[Seite 2↓]

2.  Problemstellung

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Einfluss von Formulierungsparametern auf die nasale In-vitro-Verfügbarkeit der Arzneistoffe Oxymetazolinhydrochlorid (OXY), Xylometa­zolinhydrochlorid (XYLO) und Natriumcromoglicat (DSCG). Die Verfügbarkeitsstudien beinhalteten die Erfassung des In-vitro-Permeationsverhaltens und der Wechselwirkungen mit einer Mucindispersion von ausgewählten Fertigpräparaten (FAM) und Eigenrezepturen 1 der Modellarzneistoffe. Im Vordergrund stand dabei die Frage des Einflusses variierender Hilfsstoffzusätze auf die nasale Verfügbarkeit der Arzneistoffe. Der Vergleich der Strukturanaloga XYLO und OXY untereinander und mit DSCG sollte hinsichtlich der Einfluss nehmenden Parameter den Bezug zur molekularen Struktur und den physikalisch­chemischen Eigenschaften der Arzneistoffe ermöglichen.

Im Falle von Natriumcromoglicat sollten weitere Untersuchungen den Einfluss von ausgewählten Formulierungsparametern auf das In-vitro-Permeations- und In-vitro-Penetra­tionsverhalten in Abhängigkeit von den physikalisch-chemischen Eigenschaften der Substanz sowie die Art der Wechselwirkungen mit der Mucindispersion klären. Eine abschließende In­vivo-Studie diente der Überprüfung, ob die in vitro festgestellten Einflüsse auch in einer veränderten Verfügbarkeit in vivo resultieren. Für DSCG wurde darüber hinaus die Empfehlung einer Rezepturoptimierung hinsichtlich maximaler Verfügbarkeit bei minimaler Dosierungshäufigkeit angestrebt.

Folgende Einzelaufgaben ergaben sich für die vorliegende Arbeit:


Fußnoten und Endnoten

1 Die im Folgenden als Eigenrezeptur bezeichneten, selbst hergestellten Arzneistofflösungen sind den Fertigarzneimitteln der Arzneistoffe hinsichtlich ihrer Hilfsstoffzusammensetzung und deren Konzentration nachempfunden.



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
17.02.2004