2 Herleitung der Aufgabestellung

↓21

Mit dem Hintergrundwissen über Ideen der Entstehung von Mangelernährung bei Tumorpatienten beschäftigten wir uns mit der Frage, welchen Einfluß die aktuelle Ernährung auf den Ernährungszustand von Tumorpatienten hat. In unserer Studie wurden die Fragestellungen:

Gibt es Lebensmittel, die von Patienten, die an gastrointestinalen Tumoren erkrankt sind, bevorzugt oder abgelehnt werden?

↓22

Unterscheiden sich die Verzehrhäufigkeiten von Lebensmitteln und Ernährungsgewohnheiten zwischen der Tumorgruppe und der Kontrollgruppe?

Unterscheiden sich vorhandene Lebensmittelpräferenzen in nach Diagnosen geordnete Untergruppen der Patienten?

Zeigen sich Unterschiede im Vergleich der Patientengruppen nach Therapie (Chemotherapie vs. keine Chemotherapie z. B. Photodynamische Therapie, Chemoebolisation oder Staginguntersuchungen) geordnet unterschiedliche Lebensmittelpräferenzen, Verzehrhäufigkeiten oder Ernährungsgewohnheiten?

↓23

Welchen Einfluß haben diese Unterschiede auf die Körperzusammensetzung?

untersucht.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
02.01.2007