Laske, Nora: Die Immunantwort auf Virus-Infektion der Herpesgruppe bei Kindern als potentieller Modulator der menschlichen Allergieentwicklung

85

Lebenslauf

Persönliche Daten

 

Name:

Nora Laske

Geburtsdatum:

29.12.1973 in Berlin

Anschrift:

Hörstenweg 72, 13125 Berlin

Tel.:

29 10 250, E-mail: noralaske@hotmail.com

Familienstand:

ledig

Schulbildung

 

1980-1990

Wilhelm-Pieck-Oberschule Berlin

1990-1992

Kissingen-Gymnasium Berlin

19.06.1992

Abitur

Studium

 

Oktober 1992

Medizinstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin

August 1995

Ärztliche Vorprüfung

August 1996

Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

August 1998

Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

Dezember 2000

Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

Praktisches Jahr

 

25.10.1999-13.02.2000

Bundeswehrkrankenhaus Berlin, Dermatologie

10.02.2000-04.06.2000

Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro, Chirurgie

05.06.2000-30.07.2000

Franz-Volhard-Klinik Buch, Innere Medizin

31.07.2000-24.09.2000

Royal Melbourne Hospital, Innere Medizin


86

Studienbegleitende Praktika

 

23.07.-08.08.93

Instituto Nacional de la Nutrición Mexico, Chirurgie, Immunologie

20.09.-04.10.96

Docteur Guy Khaznadar Paris, Kardiologie

03.03.-06.04.97

Institute of Psychiatry, London, Psychiatrie

14.07.-10.08.97

Ospedale San Giacomo, Rom, Orthopädie

11.08.-07.09.97

Hochgebirgsklinik Davos-Wolfgang, Schweiz, Innere Medizin

08.09.-22.09.97

Hôpital d‘Enfants Armand-Trousseau Paris, Pädiatrie

10.1989-10.99

Promotion bei Prof. H.-D. Volk und Prof. U. Wahn

Institut für Medizinische Immunologie, Charité Mitte

Klinik für Pädiatrie m. S. Pneumologie/ Immunologie, Virchow-Klinikum

eingereicht Februar 2000, Disputation am 11.12.2000

Berlin, den 20.01.2001


[Titelseite] [1] [2] [3] [4] [5] [Bibliographie] [Abkürzungsverzeichnis] [Danksagung] [Lebenslauf] [Selbständigkeitserklärung]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Fri Mar 16 20:12:51 2001