Danksagung

Alle Experimente wurden am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin, durchgeführt.

Ich danke Herrn Prof. Dr. Achim Leutz für meine Aufnahme als Doktorand in seine Arbeitsgruppe am MDC und für die problemlose Finanzierung der Promotionszeit. Darüber hinaus möchte ich mich für seine lockere und umgängliche Art der Interaktion bedanken, die mir die Chance zur wissenschaftlichen und persönlichen Entfaltung in dieser intensiven Zeit ermöglicht hat.

Desweiteren danke ich Frau Dr. Elisabeth Kowenz-Leutz für die intensive Zusammenarbeit und die Einführung in Zellkultur-Experimente, Reportergenstudien und Northern-Analysen. Herrn Dr. Jörn Lausen möchte ich für die Hilfe bei Reportergenstudien und Interaktionsstudien danken. Ich habe sehr von seinen Erfahrungen in verschiedenen Laboren profitieren können und bin ihm dankbar für die Etablierung unterschiedlicher Techniken im Labor. Frau Dr. Valerie Begay-Müller möchte ich für die Bereitstellung von MEF danken. Bei Frau Dr. Jeske Smink bedanke ich mich für zahlreiche interessante wissenschaftliche Diskussionen. Frau Karoline Friedrich danke ich für die exzellente technische Unterstützung während der letzten Phase meiner Arbeit. Allen nicht namentlich genannten gegenwärtigen und vergangenen Mitgliedern der Arbeitsgruppe Leutz möchte ich für die aussergewöhnliche Zeit am Max-Delbrück-Centrum danken.

Ich danke Prof. Dr. Udo Heinemann für die Bereitstellung des Gankyrin-Expressionsvektor. Ferner bedanke ich mich bei Dr. Jörg Huelsken für die Bereitstellung des Lef1 Expressionsvektors. Darüber hinaus danke ich Herrn Prof. Dr. Martin J. Walsh für die Bereitstellung diverser G9a Expressionsvektoren, welche mir die Arbeit sehr erleichtert haben. Frau Alexandra Sapetschnig und Dr. Guntram Suske danke ich für die Bereitstellung von rekombinantem Sp3-Protein und prokaryotischen PIAS-Expressionsvektoren. Darüber hinaus möchte ich mich für ihre Unterstützung bei der in vitro SUMOylierung bedanken.

Mein Dank geht ferner an Herrn Dr. Markus Vogt, dessen Hilfestellungen für meine wissenschaftliche Entwicklung von großer Bedeutung waren. Herrn Dr. Constantin Rüder danke ich für das genaue und kritische Durchsehen der Arbeit. Viele seiner Verbesserungsvorschläge sind in das Manuskript aufgenommen worden.

Von herausragender Bedeutung für das Gelingen dieser Doktorarbeit war der Arbeitseinsatz von Frau Maria Knoblich, von deren langjähriger Erfahrung im Bereich der Proteinbiochemie ich sehr profitiert habe. Unter anderem hat sie grundlegende Techniken zur SUMOylierung im Labor etabliert, welche ich für nachfolgende Experimente nutzen konnte. Darüber hinaus habe ich sehr von ihrem Arbeitseinsatz profitiert und nicht zuletzt einen vertrauenswürdigen Partner bei der täglichen Arbeit gefunden.

Ich danke Herrn Dr. Walter Kleine-Homann und Herrn Dr. Hans-Ullrich Rogall für den ursprünglichen Ansporn zur Anfertigung dieser Doktorarbeit.

Abschließend möchte ich Maren Regener, meinen Eltern Helga und Rolf Pleß sowie meiner Familie für den bedingungslosen Rückhalt in meinem Leben danken. Insbesondere danke ich auch meinem Bruder Thomas Schwarz-Eichling, ohne den ich nie so weit gekommen wäre.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
23.01.2008