[Seite 127↓]

Literaturverzeichnis

BEGENAU, Jutta; HELFFERICH, Cornelia : Kinder oder keine? Zu Kontrazeption, Schwangerschaftsabbrüchen und Familienplanung in Ost- und Westdeutschland, in: Frauen in Ost und West ; Begenau, Jutta; Helfferich, Cornelia (Hrsg.); Schriftenreihe der Arbeitsgruppe "Frauen und Gesundheit" der DGMS, Bd. 1; Freiburg: jos fritz , 1997. – S. 32 bis 59.

BERLIN 1990 – DAS JAHR IM RÜCKSPIEGEL: Nagel, Dieter (Hrsg.); Berlin: Ullstein Verlag, 1990.

BERLINER BEZIRKE – STATISTISCHES TASCHENBUCH : Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.); Berlin : Kulturbuch-Verlag, 1990.

BERNAU, M.; NACHTIGALL, B .: Auswirkungen des legalen vorzeitigen Abbruchs der ersten Gravidität auf das weitere reproduktive Verhalten der Frau; med. Dissertation, Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin 1983.

BERTRAM; Hans: Familienstand, Partnerschaft, Kinder und Haushalt, in: Die Familie in den Neuen Bundesländern; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1992. - S. 41 bis 80.

BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEVÖLKERUNGSSTAND IN BERLIN Oktober 1993: Berliner Statistik; Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.); Berlin, 1994.

BRÄUTIGAM, H. H.; GRIMES, D. A.: Ärztliche Aspekte des legalen Schwangerschaftsabbruchs in der Bundesrepublik Deutschland und in den USA; Stuttgart: Ferdinand Enke, 1984.S. 1 bis 9.

BRETZ, Manfred und Mitarbeiter : Die Familie im Spiegel der Statistik , in: Familien heute – Strukturen, Verläufe und Einstellungen; Statistisches Bundesamt (Hrsg.); Stuttgart: Metzler/Poeschel , 1990. – S. 8 bis 196.

BUTLER, Penny (Hrsg.): The Economist, die Welt in Zahlen; Wien: Überreuter, 1991.

DANNENBECK, Clemens : Einstellungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, in: Die Familie in den neuen Bundesländern ; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich , 1992. – S. 239 bis 260.

DATEN DES GESUNDHEITSWESENS : Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesundheit : Bundesminister für Gesundheit (Hrsg.); Baden-Baden : Nomos-Verl.-Ges ., 1991, 1993, 1995.

DATENREPORT 1997Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland: Statistisches Bundesamt (Hrsg.); München und Landsberg/Lech: Verlag Bonn aktuell, 1997.

DIESFELD, Hans Jochen: Rahmenbedingungen von Gesundheit und Krankheit, in: Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern; Diesfeld, Hans Jochen; Falkenhorst, Gerd; Razum, Oliver; Hampel, Dieter (Hrsg.); Heidelberg Berlin: Springer, 1997.S. 17 ff.

DIETL, Johannes: Geburtenentwicklung – Weiterer Rückgang zu erwarten; Deutsches Ärzteblatt 98 , 2001, 19. – S. 983 bis 985.

DIETZ, Klaus: Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt ; Berlin: Volk und Gesundheit , 1983.

DORBRITZ, Jürgen; FLEISCHHACKER, Jochen : Der Übergang von der Bevölkerungs- zur Familienpolitik in den neuen Bundesländern – ein Beitrag zum familienpolitischen Diskurs in Deutschland ; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 20, 1995, 2. – S. 159 bis 338.


[Seite 128↓]

DORBRITZ, Jürgen; SCHWARZ, Karl : Kinderlosigkeit in Deutschland – ein Massenphänomen? Analysen zu Erscheinungsformen und Ursachen; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 21 , 1996 , 3. – S. 231 bis 261.

EIN KIND – KEIN KIND, in: Gesundheitswesen im Umbruch – Gesundheitsreport des Landes Brandenburg 1994 ; Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg (Hrsg.); Potsdam: 1994.S. 21 bis 27.

EXNER, Petra : Generatives Verhalten der Frauen Ost-Berlins in Abhängigkeit von Kinderzahl und Alter der Frau; med. Dissertation , Humboldt- Universität zu Berlin, Berlin 1996.

FRAUEN IN DEUTSCHLAND – Die Schering-Frauenstudie '93: Institut für Demoskopie Allenbach (Hrsg.); Köln: Bund-Verl ., 1993.

FRITSCHE, Ute : Kinderwunsch bei jungen Frauen; Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung, 72, 1978, 4. – S. 189 bis 194.

FRITSCHE, Ute: Zur Veränderung des reproduktiven Verhaltens in der DDR (1970 – 1979) in Verbindung mit familienpolitischen Maßnahmen ; Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung, 75, 1981, 15. – S. 704 bis 711.

FRITSCHE, Ute: Familienplanung und Bildungsgrad der Mutter, in: Bevölkerungstheorie und Bevölkerungspolitik; Khalatbari, Parvis (Hrsg.); Berlin : Akademie-Verlag , 1981. – S. 215 bis 216.

FRITSCHE, Ute: Der Einfluss der Lebensbedingungen der Frau auf ihr reproduktives Verhalten – dargestellt anhand der Veränderungen der Fruchtbarkeit in der DDR und Ergebnissen einer sozialanamnestischen Erhebung; med. Habilitationsschrift, Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin 1983.

FRITSCHE, Ute: Familienplanung in der DDR – Geschichte, Wege, Ziele, in: Entwicklungsperspektiven der Familienplanung; PRO FAMILIA, Landesverband Nordrhein-Westfalen (Hrsg.); Braunschweig: Holtzmeyer , 1990. – S. 49 bis 58.

FRITSCHE, Ute; WOLK, Elisabeth: Zur Häufigkeit von Schwangerschaften und Geburten bei Jugendlichen und jungen Frauen in der ehemaligen DDR; Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung , 84, 1990, S. 1227 bis 1233.

FRITSCHE, Ute; SPEIGNER, Wulfram : Fortpflanzungsverhalten, Fruchtbarkeitsentwicklung und Bevölkerungsreproduktion, in: Ethik der menschlichen Fortpflanzung ; Körner, Uwe (Hrsg.); Stuttgart: Ferdinand Enke, 1992. – S. 51 bis 76.

FRITSCHE, Ute; HOELTZ, Jürgen : Veränderungen der individuellen Entscheidung zu Schwangerschaft und Geburt in Deutschland Ost und West, Vortrag, Gesellschaft für Gesundheitsforschung und Epidemiologie e. V .; Bad Kösen, 24. und 25. Mai 1994. – unveröffentlichter Beitrag.

FRITSCHE, Ute; POTTHOFF, Peter; HOELTZ, Jürgen: Soziale Lage, Familienplanung und Gesundheit von Frauen mit Schwangerschaftsabbruch in den neuen Bundesländern ; Forschungsbericht von Infratest Epidemiologie und Gesundheitsforschung für das Bundesministerium für Frauen und Jugend, München 1992. – unveröffentlicht.

FÜNFTES STRAFRECHTSÄNDERUNGSGESETZ (5. StrRG) vom 18. Mai 1976: BGBl . I , 1996 , S. 1213.

GABRIEL, Dietmar : Veränderung der Abruptio-Inanspruchnahme in der Zeit von 1972 bis 1989 im Kreis Eberswalde – Eine Analyse auf der Grundlage der Krankenblattdokumentation; med. Dissertation , Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin 1990.


[Seite 129↓]

GANTE, M .: Das 20. Jahrhundert (II), Rechtspolitik und Rechtswirklichkeit 1927 - 1976, in: Geschichte der Abtreibung – Von der Antike bis zur Gegenwart ; Jütte, R. (Hrsg.); München: C. H. Beck , 1993. S. 169 bis 208.

GEIßLER, A.: Der Kinderwunsch als Beispiel für die Bedeutung des subjektiven Faktors im Hinblick auf die menschliche Reproduktion; Zeitschrift für die gesamte Hygiene und ihre Grenzgebiete , 22, 1976, 7.S. 530 bis 536.

GEIßLER, A.: Zur Verwirklichung des Kinderwunsches nach Ablauf der Hauptreproduktionsphase im Familienzyklus; Wissenschaftliche Zeitschrift der W. P. U. Rostock – Math.-Nat. wiss. Reihe, 28, 1978, 8. – S. 755 bis 768.

GESETZ ÜBER DIE UNTERBRECHUNG DER SCHWANGERSCHAFT vom 9. März 1972 : Gesetzblatt der DDR, Teil I, 1972, Nr. 5.

GESUNDHEIT IN EUROPA 1997: Bericht über die dritte Fortschrittsbewertung zur "Gesundheit für alle" in der Europäischen Region der WHO (1996 – 1997); WHO, Regionalbüro für Europa (Hrsg.); Europäische Schriftenreihe , Nr. 83; Kopenhagen: 1998.

GESUNDHEITSWESEN IM UMBRUCH – Gesundheitsreport des Landes Brandenburg 1994: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg (Hrsg.); Potsdam: 1994.

GILLE; G.: Jugendaufklärung zwischen Information und Indoktrination. Deutsches Ärzteblatt 92, Heft 39, 29.9.95. – S. 2542 – 2546 in Jeske, R.: med. Dissertation, Berlin 1997.

GRINDEL, Bernhard; LORENZ, Ursula: Die Sozialisation adoleszenter Mütter sowie die Gesundheit und Entwicklung ihrer Kinder – eine sozialhygienische Untersuchung im Längsschnitt ; med. Habilitationsschrift; Wilhelm-Pieck-Universität Rostock , Rostock 1989.

GRUBER, Hans-Jürgen: Dem Leben dienen – Zur Position der katholischen Kirche zum Schwangerschaftsabbruch, in: § 218 - Zur aktuellen Diskussion; Hauner, Andrea; Reichart, Elke (Hrsg.); München: Knaur , 1992. – S. 82 bis 91.

GYSI, Jutta; LIEBSCHER, Reinhard; EBERT, Elvir; ZIRKE, Irene : Frau und Familie, in: Frauenreport 1990 ; Winkler, Gunnar (Hrsg.); Berlin: Die Wirtschaft Berlin GmbH, 1990. – S. 101 bis 152.

GYSI, Jutta : Familienformen, in: 1. Frauenreport Land Brandenburg; Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg (Hrsg.); Potsdam : Unze-Verlagsgesellschaft mbH, 1993. – S. 111 bis 117.

HAMMES, Winfried : Ehescheidungen 1994; Wirtschaft und Statistik, 1995, 12. – S. 887 bis 892.

HASSELFELD, Gerda : Das Lebensrecht des ungeborenen Kindes – Der Standpunkt der CSU zum § 218, in § 218 – Zur aktuellen Diskussion ; Hauner, Andrea; Reichert, Elke (Hrsg.); München : Knaur, 1992.S. 117 bis 123.

HENNING, Gert: Kinderwunsch – Wunschkind. Weltanschaulich-ethische Aspekte der Geburtenregelung in der DDR; Berlin: Dietz, 1984.

HENNING, Gert; WILSDORF, Steffen; HENNING, Marion : Zum Schwangerschaftsabbruch in der DDR – Rechtliche Bestimmungen, Motivationen und soziale Einflussfaktoren, in: Sexualität BRD/DDR im Vergleich; PRO FAMILIA Landesverband Niedersachsen; Kuntz-Brunner, Ruth; Kwast, Horst (Hrsg.); Braunschweig: Holtzmeyer, 1991. – S. 345 bis 365.


[Seite 130↓]

HENNING, Marion; HENNING, Gert; WILSDORF, Steffen : Motivationen und soziale Einflussfaktoren zum Kinderwunsch in der DDR – Einstellung und Anwendungsbereitschaft zur Kontrazeption, in: Sexualität BRD/DDR im Vergleich; PRO FAMILIA Landesverband Niedersachsen; Kuntz-Brunner, Ruth; Kwast, Horst (Hrsg.); Braunschweig: Holtzmeyer, 1991. – S. 343 bis 353.

HENNING, Gert; HENNING, Marion: Soziale Faktoren und Motivationen zum Kinderwunsch und zum Schwangerschaftsabbruch – Sozialmedizinische Studie im Zeitraum 1976 – 1990, in: Ethik der menschlichen Fortpflanzung; Uwe Körner (Hrsg.); Stuttgart: Ferdinand Enke, 1992. – S. 77 bis 99.

HERMANN, Sabine; HIESTERMANN, Angelika: Zur gesundheitlichen und sozialen Lage von Frauen in Berlin ; Diskussionspapier 26; Senatsverwaltung für Gesundheit Berlin (Hrsg.); Berlin 1995.

HERMANN, S.; IMME, U.; MEINLSCHMIDT, G.: Sozialstrukturatlas Berlin 1997 – Eine disaggregierte statistische Sozialraumanalyse; Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Berlin.

HETTLAGE, Robert: Familienreport – Eine Lebensform im Umbruch ; München: Beck 1998.

HOFFMANN, Elke : Der Kinderwunsch in der DDR – theoretische Analyse und empirisch-soziologische Untersuchung; med. Dissertation, Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin 1984.

HOFFMANN, Elke : Kinderwunsch – subjektiver Faktor reproduktiven Verhaltens, in: Kind und Gesellschaft – Eine soziologische Studie über die Geburtenentwicklung in der DDR ; Speigner, Wulfram (Hrsg.); Berlin: Akademie-Verlag, 1987.S98 bis 112.

HOFFMANN, Elke; MENNING, Sonja; SPEIGNER, Wulfram; TRAPPE, Heike : Demographische Entwicklung, in: Frauenreport '90; Winkler, Gunnar (Hrsg.); Berlin: Die Wirtschaft, 1990. – S. 16 bis 36.

HÖHN, Charlotte : Familienzyklen und Lebensläufe – Ergebnisse einer retrospektiven Befragung des BIB, in: Familien heute – Strukturen, Verläufe und Einstellungen; Statistisches Bundesamt (Hrsg.); Stuttgart: Metzler/Poeschel, 1990. – S. 197 bis 227.

HOLZER, Werner; MÜNZ, Rainer: Kinderwunsch in Österreich; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 21, 1996, 1. – S. 69 bis 102.

INFRATEST EPIDEMIOLOGIE UND GESUNDHEITSFORSCHUNG in Zusammenarbeit mit Dr. Ute Fritsche : Lebenssituation schwangerer Frauen in Ost und West; Forschungsbericht für das Bundesministerium für Familie und Senioren; München 1994. – unveröffentlicht.

JAHRESGESUNDHEITSBERICHTE DES LANDES BERLIN: Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales und Frauen, Referat Quantitative Methoden, Gesundheitsberichterstattung, Epidemiologie, Gesundheits- und Sozialinformationssysteme (Hrsg.); 1989/90 bis 1998/99.

JESKE, R.: Kontrazeptives Verhalten der Frauen im Ostteil Berlins in Abhängigkeit von ausgewählten sozialen Faktoren; med. Dissertation , Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin 1997.

JONEN, E.; KROSCHEL, B .: Geburtenregelung und Familienplanung in Abhängigkeit vom Bildungsgrad der Frau; med. Dissertation, Akademie für Ärztliche Fortbildung, Berlin 1981.

KEISER, Sarina: Zusammenfassende Darstellung zentraler Ergebnisse des Familiensurveys-Ost, in: Die Familie in den neuen Bundesländern; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1992.S. 19 bis 38.


[Seite 131↓]

KEISER, Sarina : Lebensbedingungen und Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen, in: Die Familie in den neuen Bundesländern; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1992 (a). – S. 151 bis 186.

KHALATBARI, Parviz: Reproduktionsverhalten und globale Bevölkerungsentwicklung – Ursachen und Konsequenzen, in: Ethik der menschlichen Fortpflanzung; Körner, Uwe (Hrsg.); Stuttgart: Ferdinand Enke, 1992. – S. 11 bis 29.

KLINKHAMMER, Gisela: Wann beginnt das Lebensrecht?; Deutsches Ärzteblatt, 93, 1996, 34/35. –S. 1526 bis 1527.

KLINKHAMMER, Gisela : Abtreibungsurteil – Bayerns Alleingang vorerst gestoppt; Deutsches Ärzteblatt, 94, 1997, 28/29. – S. 1421.

KLINKHAMMER, Gisela: Der Papstbrief – Balanceakt der Bischöfe; Deutsches Ärzteblatt, 95, 1998, 6. – S. 205.

KLINKHAMMER, Gisela: Ein für Ärzte bedrückendes Dilemma; Deutsches Ärzteblatt , 96, 1999, 20. –S. 939 bis 941.

KOCH, Hans-Georg : Landesbericht Bundesrepublik Deutschland, in: Schwangerschaftsabbruch im internationalen Vergleich; Eser, Albin; Koch, Hans-Georg (Hrsg.); Rechtsvergleichende Untersuchungen zur gesamten Strafrechtswissenschaft, Folge 3, Band 21 ; Baden-Baden: Nomos-Verlagsgesellschaft, 1988.S. 17 bis 324.

KOCH, Hans-Georg : Recht des Schwangerschaftsabbruchs - ein Blick über die Grenzen, in: § 218 - Zur aktuellen Diskussion; Hauner, Andrea; Reichart, Elke (Hrsg.); München: Knaur, 1992. – S. 39 bis 65.

KOCH, Hans-Georg: Das Grundrecht auf Leben und differenzierter strafrechtlicher Lebensschutz; Zeitschrift für ärztliche Fortbildung, 88, 1994, 3. – S. 211 bis 219.

KREIBICH, H.; EHRIG, E.: Der Einfluss der Interruptio auf spätere Fertilität unter besonderer Berücksichtigung des Abortgeschehens ; Zentralblatt für Gynäkologie, 100, 1978, 19.S. 1254 bis 1260.

KREIBICH, H.; LUDWIG, A .: Früh- und Spätkomplikationen der Interruptio bei jugendlichen Erstgraviden (einschließlich vorzuschlagender Maßnahmen); Zeitschrift für ärztliche Fortbildung , 74, 1980, 7.S. 311 bis 316.

KUNZE, Steffen: Kinderwunsch und Schwangerschaftsverhütung bei Frauen mit Schwangerschaftsabbruch im Vergleich zu Frauen der Wohnbevölkerung; med. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin , Berlin 2001.

KURSCHUS, G.; Peter, I .: Soziale Situation und Motivation zum (weiteren) Kind; med. Dissertation, Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin 1988.

KURZ-SCERF, I.: WINKLER, G.: Sozialreport 1994, Daten und Fakten zur sozialen Lage in den neuen Bundesländern; Sozialwissenschaftliches Forschungszentrum Berlin-Brandenburg, 1994.

LEBENDGEBORENENSTATISTIK DER DDR 1989: Zentralverwaltung für Statistik der DDR (Hrsg.); nur für den Dienstgebrauch.

LOCHMÜLLER, H.: Schwangerschaftsabbruch – Pro und Contra; Münchener Medizinische Wochenschrift, 1972, 37.1557 bis 1558.


[Seite 132↓]

LÖHR, Henrike: Kinderwunsch und Kinderzahl, in: Die Familie in Westdeutschland; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1991. – S. 461 bis 496.

LÖHR, Henrike: Lebensläufe im Wandel, in: Die Familie in den neuen Bundesländern ; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1992. – S. 115 bis 147.

LORENZ, Stephan: Die Strafbarkeit des Schwangerschaftsabbruchs nach geltendem Recht, in: § 218Zur aktuellen Diskussion; Hauner, Andrea; Reichart, Elke (Hrsg); München: Knaur, 1992. – S. 66 bis 81.

MASPFUHL, B.: Wertskalierungen von Familienplanungsbedingungen; Zentralblatt für Gynäkologie und Geburtshilfe, 104, 1982. – S. 980 bis 987.

MEHLAN, Karl-Heinz; FALKENTHAL, S.: Die Geburtenabstände und ihre Bedeutung für die Fruchtbarkeit und die Gesundheit der Frau; Zentralblatt für Gynäkologie und Geburtshilfe, 85, 1963, 24. – S.837 bis 847.

MELDERECHTLICH REGISTRIERTE EINWOHNER IN BERLIN 31. Dezember 1993: Berliner Statistik; Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.); Berlin, 1994.

MENNING, S .: Geburtenentwicklung, in: 1. Frauenreport Land Brandenburg; Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg (Hrsg.); Potsdam: Unze-Verlagsgesellschaft mbH, 1993. – S. 16 bis 20.

MEYER; Dagmar; SPEIGNER, Wulfram : Zum Reproduktionsverhalten verschiedener sozialer Gruppen in der DDR, in: Jahrbuch für Soziologie und Sozialpolitik; Berlin: Akademie-Verlag, 1982. – S. 150 bis 179.

MEYER, Dagmar: Wertorientierungen als Einflussfaktor des Reproduktionsverhaltens in der DDR; Informationen des Wissenschaftlichen Rates "Die Frau in der sozialistischen Gesellschaft "; Akademie der Wissenschaften der DDR (Hrsg.); 1986, 5. – S. 29 bis 37.

MIETHE, Horst, RADTKE, Heidrun; SALLMON, Sylke; LÖTSCH, Ingrid; EBERT, Elvir: Berufstätigkeit, in: Frauenreport 1990; Winkler, Gunnar (Hrsg.); Berlin: Die Wirtschaft Berlin GmbH, 1990. – S. 55 bis 100.

MITTEILUNGEN DES STATISTISCHEN LANDESAMTES BERLIN: Tabellarisches Material.

MUNDAY, Diane: Abtreibung in Großbritannien; pro familia magazin, 19, 1991, 1.S. 3 bis 5.

NAVE-HERZ, R.: Kinderlose Ehen; Weinheim, München: Juventa, 1988.

NEBENFÜHR, Eva : Determinanten für die Geburt eines zweiten Kindes; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 20, 1995, 2. – S. 207 bis 214.

NEUMANN, Hans-Georg: Methoden der Familienplanung – Individuelle und gesellschaftliche Aspekte, in: Ethik der menschlichen Fortpflanzung; Körner, Uwe (Hrsg.); Stuttgart: Ferdinand Enke, 1992.S. 31 bis 50.

NEUMANN, H.-G.; DÄSSLER, U.; KARMAUS, W.; KÜPPERS-CHINNOW, Marion; HELFFERICH, Cornelia: Die Bedeutung reproduktiver Verluste für die menschliche Fertilität; Gesundheitswesen, 56, 1994, – S. 399 bis 404.

NIEMEYER, Frank: Nichteheliche Lebensgemeinschaften und Ehepaare – Formen der Partnerschaft gestern und heute; Wirtschaft und Statistik, 1994, 7. – S. 504 bis 517.


[Seite 133↓]

PETRI, A.: Vergleichende Untersuchungen zu Motivationen und zu sozialmedizinischen Aspekten zur Geburtenregelung unter besonderer Berücksichtigung der Interruptio ; med. Dissertation , Karl-Marx- Universität, Leipzig 1988.

PINTHER, Arnold: Die „Ehe-Intervallstudie“ des Zentralinstituts für Jugendforschung Bemerkungen zu Inhalt und Methode; Informationen des Wissenschaftlichen Rates „Die Frau in der sozialistischen Gesellschaft“; Akademie der Wissenschaften der DDR (Hrsg.); 1983, 3. – S. 3 bis 6.

POHL, Katharina: Veränderungen der Einstellungen deutscher Ehefrauen zu Kindern, Familie und Beruf im Verlauf ihrer Ehe – Ergebnisse aus der Panel-Studie des BiB, in: Familien heute – Strukturen, Verläufe und Einstellungen; Stuttgart: Metzler / Poeschel, 1990. – S. 231 bis 276.

POHL, Katharina : Kinderwunsch und Familienplanung in Ost- und Westdeutschland, Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft , 20, 1995 , 1. – S. 67 bis 100.

PUSCH, B .: Motivationen zu Schwangerschaftsunterbrechungen; med. Dissertation, Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin 1985.

RICHTER, Karin : Zum Wandel von Kinderwunsch und Familiengründung in den neuen Bundesländern, in: Demographie aktuell – Vorträge – Aufsätze – Forschungsberichte 1996, Nr. 8; Lehrstuhl für Bevölkerungswissenschaften (Hrsg.); Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin, 1996. – S. 3 bis 40.

RUDOLPH, I.: Untersuchungen über das Reproduktionsverhalten in Halle-Neustadt; med. Dissertation ; Martin-Luther-Universität, Halle 1988.

RUPPMANN, B.; PÖHLER, K .: Motivation zum Kind bei Frauen mit Wunsch nach Tubensterilisation in den neuen Bundesländern; Fertilität, 12, 1996, 2.S. 117 bis 120.

SCHNEEWIND, Klaus A; VASKOVICS, Laslo A.; et al.: Optionen der Lebensgestaltung junger Ehen und Kinderwunsch (Verbundstudie); Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie und Senioren ; Bd. 9 ; Bundesministerium für Familie und Senioren (Hrsg.); Stuttgart, Berlin, Köln: Kohlhammer, 1992.

SCHOTT, G.; EHRIG, E.; WULFF, H.: Prospektive Untersuchungen der nachfolgenden Schwangerschaften nach induziertem Abort bei Primigraviden sowie die Beurteilung der Fertilität; Zentralblatt für Gynäkologie und Geburtshilfe, 102, 1982, 7. – S. 397 bis 404.

SCHWANGEREN- UND FAMILIENÄNDERUNGSGESETZ (SFHÄndG) vom 21. August 1995 : BGBl . I S. 1050.

SCHWANGERSCHAFTSABBRÜCHE 1976 bis 1999: Gesundheitswesen, Fachserie 12, Reihe 3; Statistisches Bundesamt (Hrsg.); Metzler / Poeschel, 1977 bis 2000.

SCHWARZ, Karl: Zur neueren Geburtenentwicklung in den alten Bundesländern; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 21, 1996, 4. – S. 507 bis 512.

SCHWARZ, Karl : Die Kinderzahl der Ausländer und ihre Bedeutung für die Bevölkerungsentwicklung in den alten Bundesländern; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 21, 1996, 1. – S. 57 bis 67.

SCHWARZ, Karl: 100 Jahre Geburtenentwicklung ; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, 22, 1997, 4.S. 481 bis 491.

SEIDEL, M.: Zivilrechtliche Mittel gegen Schwangerschaftsabbrüche; Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 1994.

SIEDENTOPF, Hans-Georg: Medizinische Aspekte des Schwangerschaftsabbruchs, in: § 218 – Zur aktuellen Diskussion; Hauner, Andrea; Reichart, Elke (Hrsg.); München: Knaur, 1992.S. 30 bis 38.


[Seite 134↓]

SOCIAL TRENDS 26: Central Statistical Office (Hrsg.); London: HMSO, 1996.

SOMMER, Bettina : Entwicklung der Bevölkerung bis 2040 – Ergebnis der achten koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung; Wirtschaft und Statistik, 1994, 7. – S. 497 bis 503.

SOMMER, Bettina: Eheschließungen, Geburten und Sterbefälle 1996; Wirtschaft und Statistik, 1998 , 3.S. 232 bis 238.

SPEIGNER, Wulfram: The wish for children, rate of motherhood and pronatalistic policy in the GDR, in: Lifestiles, Contraception and Parentshood Proceedings in a Work-Shop 1986; Brussels: The Hague, 1988. – S. 1601 bis 1619.

SPICHALE, O .: Sozialmedizinische Studie über die Familienplanung in einem ländlichen Gebiet ; med. Dissertation ; Martin-Luther-Universität Halle, Halle 1985.

STATISTISCHES JAHRBUCH BERLIN (OST) 1990: Statistisches Amt der Stadt Berlin (Hrsg.); Berlin, 1990.

STATISTISCHE JAHRBÜCHER BERLIN: Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.); Berlin: Kulturbuch-Verlag, 1990, 1994, 1996, 2000.

STATISTISCHE JAHRBÜCHER FÜR DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND: Statistisches Bundesamt (Hrsg.); Stuttgart: Metzler / Poeschel, 1960 bis 2000.

STATISTISCHES JAHRBUCH 1998 FÜR DAS AUSLAND: Statistisches Bundesamt (Hrsg.); Stuttgart: Metzler / Poeschel, 1998.

STÖRTZBACH, Bernd: Deutschland nach der Vereinigung – Meinungen und Einstellungen zu Familie, Kindern und zur Familienpolitik in Ost und West; Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft , 19, 1993 – 1994 , 2. – S.151 bis 168.

SÜFKE, C.: "Ärztliche Erkenntnis" und die Pflicht zur sorgfältigen Prüfung im Rahmen des § 218 StGB ; Baden-Baden : Nomos Verlagsgesellschaft, 1995.

VON BAROSS, Joachim: Abbruchwanderung Ende der 80er Jahre; PRO FAMILIA Magazin, 1996, 6. – S. 27 bis 29.

WANDERUNGEN BERLIN 1996: Berliner Statistik; Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.); Berlin, 1997.

WEIDACHER, Alois: Einkommen in ausgewählten Altersphasen unter Gesichtspunkten der Familienplanung, in: Die Familie in Westdeutschland; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich , 1991. – S. 275 bis 310.

WEIDACHER, Alois: Die Einkommenssituation von Familien, in: Die Familie in den neuen Bundesländern, Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1992 (a).S. 287 bis 312.

WEIDACHER, Alois: Die Wohnsituation von Familien, in: Die Familie in den neuen Bundesländern; Bertram, Hans (Hrsg.); Opladen: Leske und Budrich, 1992 (b).S. 313 bis 341.

WENDT, Hartmut: Reproduktionsverhalten in territorialer Differenzierung; Informationen des Wissenschaftlichen Rates "Die Frau in der sozialistischen Gesellschaft"; Akademie der Wissenschaften der DDR (Hrsg.); 1986, 6.S. 30 bis 38.

WESSEL, Christiane: Kontrazeptives Wissen und Verhalten von Frauen mit Schwangerschaftsabbruch in Abhängigkeit von soziostrukturellen und ausgewählten generativen Merkmalen ; med. Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin , Berlin, 2001.


[Seite 135↓]

WIRTSCHAFT UND STATISTIK – STATISTISCHE MONATSZAHLEN: Statistisches Bundesamt (Hrsg.); Stuttgart: Metzler / Poeschel, 1991 bis 1999.

WOLF, Bernhard: Entwicklung eines "Territorialen Betreuungsmodells zur Senkung der Interruptio-Häufigkeit ; med. Habilitationsschrift , Akademie für Ärztliche Fortbildung , Berlin, 1990 (b).

ZHANG, Ting: Persönliche Mitteilungen; Peking, 1998.

ZIEBELL, Lindy; SCHMERL, Christiane; QUEISSER, Hannelore: Lebensplanung ohne Kinder – Perspektiven eines bewussten Verzichts; Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag GmbH, 1992.

ZWEITES MAGDEBURGER SYMPOSIUM "Die kinderlose Ehe"; Bernoth, E.; Nieder, J. (Hrsg.); Magdeburg: Volksstimme, 1984.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
13.08.2004