Okoliyski, Alexandrov: BEDINGUNGEN DER AIDS-PRÄVENTION IN BULGARIEN Eine vergleichende Untersuchung der soziokulturellen Voraussetzungen für Präventionskampagnen in Bulgarien und Deutschland
BEDINGUNGEN DER AIDS-PRÄVENTION IN BULGARIEN
Eine vergleichende Untersuchung der soziokulturellen Voraussetzungen für Präventionskampagnen in Bulgarien und Deutschland
Dissertation

zur Erlangung des akademischen Grades
Dr. phil.

eingereicht am 27.11.1997

Institut für Rehabilitationswissenschaften
der Humboldt-Universität zu Berlin


von Michail Alexandrov Okoliyski ,
geb. am 21. 06. 1972, in Sofia, Bulgarien

Gutachter:
Prof. v. Kardorff, Inst. für Rehabilitationswissenschaften (HU)
Prof. Haeberle, Robert Koch-Institut, Archiv für Sexualwissenschaft
Prof. Ahrbeck, Inst. für Rehabilitationswissenschaften (HU)

Tag der mündlichen Prüfung: 17. Juni 1998


Seiten: [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10-11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131] [132] [133] [134] [135] [136] [137] [138] [139] [140] [141] [142] [143] [144] [145] [146] [147] [148] [149] [150] [151] [152] [153]

Inhaltsverzeichnis

TitelseiteBEDINGUNGEN DER AIDS-PRÄVENTION IN BULGARIEN Eine vergleichende Untersuchung der soziokulturellen Voraussetzungen für Präventionskampagnen in Bulgarien und Deutschland
Einleitung Einleitung
1 Paradigmen und Probleme bei der HIV-Infektion und AIDS
1.1.AIDS - die Krankheit des 20 Jahrhunderts
1.2. Menschliches Verhalten gegenüber Krankheit und Kranken in der Geschichte
1.3. Wurzeln der subjektiven Einstellungen zu AIDS
1.4. AIDS - Risiko oder Gefahr?
1.5. Probleme der Stigmatisierung und Diskriminierung von HIV-Infizierten.
1.6. AIDS und das Tabuthema Sterben
2 AIDS-Prävention in Bulgarien
2.1. Spezifische Tendenzen der Ausbreitung der HIV-Infektion in den Ländern des ehemaligen Ostblocks
2.2. Entwicklungsanalyse und Ergebnisse der AIDS-Prävention vor 1992
2.3. Analyse der AIDS-Prävention seit 1992
2.3.1. Strategien und Maßnahmen
2.3.1.1. Prävention der sexuellen HIV-Übertragung.
2.3.1.2. Prävention der HIV-Übertragung auf Blutwegen.
2.3.1.3. Prävention der prä- und perinatale Weitergabe der HIV-Infektion
2.3.2. Bemühungen um Akzeptanz von HIV-Positiven und AIDS-Kranken durch die Gesellschaft.
2.3.3. Koordinierung, Organisation und Finanzen.
2.4. Die Rolle der Medien in der AIDS-Problematik
3 AIDS-Prävention in Deutschland am Beispiel der AIDS-Hilfen
4 Epidemiologie der HIV-Infektion und AIDS
5 Empirische Untersuchung
5.1. Probleme empirischer AIDS- und Sexualforschung bei der Erhebung von Daten
5.2. Konzeptioneller Bezugsrahmen
5.3. Projektdurchführung
5.3.1. Methodisches Vorgehen
5.3.2. Planung der Datenerhebung
5.3.3. Voruntersuchung zur Bestätigung des Frageinventars
5.4. Probanden aus den Zielgruppen für die AIDS-Prävention
5.5. Erhebungsinstrumentarium
5.6. Fragestellungen und Ziele
5.7. Ergebnisse der Untersuchung
5.7.1. Soziodemographische Merkmale der Stichprobe
5.7.2. Fragen nach der sexuellen Aufklärung und der Aufklärung über HIV/AIDS
5.7.3. Psychologische Charakteristika
5.7.3.1. Allgemeine Lebens- und Sexualeinstellungen
5.7.3.2. Einstellungen zu den sozialpolitischen Entwicklungen in Bulgarien
5.7.3.3. Zum Selbstbild der einzelnen Zielgruppen.
5.7.4. Aspekte des Sexuallebens
5.7.5. Determinanten der Kondombenutzung
5.7.6. AIDS, HIV-Tests und Geschlechtskrankheiten
5.7.6.1. Persönliche Einschätzung des AIDS-Risikos
5.7.6.2. Wissensstand über die HIV-Übertragungswege
5.7.6.3. Fragen zum HIV-Test
5.7.6.4. Sexuell übertragbare Erkrankungen
5.7.7. Einstellungen zur AIDS-Gefährdung und zu den HIV-Positiven und AIDS-Kranken
5.7.8. Charakteristik der Menschen, die Drogen intravenös gebrauchen.
5.7.9. Fragen zum bezahlten Sex
5.7.10. Bewertungen der AIDS-Prävention in Bulgarien
5.8. Datenschutz
6 Zusammenfassung und Schlußfolgerungen für die Präventionsarbeit
Bibliographie Literaturverzeichnis:
Anhang A Anlagen
Lebenslauf

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Die 93-er Klassifikation der CDC: Subgruppen A1 bis C3
KLINISCHE KATEGORIE
Tabelle 2: Die klinischen Kategorien A bis C
Tabelle 3: Die 93-er Klassifikation der CDC: Stadien I bis III
KLINISCHE KATEGORIE
Tabelle 4: Alter beim ersten Sexualkontakt mit einem/r Partner/in (nach dem aktuellen Alter heute)
Tabelle 5: Raster der sexuellen Orientierung nach Klein
Tabelle 6: Finanzmittel für die Arbeit im AIDS-Bereich in Bulgarien.
Tabelle 7: AIDS in Europa und in den USA
Kumulierte Inzidenzen (AIDS-Fälle pro Mio. Einwohner) in ausgewählten europ. Ländern und in den USA.
Tabelle 8: Berichte über bestätigte HIV-Antikorpertests in der Bundesrepublik Deutschland.<35>
HIV-Bestätigungstests unter Ausschluß erkennbarer Doppelmeldungen nach Jahr des Eingangs des Serums zur Untersuchung und Geschlecht
Tabelle 9: HIV-Seroprävalenz in Bulgarien nach Jahren (Jan.1986 - Jan.1994) und nach Infektionswegen.
Tabelle 9: Aspekte des sexuellen Erlebens*
Tabelle 10: Ich sehe mich als ...*
Tabelle 12: Gegenwärtige Partnersituation
Tabelle 11: Beziehungswunsch
Tabelle 13: Wie empfinden Sie ihr Sexualleben?*
Tabelle 14: Anzahl männlicher Sexualpartner im letzten Jahr (1996)
Tabelle 15: Anzahl weiblicher Sexualpartnerinnen im letzten Jahr (1996)
Tabelle 16: Anzahl männlicher Sexualpartner seit 1990
Tabelle 17: Anzahl weiblicher Sexualpartnerinnen seit 1990
Tabelle 18: Anzahl männlicher Sexualpartner für länger als 6 Monate im letzten Jahr (1996)
Tabelle 19: Anzahl männlicher Sexualpartner für länger als 6 Monate seit 1990
Tabelle 20: Anzahl weiblicher Sexualpartnerinnen für länger als 6 Monate im letzten Jahr (1996)
Tabelle 21: Anzahl weiblicher Sexualpartnerinnen für länger als 6 Monate seit 1990
Tabelle 22: Ausgeübte Sexualpraktiken mit und ohne Kondom bei der letzten Sexual- beziehung der Menschen mit bisexuellem Verhalten*
Tabelle 23: Ausgeübte Sexualpraktiken mit und ohne Kondom bei der letzten Sexual- beziehung der Menschen mit homosexuellem Verhalten*
Tabelle 24: Ausgeübte Sexualpraktiken mit und ohne Kondom bei der letzten Sexual- beziehung der Menschen mit heterosexuellem Verhalten*
Tabelle 25: Ausgeübte Sexualpraktiken mit und ohne Kondom bei der letzten Sexualbeziehung der Menschen, die Drogen intravenös gebrauchen*
Tabelle 26: Einstellungen zu Kondomen*
Tabelle 27: Falls sich Ihr Sexualleben verändert hat, wie äußert sich das in Ihrem Sexualverhalten? (Mehrfachantworten möglich) *
Tabelle 28: Was sind die HIV-Übertragungswege? (Mehrfachantworten möglich) *
Tabelle 29: Was kann man mit dem HIV-Test herausfinden? (Mehrfachantworten möglich)*
Tabelle 30: Welche Umstände haben Sie zu einem HIV-Test bewegt?
Tabelle 31: Wie haben Sie die STD behandelt?
Tabelle 32: Wer ist Ihrer Meinung nach durch AIDS stark gefährdet? (Mehrfachantworten möglich) *
Tabelle 33: Strafe für die HIV-Infizierte, die andere vorsätzlich anstecken?*
Tabelle 34: Falls Berufsverbot für HIV-Infizierte, welche Berufe dürfen die HIV-Infizierten nicht ausüben? (Mehrfachantworten möglich)*
Tabelle 35: Welche Drogen spritzen Sie und wie oft?
Tabelle 36: Fragen zum bezahlten Sex *
Tabelle 37: Ausgeübte Sexualpraktiken mit und ohne Kondom bei der letzten Sexual- beziehung
Tabelle 38: Einstellungen zu Kondomen*
Tabelle 39: Falls sich Ihr Sexualleben verändert hat, wie äußert sich das in Ihrem Sexualverhalten? (Mehrfachantworten möglich) *
Tabelle 40: Wer ist Ihrer Meinung nach, durch AIDS stark gefährdet? (Mehrfachantworten möglich) *
Tabelle 41: Welche der Präventionsmaterialien kennen Sie? (Mehrfachantworten möglich)*

Abbildungsverzeichnis

Diagramm 1: Alter beim ersten Sexualkontakt (Prozentuell nach dem Geschlecht):
Diagramm 2: Alter beim ersten Sexualkontakt (nach der ethnischen Zugehörigkeit).
Diagramm 3: Haben Sie Schutzvorkehrungen gegen eine unerwünschte Schwangerschaft/Geschlechtskrankheit (AIDS) in Anspruch genommen?
Diagramm 4: Im welchen Alter haben Sie zum ersten Mal Schutzvorkehrungen gegen eine unerwünschte Schwangerschaft/Geschlechtskrankheit (AIDS) angewandt?
Diagramm 5: Sexuelle Erfahrungen
Diagramm 6: Haben sie den Eindruck, daß die AIDS-Gefahr als moralisches Druckmittel eingesetzt wird, um Jugendliche sexuell einzuschränken?
Diagramm 7: Geschlecht der Probanden aus den einzelnen Zielgruppen.
Diagramm 8: Altersverteilung aller befragten Personen.
Diagramm 9: Geburtsort
Diagramm 10: Ausbildungsgrade
Diagramm 11: Familienstand
Diagramm 12: Sexualaufklärung durch:
Diagramm 13: Sexualaufklärung der Gesamtstichprobe durch:
Diagramm 14: Aufklärung über die HIV-Infektion und AIDS durch:
Diagramm 15: Die wichtigsten Werte im Leben (Mehrfachantworten möglich)
Diagramm 16: Was bedeutet die Sexualität für Sie (Mehrfachantworten möglich)?
Diagramm 17: Mit wem reden Sie über Sex?
Diagramm 18: Wie offen reden Sie über Sex?
Diagramm 19: Ist Ihr Sex normal?
Diagramm 20: Falls Sie der Meinung sind, daß Ihre Sexualhandlungen von der Gesellschaft als ”unnormal“ bezeichnet werden, was bedeutet Ihnen diese Tatsache?
Diagramm 21: Einstellung zu der Entwicklung Bulgariens seit der Wende 1989.
Diagramm 22: Alter beim ersten Sexualkontakt
Diagramm 23: Wie oft in der Woche befriedigen Sie sich selbst?
Diagramm 24: Haben Sie Kondome bei sich, wenn Sie unterwegs sind?
Diagramm 25: Fühlen Sie sich durch AIDS bedroht?
Diagramm 26: Veränderungen im Sexualleben durch die AIDS-Epidemie
Diagramm 27: HIV-Test gemacht
Diagramm 28: Falls Sie ein HIV-Test gemacht haben, hatten Sie Angst vor dem Test?
Diagramm 29: Falls Sie ein HIV-Test gemacht haben, war das Ergebnis positiv?
Diagramm 30: Bereits Geschlechtskrankheiten (STDs) gehabt?
Diagramm 31: Falls Sie STDs hatten, wie oft?
Diagramm 32: Sollen die HIV-Infizierten zwangsisoliert werden?
Diagramm 33: Berufsverbot für HIV-Infizierte?
Diagramm 34: In welchem Alter haben Sie zum ersten Mal Drogen injektiert?
Diagramm 35: Benutzen Sie Spritzen zusammen mit anderen?
Diagramm 36 : Haben Sie sterile Spritzen im Vorrat?
Diagramm 37: Falls Sie Spritzen zusammen mit anderen benutzen, wo fand der Konsum statt?
Diagramm 38: Wie reinigen Sie die gebrauchte Spritzen und Nadeln?
Diagramm 39: Haben Sie persönliche Probleme wegen des Drogengebrauchs?
Diagramm 40: Falls Sie Probleme haben oder hatten, welche waren die Folgen? (Mehrfachantworten möglich)
Diagramm 41: Geschlecht
Diagramm 42: Gegenwärtige Partnersituation
Diagramm 43: Haben Sie Kondome bei sich, wenn Sie unterwegs sind?
Diagramm 44: Ist Ihr Sex normal?
Diagramm 45: Bereits Geschlechtskrankheiten (STD´s) gehabt?
Diagramm 46: Wie fühlen Sie sich über AIDS informiert?
Diagramm 47: Wie bewerten Sie das Informations- und Beratungsangebot zur AIDS- Problematik?

[Titelseite] [Einleitung] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [Bibliographie] [Anhang] [Lebenslauf]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiDi DTD Version 1.1
a subset from ETD-ML Version 1.1
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Thu Nov 25 18:54:28 1999