen sind. Sie setzt sich aus den durch den Bahnhofscharakter bedingten Nicht-Kunden (im Modell NK) und den lokalen und externen Kunden zusammen. Letztere werden hauptsächlich durch den im Bahnhof etablierten Angebotscharakter beeinflusst, weniger durch den Bahnhofscharakter. Die Besucherstruktur stellt eines der drei konstituierenden Elemente des Versorgungsstandorts Bahnhof dar.

Besuchseigenschaft

Merkmalsausprägung eines Besuchsparameters. Jeder Besucher ist durch eine spezifische Kombination von Besuchseigenschaften geprägt, die ihm Verhaltensdispositionen zum Konsum im Bahnhof verleiht.

Besuchsparameter

All jene Größen, die Aussagen zu den Rahmenbedingungen des Bahnhofsbesuchs (z.B. Aktivitätszusammenhang) sowie zu den Besuchern selbst (v.a. demographische und sozioökonomische Merkmale) machen. Sie bilden die Grundlage für die Ableitung der Besuchertypen eines Bahnhofs. Ihre Merkmalsausprägungen (Besuchseigenschaften) verleihen den Besuchern Verhaltensdispositionen den Konsum im Bahnhof betreffend.

En-passant-Nutzung

s. mobilitätsorientierter/-affiner Bedarf

externer Kunde (auch externe Kundschaft)

Besucher, der vorrangig des Einkaufs wegen im Bahnhof ist und weder aus dem Umfeld anreist noch seinen Wohnsitz dort hat (vgl. lokaler Kunde). Der Bahnhofscharakter kann den externen Kunden in seinem Verhalten zwar beeinflussen (z.B. durch gute Erreichbarkeit, angenehmes Ambiente), doch stellt die Magnetwirkung des Angebotscharakters den Hauptgrund seiner Anwesenheit im Bahnhof dar.

Fahrgast

Bahnhofsbesucher, der primär vor Ort ist, um den dortigen Schienenverkehr zu nutzen. Mindestens einen Weg legt er mit einem im Bahnhof verkehrenden Schienenverkehrsmittel zurück.

Geschäftsreisender

s. Tourist

Hausbahnhof

Bahnhof, der besonders dicht am Wohnsitz liegt und daher meist als Anfangs- oder Endpunkt der Fahrten im Schienenverkehr fungiert.

Käufer

Bahnhofsbesucher, der während seines aktuellen Aufenthalts mindestens eine Einrichtung nutzt (Einkauf, Einholen einer Information), ohne dass die Inanspruchnahme der Versorgungsfunktion den Hauptgrund seines Aufenthalts im Bahnhof darstellt. Letzteres unterscheidet den Käufer vom Kunden. Käufer und Kunden zusammen bilden die Gruppe der Konsumenten (vgl. Abb. 6).

Konsument

Person, die im Bahnhof aktuell wenigstens eine Einrichtung aufsucht, um dort entweder eine Ware oder Dienstleistung käuflich zu erwerben oder Informationen einzuholen. Die Gruppe der Konsumenten umfasst Kunden und Käufer (vgl. Abb. 6).

Konsumintensität

Mit Hilfe dieses Begriffs wird ausgedrückt, in welchem Maß Konsumenten den Bahnhof zum Zeitpunkt der Befragung als Versorgungsstandort in Anspruch nehmen. Seine Operationalisierung erfolgt über die Merkmale Anzahl genutzter Geschäfte, ausgegebener Geldbetrag und Aufenthaltsdauer.

Konsumverhalten (im Modell KV)

Gesamtheit aller Merkmale, die das aktuelle und allgemeine Konsumieren im Bahnhof charakterisieren (z.B. aktuell genutzte Einrichtungen, als wichtig erachtete Einrichtungen).

Konsumverweigerer

Person, die mindestens einmal pro Woche den Bahnhof als Nicht-Kunde aufsucht, aber (fast) nie die dort lokalisierten Einzelhandels- oder Dienstleistungseinrichtungen nutzen.

Kunde (lokal, extern; auch Kundschaft)

Bahnhofsbesucher, der primär der Versorgung wegen im Bahnhof ist. Die Verkehrsfunktion des Bahnhofs tritt für ihn in den Hintergrund (vgl. Abb 6).

kundenaffine Nutzung

s. zentrentypischeAngebotssegmente

lokaler Kunde (auch lokale Kundschaft)

Besucher, der vorrangig des Einkaufs wegen im Bahnhof ist und aus dem Umfeld anreist (z.B. weil sich dort der Wohnsitz oder die Arbeitsstelle befindet; vgl. externer Kunde). Der Bahnhofscharakter kann den lokalen Kunden in seinem Verhalten zwar beeinflussen (z.B. durch gute Erreichbarkeit, angenehmes Ambiente), doch stellt die Magnetwirkung des Angebotscharakters den Hauptgrund seiner Anwesenheit im Bahnhof dar.

mobilitätsinkompatible Nutzung

Einrichtung, deren umfassende Nutzung im Rahmen des Mobilitätsprozesses kaum möglich ist (z.B. Möbelgeschäft).

mobilitätskompatible Nutzung

Einrichtung, die in den Mobilitätsprozess integriert umfassend genutzt werden kann (alle Einrichtungen des mobilitätsorientierten Angebotssegments, aber auch zahlreiche zentrentypische Einrichtungen).

mobilitätsorientierter/-affiner Bedarf (En-passant-Nutzung)

Das Angebotssegment fasst die Einrichtungen zusammen, die eine schnelle, unkomplizierte Deckung des Reisebedarfs erlauben oder Mobilitätsdienstleistungen bieten (vgl. Tab. 18). Es bestehen Überschneidungen mit den zentrentypischen Angebotssegmenten (vgl. Abb. 8).

Nicht-Käufer

Bahnhofsbesucher, der während seines aktuellen Aufenthalts im Geschäftsbereich keine Serviceeinrichtungen in Anspruch nimmt und nicht als Kunden im Bahnhof ist (vgl. Abb. 6).

Nicht-Kunden (im Modell NK)

Besucher, die infolge des Bahnhofscharakters im Bahnhof anzutreffen sind und dem Bahnhof als na türliches Besucher- und Konsumentenpotenzial zu Verfügung stehen. Für sie stellt die Versorgungsfunktion des Standortes nicht den primären Grund ihrer Anwesenheit dar. Damit unterscheiden sie sich von den Kunden, die hauptsächlich aufgrund des spezifischen Angebotscharakters des Bahnhofs vor Ort sind (vgl. Abb. 6).

Nutzungsprofil

Das Nutzungsprofil nennt die von einem bestimmten Besuchertyp in Anspruch genommenen Einrichtungen im Bahnhof sortiert nach Häufigkeit der Nennungen.

Passant

Bahnhofsbesucher, der weder den dortigen Schienenverkehr nutzt noch als Abholer/Hinbringer, Beschäftigter oder Kunde vor Ort ist. Unterschieden werden kann zwischen ‚Passanten als Nutzer des Verkehrsknotenpunkts’ und ‚echten Passanten’. Die erstgenannte Kategorie umfasst all jene Personen, die den Bahnhof als Verkehrsknotenpunkt von Bus oder Straßenbahn aufsuchen, ohne seine Funktion im Schienenverkehr zu nutzen. Im Rahmen der Studie werden sie zur Gruppe der Fahrgäste gerechnet. Letztere passieren den Bahnhof nur, ohne ihn dabei als Verkehrsknotenpunkt im ÖV in Anspruch zu nehmen.

Tourist/Geschäftsreisender

Person, die sich zum Zeitpunkt der Befragung im Berlin-Brandenburger Raum aufhält, ihren Wohnsitz aber außerhalb dieser Region hat. Die Personengruppe gliedert sich in die auswärtigen Fernreisenden und die Auswärtigen vor Ort unterwegs.

Umfeld

s. Bahnhofsumfeld

Verhaltensdispositionen

Die Anlagen bzw. die Bereitschaft einer Person, auf bestimmte Einflüsse mit spezifischem Konsumverhalten zu reagieren. Die Anlagen resultieren aus den Besuchseigenschaften der Person. Die modellierend wirkenden Einflüsse können sowohl vom Angebots- als auch vom Bahnhofscharakter ausgehen.

Verweilnutzung

s. zentrentypischeAngebotssegmente

Vielfahrer

Person, die die Verkehrsfunktion des Bahnhofs mindestens einmal wöchentlich in Anspruch nimmt.

Vielkonsument

Person, die die Versorgungsfunktion des Bahnhofs mindestens einmal wöchentlich nutzt.

Wenigfahrer

Person, die die Verkehrsfunktion des Bahnhofs weniger als einmal wöchentlich in Anspruch nimmt, aber häufiger als der Ausnahmefahrer, der sie (fast) nie nutzt.

Wenigkonsument

Person, die die Versorgungsfunktion des Bahnhofs weniger als einmal wöchentlich nutzt, aber öfter als der Ausnahmekonsument, der sie (fast) nie in Anspruch nimmt.

zentrentypische Angebotssegmente (kundenaffine Nutzungen, Verweilnutzungen)

Sie vereinigen die Einrichtungen, die der herkömmlichen Bedarfsdeckung dienen. Die Geschäftseinheiten sind in zentrentypischen Betriebsformen organisiert und bieten zentrenrelevante Sortimente. Unterschieden wird zwischen Grundversorgung, Non-Food-Geschäften sowie Gastronomie, Beherbergung, Freizeit- und Kultureinrichtungen (vgl. Tab. 18). Überschneidungen bestehen sowohl zwischen den zentrentypischen Segmenten als auch mit dem mobilitätsorientierten Bedarf (vgl. Abb. 8).

2.2 Aufbereitung der Rohdaten (Teil A)

Bestimmung der Verkehrswertigkeit der Bahnhöfe mittels Faktor- und Clusteranalyse

Um die untersuchten Bahnhöfe trotz fehlender Fahrgastzahlen (vgl. Kap. 3.1.5, II) hinsichtlich ihrer Verkehrswertigkeit kategorisieren zu können, werden zwei Verfahren der multivariaten Statistik angewandt. In einem ersten Schritt erfolgt auf Basis der erhobenen Verkehrsvariablen eine Faktoranalyse. Sie zielt darauf ab, den gegebenen Variablensatz zu reduzieren, indem er durch eine kleine Anzahl von Faktoren abgebildet wird. Damit ist ein gewisser Informationsverlust verbunden. Basierend auf den extrahierten Faktoren wird in einem nächsten Schritt eine Clusteranalyse durchgeführt. Mit Hilfe dieses statistischen Verfahrens ist es möglich, die Raumeinheiten (hier Bahnhöfe) zu Gruppen (Cluster) zusammenzufassen, die eine ähnliche Ausprägung hinsichtlich einer oder mehrerer Variablen (hier Faktoren) aufweisen.

Als Grundlage für die Faktoranalyse dienen die im Erhebungsbogen Bahnhof unter 2.1 aufgenommenen metrisch skalierten Verkehrsdaten (Anzahl der Linien und Fahrzeuge eines Verkehrsmittels). Sie lassen sich zu unterschiedlichen Variablensätzen zusammenstellen, die dann einer Faktoranalyse mit anschließender Clusteranalyse unterzogen werden. Die schlüssigsten Ergebnisse bei gleichzeitig umfangreichstem Variablensatz liefert der im Folgenden vorgestellte Durchgang.

Variablensatz:

Anzahl der Linien: Regionalzüge (RE und RB), Nahverkehrszüge (S-Bahn und U-Bahn), Busse und Trams; Gesamtlinienzahl

Anzahl der Fahrzeuge: Fernzüge, Regionalzüge (RE und RB), Nahverkehrszüge (S-Bahn und U-Bahn), Busse und Trams; Gesamtfahrzeugzahl (alle pro Werktag)

Diese neun Verkehrsmerkmale bilden die Grundlage für die Faktoranalyse.

Verfahren der Faktoranalyse:

Die Wahl fällt auf das Principal-Component-Verfahren, an das eine Varimax-Rotation der Faktoren angeschlossen wird.

Auswahlkriterium für die Faktorenanzahl:

Eigenwert > 1;

Demgemäß ergeben sich drei Faktoren (Tab. D1), die ca. 90% der Varianz erklären. Faktor eins beschreibt die Bus- und Tramanbindung des Bahnhofs, Faktor zwei geht auf den Fern- und Regionalverkehr ein, und Faktor drei thematisiert den Anschluss über Nahverkehrszüge.

Tab. D1: Übersicht über die zugrunde gelegten Variablen und die drei extrahierten Faktoren

Verkehrsmerkmale

Faktoren

1 Bus/Tram

2 Fern-/Regionalverkehr

3 Nahverkehr

Anzahl der Bus- und Tramlinien

0,916

0,311

-0,026

Gesamtzahl Busse und Trams/Tag

0,914

0,204

0,199

Gesamtzahl aller Linien

0,745

0,495

0,367

Gesamtzahl aller Fahrzeuge (Zug, Bus, Tram)

0,694

0,322

0,603

Gesamtzahl der Regionalzüge/Tag

0,305

0,883

0,228

Anzahl der Regionalzuglinien

0,304

0,874

0,227

Gesamtzahl der Fernbahnen/Tag

0,200

0,799

0,063

Gesamtzahl der Nahverkehrszüge/Tag

0,162

0,121

0,943

Anzahl der Nahverkehrszuglinien

0,102

0,190

0,918

Verfahren der Clusteranalyse:

Sie erfolgt unter Verwendung der Ward Methode, die als Ähnlichkeitsmaß die quadrierte euklidische Distanz verlangt (Tab. D2). Dieses Verfahren wird ausgewählt, weil dabei kaum Verkettungstendenzen (Bildung einzelner sehr großer Cluster) auftreten und Größenunterschiede zwischen den Clustern gering gehalten werden (Bahrenberg, Giese & Nipper 1992: 286f., 303). Die Anzahl der zu extrahierenden Cluster wird mit Hilfe der euklidischen Distanz festgelegt. Die Extraktion wird unmittelbar vor einer sprunghaften Zunahme der euklidischen Distanz abgebrochen. Andere Extraktionskriterien, wie etwa eine relativ gleichmäßige Verteilung der Raumeinheiten auf die Cluster oder der Aspekt, dass die Anzahl der Raumeinheiten pro Cluster nicht zu klein sein sollte, werden nicht herangezogen (vgl. Bahrenberg, Giese & Nipper 1992: 293).

Tab. D2: Clusteranalyse auf Basis der drei extrahierten Faktoren

Anzahl der Cluster

euklidische Distanz

Differenz

15

100,83

 

14

111,18

10,35

13

123,47

12,29

12

138,08

14,61

11

153,15

15,07

10

169,69

16,54

9

186,87

17,18

8

211,49

24,62

7

250,20

38,70

6

294,20

44,01

5

339,88

45,68

4

429,29

89,40

3

581,45

152,16

2

750,98

169,53

1

996,00

245,02

Für die Kategorisierung der Verkehrswertigkeit der Bahnhöfe wird die Fünf-Cluster-Lösung herangezogen. Sie bietet das günstigste Verhältnis aus Differenziertheit einerseits und Übersichtlichkeit andererseits. Als Grundlage für die Charakterisierung der fünf Cluster dienen die Mittelwerte, die die Merkmalsausprägungen der Verkehrsvariablen in den einzelnen Clustern annehmen. Es wird davon ausgegangen, dass die Mittelwerte den idealtypischen Bahnhof im jeweiligen Cluster beschreiben, von dem die einzelnen Bahnhöfe einer Gruppe mehr oder weniger stark abweichen. Die folgende Auflistung zeigt die für die Clusterbeschreibung herangezogenen Verkehrsvariablen und ihre Klassifizierung. In diese Schemata werden anschließend die berechneten Mittelwerte der Cluster eingeordnet (Tab. D3 und Tab. D4).

Gesamtzahl der Fernzüge/Tag

≥ 100

++

 

50 bis 99

+

 

20 bis 49

o

 

5 bis 19

-

 

< 5

--

 

Gesamtzahl der Regionalzüge/Tag (Summe aus RE- und RB-Zügen)

≥ 200

++

 

100 bis 199

+

 

50 bis 99

o

 

10 bis 49

-

 

< 10

--

 

Gesamtzahl der Nahverkehrszüge/Tag (Summe aus S- und U-Bahn-Zügen)

≥ 600

++

 

400 bis 599

+

 

200 bis 399

o

 

100 bis 199

-

 

< 100

--

 

Gesamtzahl der Busse und Trams

≥ 900

++

 

600 bis 899

+

 

300 bis 599

o

 

100 bis 299

-

 

< 100

--

 

Auf die Betrachtung der Anzahl der verkehrenden Linien wird verzichtet, weil diese Merkmalsgruppe eine hohe Korrelation mit der Anzahl der verkehrenden Fahrzeuge aufweist. In der verbalen Beschreibung der Bahnhöfe findet die Anzahl der verkehrenden Linien indirekt im angegebenen Integrationsmaß der Stationen Berücksichtigung.

Tab. D3: Beschreibung der Verkehrscluster der Fünf-Cluster-Lösung anhand ausgewählter Mittelwerte (Anzahl der Züge bzw. der Busse/Trams pro Werktag)

 

Cluster 1

Cluster 2

Cluster 3

Cluster 4

Cluster 5

Fernverkehr

54

16

0

0

0

Regionalverkehr

244

117

2

0

2

Schienennahverkehr

829

193

438

225

159

Bus/Tram

792

419

191

415

90

Tab. D4: Beschreibung der Verkehrscluster der Fünf-Cluster-Lösung (Einordnung der Mittelwerte in die vorgestellten Klassifizierungen)

 

Cluster 1

Cluster 2

Cluster 3

Cluster 4

Cluster 5

Fernverkehr

+

-

--

--

--

Regionalverkehr

++

+

--

--

--

Schienennahverkehr

++

-

+

o

-

Bus/Tram

+

o

-

o

--

++ sehr stark geprägt durch; + stark geprägt durch; o mäßig geprägt durch; - schwach geprägt durch, -- sehr schwach geprägt durch oder gar nicht vorhanden

Verbale Beschreibung der Cluster

Cluster 1 - Fern- oder Regionalbahnhöfe 1. Ordnung

(sehr) stark frequentierte Fern- und Regionalbahnhöfe, die über den Schienennahverkehr und über Bus und Tram sehr gut in den ÖPNV integriert sind

Cluster 2 - Fern- oder Regionalbahnhöfe 2. Ordnung

schwach frequentierte Fernbahnhöfe mit starkem Regionalzuganteil; nur mäßig über Bus und Tram und schwach über den Schienennahverkehr in den ÖPNV integriert

Cluster 3 - Nahverkehrsbahnhöfe 1. Ordnung (a)

stark frequentierte Nahverkehrsbahnhöfe mit schwacher Anbindung an Bus und Tram

Cluster 4 - Nahverkehrsbahnhöfe 1. Ordnung (b)

mäßig frequentierte Nahverkehrsbahnhöfe mit mäßiger Anbindung an Bus und Tram

Cluster 5 - Nahverkehrsbahnhöfe 2. Ordnung

schwach frequentierte Nahverkehrsbahnhöfe mit sehr schwacher Integration in das Bus- und Tram-Netz

Dokumentation und Strukturierung der erhobenen Merkmalsausprägungen auf Angebotsseite

Die in den Bahnhöfen realisierten Bedarfsgruppen und Gewerbe (in Anlehnung an Heineberg & Tappe (1994))

Lebens- und Genussmittel

Backwaren, Confiserie/Süßwaren, Feinkost/ausländische Spezialitäten, Fisch, Fleisch- und Wurstwaren, Getränke, Lebensmittel allgemein (auch Reisemarkt und SB-Warenhaus), Obst/Gemüse, Reformhaus/Biokost, Tabakwaren, Tee/Kaffee/Kräuter, Weinhandlung/Spirituosen

Körper- und Gesundheitspflege, Heilbedarf

Apotheke, Drogerie, Kosmetik/Parfümerie, Optiker

Bekleidung, Textilien und Schuhe

Bekleidung allgemein (Damen, Herren, Kinder), Damenbekleidung, Herrenausstatter, Jeans/Young Fashion, Krawatten/Kleintextilien, Lederwaren/Taschen, Miederwaren, Schuhe, Second-Hand-Bekleidung, Sportbekleidung/-artikel, Strümpfe

Hausratsbedarf

Elektroartikel, Glas/Porzellan, Haushaltsartikel

Druckerzeugnisse und Schreibwaren

Buchantiquariat, Bücher, Schreibwaren, Zeitungen/Zeitschriften

Arbeits- und Unterhaltungsbedarf

Computer, Fanartikel, fotographische/optische Artikel, Haustierbedarf (Zoohandlung), Spielwaren, Telekommunikation, Unterhaltungstechnik

Einrichtungs- und Kunstgegenstände

Kunstartikel/Bilder, Möbel/Einrichtungsgegenstände

Schmuck- und Zierbedarf

Blumen/Gestecke, Geschenkartikel/Souvenirs, Modeschmuck/Accessoires, Schmuck/Uhren

Fahrzeuge

Fahrräder

Serviceleistungen, Handwerk

Änderungsschneiderei, Arzt, Bank, Bankautomat, Car-Sharing, Fahrkartenverkauf/Reiseinformation, Fahrradverleih, Fahrschule, Fotoautomat, Fotoentwicklung, Friseur, Handwerk, Hotelreservierung, Internetcafé, Kosmetiksalon, Mitfahrzentrale, Post, Reinigung, Reisebank, Reisebüro, Schuh-/Schlüssel-/Stempel- u. Gravurservice, Sonnenstudio, Telecafé, Theaterkasse, Touristeninformation, Versicherung, Videothek, WC-Center

Freizeit- und Kultureinrichtungen

Fitness-Studio, Kino, Museum, Spielsalon

Gastronomie und Beherbergung

(Merkmale herkömmlicher Gastronomie: Bedienung und Sitzplätze, Merkmale der Schnell gastronomie: SB-Prinzip, Sitzplätze nicht zwingend)

Backimbiss (SB, ohne Sitzplätze), Bar/Kneipe, Café/Eiscafé/Bistro, Coffee-Bar/Saft-Bar (SB), Eisstand (SB, ohne Sitzplätze), Gaststätte/Restaurant, Hotel, Imbiss (SB, ohne Sitzplätze), Schnellrestaurant (SB)

Einrichtungen ohne Erwerbszweck, sonstige Einrichtungen

Atelier/Künstlerwerkstatt, Begegnungsstätte, Lager, soziale/kirchliche Einrichtung, Veranstaltungsraum, Verein

Fristigkeit/Wertigkeit

kurz-, mittel- oder langfristige Güter; konsumentenorientierte Dienstleistung

Betriebsform

Kiosk, Gemischtwarengeschäft, SB-Laden (auch Reisemarkt), Supermarkt, Verbrauchermarkt, SB-Warenhaus, Discounter, Fachgeschäft, Fachmarkt, Stand, Automat

Bedienungsform

Bedienung, Selbstbedienung, Bedienung/Selbstbedienung gemischt

Unternehmensform

Einbetriebsunternehmen, kleines Mehrbetriebsunternehmen (zwei bis vier Betriebe), Kleinfilialist (fünf bis neun Betriebe), Großfilialist (≥ 10 Betriebe), Franchise, Verein

Lage der Einrichtung im Bahnhof

Ausgang/Straßenland (Einrichtungen des Bahnhofs, die entweder vom Straßenraum aus zu betreten sind oder deren Verkauf zum Straßenland hin erfolgt); Bahnsteig; Empfangsgebäude/Vorhalle EG; Empfangsgebäude/Vorhalle 1. Zwischengeschoss oder 1. OG; Empfangsgebäude/Vorhalle UG; Passage zwischen Bahnsteig und Ausgang

2.3 Zusammenstellung der Ergebnisse zu Bahnhofs- und Angebotscharakter

Tab. D5: Übersicht über die wichtigsten Merkmale sämtlicher Bahnhöfe und der drei identifizierten Bahnhofstypen (in %)

Merkmal / Merkmalsausprägung

Grundgesamtheit
(N = 333)

Typ I (o. Fläche,
N = 71)

Typ II (unterirdische Flächen, N = 99)

Typ III (oberirdische Flächen, N = 163)

klein
(N = 84)

mittel
(N = 14)

groß
(N = 1)

klein
(N = 127)

mittel
(N = 27)

groß
(N = 9)

klassifizierte Gesamtmietfläche

0 m2

21%

100%

-

-

-

-

-

-

> 0 bis < 50 m2

37%

-

69%

-

-

50%

-

-

≥ 50 bis < 100 m2

14%

-

20%

-

-

24%

-

-

≥ 100 bis < 200 m2

12%

-

11%

-

-

26%

-

-

≥ 200 bis < 500 m2

9%

-

-

71%

-

-

82%

-

≥ 500 bis < 1.000 m2

3%

-

-

29%

-

-

18%

-

≥ 1.000 bis < 2.000 m2

0,6%

-

-

-

100%

-

-

11%

≥ 2.000 bis < 5.000 m2

2%

-

-

-

0%

-

-

56%

≥ 5.000 bis < 10.000 m2

0,3%

-

-

-

0%

-

-

11%

≥ 10.000 m2

0,6%

-

-

-

0%

-

-

22%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

Verkehrswertigkeit

Fern- oder Regionalbahnhof 1. Ordn.

2%

0%

1%

14%

0%

0%

0%

44%

Fern- oder Regionalbahnhof 2. Ordn.

5%

0%

3%

7%

0%

3%

18%

33%

Nahverkehrsbahnhof 1. Ordn. (a)

22%

14%

19%

36%

100%

27%

30%

0%

Nahverkehrsbahnhof 1. Ordn. (b)

24%

20%

32%

43%

0%

20%

22%

11%

Nahverkehrsbahnhof 2. Ordn.

47%

66%

45%

0%

0%

50%

30%

11%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

Bahnhofsumfeld

a) Nutzungsstruktur im unmittelbaren Bahnhofsumfeld

Citybereich

5%

1%

7%

29%

0%

2%

4%

33%

städtisches Zentrum/Ladenstraße

42%

21%

69%

64%

100%

30%

48%

44%

Ladenzeile/Streulage

34%

38%

18%

7%

0%

48%

33%

11%

Wohn- oder Gewerbegebiet ohne Einzelhandel

18%

37%

6%

0%

0%

19%

15%

11%

landwirtschaftliche Nutzfläche/Wald

1%

3%

0%

0%

0%

1%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

b) direkte Nachbarschaft zu einem Shopping-Center

ja

7%

4%

10%

21%

0%

3%

15%

11%

nein

93%

96%

90%

79%

100%

97%

85%

89%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

Standortattraktivität

a) äußeres Erscheinungsbild

bemerkenswerte Architektur des Eingangs

10%

1%

0%

0%

0%

17%

33%

11%

augenfällige Architektur des Eingangs

15%

4%

1%

0%

100%

26%

33%

22%

Zweckbau ohne architektonischen Reiz

6%

3%

0%

0%

0%

11%

15%

11%

schlichte Vorhalle

9%

6%

1%

0%

0%

20%

0%

0%

ohne Empfangsgebäude

60%

86%

98%

100%

0%

26%

19%

56%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

b) inneres Erscheinungsbild

sehr aufwändig und ansprechend, individuell

11%

13%

11%

14%

0%

10%

15%

11%

ansprechend

28%

21%

15%

22%

100%

34%

44%

78%

schlicht

16%

20%

12%

0%

0%

18%

22%

0%

wenig ansprechend

42%

39%

61%

64%

0%

36%

19%

11%

provisorische Gestaltung

1%

3%

0%

0%

0%

1%

0%

0%

nicht zutreffend

2%

4%

1%

0%

0%

1%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

c) baulicher Zustand von außen

sehr gut

9%

3%

0%

0%

100%

14%

15%

67%

gut

27%

9%

4%

0%

0%

50%

56%

22%

befriedigend

9%

7%

0%

0%

0%

16%

18%

0%

schlecht

1%

1%

0%

0%

0%

2%

0%

0%

sehr schlecht

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

nicht zutreffend

54%

80%

96%

100%

0%

18%

11%

11%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

d) baulicher Zustand von innen

sehr gut

13%

15%

10%

21%

100%

8%

22%

44%

gut

53%

44%

52%

57%

0%

59%

48%

44%

befriedigend

26%

31%

23%

22%

0%

27%

30%

11%

schlecht

7%

6%

13%

0%

0%

6%

0%

0%

sehr schlecht

0,6%

0%

2%

0%

0%

0%

0%

0%

nicht zutreffend

1%

4%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

e) Sauberkeit im Bahnhof

sehr sauber

9%

10%

17%

0%

0%

2%

15%

44%

sauber

68%

74%

59%

71%

100%

69%

74%

56%

befriedigend

19%

13%

19%

29%

0%

24%

11%

0%

schmutzig

4%

3%

5%

0%

0%

5%

0%

0%

sehr schmutzig

0%

0%

0%

0%

0%

 

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

f) Vandalismusschäden im Bahnhof

keine Schäden

12%

7%

20%

21%

0%

6%

7%

56%

wenige Schäden

55%

56%

54%

65%

100%

52%

70%

44%

diverse Schäden

26%

30%

19%

14%

0%

33%

19%

0%

viele Schäden

6%

6%

7%

0%

0%

8%

4%

0%

sehr viele Schäden

0,6%

1%

0%

0%

0%

1%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

g) soziale Randgruppen am Bahnhof

nicht gegeben

90%

99%

86%

72%

100%

93%

89%

44%

wenig

9%

1%

12%

21%

0%

7%

11%

33%

mittelmäßig

1%

0%

2%

7%

0%

0%

0%

11%

stark

0,3%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

11%

sehr stark

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

h) soziale Randgruppen im Bahnhof

nicht gegeben

93%

99%

93%

71%

100%

95%

89%

56%

wenig

7%

1%

7%

29%

0%

5%

11%

44%

mittelmäßig

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

stark

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

sehr stark

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

Kommunikationspotenzial zwischen dem Geschäftsbereich des Bahnhofs und dem Umfeld bzw. Zug

a) Sichtbarkeit der Verkaufsstellen von außen

alle von außen sichtbar

9%

0%

0%

0%

0%

20%

11%

11%

teilweise von außen sichtbar

25%

0%

4%

0%

100%

38%

82%

89%

von außen nicht sichtbar

44%

0%

94%

100%

0%

39%

7%

0%

nicht zutreffend

22%

100%

2%

0%

0%

3%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

b) von außen sichtbare Hinweise auf die Verkaufsstellen

detaillierter Hinweis

9%

0%

5%

36%

0%

10%

22%

22%

allgemeiner Hinweis

0,3%

0%

0%

0%

100%

0%

0%

0%

kein Hinweis

66%

0%

87%

64%

0%

83%

78%

78%

nicht zutreffend

25%

100%

8%

0%

0%

7%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

c) Sichtbarkeit der Verkaufsstellen vom Zug aus

alle vom Zug aus sichtbar

15%

0%

57%

0%

0%

2%

0%

0%

teilweise von Zug aus sichtbar

18%

0%

25%

64%

100%

17%

18%

22%

nicht vom Zug aus sichtbar

44%

0%

16%

36%

0%

77%

82%

78%

nicht zutreffend

23%

100%

2%

0%

0%

4%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

d) vom Zug aus sichtbare Hinweise auf die Verkaufsstellen

detaillierter Hinweis

3%

0%

2%

7%

0%

2%

11%

22%

allgemeiner Hinweis

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

0%

kein Hinweis

72%

0%

92%

93%

100%

91%

89%

78%

nicht zutreffend

25%

100%

6%

0%

0%

7%

0%

0%

Summe

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

100%

Übersicht über ausgewählte Angebotsmerkmale zur Charakterisierung der Angebotsstrukturtypen

Tab. D6: Merkmale des Strukturtyps I (rein mobilitätsorientierte Angebotsstruktur)
(171 Bahnhöfe mit insgesamt 455 bewirtschafteten Verkaufsstellen)

Anzahl der bewirtschafteten Verkaufsstellen pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1

40,4

2

22,2

3

13,5

4

8,2

5

4,1

6

5,8

≥ 7

5,8

Summe

100,0

klassifizierte bewirtschaftete Gesamtmietfläche pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1-49 m2

62,0

50-99 m2

20,5

100-199 m2

12,3

200-499 m2

4,7

500-999 m2

0,6

≥ 1.000 m2

0,0

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Gewerbe (Häufig keit in %)

Zeitungen/Zeitschriften

24,6

Schnellgastronomie

21,1

Fahrkartenverkauf

14,0

Fotoautomat

13,8

Blumen/Gestecke

11,2

Reisemarkt

5,9

Obst/Gemüse

3,1

Bankautomat

2,2

Tabakwaren

1,3

Bücher/Zeitschriften

1,1

Backwaren

0,9

WC-Center

0,2

Touristeninformation

0,2

Mitfahrzentrale

0,2

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Betriebsformen (Häufigkeit in %)

Fachgeschäft

28,1

SB-Laden/Reisemarkt

8,9

Kiosk

30,8

Stand

7,2

Automat

25,0

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Unternehmensfor men (Häufigkeit in %)

Einbetriebsuntern.

54,6

kl. Mehrbetriebsuntern.

18,0

Kleinfilialist

1,6

Großfilialist

22,1

Franchise

3,8

Summe

100,0

Umsetzung des Convenience-Prinzips durch die Verkaufsstellen (Häufigkeit in %)

C-Produkte

54,3

Elementemischung

23,8

C-Prod. + Mischung

22,3

Öffnungsdauer der Einrichtungen (ohne Auto maten) (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

38,6

> 80 bis 120 h/Woche

57,4

> 120 h/Woche

4,0

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der Einrichtungen (ohne Auto maten) (Häufigkeit in %)

ja

68,0

nein

32,0

Summe

100,0

Sitzplätze in Einrichtungen der Schnellgastrono mie (Häufigkeit in %)

ja

7,3

nein

92,7

Summe

100,0

Tab. D7: Merkmale des Strukturtyps II (mobilitätsorientierte Angebotsstruktur mit zentrentypischen Elementen)
(65 Bahnhöfe mit insgesamt 641 bewirtschafteten Verkaufsstellen)

Anzahl der bewirtschafteten Verkaufsstellen pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1-4

44,6

5-9

32,3

10-19

10,8

20-49

7,7

≥ 50

4,6

Summe

100,0

klassifizierte bewirtschaftete Gesamtmietfläche pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1-49 m2

6,2

50-99 m2

13,8

100-199 m2

30,8

200-499 m2

27,7

500-999 m2

10,8

1.000-4.999 m2

6,1

5.000-9.999 m2

1,5

≥ 10.000 m2

3,1

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Angebotsgruppen (Häufigkeit in %)

mobilitätsorient. Bed.

66,6

Grundversorgung

13,7

Non-Food-Geschäfte

13,1

Gastronomie etc.

6,6

Summe

100,0

Fristigkeit/Güte des Angebots in den Einrichtun gen (Häufigkeit in %)

kurzfristig

35,9

mittelfristig

12,0

langfristig

0,3

einfache DL

51,8

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Betriebsformen (Häufigkeit in %)

Fachgeschäft

60,1

SB-Laden/Reisemarkt

5,6

Supermarkt

0,3

Verbrauchermarkt

0,6

SB-Warenhaus

0,3

Fachmarkt

0,3

Discounter

2,5

Kiosk

8,1

Stand

9,6

Automat

12,6

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Unternehmensfor men (Häufigkeit in %)

Einbetriebsuntern.

32,8

kl. Mehrbetriebsuntern.

19,2

Kleinfilialist

5,5

Großfilialist

35,2

Franchise

7,2

Summe

100,0

Umsetzung des Convenience-Prinzips durch mo bilitätsorient. Verkaufsstellen (Häufigkeit in %)

C-Produkte

54,3

Elementemischung

23,8

C-Prod. + Mischung

22,3

Umsetzung des C-Prinzips durch zentren typische Verkaufsstellen (Häufigkeit in %)

C-Produkte

14,2

Elementemischung

19,2

C-Prod. + Mischung

5,0

Öffnungsdauer der mobilitätsorient. Einrichtun gen (ohne Automaten) (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

29,8

> 80 bis 120 h/Woche

61,5

> 120 h/Woche

8,7

Summe

100,0

Öffnungsdauer d. zentrentypischen Einrichtun gen (ohne Automaten) (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

65,2

> 80 bis 120 h/Woche

34,3

> 120 h/Woche

0,5

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der mobilitätsorient. Einrich tungen (ohne Automaten) ( Häufigkeit in %)

ja

81,6

nein

18,4

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der zentrentypischen Einrich tungen (ohne Automaten) ( Häufigkeit in %)

ja

50,0

nein

50,0

Summe

100,0

Sitzplätze in Einrichtungen der Schnellgastrono mie (Häufigkeit in %)

ja

42,7

nein

57,3

Summe

100,0

Tab. D8: Merkmale des Strukturtyps III (zentrentypische Angebotsstruktur mit wenigen mobilitätsorientierten Elementen)
(sechs Bahnhöfe mit insgesamt 73 bewirtschafteten Verkaufsstellen)

Anzahl der bewirtschafteten Verkaufsstellen pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1-4

0,0

5-9

66,7

10-19

16,7

20-49

16,7

≥ 50

0,0

Summe

100,0

klassifizierte bewirtschaftete Gesamtmietfläche pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1-49 m2

0,0

50-99 m2

0,0

100-199 m2

0,0

200-499 m2

66,7

500-999 m2

0,0

1.000-4.999 m2

33,3

≥ 5.000 m2

0,0

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Angebotsgruppen (Häufigkeit in %)

mobilitätsorient. Bed.

28,8

Grundversorgung

24,7

Non-Food-Geschäfte

34,2

Gastronomie etc.

12,3

Summe

100,0

Fristigkeit/Güte des Angebots in den Einrichtun gen (Häufigkeit in %)

kurzfristig

35,6

mittelfristig

28,8

langfristig

1,4

einfache DL

34,2

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Betriebsformen (Häufigkeit in %)

Fachgeschäft

83,7

SB-Laden/Reisemarkt

4,1

Supermarkt

2,0

Verbrauchermarkt

0,0

SB-Warenhaus

0,0

Fachmarkt

0,0

Discounter

2,0

Kiosk

2,0

Stand

4,1

Automat

2,0

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der gastronomischen Einrich tungen (Häufigkeit in %)

ja

77,8

nein

22,2

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Unternehmensfor men (Häufigkeit in %)

Einbetriebsuntern.

53,6

kl. Mehrbetriebsuntern.

21,7

Kleinfilialist

2,9

Großfilialist

20,3

Franchise

1,4

Summe

100,0

Umsetzung des Convenience-Prinzips durch mo bilitätsorient. Verkaufsstellen (Häufigkeit in %)

C-Produkte

66,7

Elementemischung

52,4

C-Prod. + Mischung

52,4

Umsetzung des C-Prinzips durch zentren typische Verkaufsstellen (Häufigkeit in %)

C-Produkte

1,9

Elementemischung

13,5

C-Prod. + Mischung

1,9

Öffnungsdauer der mobilitätsorient. Einrichtun gen (ohne Automaten) (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

57,9

> 80 bis 120 h/Woche

42,1

> 120 h/Woche

0,0

Summe

100,0

Öffnungsdauer d. zentrentypischen Einrichtun gen (o. Automaten u. Gastro.) (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

95,3

> 80 bis 120 h/Woche

4,7

> 120 h/Woche

0,0

Summe

100,0

Öffnungsdauer d. gastronomischen Einrichtun gen (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

22,2

> 80 bis 120 h/Woche

77,8

> 120 h/Woche

0,0

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der mobilitätsorient. Einrich tungen (ohne Automaten) ( Häufigkeit in %)

ja

73,7

nein

26,3

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der zentrentypischen Einrich tungen (o. Autom. u. Gastro.) (Häufigkeit in %)

ja

7,0

nein

93,0

Summe

100,0

Sitzplätze in Einrichtungen der Schnellgastrono mie (Häufigkeit in %)

ja

33,3

nein

66,7

Summe

100,0

(neun Bahnhöfe mit insgesamt elf bewirtschafteten Verkaufsstellen)

Tab. D9: Merkmale des Strukturtyps IV (rein zentrentypische Angebotsstruktur)

Anzahl der bewirtschafteten Verkaufsstellen pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1

77,8

2

22,2

≥ 3

0,0

Summe

100,0

klassifizierte bewirtschaftete Gesamtmietfläche pro Bahnhof (Häufigkeit in %)

1-49 m2

22,2

50-99 m2

33,3

100-199 m2

33,3

200-499 m2

0,0

500-999 m2

11,1

≥ 1.000 m2

0,0

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Angebotsgruppen (Häufigkeit in %)

Grundversorgung

36,4

Non-Food-Geschäfte

18,2

Gastronomie etc.

36,4

Einr. o. Erwerbszweck

9,1

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Betriebsformen (Häufigkeit in %)

Fachgeschäft

33,3

Discounter

33,3

Stand

33,3

Summe

100,0

in den Bahnhöfen realisierte Unternehmensfor men (Häufigkeit in %)

Einbetriebsuntern.

60,0

kl. Mehrbetriebsuntern.

20,0

Kleinfilialist

0,0

Großfilialist

20,0

Franchise

0,0

Summe

100,0

Umsetzung des Convenience-Prinzips durch die Verkaufsstellen (Häufigkeit in %)

C-Produkte

9,1

Elementemischung

0,0

C-Prod. + Mischung

0,0

Öffnungsdauer der Einrichtungen (ohne Auto maten) (Häufigkeit in %)

≤ 80h/Woche

90,0

> 80 bis 120 h/Woche

10,0

> 120 h/Woche

0,0

Summe

100,0

Sonntagsverkauf der Einrichtungen (ohne Auto maten) (Häufigkeit in %)

ja

40,0

nein

60,0

Summe

100,0

3 Besucherbefragung an ausgewählten Bahnhöfen im Großraum Berlin (Teil B)

3.1 Die ausgewählten Bahnhöfe im Porträt

Tab. D10: Übersicht über die Verkehrssituation der Bahnhöfe

Bahnhof

Verkehrsmerkmale 1

Fernzüge

Regionalzüge (RE+RB)

Nahverkehrszüge (S+U)

Bus/Tram

Parkplatz

Alexanderplatz

-

5
244

8
1012

12
950

-

Friedrichstraße

-

6
245

10
895

4
399

-

Osloer Straße

-

-

2
441

7
616

-

Zoologischer Garten

+
126

6
245

7
817

15
1304

+

Ostbahnhof

+
127

6
241

5
357

5
361

-

Potsdam Hbf.

+
23

4
152

1
112

32
852

+
(u. Parkhäuser)

Gesundbrunnen

-

-

7
717

2
147

-
(Parkhaus)

Onkel Toms Hütte

-

-

1
207

1
68

-

1 Die obere Zahl in der Zelle nennt die Anzahl der am Bahnhof verkehrenden Linien, die untere Zahl gibt die Anzahl der Fahrzeuge pro Werktag an; +/- : vorhanden/nicht vorhanden

Tab. D11: Zusammenstellung der wichtigsten Angebotsmerkmale1

Angebotsmerkmale

Gruppe I

Gruppe II

Gruppe III

Al

Fr

Osl

Zoo

Ost

Pots

Ges

OTH

allgemeine Angaben zum Geschäftsbereich

Anzahl der Verkaufsstellen

73

61

22

57

763

78

114

35

vermarktungsfähige Fläche in m2

3.600

5.000

900

8.0002

12.2004

34.000

25.800

2.600

Anzahl leerstehender Ladenlokale

3

1

2

1

16

21

0

2

leerstehende Fläche in m2

72

108

86

7

1.806

6.500

0

130

Leerstandsquote (bzgl. Anzahl)

4,1

1,6

9,1

1,8

21,1

26,9

0,0

5,7

Leerstandsquote (bzgl. Fläche)

2,0

2,2

9,6

0,2

14,8

19,1

0,0

5,0

Verteilung der Einrichtungen auf die Angebotssegmente (ohne Leerstand; a) Anzahl, b) Mietfläche)

a) mobilitätsorientierter Bedarf

58,6

53,3

60,0

78,6

56,7

52,6

19,3

21,2

Grundversorgung

15,7

20,0

25,0

8,9

20,0

28,1

20,2

39,4

Non-Food-Geschäfte

22,9

21,7

15,0

8,9

18,3

8,8

58,8

39,4

Gastronomie, Freizeit, Kultur

2,9

5,0

0,0

3,6

3,3

10,5

1,8

0,0

Nutzungen ohne Erwerbszweck

0,0

0,0

0,0

0,0

1,7

0,0

0,0

0,0

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

b) mobilitätsorientierter Bedarf

53,5

46,8

56,7

70,6

36,3

9,9

X5

13,4

Grundversorgung

25,4

31,6

35,7

4,3

42,6

52,9

X

57,6

Non-Food-Geschäfte

18,6

15,8

7,6

4,9

17,7

26,4

X

29,0

Gastronomie, Freizeit, Kultur

2,5

5,9

0,0

20,2

2,3

10,8

X

0,0

Nutzungen ohne Erwerbszweck

0,0

0,0

0,0

0,0

1,1

0,0

X

0,0

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

X

100,0

Verteilung der Einrichtungen auf EZH–DL-Gastronomie (ohne Leerstand; a) Anzahl, b) Mietfläche)

a) Einzelhandel

52,9

46,7

60,0

44,6

45,8

42,1

78,1

75,8

Dienstleistungen

24,3

28,3

20,0

33,9

22,0

36,8

12,3

18,2

Gastronomie

22,9

25,0

20,0

21,4

32,23

21,1

9,6

6,1

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

b) Einzelhandel

62,1

55,7

71,1

35,1

63,6

80,4

93,55

78,7

Dienstleistungen

20,4

20,4

13,9

39,0

17,5

15,5

4,9

16,3

Gastronomie

17,5

23,9

15,0

25,9

18,94

4,1

1,7

5,0

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

Verteilung der gastronomischen Einrichtungen auf Schnellgastronomie/Gastronomie (bzgl. Anzahl)

Schnellgastronomie

87,5

80,0

100,0

83,3

94,4

75,0

81,8

100,0

Gastronomie

12,5

20,0

0,0

16,7

5,6

25,0

18,2

0,0

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

Verteilung der Einrichtungen auf die Branchen (ohne Leerstand; bzgl. Anzahl)

Lebens-/Genussmittel

12,9

13,3

30,0

23,2

15,3

19,3

14,0

27,3

Körper-/Gesundheitspflege

7,1

6,7

0,0

3,6

3,4

3,5

8,8

6,1

Bekleidung, Textilien, Schuhe

7,1

8,3

0,0

1,8

8,5

5,3

34,2

15,2

Hausratsbedarf

0,0

0,0

0,0

0,0

1,7

0,0

0,9

6,1

Druckerzeugnisse/Schreibwaren

10,0

5,0

5,0

5,4

3,4

5,3

3,5

9,1

Arbeits-/Unterhaltungsbedarf

5,7

3,3

5,0

0,0

3,4

3,5

7,0

6,1

Schmuck-/Zierbedarf

10,0

10,0

20,0

10,7

10,2

5,3

9,6

6,1

Serviceleistungen

24,3

28,3

20,0

33,9

22,0

31,6

12,3

18,2

Freizeit/Kultur

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

5,3

0,0

0,0

Gastronomie/Beherbergung

22,9

25,0

20,0

21,4

32,2

21,1

9,6

6,1

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

Angebotsvielfalt

Anzahl gebotener Gewerbe

41

40

14

29

36

35

49

28

Anteil an allen erfassten Gewerben

54,7

53,3

18,7

38,7

48,0

46,7

65,3

37,3

mittlere Größe der bewirtschafteten Verkaufsstellen in m (inkl. Ständen und Automaten)

Verkaufsstellen insgesamt

50

81

41

72

176

480

226

73

Verkaufsstellen Mobilitätsbedarf

46

71

39

64

111

90

X5

46

Verkaufsstellen Grundversorgung

81

128

58

42

369

904

X

107

Non-Food-Geschäfte

41

59

21

39

167

1445

X

54

Gastronomie, Freizeit, Kultur

44

95

-

400

238

492

X

0

relative Häufigkeit der Bedarfsstufen (ohne Gastronomie; bzgl. Anzahl)

kurzfristig

42,6

35,6

68,8

47,7

39,0

46,7

25,2

41,9

mittelfristig

25,9

24,4

6,3

9,1

26,8

11,1

61,2

38,7

langfristig

0,0

2,2

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

einfache konsumentenorient. DL

31,5

37,8

25,0

43,2

34,1

42,2

13,6

19,4

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

relative Häufigkeit der realisierten Betriebsformen (bzgl. Anzahl)

Fachgeschäft

73,8

75,0

78,6

48,4

78,6

69,2

89,1

84,6

SB-Laden (auch Reisemarkt)

4,8

3,1

7,1

9,7

0,0

3,8

0,0

0,0

Supermarkt

0,0

3,1

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

3,8

Verbrauchermarkt

0,0

0,0

0,0

3,2

3,6

0,0

1,1

0,0

SB-Warenhaus

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

3,8

1,1

0,0

Discounter/Drogeriemarkt

2,4

3,1

0,0

0,0

7,1

7,7

3,3

3,8

Fachmarkt

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

3,8

1,1

0,0

Kiosk

7,1

3,1

0,0

16,1

7,1

0,0

1,1

3,8

Stand

2,4

3,1

0,0

6,5

0,0

0,0

0,0

0,0

Automat

9,5

9,4

14,3

16,1

3,6

11,5

3,3

3,8

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

prozentuale Verteilung der Unternehmensformen (bzgl. Anzahl)

Einbetriebsunternehmen

24,6

15,4

50,0

15,9

11,3

10,2

0,9

64,5

kleines Mehrbetriebsunternehmen

16,4

19,2

11,1

22,7

20,8

14,3

13,6

6,5

Filialisten

44,3

55,8

33,3

50,0

56,6

67,3

85,5

29,0

Franchise

14,8

9,6

5,6

11,4

11,3

8,2

0,0

0,0

Summe

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

100,0

gemittelte wöchentliche Verkaufszeit in Stunden (ohne Automaten)

Verkaufsstellen insgesamt

88

88

79

103

96

85

61

55

Verkaufsstellen Mobilitätsbedarf

99

97

86

109

108

97

68

78

Verkaufsstellen Grundversorgung

74

84

76

79

84

70

59

52

Non-Food-Geschäfte

71

71

60

82

75

61

59

47

Gastronomie, Freizeit, Kultur

109

98

-

98

76

92

60

-

Anteil der Einrichtungen mit Sonntagsverkauf (ohne Automaten; bzgl. Anzahl)

Verkaufsstellen insgesamt

80,3

80,7

50,0

84,3

93,0

57,4

2,7

15,6

Verkaufsstellen Mobilitätsbedarf

91,9

86,2

70,0

84,6

97,0

78,6

14,3

83,3

Verkaufsstellen Grundversorgung

45,5

58,3

40,0

60,0

83,3

20,0

0,0

0,0

Non-Food-Geschäfte

75,0

84,6

0,0

100,0

90,9

0,0

0,0

0,0

Gastronomie, Freizeit, Kultur

100,0

100,0

-

100,0

100,0

100,0

0,0

-

Anteil der Einrichtungen mit Convenience-Produkten (bzgl. Anzahl)

Verkaufsstellen insgesamt

38,6

31,7

40,0

37,5

40,0

38,6

14,9

18,2

1 Falls nicht anders vermerkt, liegen die Werte in Prozentangaben vor. Die Hinweise ‚Anzahl’ und ‚Mietfläche’ geben an, ob bei der prozentualen Verteilung der Einrichtungen auf einzelne Merkmalsausprägungen die Anzahl oder die Mietfläche der Geschäfte zugrunde liegt.
2 Darunter befindet sich auch der ca. 4.000 m2 große Verbrauchermarkt Ullrich. Er geht in die Flächenberechnungen zum Bahnhof grundsätzlich nicht mit ein, weil dadurch der eigentliche Angebotscharakter des Bahnhofs verzerrt werden würde.
3 inkl. Hotel
4 ohne Hotel
5 Am Standort Gesundbrunnen sind keine Flächenangaben zu den Angebotssegmenten möglich, weil die Mietflächen der einzelnen Ladenlokale im Center unbekannt sind. Zurückgegriffen werden kann lediglich auf Daten zur Gesamtmietfläche und zur Flächenverteilung auf Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie (Quelle: EHI 2000a: B.141).
6 Hier wird die Anzahl der in einem Bahnhof gebotenen Gewerbe (Angabe in 1. Zeile) in Beziehung gesetzt zu den in allen acht Bahnhöfen insgesamt realisierten 75 Gewerben.

3.2 Datenaufnahme: Fragebogen zur Besucherbefragung

3.3 Aufbereitung der Rohdaten (Teil B)

Tab. D12: Klassifizierung ausgewählter Variablen des Fragebogens

Variable

Antwortvorgaben des Fragebogens

neue Kategorie

kombinierte Betrachtung

Verkehrsmittelwahl

· zu Fuß, Fahrrad, Pkw/Krad, Taxi/K+R

· IV

An- und Abreise

· reiner ÖV

· Zu-/Abgang ÖV

· reiner IV

· Bus/Tram, U-Bahn, S-Bahn, RB, RE, Fernbahn

· ÖV

Aktivität vor und nach dem Bahnhofsbesuch

· Wohnsitz

· Wohnsitz

Aktivitätszusammenhang

· Wohnsitz – Wohnsitz

· Wohnsitzbezug

· unterwegs

· Arbeit, Ausbildung, Einkauf/Versorgung, Freizeit

· Aktivitäten abseits des Wohnsitzes

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

· 5-7 Tage/Woche, 2-4 Tage/Woche, 1 Tag/Woche

· Vielfahrer

-

· 1-3x/Monat, seltener als 1-3x/Monat

· Wenigfahrer

· fast nie / nie

· Ausnahmefahrer

Nutzungshäufigkeit der Versorgungsfunktion

· 5-7 Tage/Woche, 2-4 Tage/Woche, 1 Tag/Woche

· Vielnutzer

-

· 1-3x/Monat, seltener als 1-3x/Monat

· Wenignutzer

· fast nie / nie

· Ausnahmenutzer/Konsumverweigerer

Alter

· < 20 Jahre, 20-29 Jahre

· ≤ 29 Jahre

-

· 30-39 Jahre, 40-49 Jahre, 50-59 Jahre

· 30 bis 59 Jahre

· 60 Jahre und älter

· ≥ 60 Jahre

Haushaltsgröße

ohne Vorgabe

• 1 oder 2 Personen im Haushalt
• 3 oder mehr Personen im Haushalt

-

Lokalisation des Wohnsitzes (PLZ)

ohne Vorgabe

• im Bahnhofsumfeld 3 • im restlichen Berlin oder Brandenburg
• im restlichen Bundesgebiet o. Ausland

-

1 reiner ÖV = An- und Abreise mittels ÖV; Zu-/Abgang ÖV = ein Weg mittels ÖV, der andere mittels IV; reiner IV = An- und Abreise mittels IV
2 Da der Wohnsitz für die meisten Menschen den räumlichen und funktionalen Fixpunkt im Tagesablauf bildet, kommt ihm bei der Komprimierung der Aktivitätszusammenhänge eine Schlüsselposition zu. Zum Zwecke der Datenkomprimierung wurden die jeweils reziproken Aktivitätspaare zunächst zusammengefasst (z.B. Wohnsitz – Arbeit und umgekehrt). Zur Bedeutung der Kombinationen: Wohnsitz - Wohnsitz = vom Wohnsitz kommend und nach dem Bahnhofsbesuch unmittelbar dorthin zurückkehrend; Wohnsitzbezug = vom Wohnsitz kommend auf dem Weg zu einer anderen Aktivität oder umgekehrt; unterwegs = ohne Wohnsitzbezug von einer nicht-häuslichen Aktivität zur nächsten
3 Anmerkungen zur Klassifizierung der Postleitzahlen der Wohnsitze liefert der nachfolgende Abschnitt.

Klassifizierung der Postleitzahlen der Wohnsitze

Bei der Klassifizierung der Postleitzahlen der Wohnsitze erschien die Bildung von drei Raumkategorien mit entsprechenden Besuchertypen sinnvoll. Die Besucher, die im Bahnhofsumfeld wohnen, werden als Anwohner bezeichnet. Zur Abgrenzung des Bahnhofsumfelds wurde pauschal ein Kreis mit 0,5 km Radius um den Bahnhof herum gelegt. Als Anwohner des Bahnhofs werden die Personen bezeichnet, die ihren Wohnsitz in einem Postleitzahlbezirk haben, der von diesem Kreis geschnitten wird. Aus Tab. D13 geht hervor, welche Postleitzahlbezirke das Umfeld des jeweiligen Bahnhofs bilden. Personen, die ihren Wohnsitz im restlichen Berlin oder Brandenburg haben, sind Besucher regionaler Herkunft. Die dritte Kategorie umfasst die Besucher, die im übrigen Bundesgebiet oder im Ausland wohnhaft sind und sich als Auswärtige (Touristen, Geschäftsreisende) in der Region aufhalten.

Tab. D13 : Abgrenzung des Bahnhofsumfelds und der Anwohner

Bahnhof (Postleitzahl)

Postleitzahlen des Bahnhofsumfelds bzw. der Anwohner

Alexanderplatz (10178)

10119, 10178, 10179

Friedrichstraße (10117)

10117

Osloer Straße (13359)

13347, 13357, 13359, 13409

Zoologischer Garten (10623)

10623, 10719, 10787, 10789

Ostbahnhof (10243)

10179, 10243, 10997

Potsdam Hauptbahnhof (14473)

14467, 14473

Gesundbrunnen (13355)

13355, 13357

Onkel Toms Hütte (14169)

14163, 14169

Klassifizierung der genutzten oder als wichtig befundenen Einrichtungen

Lebensmittelfach-/Blumengeschäft

Asia-Shop, Bäckerei, Blumengeschäft, Confiserie, Feinkostgeschäft, Fischgeschäft, Fleischerei, Kaffeegeschäft, Obst-/Gemüsegeschäft, Reformhaus, Spirituosen, Teegeschäft, Weinhandlung

Reisemarkt/SB-Laden/SB-Markt

Nimm’s mit, PAB-Reisemarkt, Point Reisemarkt, diverse private Reisemärkte/SB-Läden

Supermarkt/Verbrauchermarkt/SB-Warenhaus

Edeka, Kaisers, Kaufland, Meyer Beck, Minimal, Real, Ullrich

Lebensmitteldiscounter

Aldi, Lidl, Netto

Presse- und Buchgeschäft

Tabakwarengeschäft

Drogeriemarkt

Drospa, Rossmann

Apotheke

Non-Food-Fach-/Spezialgeschäft

zahlreiche Nennungen aus folgenden Gewerben (geordnet nach den obigen Bedarfsgruppen): Bekleidung allgemein, Damenbekleidung, Herrenausstatter, Jeans/Young Fashion, Krawatten/Kleintextilien, Lederwaren/Taschen, Miederwaren, Schuhe, Sportbekleidung/-artikel, Strümpfe; Elektroartikel, Haushaltsartikel; Kosmetik/Parfümerie, Optiker; Bücher, Schreibwaren; Computer, Fanartikel, fotographische/optische Artikel, Haustierbedarf (Zoohandlung), Spielwaren, Telekommunikation, Unterhaltungstechnik; Geschenkartikel/Souvenirs, Modeschmuck/Accessoires, Schmuck/Uhren

Fachmarkt

Promarkt, Teppichland

Post

Bank

Reisebank, Sparda-Bank, Sparkasse

konsumentenorientierte Dienstleistung

Änderungsschneiderei, Internet-Café, Reinigung, Reisebüro, Schuh- und Schlüsseldienst, Telecafé, Theaterkasse, Videothek, WC-Center

Mobilitäts-/Verkehrsdienstleistung

Fahrkartenschalter, BVG Fahrscheine und mehr, S-Bahn Kundenzentrum, DB Reisezentrum, Touristeninformation, Gepäckaufbewahrung

Freizeiteinrichtung

Fitness-Studio, Kino, Spielhalle

Automat

Geld-, Foto-, Handy-, Telefonkarten-Automat

Schnellgastronomie (Merkmal: SB-Prinzip, Sitzplätze möglich)

Backimbiss, Coffee-Bar, Imbiss, Schnellrestaurant

Gastronomie (Merkmal: Bedienung am Sitzplatz)

Café, Eiscafé, Kneipe, Restaurant

3.4 Zusammenstellung der Ergebnisse der Besucherbefragung

Überblick über die Besuchseigenschaften der standortrelevanten Besuchertypen

Tab. D14 : Die Besuchseigenschaften der lokalen Fahrgäste 1

Bhf.

Verkehrsmittelwahl

Aktivitätszusammenhang

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

Alter

HH-Größe

Geschlecht

 

reiner ÖV

ÖV/IV

reiner IV

W-W

W-Bezug

unterwegs

Viel

Wenig

Ausn.

≤ 29 Jahre

30-59 Jahre

≥ 60 Jahre

1 o. 2

≥ 3

w

m

Osl
N = 96

47%

53%

0%

1%

95%

4%

96%

4%

0%

49%

34%

17%

58%

42%

63%

38%

Ost
N = 24

54%

46%

0%

4%

88%

8%

83%

13%

4%

38%

42%

21%

71%

29%

58%

42%

Ges
N = 15

53%

47%

0%

0%

100%

0%

87%

13%

0%

53%

20%

27%

53%

47%

73%

27%

OTH
N = 45

7%

93%

0%

0%

100%

0%

96%

2%

2%

24%

51%

24%

64%

36%

60%

40%

1 Integriert sind hier auch die Passanten lokaler Herkunft, die den Bahnhof als Verkehrsknotenpunkt im Bus- und Straßenbahnverkehr nutzen.

Tab. D15: Die Besuchseigenschaften der regionalen Fahrgäste 1

Bhf.

Verkehrsmittelwahl

Aktivitätszusammenhang

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

Alter

HH-Größe

Geschlecht

 

reiner ÖV

ÖV/IV

reiner IV

W-W

W-Bezug

unterwegs

Viel

Wenig

Ausn.

≤ 29 Jahre

30-59 Jahre

≥ 60 Jahre

1 o. 2

≥ 3

w

m

Al
N = 184

82%

18%

0%

2%

82%

16%

80%

16%

4%

47%

42%

11%

67%

33%

51%

49%

Fr
N = 216

78%

22%

0%

0%

71%

29%

86%

11%

3%

47%

40%

13%

70%

30%

48%

52%

Osl
N = 155

72%

28%

0%

1%

84%

15%

72%

17%

11%

37%

51%

12%

66%

34%

62%

38%

Zoo
N = 160

79%

21%

0%

2%

77%

21%

68%

25%

8%

37%

49%

14%

66%

34%

49%

51%

Ost
N = 98

72%

28%

0%

9%

78%

13%

64%

23%

12%

45%

41%

14%

58%

42%

53%

47%

Pots
N = 127

72%

28%

0%

3%

82%

15%

76%

13%

11%

51%

40%

9%

50%

50%

43%

57%

Ges
N = 87

86%

14%

0%

3%

80%

17%

59%

28%

14%

43%

43%

14%

60%

40%

51%

49%

OTH
N = 15

27%

73%

0%

0%

80%

20%

67%

7%

27%

47%

33%

20%

53%

47%

67%

33%

1 Integriert sind hier auch die Passanten regionaler Herkunft, die den Bahnhof als Verkehrsknotenpunkt im Bus- und Straßenbahnverkehr nutzen.

Tab. D16 : Die Besuchseigenschaften der auswärtigen Fernreisenden

Bhf.

Verkehrsmittelwahl

Aktivitätszusammenhang

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

Alter

HH-Größe

Geschlecht

 

reiner ÖV

ÖV/IV

reiner IV

W-W

W-Bezug

unterwegs

Viel

Wenig

Ausn.

≤ 29 Jahre

30-59 Jahre

≥ 60 Jahre

1 o. 2

≥ 3

w

m

Zoo
N = 19

90%

10%

0%

0%

100%

0%

16%

16%

68%

42%

42%

16%

63%

37%

37%

63%

Ost
N = 23

65%

35%

0%

4%

79%

17%

17%

17%

65%

18%

59%

23%

64%

36%

37%

63%

Tab. D17 : Die Besuchseigenschaften der Auswärtigen vor Ort unterwegs

Bhf.

Verkehrsmittelwahl

Aktivitätszusammenhang

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

Alter

HH-Größe

Geschlecht

 

reiner ÖV

ÖV/IV

reiner IV

W-W

W-Bezug

unterwegs

Viel

Wenig

Ausn.

≤ 29 Jahre

30-59 Jahre

≥ 60 Jahre

1 o. 2

≥ 3

w

m

Fr
N = 19

56%

44%

0%

0%

47%

53%

11%

11%

79%

26%

47%

26%

47%

53%

21%

79%

Zoo
N = 17

64%

36%

0%

0%

41%

59%

0%

24%

76%

24%

59%

18%

59%

41%

41%

59%

Tab. D18 : Die Besuchseigenschaften der lokalen Kunden

Bhf.

Verkehrsmittelwahl

Aktivitätszusammenhang

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

Alter

HH-Größe

Geschlecht

 

reiner ÖV

ÖV/IV

reiner IV

W-W

W-Bezug

unterwegs

Viel

Wenig

Ausn.

≤ 29 Jahre

30-59 Jahre

≥ 60 Jahre

1 o. 2

≥ 3

w

m

Ost
N = 29

24%

7%

69%

69%

28%

3%

86%

3%

10%

34%

34%

31%

79%

21%

59%

41%

Pots
N = 36

17%

11%

72%

67%

27%

6%

64%

17%

19%

19%

36%

44%

81%

19%

72%

28%

Ges
N = 15

20%

0%

80%

87%

6%

6%

67%

13%

20%

33%

27%

40%

53%

47%

60%

40%

OTH
N = 117

3%

0%

97%

83%

14%

3%

58%

22%

20%

3%

43%

54%

74%

26%

74%

26%

Tab. D19 : Die Besuchseigenschaften der externen Kunden

Bhf.

Verkehrsmittelwahl

Aktivitätszusammenhang

Nutzungshäufigkeit der Verkehrsfunktion

Alter

HH-Größe

Geschlecht

 

reiner ÖV

ÖV/IV

reiner IV

W-W

W-Bezug

unterwegs

Viel

Wenig

Ausn.

≤ 29 Jahre

30-59 Jahre

≥ 60 Jahre

1 o. 2

≥ 3

w

m

Ost
N = 22

23%

4%

73%

32%

55%

13%

48%

33%

19%

43%

48%

10%

67%

33%

50%

50%

Pots
N = 48

44%

4%

52%

50%

44%

6%

60%

21%

19%

28%

53%

19%

62%

38%

54%

46%

Ges
N = 67

81%

1%

18%

81%

15%

4%

34%

31%

34%

31%

34%

34%

73%

27%

58%

42%

OTH
N = 13

0%

0%

100%

46%

31%

23%

38%

23%

38%

15%

62%

23%

54%

46%

54%

46%

Besuchertypenspezifische Auswertung des Konsumverhaltens im Bahnhof

Tab. D20 : Das aktuelle Konsumverhalten der lokalen Fahrgäste

Bahnhof

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Geschäftsnutzung

Motivation der Konsumenten / Nicht-Konsumenten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Ge samtbetrag

Aufenthaltsdauer

  

Osloer Str.
(N = 96)

34,4%

1,15

4,10 €

9 Min.

1. LM-F, 2. Mobil5, 3. P&B, 4. koDL

72,7%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

Ostbahnhof
(N = 24)

33,3%

1,38

7,30 €

14 Min.

1. SB/Disc, 2. P&B, Gastro

75,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot – fehlendes Angebot

Gesundbrunnen
(N = 15)

80,0%

1,58

19,50 €

23 Min.

1. SB/Disc, 2. NF-F, 3. P&B

83,3%

Bedarf – auf dem Weg liegend – Vielfalt / kein Bedarf - Zeitnot

Onkel Toms Hütte
(N = 45)

35,6%

1,94

16,30 €

19 Min.

1. LM-F, 2. SB/Disc

87,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot - Öffnungszeiten

1 Durchschnittswerte pro Konsument
2 ohne Berücksichtigung der Fahrkartenkäufe und Nullsummen
3 Liste der genutzten Einrichtungen, geordnet nach der Häufigkeit der Inanspruchnahme (≥ 10% Anteil an allen Geschäftsnutzungen); die vollständigen Nutzungsprofile inklusive der erzielten Nutzungsanteile und einer Erklärung der Abkürzungen zeigen Tab. D46 bis Tab. D48.
4 Aufgeführt sind nur die wichtigsten Motive (Mindestanteil 10%), geordnet nach der Häufigkeit ihrer Nennung. Eine vollständige Übersicht über die Motive der Konsumenten bzw. Nicht-Konsumenten inklusive der erzielten Anteile bieten Tab. D52 bis Tab. D61.
5 Der Reisemarkt im U-Bahnhof Osloer Straße geht hier in nach Leistungen differenzierter Form ein. Unterschieden wird zwischen dem Reisemarkt selbst (RM) sowie seinen Funktionen als Tabakwarengeschäft (Tabak) und Verkehrsdienstleister (Mobil). In undifferenzierter Form belegt er mit 34,2% Nutzungsanteil Platz eins.

Tab. D21 : Das allgemeine Konsumverhalten der lokalen Fahrgäste – Teil I: wichtige Einrichtungen und Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion in %

Bahnhof

wichtige Einrichtungen 1

Vielfahrer 2, 3

Wenigfahrer 2, 3

Ausnahmefahrer 2, 3

Vf - Vk

Vf - Wk

Vf - Ak

Wf - Vk

Wf - Wk

Wf - Ak

Af -Vk

Af - Wk

Af - Ak

Osloer Str.
(N = 96)

1. LM-F, 2. P&B, 3. RM

62,5

19,8

13,5

0,0

1,0

3,1

0,0

0,0

0,0

65,2

20,7

14,1

0,0

25,0

75,0

0,0

0,0

0,0

Ostbahnhof
(N = 24)

1. SB/Disc, 2. DM, 3. P&B

70,8

12,5

0,0

0,0

12,5

0,0

0,0

0,0

4,2

85,0

15,0

0,0

0,0

100,0

0,0

0,0

0,0

100,0

Gesundbrunnen
(N = 15)

1. SB/Disc, 2. NF-F, 3. P&B, 4. FM

80,0

6,7

0,0

0,0

13,3

0,0

0,0

0,0

0,0

92,3

7,7

0,0

0,0

100,0

0,0

0,0

0,0

0,0

Onkel Toms Hütte
(N = 45)

1. SB/Disc, 2. LM-F

91,1

2,2

2,2

0,0

2,2

0,0

0,0

0,0

2,2

95,3

2,3

2,3

0,0

100,0

0,0

0,0

0,0

100,0

1 hier beschränkt auf Nutzungskategorien mit ≥ 10% Anteil an allen Nennungen; die vollständigen Listen inklusive der erzielten Anteile und einer Erklärung der Abkürzungen zeigen Tab. D49 bis Tab. D51
2 Erklärung der Kürzel: A… – Ausnahme…; V… – Viel…; W… – Wenig…; …f – …fahrer; …k – …konsument
3 Anmerkung zur verschränkten Betrachtung der Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion: Die Prozentangaben in der ersten Zeile (Werte rechtsbündig) beziehen sich auf die gesamte Stichprobe N, die in der zweiten Zeile (Werte linksbündig und fett) jeweils nur auf die Viel-, Wenig- bzw. Ausnahmefahrer

Tab. D22 : Das allgemeine Konsumverhalten der lokalen Fahrgäste – Teil II: Einschätzungen zum Versorgungsstandort Bahnhof sowie zum eigenen Konsumverhalten im Bahnhof

Bahnhof

Themen der Aussagen 1 und Zustimmungsgrad in %

Einkaufsbummel

Kopplungspotenzial

Vergleichspotenzial

angebotsinteressiert

konsumanimierend

Kauf von C-Produkten

in Eile

versorgungsrelevant

verkehrsvermeidend

Aufwertung d. Bahnfahrt

Osloer Str.
(N = 96)

32,3

57,4

15,1

50,0

23,2

87,5

84,4

8,3

44,1

49,5

Ostbahnhof
(N = 24)

65,2

83,3

39,1

50,0

41,7

70,8

62,5

29,2

70,8

62,5

Gesundbrunnen
(N = 15)

100,0

100,0

80,0

57,1

80,0

7,1

33,3

78,6

93,3

53,3

Onkel Toms Hütte
(N = 45)

47,7

93,3

31,8

60,0

51,1

15,6

31,1

75,6

80,0

51,1

1 Die vollständigen Aussagen sind dem Erhebungsbogen unter Frage 15 zu entnehmen.

Tab. D23 : Das allgemeine Konsumverhalten der lokalen Fahrgäste – Teil III: Bewertung des Versorgungsstandorts Bahnhof durch die Probanden

Bahnhof

bewertete Aspekte1 und Durchschnittsnoten

Vielfalt

Niveau

Gestaltung

Übersicht

Preis

Öffnungszeit

Atmosphäre

Sicherheit

Sauberkeit

Osloer Str.
(N = 96)

2,74

2,81

2,66

2,53

3,33

2,09

3,14

2,44

2,58

Ostbahnhof
(N = 24)

2,32

2,35

2,50

2,68

3,14

1,73

2,61

1,79

1,92

Gesundbrunnen
(N = 15)

2,14

2,27

2,07

2,20

2,77

2,27

2,00

1,80

1,67

Onkel Toms Hütte
(N = 45)

2,51

2,68

3,21

2,72

2,98

2,95

2,68

1,89

3,24

1 Vielfalt – Angebotsvielfalt; Niveau – Niveau des Angebots; Gestaltung - Gestaltung der Verkaufsstellen; Übersicht - Übersichtlichkeit des Angebots; Preis - Preis-Leistungsverhältnis; Öffnungszeit – Ladenöffnungszeiten; Sicherheit – persönliche Sicherheit; Atmosphäre – Einkaufsatmosphäre; Sauberkeit – Sauberkeit und Gepflegtheit (vgl. Erhebungsbogen Frage 16)
Doppellinie: Trennung der Angebotsmerkmale (links) von den Standortmerkmalen (rechts)

Tab. D24 : Das aktuelle Konsumverhalten der regionalen Fahrgäste

Bahnhof

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Geschäftsnutzung

Motivation der Konsumenten / Nicht-Konsumenten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Ge samtbetrag

Aufenthaltsdauer

Alexanderplatz
(N = 184)

31,5%

1,10

4,60 €

8 Min.

1. Gastro, 2. Tabak, 3. LM-F, DM

46,6%

Bedarf – auf dem Weg liegend – Öffnungszeiten / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

Friedrichstr.
(N = 216)

36,1%

1,15

5,20 €

12 Min.

1. Gastro, 2. SB/Disc, 3. LM-F, P&B

56,4%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

Osloer Str.
(N = 155)

27,7%

1,07

3,10 €

8 Min.

1. LM-F, 2. Mobil, 3. P&B, 4. RM6

67,4%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

Zoolog. Garten
(N = 160)

24,4%

1,10

3,60 €

11 Min.

1. LM-F, 2. P&B, 3. RM, Mobil, 5. Gastro

46,2%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

Ostbahnhof
(N = 98)

33,7%

1,30

7,30 €

18 Min.

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. LM-F

54,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot – fehlendes Angebot

Potsdam Hbf.
(N = 127)

40,2%

1,34

7,40 €5

26 Min.

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. Tabak, 4. LM-F

52,9%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf - Zeitnot

Gesundbrunnen
(N = 87)

69,0%

1,55

24,10 €

41 Min.

1. NF-F, 2. SB/Disc, 3. Gastro

75,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot - Vielfalt / kein Bedarf - Zeitnot

Onkel Toms Hütte
(N = 15)

53,3%

1,25

8,40 €

14 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-F, 3. P&B

62,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf - Zeitnot

1 – 4 Anmerkungen unter Tab. D20
5 ohne den stark verzerrend wirkenden Kauf eines Elektroartikels; Mittelwert ohne Bereinigung: 14,40 €
6 Der Reisemarkt im U-Bahnhof Osloer Straße geht hier in nach Leistungen differenzierter Form ein. Unterschieden wird zwischen dem Reisemarkt selbst sowie seinen Funktionen als Tabakwaren¬geschäft und Verkehrsdienstleister. In undifferenzierter Form belegt er mit 34,8% Nutzungsanteil Platz eins.

Tab. D25 : Das allgemeine Konsumverhalten der regionalen Fahrgäste – Teil I: wichtige Einrichtungen und Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion in %

Bahnhof

wichtige Einrich tungen 1

Vielfahrer 2, 3

Wenigfahrer 2, 3

Ausnahmefahrer 2, 3

Vf - Vk

Vf - Wk

Vf - Ak

Wf - Vk

Wf - Wk

Wf - Ak

Af -Vk

Af - Wk

Af - Ak

Alexanderplatz
(N = 184)

1. LM-F, 2. P&B, 3. Gastro, 4. DM

50,5

16,3

13,0

0,0

9,2

6,5

0,0

0,0

4,3

63,3

20,4

16,3

0,0

58,6

41,4

0,0

0,0

100,0

Friedrichstr.
(N = 216)

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. P&B, 4. LM-F

52,8

14,8

18,1

0,0

5,6

5,6

0,0

0,0

3,2

61,6

17,3

21,1

0,0

50,0

50,0

0,0

0,0

100,0

Osloer Str.
(N = 155)

1. LM-F, 2. P&B, 3. RM

36,8

16,1

19,4

0,0

7,7

9,0

0,0

0,0

11,0

50,9

22,3

26,8

0,0

46,2

53,8

0,0

0,0

100,0

Zoolog. Garten
(N = 160)

1. P&B, 2. LM-F, 3. Gastro, 4. RM

27,5

20,0

20,0

0,0

13,1

11,9

0,0

0,0

7,5

40,7

29,6

29,6

0,0

52,5

47,5

0,0

0,0

100,0

Ostbahnhof
(N = 98)

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. P&B, 4. LM-F

42,9

12,2

9,2

1,0

13,3

9,2

0,0

0,0

12,2

66,7

19,0

14,3

4,3

56,5

39,1

0,0

0,0

100,0

Potsdam Hbf.
(N = 127)

1. SB/Disc, 2. P&B, 3. Gastro, 4. LM-F

59,1

13,4

3,9

0,0

7,9

4,7

0,0

0,0

11,0

77,3

17,5

5,2

0,0

62,5

37,5

0,0

0,0

100,0

Gesundbrunnen
(N = 87)

1. NF-F, 2. SB/Disc, 3. FM

44,8

8,0

5,7

1,1

23,0

3,4

0,0

1,1

12,6

76,5

13,7

9,8

4,2

83,3

12,5

0,0

8,3

91,7

Onkel Toms Hütte
(N = 15)

1. SB/Disc, 2. LM-F, Post

53,3

0,0

13,3

0,0

6,7

0,0

0,0

0,0

26,7

80,0

0,0

20,0

0,0

100,0

0,0

0,0

0,0

100,0

1 – 3 Anmerkungen unter Tab. D21

Tab. D26 : Das allgemeine Konsumverhalten der regionalen Fahrgäste – Teil II: Einschätzungen zum Versorgungsstandort Bahnhof sowie zum eigenen Konsumverhalten im Bahnhof

Bahnhof

Themen der Aussagen 1 und Zustimmungsgrad in %

Einkaufsbummel

Kopplungspotenzial

Vergleichspotenzial

angebotsinteressiert

konsumanimierend

Kauf von C-Produkten

in Eile

versorgungsrelevant

verkehrsvermeidend

Aufwertung d. Bahnfahrt

Alexanderplatz
(N = 184)

46,7

72,2

20,6

44,3

19,8

84,2

82,0

4,9

46,4

40,2

Friedrichstr.
(N = 216)

44,1

78,7

17,2

36,1

22,8

87,0

79,6

9,3

50,0

45,8

Osloer Str.
(N = 155)

43,6

60,1

13,3

41,4

15,7

83,2

81,9

4,5

39,3

40,9

Zoolog. Garten
(N = 160)

30,1

57,1

12,0

32,7

13,8

92,5

83,1

2,5

33,3

32,9

Ostbahnhof
(N = 98)

58,5

79,3

22,6

39,6

21,9

79,6

71,4

16,3

56,4

46,2

Potsdam Hbf.
(N = 127)

64,0

84,8

35,5

51,2

29,9

72,2

67,2

20,5

61,1

56,3

Gesundbrunnen
(N = 87)

82,4

92,9

63,0

68,2

80,0

23,5

36,9

29,1

64,7

70,4

Onkel Toms Hütte
(N = 15)

46,7

69,2

25,0

50,0

28,6

64,3

85,7

20,0

42,9

35,7

1 Anmerkungen unter Tab. D22

Tab. D27 : Das allgemeine Konsumverhalten der regionalen Fahrgäste – Teil III: Bewertung des Versorgungsstandorts Bahnhof durch die Probanden

Bahnhof

bewertete Aspekte 1 und Durchschnittsnoten

Vielfalt

Niveau

Gestaltung

Übersicht

Preis

Öffnungszeit

Atmosphäre

Sicherheit

Sauberkeit

Alexanderplatz
(N = 184)

2,62

2,54

2,43

2,60

3,60

1,85

2,97

2,07

2,59

Friedrichstr.
(N = 216)

2,42

2,34

2,24

2,47

3,55

1,72

2,88

1,91

2,14

Osloer Str.
(N = 155)

2,65

2,69

2,55

2,60

3,41

2,29

3,08

2,36

2,38

Zoolog. Garten
(N = 160)

2,66

2,61

2,63

2,78

3,86

2,00

3,40

2,41

3,09

Ostbahnhof
(N = 98)

2,33

2,35

2,24

2,52

3,15

1,58

2,74

1,92

2,05

Potsdam Hbf.
(N = 127)

2,43

2,41

2,30

2,29

2,90

2,24

2,60

1,87

2,05

Gesundbrunnen
(N = 87)

2,11

2,40

2,20

2,34

2,67

2,09

2,38

1,95

1,89

Onkel Toms Hütte
(N = 15)

2,44

2,44

3,00

2,55

2,89

2,20

2,20

2,17

2,93

1 Anmerkungen unter Tab. D23

Tab. D28 : Das aktuelle Konsumverhalten der auswärtigen Fernreisenden

Bahnhof

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Ge schäftsnut zung

Motivation der Konsu menten / Nicht-Konsu menten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Ge samtbetrag

Aufenthaltsdauer

  

Zoolog. Garten
(N = 19)

68,4%

1,23

5,00 €

19 Min.

1. P&B, Gastro, 3. LM-Fach

46,2%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot – fehlendes Angebot

Ostbahnhof
(N = 23)

47,8%

1,10

6,20 €

30 Min.

1. Gastro, 2. LM-Fach, 3. SB/Disc

54,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot

1 – 4 Anmerkungen unter Tab. D20

Tab. D29 : Das allgemeine Konsumverhalten der auswärtigen Fernreisenden – Teil I: wichtige Einrichtungen und Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion in %

Bahnhof

wichtige Einrich tungen 1

Vielfahrer 2, 3

Wenigfahrer 2, 3

Ausnahmefahrer 2, 3

Vf - Vk

Vf - Wk

Vf - Ak

Wf - Vk

Wf - Wk

Wf - Ak

Af -Vk

Af - Wk

Af - Ak

Zoolog. Garten
(N = 19)

1. P&B, 2. LM-F, 3. Gastro, 4. RM

10,5

5,3

0,0

0,0

10,5

5,3

0,0

5,3

63,2

66,7

33,3

0,0

0,0

66,7

33,3

0,0

7,7

92,3

Ostbahnhof
(N = 23)

1. Gastro, 2. LM-F, P&B

13,0

4,3

0,0

0,0

17,4

0,0

0,0

0,0

65,2

75,0

25,0

0,0

0,0

100,0

0,0

0,0

0,0

100,0

1 – 3Anmerkungen unter Tab. D21

Tab. D30 : Das allgemeine Konsumverhalten der auswärtigen Fernreisenden – Teil II: Einschätzungen zum Versorgungsstandort Bahnhof sowie zum eigenen Konsumverhalten im Bahnhof

Bahnhof

Themen der Aussagen 1 und Zustimmungsgrad in %

Einkaufsbummel

Kopplungspotenzial

Vergleichspotenzial

angebotsinteressiert

konsumanimierend

Kauf von C-Produkten

in Eile

versorgungsrelevant

verkehrsvermeidend

Aufwertung d. Bahnfahrt

Zoolog. Garten
(N = 19)

27,8

68,8

13,3

26,3

10,5

100,0

77,8

0,0

26,3

50,0

Ostbahnhof
(N = 23)

57,9

85,7

29,4

45,5

13,0

91,3

76,2

4,3

65,2

68,2

1 Anmerkungen unter Tab. D22

Tab. D31 : Das allgemeine Konsumverhalten der auswärtigen Fernreisenden – Teil III: Bewertung des Versorgungsstandorts Bahnhof durch die Probanden

Bahnhof

bewertete Aspekte 1 und Durchschnittsnoten

Vielfalt

Niveau

Gestaltung

Übersicht

Preis

Öffnungszeit

Atmosphäre

Sicherheit

Sauberkeit

Zoolog. Garten
(N = 19)

2,79

2,79

3,18

2,67

3,87

1,58

3,63

2,24

2,88

Ostbahnhof
(N = 23)

2,29

2,13

1,88

2,35

3,92

1,80

2,29

1,89

1,95

1 Anmerkungen unter Tab. D23

Tab. D32: Das aktuelle Konsumverhalten der Auswärtigen vor Ort unterwegs

Bahnhof

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Geschäftsnutzung

Motivation der Konsu menten / Nicht-Konsu menten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Gesamtbetrag

Aufenthaltsdauer

Friedrichstr.
(N = 19)

26,3%

1,20

8,80 €

22 Min.

1. P&B, Gastro

60,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot

Zoolog. Garten
(N = 17)

35,3%

1,00

2,50 €

10 Min.

1. Tabak, 2. RM, P&B, Mobil

50,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot

1 – 4Anmerkungen unter Tab. D20

Tab. D33 : Das allgemeine Konsumverhalten der Auswärtigen vor Ort unterwegs – Teil I: wichtige Einrichtungen und Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion in %

Bahnhof

wichtige Einrich tungen 1

Vielfahrer 2, 3

Wenigfahrer 2, 3

Ausnahmefahrer 2, 3

Vf - Vk

Vf - Wk

Vf - Ak

Wf - Vk

Wf - Wk

Wf - Ak

Af -Vk

Af - Wk

Af - Ak

Friedrichstr.
(N = 19)

1. P&B, Gastro, 3. SB/Disc

5,3

5,3

0,0

0,0

10,5

0,0

0,0

5,3

73,7

50,0

50,0

0,0

0,0

100,0

0,0

0,0

6,7

93,3

Zoolog. Garten
(N = 17)

1. P&B, 2. Tabak, Gastro

0,0

0,0

0,0

0,0

5,9

17,6

0,0

0,0

76,5

0,0

0,0

0,0

0,0

25,0

75,0

0,0

0,0

100,0

1 – 3Anmerkungen unter Tab. D21

Tab. D34 : Das allgemeine Konsumverhalten der Auswärtigen vor Ort unterwegs – Teil II: Einschätzungen zum Versorgungsstandort Bahnhof sowie zum eigenen Konsumverhalten im Bahnhof

Bahnhof

Themen der Aussagen 1 und Zustimmungsgrad in %

Einkaufsbummel

Kopplungspotenzial

Vergleichspotenzial

angebotsinteressiert

konsumanimierend

Kauf von C-Produkten

in Eile

versorgungsrelevant

verkehrsvermeidend

Aufwertung d. Bahnfahrt

Friedrichstr.
(N = 19)

56,3

93,3

16,7

47,1

22,2

100,0

94,7

0,0

37,5

70,6

Zoolog. Garten
(N = 17)

47,1

86,7

25,0

43,8

5,9

100,0

82,4

5,9

56,3

58,8

1 Anmerkungen unter Tab. D22

Tab. D35 : Das allgemeine Konsumverhalten der Auswärtigen vor Ort unterwegs – Teil III: Bewertung des Versorgungsstandorts Bahnhof durch die Probanden

Bahnhof

bewertete Aspekte 1 und Durchschnittsnoten

Vielfalt

Niveau

Gestaltung

Übersicht

Preis

Öffnungszeit

Atmosphäre

Sicherheit

Sauberkeit

Friedrichstr.
(N = 19)

2,50

2,67

2,58

2,90

3,36

1,80

3,07

1,93

2,07

Zoolog. Garten
(N = 17)

2,33

3,11

2,53

2,50

3,60

1,29

2,59

2,18

2,71

1 Anmerkungen unter Tab. D23

Tab. D36 : Das aktuelle Konsumverhalten der lokalen Kunden

Bahnhof

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Geschäftsnutzung

Motivation der Konsumenten / Nicht-Konsumenten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Gesamtbetrag

Aufenthaltsdauer

Ostbahnhof
(N = 29)

100%

1,52

13,90 €

24 Min.

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. DM, Post (<10%)

93,1%

Bedarf – Nähe – spez. Angebot – Preis – Öffnungszeiten

Potsdam Hbf.
(N = 36)

100%

1,58

23,60 €

34 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-Fach

97,2%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – Vielfalt – Preis

Gesundbrunnen
(N = 15)

100%

1,20

18,30 €

38 Min.

1. SB/Disc, NF-Fach, 3. LM-Fach, DM

93,3%

Bedarf – Nähe – Vielfalt

Onkel Toms Hütte
(N = 117)

100%

1,77

21,50 €

21 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-Fach, 3. NF-Fach (<10%)

95,7%

Bedarf – Nähe

1 – 4Anmerkungen unter Tab. D20

Tab. D37 : Das allgemeine Konsumverhalten der lokalen Kunden – Teil I: wichtige Einrichtungen und Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion in %

Bahnhof

wichtige Einrichtungen 1

Vielfahrer 2, 3

Wenigfahrer 2, 3

Ausnahmefahrer 2, 3

Vf - Vk

Vf - Wk

Vf - Ak

Wf - Vk

Wf - Wk

Wf - Ak

Af -Vk

Af - Wk

Af - Ak

Ostbahnhof
(N = 29)

1. SB/Disc, 2. DM

82,8

3,4

0,0

0,0

3,4

0,0

10,3

0,0

0,0

96,0

4,0

0,0

0,0

100,0

0,0

100,0

0,0

0,0

Potsdam Hbf.
(N = 36)

1. SB/Disc, 2. LM-F, 3. FM (< 10%)

63,9

0,0

0,0

13,9

2,8

0,0

19,4

0,0

0,0

100,0

0,0

0,0

83,3

16,7

0,0

100,0

0,0

0,0

Gesundbrunnen
(N = 15)

1. SB/Disc, 2. NF-F, 3. LM-F, DM

66,7

0,0

0,0

6,7

6,7

0,0

20,0

0,0

0,0

100,0

0,0

0,0

50,0

50,0

0,0

100,0

0,0

0,0

Onkel Toms Hütte
(N = 117)

1. SB/Disc, 2. LM-F

58,1

0,0

0,0

18,8

3,4

0,0

17,1

2,6

0,0

100,0

0,0

0,0

84,6

15,4

0,0

87,0

13,0

0,0

1 – 3Anmerkungen unter Tab. D21

Tab. D38 : Das allgemeine Konsumverhalten der lokalen Kunden – Teil II: Einschätzungen zum Versorgungsstandort Bahnhof sowie zum eigenen Konsumverhalten im Bahnhof

Bahnhof

Themen der Aussagen 1 und Zustimmungsgrad in %

Einkaufsbummel

Kopplungspotenzial

Vergleichspotenzial

angebotsinteressiert

konsumanimierend

Kauf von C-Produkten

in Eile

versorgungsrelevant

verkehrsvermeidend

Aufwertung d. Bahnfahrt

Ostbahnhof
(N = 29)

89,3

96,6

39,3

55,2

57,1

24,1

55,2

62,1

82,8

50,0

Potsdam Hbf.
(N = 36)

69,4

91,7

42,9

69,4

75,0

11,1

44,4

77,8

86,1

36,4

Gesundbrunnen
(N = 15)

86,7

92,9

57,1

92,9

92,3

20,0

26,7

53,3

66,7

69,2

Onkel Toms Hütte
(N = 117)

56,4

94,9

31,0

70,9

80,3

11,1

35,0

74,4

89,7

29,2

1 Anmerkungen unter Tab. D22

Tab. D39 : Das allgemeine Konsumverhalten der lokalen Kunden – Teil III: Bewertung des Versorgungsstandorts Bahnhof durch die Probanden

Bahnhof

bewertete Aspekte 1 und Durchschnittsnoten

Vielfalt

Niveau

Gestaltung

Übersicht

Preis

Öffnungszeit

Atmosphäre

Sicherheit

Sauberkeit

Ostbahnhof
(N = 29)

1,93

1,97

2,14

2,32

2,75

1,33

2,36

1,64

2,04

Potsdam Hbf.
(N = 36)

2,44

2,39

2,37

2,36

2,71

1,72

2,28

1,71

1,94

Gesundbrunnen
(N = 15)

2,33

2,43

2,07

2,20

3,07

1,80

2,67

1,85

1,87

Onkel Toms Hütte
(N = 117)

2,63

2,60

2,91

2,62

2,79

2,62

2,66

1,95

3,41

1 Anmerkungen unter Tab. D23

Tab. D40 : Das aktuelle Konsumverhalten der externen Kunden

Bahnhof

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Geschäftsnutzung

Motivation der Konsumenten / Nicht-Konsumenten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Gesamtbetrag

Aufenthaltsdauer

Ostbahnhof
(N = 22)

100%

1,50

10,90 €

20 Min.

1. SB/Disc, 2. Mobil, 3. DM, koDL, Gastro (<10%)

72,7%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – spez. Angebot

Potsdam Hbf.
(N = 48)

100%

1,63

21,70 €

41 bzw. 54 Min.5

1. SB/Disc, 2. LM-Fach, 3. Freizeit

93,7%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – spez. Angebot – Kopplungspotenzial

Gesundbrunnen
(N = 67)

100%

1,40

32,40 €

57 Min.

1. SB/Disc, 2. NF-Fach, 3. LM-Fach

95,5%

Bedarf – Nähe – spez. Angebot - Vielfalt

Onkel Toms Hütte
(N = 13)

100%

1,31

12,80 €

16 Min.

1. SB/Disc

100,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – spez. Angebot

1 – 4 Anmerkungen unter Tab. D20
5 ohne bzw. unter Berücksichtigung der genutzten Freizeiteinrichtungen

Tab. D41 : Das allgemeine Konsumverhalten der externen Kunden – Teil I: wichtige Einrichtungen und Nutzungshäufigkeit der Verkehrs- und Versorgungsfunktion in %

Bahnhof

wichtige Einrichtungen 1

Vielfahrer 2, 3

Wenigfahrer 2, 3

Ausnahmefahrer 2, 3

Vf - Vk

Vf - Wk

Vf - Ak

Wf - Vk

Wf - Wk

Wf - Ak

Af -Vk

Af - Wk

Af - Ak

Ostbahnhof
(N = 22)

1. SB/Disc, 2. P&B, 3. DM, Gastro

38,1

4,8

4,8

9,5

14,3

9,5

4,8

9,5

4,8

80,0

10,0

10,0

28,6

42,9

28,6

25,0

50,0

25,0

Potsdam Hbf.
(N = 48)

1. SB/Disc, 2. LM-F, 3. FM

55,3

4,3

0,0

10,6

8,5

2,1

12,8

4,3

2,1

92,9

7,1

0,0

50,0

40,0

10,0

66,7

22,2

11,1

Gesundbrunnen
(N = 67)

1. SB/Disc, 2. NF-F, 3. FM

28,4

6,0

0,0

1,5

29,9

0,0

6,0

6,0

22,4

82,6

17,4

0,0

4,8

95,2

0,0

17,4

17,4

65,2

Onkel Toms Hütte
(N = 13)

1. SB/Disc, 2. LM-F

38,5

0,0

0,0

7,7

15,4

0,0

23,1

0,0

15,4

100,0

0,0

0,0

33,3

66,7

0,0

60,0

0,0

40,0

1 – 3Anmerkungen unter Tab. D21

Tab. D42 : Das allgemeine Konsumverhalten der externen Kunden – Teil II: Einschätzungen zum Versorgungsstandort Bahnhof sowie zum eigenen Konsumverhalten im Bahnhof

Bahnhof

Themen der Aussagen 1 und Zustimmungsgrad in %

Einkaufsbummel

Kopplungspotenzial

Vergleichspotenzial

angebotsinteressiert

konsumanimierend

Kauf von C-Produkten

in Eile

versorgungsrelevant

verkehrsvermeidend

Aufwertung d. Bahnfahrt

Ostbahnhof
(N = 22)

61,9

90,0

30,0

35,0

42,9

47,6

81,0

33,3

66,7

38,1

Potsdam Hbf.
(N = 48)

74,5

87,2

26,1

59,6

61,7

23,4

44,7

63,8

80,4

37,0

Gesundbrunnen
(N = 67)

85,1

91,0

73,0

85,1

88,1

3,0

31,3

44,8

70,3

66,7

Onkel Toms Hütte
(N = 13)

53,8

92,3

41,7

66,7

100,0

15,4

53,8

53,8

75,0

33,3

1 Anmerkungen unter Tab. D22

Tab. D43 : Das allgemeine Konsumverhalten der externen Kunden – Teil III: Bewertung des Versorgungsstandorts Bahnhof durch die Probanden

Bahnhof

bewertete Aspekte 1 und Durchschnittsnoten

Vielfalt

Niveau

Gestaltung

Übersicht

Preis

Öffnungszeit

Atmosphäre

Sicherheit

Sauberkeit

Ostbahnhof
(N = 22)

2,56

2,61

2,37

2,05

2,88

1,47

2,95

2,10

2,10

Potsdam Hbf.
(N = 48)

2,53

2,39

2,30

2,34

2,57

1,81

2,40

1,73

1,79

Gesundbrunnen
(N = 67)

2,02

2,21

2,05

2,22

2,67

2,00

2,27

1,75

1,61

Onkel Toms Hütte
(N = 13)

2,25

2,55

2,83

2,50

2,55

2,70

2,75

1,75

2,67

1 Anmerkungen unter Tab. D23

Bahnhofsspezifische Auswertung des aktuellen Konsumverhaltens

Tab. D44 : Das aktuelle Konsumverhalten in den einzelnen Bahnhöfen

standortrelevante Besuchertypen

Konsumentenanteil

Konsumintensität im Geschäftsbereich 1

Nutzungsprofil 3

geplante Geschäftsnutzung

Motivation der Konsumenten / Nicht-Konsumenten 4

Anzahl genutzter Einrichtungen

ausgegebener Gesamtbetrag

Aufenthaltsdauer

Friedrichstraße

regionale Fahrgäste(N = 216; ≅ 82% der Stichprobe)

36,1%

1,15

5,20 €

12 Min.

1. Gastro, 2. SB/Disc, 3. LM-Fach, P&B

56,4%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

Auswärtige vor Ort unterwegs(N = 19; ≅ 7% der Stichprobe)

26,3%

1,20

8,80 €

22 Min.

1. P&B, Gastro

60,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot

Osloer Straße

lokale Fahrgäste(N = 96; ≅ 35% der Stichprobe)

34,4%

1,15

4,10 €

9 Min.

1. LM-Fach, 2. Mobil, 3. P&B, 4. koDL

72,7%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

regionale Fahrgäste(N = 155; ≅ 56% der Stichprobe)

27,7%

1,07

3,10 €

8 Min.

1. LM-Fach, 2. Mobil, 3. P&B, 4. RM

67,4%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot – Preis

Zoologischer Garten

regionale Fahrgäste(N = 160; ≅ 70% der Stichprobe)

24,4%

1,10

3,58 €

11 Min.

1. LM-Fach, 2. P&B, 3. RM, Mobil, 5. Gastro

46,2%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot - Preis

ausw. Fernreisende(N = 19; ≅ 8% der Stichprobe)

68,4%

1,23

5,04 €

19 Min.

1. P&B, Gastro, 3. LM-Fach

46,2%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot – fehlendes Angebot

Auswärtige vor Ort unterwegs(N = 17; ≅ 8% der Stichprobe)

35,3%

1,00

2,50 €

10 Min.

1. Tabak, 2. RM, P&B, Mobil

50,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot

Ostbahnhof

lokale Fahrgäste(N = 24; ≅ 10% der Stichprobe)

33,3%

1,38

7,30 €

14 Min.

1. SB/Disc, 2. P&B, Gastro

75,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot – fehlendes Angebot

regionale Fahrgäste(N = 98; ≅ 41% der Stichprobe)

33,7%

1,30

7,30 €

18 Min.

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. LM-Fach

54,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot – fehlendes Angebot

ausw. Fernreisende(N = 23; ≅ 10% der Stichprobe)

47,8%

1,10

6,18 €

30 Min.

1. Gastro, 2. LM-Fach, 3. SB/Disc

54,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf – Zeitnot

lokale Kunden(N = 29; ≅ 12% der Stichprobe)

100%

1,52

13,86 €

24 Min.

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. DM, Post (<10%)

93,1%

Bedarf – Nähe – spez. Angebot – Preis – Öffnungszeiten

externe Kunden(N = 22; ≅ 10% der Stichprobe)

100%

1,50

10,93 €

20 Min.

1. SB/Disc, 2. Mobil, 3. DM, koDL, Gastro (<10%)

72,7%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – spez. Angebot

Potsdam Hauptbahnhof

regionale Fahrgäste(N = 127; ≅ 49% der Stichprobe)

40,2%

1,34

7,40 €

26 Min.

1. SB/Disc, 2. Gastro, 3. Tabak, 4. LM-Fach

52,9%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf - Zeitnot

lokale Kunden(N = 36; ≅ 14% der Stichprobe)

100%

1,58

23,57 €

34 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-Fach

97,2%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – Vielfalt – Preis

externe Kunden(N = 48; ≅ 19% der Stichprobe)

100%

1,63

21,71 €

41 bzw. 54 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-Fach, 3. Freizeit

93,7%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – spez. Angebot – Kopplungspotenzial

Gesundbrunnen

lokale Fahrgäste(N = 15; ≅ 7% der Stichprobe)

80,0%

1,58

19,50 €

23 Min.

1. SB/Disc, 2. NF-Fach, 3. P&B

83,3%

Bedarf – auf dem Weg liegend – Vielfalt / kein Bedarf - Zeitnot

regionale Fahrgäste(N = 87; ≅ 42% der Stichprobe)

69,0%

1,55

24,10 €

41 Min.

1. NF-Fach, 2. SB/Disc, 3. Gastro

75,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot - Vielfalt / kein Bedarf - Zeitnot

lokale Kunden(N = 15; ≅ 7% der Stichprobe)

100%

1,20

18,31 €

38 Min.

1. SB/Disc, NF-Fach, 3. LM-Fach, DM

93,3%

Bedarf – Nähe – Vielfalt

externe Kunden(N = 67; ≅ 33% der Stichprobe)

100%

1,40

32,37 €

57 Min.

1. SB/Disc, 2. NF-Fach, 3. LM-Fach

95,5%

Bedarf – Nähe – spez. Angebot - Vielfalt

Onkel Toms Hütte

lokale Fahrgäste(N = 45; ≅ 23% der Stichprobe)

35,6%

1,94

16,30 €

19 Min.

1. LM-Fach, 2. SB/Disc

87,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend – spez. Angebot / kein Bedarf – Zeitnot - Öffnungszeiten

regionale Fahrgäste(N = 15; ≅ 8% der Stichprobe)

53,3%

1,25

8,40 €

14 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-Fach, P&B

62,5%

Bedarf – auf dem Weg liegend / kein Bedarf - Zeitnot

lokale Kunden(N = 117; ≅ 59% der Stichprobe)

100%

1,77

21,52 €

21 Min.

1. SB/Disc, 2. LM-Fach, 3. NF-Fach (<10%)

95,7%

Bedarf – Nähe

externe Kunden(N = 13; ≅ 7% der Stichprobe)

100%

1,31

12,77 €

16 Min.

1. SB/Disc

100,0%

Bedarf – auf dem Weg liegend, Nähe – spez. Angebot

1-4 Anmerkungen unter Tab. D20

Tab. D45 : Von den Bahnhofsbesuchern vermisste Einrichtungen1

Bahnhof

Nicht-Kunden (ohne Sonderabfragen)

Sonderabfragen Nicht-Kunden

Kunden

Vielfahrer-Ausnahmekonsumenten („Konsumverweigerer“)

Touristen/Geschäftsreisende

Alexanderplatz

· hauptsächlich Einrichtungen der Grundversorgung (großflächiger Lebensmittelmarkt, Discounter, zusätzliche Lebensmittelfachgeschäfte für Fleisch, Käse, Tee etc.)

· weitere Fach- und Spezialgeschäfte (z.B. Bekleidung, Schuhe, anspruchsvolle Buchhandlung)

· Geldautomat

· DB Lounge

· Einrichtungen der Grundversorgung und Fachgeschäfte

· keine Nennung

· keine Nennung

Friedrichstraße

· Discounter als Ergänzung zum bestehenden Supermarkt

· Lebensmittelfachgeschäfte höheren Niveaus (z.B. Bio- und Feinkost)

· ergänzende (höherwertige) Fach- und Spezialgeschäfte (v.a. Bekleidung) zur Steigerung der Vielfalt und Auswahl

· Restaurant und Café als Alternative zur Schnellgastronomie

· Geldautomat

· DB Lounge

· 24h-Shop und Internetcafé

· Discounter und weitere Lebensmittel fachgeschäfte (Bio- und Feinkost)

· zusätzliche Fachgeschäfte (z.B. Bekleidung, niveauvolle Buchhandlung)

· keine Nennung

· keine Nennung

Osloer Straße

· Einrichtungen der Grundversorgung (großflächiger Lebensmittelmarkt, Discounter, zusätzliche (und höherwertige) Lebensmittelfachgeschäfte, Drogeriemarkt, Apotheke)

· weitere Fach- und Spezialgeschäfte (v.a. Bekleidung und Schuhe)

· Spätkauf und Kopierservice

· Einrichtungen der Grundversorgung (großflächiger Lebensmittelmarkt, Lebensmittelfachgeschäfte, Drogeriemarkt)

· zusätzliche Fachgeschäfte, Fachmarkt

· Café als Alternative zur Schnellga stronomie

· keine Nennung

· keine Nennung

Zoolog. Garten

· Einrichtungen der Grundversorgung (großflächiger Lebensmittelmarkt, Discounter, zusätzliche (und höherwertige) Lebensmittelfachgeschäfte, Drogeriemarkt)

· herkömmliche, niveauvolle Ge schäfte

· Freizeiteinrichtungen wie Fitness-Studio/Solarium

· zusätzliche Einrichtungen für den „mobilen Menschen“ wie Post und Schreibwaren, Internetcafé, Computerbedarf und Kopierservice, Bankautomaten, Touristeninformation

· DB Lounge

· weiteres Restaurant und Café als Alter native zur Schnellgastronomie

· Einrichtungen der Grundversorgung (großflächiger Lebensmittelmarkt/Discounter, Drogeriemarkt)

· Fachhandel (z.B. Bekleidung)

· namhafte Systemgastronomie, aber auch Café mit Sitzgelegenheit und Bedienung, das zum Verweilen einlädt

· zusätzliche Fachgeschäfte wie Computerbedarf und Bekleidung

· Bankautomat

· niveauvolle, einladende Gastronomie, aber auch Berlin-typische Gastronomie als Alternative zur Schnellgastrono mie

· keine Nennung

Ostbahnhof

· ergänzende Lebensmittelfachge schäfte für Obst/Gemüse etc.

· weitere Fachgeschäfte und Fach märkte (v.a. Elektronik) mit einer stärkeren Qualitäts- und Preismischung

· gutes Restaurant und Café

· zusätzliche Dienstleistungen (z.B. Autovermietung, Schuhreparatur)

· keine Nennung

· keine Nennung

· Reisemarkt

· zusätzliche Lebensmittelfachge schäfte (z.B. Fleischerei, Asia-Shop)

· weitere Fachgeschäfte (z.B. (höherwertige) Bekleidungs- und Schuhgeschäfte, Kosmetik, Musik- und Sportgeschäft) und Fachmärkte (v.a. Elektronik)

· Reisebüro

Potsdam Hbf.2

· weitere Fachgeschäfte und Einrichtungen zur Steigerung der Vielfalt (v.a. Bekleidung, aber auch Sportausrüstung, Kosmetik, Tierhandlung, Schreibwaren, Post, Reformhaus)

· zusätzliche gastronomische Einrich tungen: a) namhafte Schnellgastro nomie, b) Einrichtungen zum Ver weilen

· keine Nennung

· keine Nennung

· weitere Fachgeschäfte (v.a. Bekleidungs- und Schuhgeschäfte, hochwertige Buchhandlung) und Fachmärkte (v.a. Baumarkt) zur Steigerung der Vielfalt und Auswahl im Bahnhof, dafür ggf. Reduktion des gastronomi schen Angebots

· DB Lounge

Gesundbrunnen

· weitere Lebensmittelfachgeschäfte (Bioladen, Obst/Gemüse)

· zusätzliche Fachgeschäfte und Fach märkte

· Post, Bank

· Freizeiteinrichtungen (Bowling, Kino etc.)

· keine Nennung

· keine Nennung

· Post

· zahlreiche Einzelwünsche

Onkel Toms Hütte

· zusätzliche Lebensmittelfachge schäfte auf höherem Niveau (z.B. Feinkost, Käsegeschäft, Biofleischer, Confiserie)

· Drogeriemarkt

· zusätzliche Fachgeschäfte (Bekleidung, Haushaltswaren)

· Erweiterung der Gastronomie durch Kneipe, Café und Imbiss

· keine Nennung

· keine Nennung

· Drogeriemarkt

· weitere Lebensmittelfachgeschäfte (v.a. Fischgeschäft, Fleischerei, Confiserie)

· zusätzliche Fachgeschäfte (v.a. Haushaltwaren, Kinderbekleidung und –spielzeug, Bekleidung, Schuhe)

· Gastronomie zum Verweilen

1 Aufgrund weniger Nennungen wird nur zwischen Nicht-Kunden (mit zusätzlichen Sonderabfragen) und Kunden unterschieden. Aus der Gruppe der Nicht-Kunden werden zwei Besuchertypen ei¬ner gesonderten Betrachtung unterzogen. Einerseits die sog. Konsumverweigerer, d.h. Personen, die den jeweiligen Bahnhof zwar häufig als Verkehrsstation (mindestens 1x/Woche), aber fast nie als Versorgungsstandort nutzen, andererseits die Touristen und Geschäftsreisenden. Erstere sind interessant, weil sie unter den einheimischen Bahnhofsbesuchern eine Extremposition einnehmen, so dass sich in ihren Nennungen die Schwächen des Versorgungsstandorts Bahnhof pointiert widerspiegeln. Die Gruppe der Touristen und Geschäftsreisenden repräsentiert hinge¬gen den klassischen Reisenden.
2 Die Nennungen bringen die Sortimentsbeschränkung in den Bahnhofspassagen zum Ausdruck (vgl. Kap. 4.2.2, II).

Vollständige Nutzungsprofile der standortrelevanten Besuchertypen

Tab. D46 : Vollständige Nutzungsprofile der regionalen Fahrgäste

 

Nutzungskategorien geordnet nach der Nutzungshäufigkeit (1. Spalte) sowie
Anteil der Kategorien an allen erfassten Geschäftsnutzungen im Bahnhof in % (2. Spalte)

Rang

Alexanderplatz
(N = 58)

Friedrichstr.
(N = 78)

Osloer Str.
(N = 43)

Zoolog. Garten
(N = 39)

Ostbahnhof
(N = 33)

Potsdam Hbf.
(N = 51)

Gesundbrunnen
(N = 60)

Onkel T. Hütte
(N = 8)

1

Gastro

25,4

Gastro

32,2

LM-F

30,4

LM-F

23,3

SB/Disc

32,6

SB/Disc

29,4

NF-F

29,3

SB/Disc

43,2

2

Tabak

19,0

SB/Disc

16,7

Mobil*

21,7

P&B

20,9

Gastro

30,2

Gastro

20,6

SB/Disc

25,0

LM-F

15,9

3

LM-F’

17,5

LM-F’

13,3

P&B

15,2

RM

14,0

LM-F

11,6

Tabak

13,2

Gastro

13,0

P&B

13,6

4

DM’

17,5

P&B’

13,3

RM

13,0

Mobil

14,0

P&B

7,0

LM-F

10,3

LM-F

8,7

Tabak’

6,8

5

P&B

9,5

Mobil

7,8

koDL’

8,7

Gastro

11,6

DM

7,0

P&B

8,8

P&B’

7,6

Post’

6,8

6

RM

4,8

Tabak’’

4,4

Gastro’

8,7

NF-F

7,0

Tabak

4,7

FM

7,4

DM’

7,6

Apo

0,0

7

Mobil

3,2

NF-F’’

4,4

NF-F

2,2

Tabak

4,7

Apo’

2,3

Bank

2,9

FM

4,3

NF-F

0,0

8

NF-F’’

1,6

Apo

3,3

Auto

1,1

Apo

4,7

Post’

2,3

Mobil

2,9

Tabak

3,3

koDL

0,0

9

Apo’’

1,6

DM

1,1

Tabak*

0,0

SB/Disc

0,0

Mobil’

2,3

RM

1,5

Apo

1,1

Auto

0,0

10

Bank

0,0

Post

1,1

SB/Disc

-

Bank

0,0

NF-F

0,0

DM

1,5

koDL

0,0

Gastro

0,0

11

koDL

0,0

Bank

1,1

DM

-

koDL

0,0

Bank

0,0

koDL

1,5

Auto

0,0

RM

-

12

Auto

0,0

koDL

1,1

Apo

-

Auto

0,0

koDL

0,0

Apo

0,0

RM

-

DM

-

13

SB/Disc

-

RM

0,0

FM

-

DM

-

Auto

0,0

NF-F

0,0

Post

-

FM

-

14

FM

-

Auto

0,0

Post

-

FM

-

RM

-

Frei

0,0

Bank

-

Bank

-

15

Post

-

FM

-

Bank

-

Post

-

FM

-

Auto

0,0

Freizeit

-

Freizeit

-

16

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Post

-

Mobil

-

Mobil

-

Σ

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

Erklärungen: Apo = Apotheke, Auto = Automat, Bank = Geldinstitut (Bank, Sparkasse, Reisebank), DM = Drogeriemarkt, FM = Fachmarkt, Freizeit = Freizeiteinrichtung, Gastro = gastronomische Einrichtung (v.a. Schnellgastronomie, selten Restaurant, (Eis)-Café, Kneipe), koDL = konsumentenorientierte Dienstleistung, LM-F = Lebensmittelfach-/Blumengeschäft, Mobil = Mobilitäts-/Verkehrsdienstleistung, NF-F = Non-Food-Fach-/Spezialgeschäft, P&B = Presse- oder Buchgeschäft, Post = Postbank, RM = Reisemarkt, SB/Disc = großflächiger Lebensmittelmarkt (Supermarkt, Verbrauchermarkt, SB-Warenhaus) oder Lebensmittel-Discounter, Tabak = Tabakwarengeschäft
* Die Nutzung ist im Reisemarkt (Rang vier) des U-Bahnhofs integriert. Wird der Reisemarkt nicht nach Leistungen differenziert betrachtet, belegt er in der Rangliste mit 34,8% Platz eins vor den Lebensmittelfachgeschäften
'." Nutzung, die gemeinsam mit einer oder mehreren anderen Einrichtungskategorien denselben Platz in der Rangliste einnimmt
- Nutzungskategorie, die im Bahnhof fehlt
fette Linie: 5%-Grenze hinsichtlich des Anteils der Kategorien an der Gesamtnutzung

Tab. D47: Vollständige Nutzungsprofile der lokalen Fahrgäste, der auswärtigen Fernreisenden sowie der Auswärtigen vor Ort unterwegs 1

 

Nutzungskategorien geordnet nach der Nutzungshäufigkeit (1. Spalte) sowie
Anteil der Kategorien an allen erfassten Geschäftsnutzungen im Bahnhof in % (2. Spalte)

lokale Fahrgäste

auswärtige Fernreisende

Auswärtige vor Ort unterwegs

Rang

Osloer Str.
(N = 33)

Ostbahnhof
(N = 8)

Gesundbrunnen
(N = 12)

Onkel T. Hütte
(N = 16)

Zoolog. Garten
(N = 13)

Ostbahnhof
(N = 11)

Friedrichstr.
(N = 5)

Zoolog. Garten
(N = 6)

1

LM-F

31,6

SB/Disc

27,3

SB/Disc

42,1

LM-F

51,6

P&B’

31,3

Gastro

41,7

P&B’

50,0

Tabak

50,0

2

Mobil**

21,1

P&B

18,2

NF-F

26,3

SB/Disc

22,6

Gastro’

31,3

LM-F

25,0

Gastro’

50,0

RM’

16,7

3

P&B

13,2

Gastro

18,2

P&B

10,5

NF-F

9,7

LM-F

18,8

SB/Disc

16,7

SB/Disc

0,0

P&B’

16,7

4

koDL

10,5

Apo’

9,1

LM-F’

5,3

Post

6,5

RM’’

6,3

P&B’

8,3

LM-F

0,0

Mobil’

16,7

5

Tabak**’

7,9

NF-F’

9,1

DM’

5,3

P&B’

3,2

koDL’’

6,3

NF-F’

8,3

RM

0,0

SB/Disc

0,0

6

Gastro’

7,9

Post’

9,1

FM’

5,3

koDL’

3,2

Mobil’’

6,3

Tabak

0,0

Tabak

0,0

LM-F

0,0

7

RM

5,3

Bank’

9,1

Gastro’

5,3

Gastro’

3,2

SB/Disc

0,0

DM

0,0

DM

0,0

Apo

0,0

8

Auto

2,6

LM-F

0,0

Tabak

0,0

Tabak

0,0

Tabak

0,0

Apo

0,0

Apo

0,0

NF-F

0,0

9

NF-F

0,0

Tabak

0,0

Apo

0,0

Apo

0,0

Apo

0,0

Post

0,0

NF-F

0,0

Bank

0,0

10

SB/Disc

-

DM

0,0

koDL

0,0

Auto

0,0

NF-F

0,0

Bank

0,0

Post

0,0

koDL

0,0

11

DM

-

koDL

0,0

Auto

0,0

RM

-

Bank

0,0

koDL

0,0

Bank

0,0

Auto

0,0

12

Apo

-

Mobil

0,0

RM

-

DM

-

Auto

0,0

Mobil

0,0

koDL

0,0

Gastro

0,0

13

FM

-

Auto

0,0

Post

-

FM

-

DM

-

Auto

0,0

Mobil

0,0

DM

-

14

Post

-

RM

-

Bank

-

Bank

-

FM

-

RM

-

Auto

0,0

FM

-

15

Bank

-

FM

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Post

-

FM

-

FM

-

Post

-

16

Freizeit

-

Freizeit

-

Mobil

-

Mobil

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Σ

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

1 Erklärungen unter Tab. D46
** Die Nutzung ist im Reisemarkt (Rang sieben) des U-Bahnhofs integriert. Wird der Reisemarkt nicht nach Leistungen differenziert betrachtet, belegt er in der Rangliste mit 34,2% Platz eins vor den Lebensmittelfachgeschäften.

Tab. D48: Vollständige Nutzungsprofile der lokalen Kunden und der externen Kunden 1

 

Nutzungskategorien geordnet nach der Nutzungshäufigkeit (1. Spalte) sowie
Anteil der Kategorien an allen erfassten Geschäftsnutzungen im Bahnhof in % (2. Spalte)

lokale Kunden

externe Kunden

Rang

Ostbahnhof
(N = 29)

Potsdam Hbf.
(N = 36)

Gesundbrunnen
(N = 15)

Onkel T. Hütte
(N = 117)

Ostbahnhof
(N = 22)

Potsdam Hbf.
(N = 48)

Gesundbrunnen
(N = 67)

Onkel T. Hütte
(N = 13)

1

SB/Disc

40,9

SB/Disc

61,4

SB/Disc’

38,9

SB/Disc

41,1

SB/Disc

36,4

SB/Disc

39,7

SB/Disc

37,2

SB/Disc

58,8

2

Gastro

15,9

LM-F

14,0

NF-F’

38,9

LM-F

29,0

Mobil

12,1

LM-F

14,1

NF-F

27,7

LM-F’

11,8

3

DM’

9,1

Bank

7,0

LM-F’’

11,1

NF-F

8,2

DM’

9,1

Freizeit

11,5

LM-F

10,6

Post’

11,8

4

Post’

9,1

FM

5,3

DM’’

11,1

Apo

5,8

koDL’

9,1

FM

7,7

FM

6,4

koDL’

11,8

5

koDL

6,8

NF-F’

3,5

Tabak

0,0

koDL

4,8

Gastro’

9,1

P&B’

5,1

Gastro

5,3

Auto

5,9

6

LM-F’’

4,5

Gastro’

3,5

P&B

0,0

P&B

4,3

P&B’’

6,1

Bank’

5,1

P&B’

4,3

Tabak

0,0

7

Apo’’

4,5

Tabak’’

1,8

Apo

0,0

Post

3,9

NF-F’’

6,1

Gastro’

5,1

DM’

4,3

P&B

0,0

8

P&B’’’

2,3

P&B’’

1,8

FM

0,0

Tabak

1,9

Post’’

6,1

Mobil

3,8

Tabak

2,1

Apo

0,0

9

NF-F’’’

2,3

Apo’’

1,8

koDL

0,0

Gastro

1,0

LM-F’’’

3,0

Tabak’’

2,6

Apo’’

1,1

NF-F

0,0

10

Bank’’’

2,3

RM

0,0

Auto

0,0

Auto

0,0

Auto’’’

3,0

DM’’

2,6

koDL’’

1,1

Gastro

0,0

11

Mobil’’’

2,3

DM

0,0

Gastro

0,0

RM

-

Tabak

0,0

Apo’’’

1,3

Auto

0,0

RM

-

12

Tabak

0,0

koDL

0,0

RM

-

DM

-

Apo

0,0

NF-F’’’

1,3

RM

-

DM

-

13

Auto

0,0

Freizeit

0,0

Post

-

FM

-

Bank

0,0

RM

0,0

Post

-

FM

-

14

RM

-

Mobil

0,0

Bank

-

Bank

-

RM

-

koDL

0,0

Bank

-

Bank

-

15

FM

-

Auto

0,0

Freizeit

-

Freizeit

-

FM

-

Auto

0,0

Freizeit

-

Freizeit

-

16

Freizeit

-

Post

-

Mobil

-

Mobil

-

Freizeit

-

Post

-

Mobil

-

Mobil

-

Σ

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

1 Erklärungen unter Tab. D46

Listen der wichtigen Einrichtungen für die standortrelevanten Besuchertypen

Tab. D49: Liste der wichtigen Einrichtungen für die regionalen Fahrgäste

 

Nutzungskategorien geordnet nach der Häufigkeit ihrer Nennung (1. Spalte) sowie
Anteil der Kategorien an allen Nennungen im Bahnhof in % (2. Spalte)

Rang

Alexanderplatz
(N = 184)

Friedrichstr.
(N = 216)

Osloer Str.
(N = 155)

Zoolog. Garten
(N = 160)

Ostbahnhof
(N = 98)

Potsdam Hbf.
(N = 127)

Gesundbrunnen
(N = 87)

Onkel T. Hütte
(N = 15)

1

LM-F

28,0

SB/Disc

24,2

LM-F

42,8

P&B

28,5

SB/Disc

31,0

SB/Disc

34,5

NF-F

34,8

SB/Disc

45,5

2

P&B

18,5

Gastro

19,4

P&B

24,2

LM-F

18,7

Gastro

18,4

P&B

14,0

SB/Disc

30,4

LM-F’

18,2

3

Gastro

18,2

P&B

19,1

RM*

21,6

Gastro

14,9

P&B

12,0

Gastro

11,4

FM

11,8

Post’

18,2

4

DM

9,9

LM-F

12,7

Gastro

6,7

RM

11,9

LM-F

10,1

LM-F

10,9

P&B

7,5

P&B

9,1

5

Tabak

9,6

DM

6,4

NF-F’

2,1

Mobil

7,7

DM

7,6

FM

9,2

LM-F

5,0

koDL’’

4,5

6

NF-F

5,7

Tabak

5,7

koDL’

2,1

NF-F

6,0

Tabak

7,0

Tabak

5,2

DM’

4,3

Gastro’’

4,5

7

Apo

4,1

NF-F

4,8

Auto

0,5

Tabak

5,5

NF-F

5,1

Freizeit

4,4

Gastro’

4,3

Tabak

0,0

8

Mobil

2,5

Apo

2,2

SB/Disc

-

Apo

3,4

Apo

3,2

Mobil

2,6

Tabak

1,9

Apo

0,0

9

RM

1,9

Mobil

1,9

Tabak

-

SB/Disc

2,6

koDL’

2,5

DM’

1,7

Apo

0,0

NF-F

0,0

10

koDL

1,6

Post

1,6

DM

-

koDL

0,9

Mobil’

2,5

NF-F’

1,7

koDL

0,0

Auto

0,0

11

Bank

0,0

RM’

1,0

Apo

-

Bank

0,0

Bank

0,6

RM’’

1,3

Auto

0,0

RM

-

12

Auto

0,0

koD’L

1,0

FM

-

Auto

0,0

Post

0,0

koDL’’

1,3

RM

-

DM

-

13

SB/Disc

-

Bank

0,0

Post

-

DM

-

Auto

0,0

Apo

0,9

Post

-

FM

-

14

FM

-

Auto

0,0

Bank

-

FM

-

RM

-

Bank

0,0

Bank

-

Bank

-

15

Post

-

FM

-

Freizeit

-

Post

-

FM

-

Auto

0,0

Freizeit

-

Freizeit

-

16

Freizeit

-

Freizeit

-

Mobil

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Post

-

Mobil

-

Mobil

-

Σ

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

unbed.

 

10,3

 

16,2

 

31,6

 

19,4

 

17,3

 

14,2

 

14,9

 

40,0

k. A.

 

7,6

 

4,6

 

1,3

 

3,1

 

5,1

 

3,1

 

9,2

 

0,0

Erklärungen: Apo = Apotheke, Auto = Automat, Bank = Geldinstitut (Bank, Sparkasse, Reisebank), DM = Drogeriemarkt, FM = Fachmarkt, Freizeit = Freizeiteinrichtung, Gastro = gastronomische Einrichtung (v.a. Schnellgastronomie, selten Restaurant, (Eis)-Café, Kneipe), k. A. = Anteil der Probanden in %, die keine Angaben zu den wichtigsten Einrichtungen im Bahnhof gemacht haben, koDL = konsumentenorientierte Dienstleistung, LM-F = Lebensmittelfach-/Blumengeschäft, Mobil = Mobilitäts-/Verkehrsdienstleistung, NF-F = Non-Food-Fach-/ Spezialgeschäft, P&B = Presse- oder Buchgeschäft, Post = Postbank, RM = Reisemarkt, SB/Disc = großflächiger Lebensmittelmarkt (Supermarkt, Verbrauchermarkt, SB-Warenhaus) oder Lebensmittel-Discounter, Tabak = Tabakwarengeschäft, unbed. = Anteil der Probanden in %, für die alle Einrichtungen im Bahnhof unbedeutend sind
'." Nutzung, die gemeinsam mit einer oder anderen Einrichtungskategorien denselben Platz in der Rangliste einnimmt.
- Nutzungskategorie, die im Bahnhof fehlt.
fette Linie: 5%-Grenze hinsichtlich des Anteils der Kategorien an allen Nutzungsnennungen

Tab. D50: Liste der wichtigen Einrichtungen für die lokalen Fahrgäste, die auswärtigen Fernreisenden sowie die Auswärtigen vor Ort unterwegs1

 

Nutzungskategorien geordnet nach der Häufigkeit ihrer Nennung (1. Spalte) sowie
Anteil der Kategorien an allen Nennungen im Bahnhof in % (2. Spalte)

lokale Fahrgäste

auswärtige Fernreisende

Auswärtige vor Ort unterwegs

Rang

Osloer Str.
(N = 96)

Ostbahnhof
(N = 24)

Gesundbrunnen
(N = 15)

Onkel T. Hütte
(N = 45)

Zoolog. Garten
(N = 19)

Ostbahnhof
(N = 23)

Friedrichstr.
(N = 19)

Zoolog. Garten
(N = 17)

1

LM-F

46,4

SB/Disc

46,2

SB/Disc

35,1

SB/Disc

46,3

P&B

31,4

Gastro

35,7

P&B’

30,8

P&B

60,0

2

P&B

24,0

DM

12,3

NF-F

21,6

LM-F

36,4

LM-F

25,7

LM-F’

21,4

Gastro’

30,8

Tabak’

20,0

3

RM*

15,1

P&B

10,8

P&B

13,5

P&B

5,8

Gastro

14,3

P&B’

21,4

SB/Disc

23,1

Gastro’

20,0

4

Gastro

7,8

Gastro

6,2

FM

10,8

Post

4,1

RM

11,4

SB/Disc

9,5

Tabak’’

7,7

SB/Disc

0,0

5

koDL

3,4

LM-F’

4,6

LM-F’

8,1

Gastro

2,5

Apo’

5,7

Apo’’

4,8

Apo’’

7,7

LM-F

0,0

6

NF-F

2,2

Apo’

4,6

DM’

8,1

Apo’

1,7

Mobil’

5,7

Mobil’’

4,8

LM-F

0,0

RM

0,0

7

Auto

1,1

NF-F’

4,6

Gastro

2,7

NF-F’

1,7

Bank’’

2,9

Tabak

2,4

RM

0,0

Apo

0,0

8

SB/Disc

-

Tabak’’

3,1

Tabak

0,0

koDL’

1,7

koDL’’

2,9

DM

0,0

DM

0,0

NF-F

0,0

9

Tabak

-

Post’’

3,1

Apo

0,0

Tabak

0,0

SB/Disc

0,0

NF-F

0,0

NF-F

0,0

Bank

0,0

10

DM

-

Mobil’’

3,1

koDL

0,0

Auto

0,0

Tabak

0,0

Post

0,0

Post

0,0

koDL

0,0

11

Apo

-

koDL

1,5

Auto

0,0

RM

-

NF-F

0,0

Bank

0,0

Bank

0,0

Mobil

0,0

12

FM

-

Bank

0,0

RM

-

DM

-

Auto

0,0

koDL

0,0

koDL

0,0

Auto

0,0

13

Post

-

Auto

0,0

Post

-

FM

-

DM

-

Auto

0,0

Mobil

0,0

DM

-

14

Bank

-

RM

-

Bank

-

Bank

-

FM

-

RM

-

Auto

0,0

FM

-

15

Freizeit

-

FM

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Post

-

FM

-

FM

-

Post

-

16

Mobil

-

Freizeit

-

Mobil

-

Mobil

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Freizeit

-

Σ

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

unbed.

 

13,5

 

0,0

 

0,0

 

2,2

 

15,8

 

21,7

 

52,6

 

58,8

k. A.

 

3,1

 

4,2

 

6,7

 

0,0

 

0,0

 

0,0

 

5,3

 

5,9

1 Erklärungen unter Tab. D49

Tab. D51 : Liste der wichtigen Einrichtungen für die lokalen Kunden und die externen Kunden 1

 

Nutzungskategorien geordnet nach der Häufigkeit ihrer Nennung (1. Spalte) sowie
Anteil der Kategorien an allen Nennungen im Bahnhof in % (2. Spalte)

lokale Kunden

externe Kunden

Rang

Ostbahnhof
(N = 29)

Potsdam Hbf.
(N = 36)

Ges.brunnen
(N = 15)

Onkel T. Hütte
(N = 117)

Ostbahnhof
(N = 22)

Potsdam Hbf.
(N = 48)

Gesundbrunnen
(N = 67)

Onkel T. Hütte
(N = 13)

1

SB/Disc

45,5

SB/Disc

50,5

SB/Disc

41,0

SB/Disc

46,9

SB/Disc

34,0

SB/Disc

40,2

SB/Disc

36,9

SB/Disc

41,4

2

DM

13,0

LM-F

16,1

NF-F

28,2

LM-F

31,3

P&B

14,9

LM-F

13,4

NF-F

31,2

LM-F

31,0

3

NF-F’

9,1

FM

9,7

LM-F’

10,3

Post

5,4

DM’

10,6

FM

12,5

FM

13,5

NF-F’

6,9

4

Gastro’

9,1

DM

5,4

DM’

10,3

NF-F

4,8

Gastro’

10,6

Freizeit

8,0

LM-F

6,4

Post’

6,9

5

Apo

6,5

P&B

4,3

Gastro

5,1

Apo

4,5

Post’’

6,4

P&B

7,1

DM

4,3

P&B’’

3,4

6

koDL

5,2

Apo’

3,2

P&B’’

2,6

P&B

3,4

koDL’’

6,4

DM’

4,5

Gastro

3,5

Apo’’

3,4

7

P&B

3,9

Gastro’

3,2

koDL’’

2,6

koDL

3,1

Mobil’’

6,4

Gastro’

4,5

P&B

2,8

koDL’’

3,4

8

LM-F’’

2,6

NF-F’’

2,2

Tabak

0,0

Gastro

0,6

LM-F’’’

4,3

Tabak

3,6

Apo’

0,7

Gastro’’

3,4

9

Post’’

2,6

Bank’’

2,2

Apo

0,0

Tabak

0,0

NF-F’’’

4,3

Apo’’

1,8

koD’L

0,7

Tabak

0,0

10

Tabak’’’

1,3

koDL’’

2,2

FM

0,0

Auto

0,0

Tabak

2,1

Bank’’

1,8

Tabak

0,0

Auto

0,0

11

Mobil’’’

1,3

Freizeit

1,1

Auto

0,0

RM

-

Apo

0,0

Mobil’’

1,8

Auto

0,0

RM

-

12

Bank

0,0

RM

0,0

RM

-

DM

-

Bank

0,0

NF-F

0,9

RM

-

DM

-

13

Auto

0,0

Tabak

0,0

Post

-

FM

-

Auto

0,0

RM

0,0

Post

-

FM

-

14

RM

-

Mobil

0,0

Bank

-

Bank

-

RM

-

koDL

0,0

Bank

-

Bank

-

15

FM

-

Auto

0,0

Freizeit

-

Freizeit

-

FM

-

Auto

0,0

Freizeit

-

Freizeit

-

16

Freizeit

-

Post

-

Mobil

-

Mobil

-

Freizeit

-

Post

-

Mobil

-

Mobil

-

Σ

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

 

100,0

unbed.

 

3,4

 

0,0

 

0,0

 

0,0

 

4,5

 

2,1

 

4,5

 

7,7

k. A.

 

0,0

 

0,0

 

0,0

 

0,0

 

0,0

 

2,1

 

11,9

 

7,7

1 Erklärungen unter Tab. D49

Die Motive für Geschäftsnutzung bzw. Kaufzurückhaltung im Bahnhof differenziert nach standortrelevanten Besuchertypen

Tab. D52: Motive der konsumierenden lokalen Fahrgäste für den im Bahnhof aktuell durchgeführten Einkauf in % (Mehrfachnennung möglich)

Bhf. (N)

Bed.

Weg

Nähe

Ang.

Vielf.

Koppl.

Preis

ÖZ

Auf.

Atmo.

sonst.

Osl (33)

69,7

78,8

0,0

15,2

0,0

0,0

6,1

0,0

0,0

0,0

0,0

Ost (8)

50,0

75,0

12,5

12,5

12,5

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

Ges (12)

41,7

91,7

8,3

0,0

25,0

0,0

0,0

0,0

0,0

8,3

0,0

OTH(16)

56,3

81,3

6,3

18,8

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

6,3

0,0

Erklärung der Spaltenbezeichnungen in Reihenfolge ihrer Nennung:
Bahnhof (Anzahl der Fälle) – Bedarf – auf dem Weg liegend – Nähe zu den Geschäften – spezielles Angebot – Angebotsvielfalt – Kopplungspotenzial – preiswertes Angebot – ausgedehnte oder verlängerte Öffnungszeiten der Geschäfte – Aufenthaltsqualität – Einkaufsatmosphäre – sonstige Gründe

Tab. D53: Motive der nicht konsumierenden lokalen Fahrgäste, die Einrichtungen des Bahnhofs aktuell nicht zu nutzen in % (Mehrfachnennung möglich)

Bhf. (N)

kein Bedarf

Angebot

Preis

Zeitnot

ÖZ

Aufenth.

Atmo.

sonst.

Osl (63)

73,0

6,3

15,9

23,8

0,0

0,0

4,8

0,0

Ost (16)

75,0

6,3

6,3

25,0

0,0

0,0

0,0

0,0

Ges (3)

33,3

0,0

0,0

66,7

0,0

0,0

0,0

0,0

OTH (29)

75,9

0,0

0,0

17,2

20,7

0,0

0,0

0,0

Erklärung der Spaltenbezeichnungen in Reihenfolge ihrer Nennung:
Bahnhof (Anzahl der Fälle) – kein Bedarf– kein passendes Angebot – zu hohes Preisniveau – Zeitnot – eingeschränkte Öffnungszeiten – fehlende Aufenthaltsqualität – fehlende Einkaufsatmosphäre – sonstige Gründe

Tab. D54: Motive der konsumierenden regionalen Fahrgäste für den im Bahnhof aktuell durchgeführten Einkauf in % (Mehrfachnennung möglich) 1

Bhf. (N)

Bed.

Weg

Nähe

Ang.

Vielf.

Koppl.

Preis

ÖZ

Auf.

Atmo.

sonst.

Al (58)

69,0

65,5

0,0

3,4

1,7

1,7

0,0

10,3

0,0

3,4

0,0

Fr (78)

67,9

60,3

1,3

6,4

0,0

0,0

0,0

1,3

0,0

1,3

0,0

Osl (43)

79,1

72,1

0,0

2,3

2,3

0,0

2,3

0,0

0,0

0,0

0,0

Zoo (39)

51,3

56,4

0,0

20,5

7,7

0,0

2,6

0,0

0,0

0,0

10,3

Ost (33)

57,6

57,6

0,0

3,0

3,0

3,0

6,1

6,1

0,0

0,0

0,0

Pots (51)

62,7

74,5

0,0

7,8

3,9

0,0

0,0

0,0

0,0

2,0

0,0

Ges (60)

40,0

70,0

1,7

13,3

13,3

3,3

1,7

3,3

0,0

8,3

1,7

OTH(8)

50,0

75,0

0,0

12,5

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

12,5

1 Erklärungen unter Tab. D52

Tab. D55: Motive der nicht konsumierenden regionalen Fahrgäste, die Einrichtungen des Bahnhofs aktuell nicht zu nutzen in % (Mehrfachnennung möglich) 1

Bhf. (N)

kein Bedarf

Angebot

Preis

Zeitnot

ÖZ

Aufenth.

Atmo.

sonst.

Al (126)

70,6

6,3

15,9

23,8

2,4

0,8

4,0

2,4

Fr (138)

71,0

8,0

10,9

23,2

0,0

0,0

0,0

0,7

Osl (112)

72,3

7,1

11,6

25,0

0,0

0,0

2,7

3,6

Zoo (121)

64,5

9,1

15,7

24,8

0,0

0,8

4,1

2,5

Ost (65)

50,8

10,8

9,2

26,2

1,5

0,0

1,5

7,7

Pots (76)

73,7

2,6

5,3

34,2

1,3

1,3

2,6

3,9

Ges (27)

74,1

3,7

3,7

22,2

7,4

0,0

0,0

7,4

OTH (7)

85,7

0,0

0,0

14,3

0,0

0,0

0,0

14,3

1 Erklärungen unter Tab. D53

Tab. D56: Motive der konsumierenden auswärtigen Fernreisenden für den im Bahnhof aktuell durchgeführten Einkauf in % (Mehrfachnennung möglich) 1

Bhf. (N)

Bed.

Weg

Nähe

Ang.

Vielf.

Koppl.

Preis

ÖZ

Auf.

Atmo.

sonst.

Zoo (13)

84,6

30,8

0,0

15,4

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

0,0

15,4

Ost (11)

45,5

63,6

0,0

0,0

9,1

0,0

0,0

9,1

0,0

0,0

0,0

1 Erklärungen unter Tab. D52

Tab. D57: Motive der nicht konsumierenden auswärtigen Fernreisenden, die Einrichtungen des Bahnhofs aktuell nicht zu nutzen in % (Mehrfachnennung möglich) 1

Bhf. (N)

kein Bedarf

Angebot

Preis

Zeitnot

ÖZ

Aufenth.

Atmo.

sonst.

Zoo (6)

83,3

16,7

0,0

16,7

0,0

0,0

0,0

0,0

Ost (12)