Kretschmer, Gudrun: Untersuchungen zur Euterform und Melkbarkeit bei Ostfriesischen Milchschafen als Grundlage für züchterische Maßnahmen zur Leistungs-und Euterverbesserung

11

Abkürzungsverzeichnis

ADR

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter

  p

Irrtumswahrscheinlichkeit

ASR

Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Rinderzüchter

p

phänotypisch

b

Regressionskoeffizient

r

Korrelationskoeffizient

Betr.

Betrieb

Bestimmtheitsmaß

BOABST

gemessener Bodenabstand

Ref.

Referenz

BOD

beurteilter Bodenabstand

RZE

Relativzuchtwert Exterieur

CMT

Schalm-Mastitis-Test

RZG

Gesamtzuchtwert

COV

Kovarianz

RZM

Relativzuchtwert Milch

DMG / DMF

Durchschnittliches Minutengemelk

RZS

Relativzuchtwert Zellen

E

Elter

RZZ

Relativzuchtwert Zuchtleistung

EB

Euterband

s

Standartabweichung

EN

Elter-Nachkommen

s %

Variationskoeffizient

ES

Eutersymetrie

SZZ

Somatische Zellzahl

EUB / EB

Euterbreite

TRUM

transversaler Umfang

EUL / EL

Euterlänge

V

Varianz

EUT / ET

Eutertiefe

v.H.

Anteil von Hundert

EUV / EV

Eutervolumen

VEUAUF

Vordereuteraufhängung

EW

Euterbewollung

VIT

Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V.

g

genetisch

W

Wiederholbarkeitskoeffizient

GMELK

Tagesmilchleistung

WDH

Wiederholung

h. / v.

hinten / vorn

ZIDBLI

Zitzendurchmesser Basis links

Heritabilitätskoeffizient

ZIDBRE

Zitzendurchmesser Basis rechts

HIEU

Hintereuteraufhängung

ZIDMLI

Zitzendurchmesser Mitte links

HMG / HMF

Höchstes Minutengemelk

ZIDMRE

Zitzendurchmesser Mitte rechts

IDEN

Einzeltier

ZIFO

Zitzenform

IKLT

Intern. Komitee für Leistungs-prüfung in der Tierproduktion

ZILLI

Zitzenlänge links

Läm.

Anzahl aufgezogener Lämmer

ZILRE

Zitzenlänge rechts

LNr. / Lak.

Laktationsnummer

ZIPL

Zitzenplatzierung

Lstd. / Lt.

Laktationsstadium / -tage

ZIST

beurteilte Zitzenstellung

LUM

longitudinaler Umfang

ZISTS

gemessene Zitzenstellung zur Seite

LZZ

logarithmierte Zellzahl

ZISTV

gemessene Zitzenstellung nach vorn

max / min

Maximum / Minimum

ZWS

Zuchtwertschätzung

ML

Milchleistung

x

Mittelwert

M-T-P

Mutter-Töchter-Paare

*

signifikant (p < 0,05)

n

Anzahl

**

sehr signifikant (p < 0,01)

ns

nicht signifikant

***

hoch signifikant (p < 0,001)

OFM

Ostfriesische Milchschafe


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Thu Apr 19 16:20:32 2001