Heinke, Stephan : "Zur Modulation volumenaktivierter Chloridströme in Endothelzellen"

73

12. Tabellarischer Lebenslauf

geboren am:

20.08.1966

Geburtsort:

Friedrichroda ( Kreis Gotha ),

Nationalität:

deutsch,

Staatsangehörigkeit :

Bundesrepublik Deutschland;

Familienstand:

verheiratet

Ehefrau:

Viola Heinke, geb. Selle

Kinder:

Sarah Heinke

   

Mutter:

Elke Heinke, geb. Josellies

Vater:

Peter Heinke

Bildungsweg

 

1973-85

Schulbesuch

1985

Abschluß des Abiturs an der 'Salzmannschule Schnepfenthal' mit 'Auszeichnung'

   

10/85-4/87

Grundwehrdienst;

   

5/87-8/88

Vorpraktikant an der Chirurgischen Klinik Waltershausen,

Qualifizierung zum Facharbeiter für Krankenpflege;

   

9/88-8/94

Medizinstudium

 

von 1988 bis 1990 an der Universität Leipzig,

 

von 1990 bis 1994 an der Medizinischen Hochschule Erfurt

(Ausbildung seit 1.1.1994 zur Friedrich-Schiller -Universität Jena gehörig);

   

9/94-9/95

Stipendium am Physiologischen Institut der Katholischen Universität Leuven

 

(Belgien) in der Arbeitssgruppe von Prof. Bernd Nilius.

   

seit 10/95

Tätigkeit als Arzt an der Klinik 3 für Innere Medizin (Kardiologie, Angiologie und Intensivmedizin) der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Erfurt, den 8.2.98


[Titelseite] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [Bibliographie] [Danksagung] [Selbständigkeitserklärung] [Lebenslauf]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiDi DTD Version 1.1
a subset from ETD-ML Version 1.1
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Nov 9 13:44:51 1998