Aus dem Fachkrankenhaus für Lungenheilkunde
und Thoraxchirurgie Berlin Buch (FLT)
Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Charité -
Universitätsmedizin Berlin

DISSERTATION

Talkum-Pleurodese –
perioperative Erkenntnisse und Konsequenzen –
(eine kritische Analyse)

Zur Erlangung des akademischen Grades
Doctor medicinae (Dr. med.)

vorgelegt der Medizinischen Fakultät der Charité –
Universitätsmedizin Berlin

von
Silke Luplow
aus Finsterwalde

Dekan: Prof. Dr. Joachim W. Dudenhausen

Gutachter:
1. Priv.-Doz. Dr. med. C. Engelmann
2. Prof. Dr. A. Yankah
3. Priv.-Doz. Dr. med. R. Wagner

Datum der Promotion: 31.01.2006

Zusammenfassung

Die Talkumpleurodese stellt ein effektives Verfahren zur Behandlung von rezidivierenden malignen Pleuraergüssen dar. Sie ist ein rein palliatives Verfahren. Das Auftreten des malignen Pleuraergusses stellt den Beginn des letzten Lebensabschnittes eines Tumorpatienten dar. Es ist verbunden mit dem Kardinalsymptom Dyspnoe. Um diese zu lindern, wird im blinden Aktionismus die operative Pleurodese angeboten. Dieses führt zu einer hohen perioperativen Mortalität. In 36 Monaten (1997-1999) wurden in unserer Klinik 115 operative Talkum-Pleurodesen durchgeführt. Die perioperative Letalität lag bei 7,8 %. Die häufigsten Primärtumoren waren Mammakarzinom (MÜL 12,4 Monate), Bronchialkarzinm (MÜL 6,2 Monate), CUP (MÜL 10,7 Monate) Ovarialkarzinom (MÜL 2,2 Monate) und Mesotheliom (MÜL 10,9 Monate). Die Patienten mit Mammakarzinom, Bronchialkarzinom und Ovarialkarzinom litten postoperativ deutlich gehäufter unter erneuter Luftnot. Es ist daher nötig, Standards festzulegen, um ein geeignetes Patientengut zu behandeln. In der Literatur finden sich eindeutige Zusammenhänge zum Karnofsky-Index des Patienten sowie zu den Laborparametern pH (kritisch<7,3) und Glukose (kritisch <3,3mmol/l). Sind diese Kriterien nicht erfüllt, sollte von der operativen Pleurodese Abstand genommen werden. Diesen Patienten sollten Alternativlösungen wie Dauerdrainagen angeboten werden.

MÜL = mittlere Überlebenszeit

Eigene Schlagworte: Maligner Pleuraerguss ,Pleurodese, Talkum, Pleura

Abstract

Talc pleurodesis is the most effective treatment für malignant pleural effusions. It is a palliative procedure. The appearance of a malignant pleural effusions marks the beginning of the last part of life of a patient with cancer. The cardinal symptom is dyspnoea. To allay, we offer surgical pleurodesis, offen in blind action. This is causing high mortality. We performed 115 thoracoscopic talc pudrages between 1997 and 1999 (36 month). The inpatient mortality was 7,8%. The most offen origins of metastatic carcinoma were Breast cancer (MS 12,4 month), Lung cancer (MS 6,2 month), Carcinoma of unknown primary (MS 10,7 month), Malignant mesothelioma (MS 10,9 month) and Ovarian cancer (MS 2,2 month). The patients with Breast-, Lung- and Ovarian cancer suffered the must from dyspnoea after pleurodesis. That's why it is necessary, to find standards to choose suitable patients, which profit. In literature there are definite connection between Karnofsky Performance Scale of a patient, pleural fluid pH (critically <7,3), pleural fluid glucose (critically <3,3 mmol/l) and survival of a patient. When these levels are low, we should carefully consider whether pleurodesis can be replaced by other conservative measures, for instance with

long-term drainage cathethers.

MS = Mean Survival

Keywords: malignant pleural effusions, pleurodesis, talc, pleura

Inhaltsverzeichnis

Tabellen

Bilder



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
XDiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
07.09.2006