[Seite 116↓]

Patientenaufklärung

Liebe Patientin,

wir möchten Sie bitten, uns Ihre Einwilligung für die genetische Untersuchung Ihres Blutes zu geben.

Bei der Untersuchung handelt es sich um die Aufklärung eines möglichen Erbdefektes, der eventuell in Zusammenhang mit dem bei Ihnen vorliegenden PCO- Syndrom steht. Diese Untersuchung in Kombination mit den Hormontests soll uns helfen, betroffene Patientinnen schon frühzeitig zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen gegen mögliche Folgeerkrankungen zu ergreifen sowie uns Aufschlüsse über den Verlauf der Erkrankung geben.

Für Sie, liebe Patientin, ist die Belastung bei dieser Untersuchung nur eine zusätzliche Blutentnahme, die im Rahmen der Hormonteste durchgeführt wird. Es werden 10 ml EDTA- Blut entnommen, aus Ihren weißen Blutkörperchen wird dann das genetische Material herausgelöst und der weiteren Untersuchung zugeführt. Dabei wird nur ein extrem kleiner Abschnitt Ihres Erbmaterials untersucht, der möglicherweise mit dem PCO- Syndrom in Verbindung steht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden natürlich vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

Ferner machen wir Sie darauf aufmerksam, daß Sie die Untersuchung auch ablehnen können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen würden. Zur Bestätigung Ihrer Bereitschaft müßten Sie die Einverständniserklärung unterzeichnen.


[Seite 117↓]

Liebe Patientin,

wir möchten Sie bitten, uns Ihre Einwilligung für die genetische Untersuchung Ihres Blutes zu geben.

An unserer Klinik wird zur Zeit die Untersuchung eines bestimmten Erbdefektes durchgeführt, der möglicherweise in Zusammenhang mit einer Erhöhung der männlichen Hormonspiegel steht. Bei Ihnen liegt keine solche Erhöhung der männlichen Hormone vor. Bei jeder Untersuchung, in der Zusammenhänge zwischen bestimmten Defekten und den daraus folgenden Symptomen dargestellt werden, muß immer auch eine Gruppe gesunder, symptomfreier Patienten untersucht werden. Zu dieser Gruppe würden Sie gehören.

Für Sie, liebe Patientin, ist die Belastung bei dieser Untersuchung nur eine zusätzliche Blutentnahme. Diese wird im Zusammenhang mit den Hormontesten zur Sterilitätsdiagnostik durchgeführt. Es werden 10 ml EDTA- Blut entnommen, aus Ihren weißen Blutkörperchen wird dann das genetische Material herausgelöst und der weiteren Untersuchung zugeführt. Dabei wird nur ein extrem kleiner Abschnitt Ihres Erbmaterials untersucht, der möglicherweise mit der oben beschriebenen Erkrankung in Verbindung steht. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden natürlich vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

Ferner machen wir Sie darauf aufmerksam, daß Sie die Untersuchung auch ablehnen können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen würden. Zur Bestätigung Ihrer Bereitschaft müßten Sie die Einverständniserklärung unterzeichnen.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
11.02.2004