Lebenslauf

 

Studium

10/1990 - 09/1993

Philipps-Universität Marburg

Studium der Geographie, Nebenfächer Geologie und Botanik, Vordiplom mit Note sehr gut

10/1993 - 09/1994

Geographisches Institut der Universität Bern

Auslandsstudium, Schwerpunkt: Nachhaltigkeit in der Schweiz

10/1994 - 05/1998

Freie Universität und Technische Universität Berlin

Studium der Geographie (FU), Nebenfächer Biologie (FU) und Technischer Umweltschutz mit den Schwerpunkten Luftreinhaltung und städtebaulicher Schallschutz (TU)

Diplomarbeit zum Thema „Analyse und Bewertung der Luft- und Lärmbelastung am Beispiel von Berliner Hauptverkehrsstraßen”, Abschlussnote: sehr gut (1,3)

 

Promotion

01/1999 – 05/1999

Vorbereitung des Promotionsvorhabens zum Thema „Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für den Stadtverkehr - das Beispiel Berlin”

06/1999-10/1999

Stipendium der Berliner Graduiertenförderung (NaFöG)

11/1999-03/2002

Stipendium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung zur Förderung von Doktoranden auf dem Gebiet der Verkehrswissenschaften

10/2001

Vorstellung des Forschungsvorhabens auf dem 53. Geographentag in Leipzig in der Leitthemensitzung „Verkehr- und Siedlungsflächenentwicklung“

12/2002

Öffentliche Verteidigung der Dissertation mit der Note magna cum laude

 

Beruf

seit 05/2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im EU-Projekt „TELLUS“ am Institut für Land- und Seeverkehr, Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin


[Seite 251↓]

 

Praktika und Fortbildung

05/1993 – 08/1993

Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

4-monatiges Praktikum im Bereich Landschaftsplanung, GIS, Bio­topkartierung

08/1996 – 10/1996

SenSUT (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie)

2-monatiges Praktikum im Bereich Verkehr und Immissionsschutz

10/1998 – 12/1998

GASAG - Berliner Gaswerke - Aktiengesellschaft

10-wöchiges Praktikum in der Marketing-Abteilung in den Bereichen Gasfahrzeuge, Solarförderung und Kundenbetreuung

15.06 - 7.08.1998

ASCI Systemhaus Berlin

Fortbildung für Hochschulabsolventen im EDV-Bereich

·Telematik, Internet

·Informatik, Standardsoftware

 

Tätigkeiten vor dem Studium

08/1989 – 10/1990

Zivildienst bei der Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes in Marburg/Lahn

 

 

Schulbildung

1986 – 1989

Gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Kirchhain mit Abschluss Abitur

1980 – 1986

Friedrich-Ebert-Realschule in Marburg/Lahn

1979 – 1980

Mittelpunktschule Wohratal

1975 – 1979

Grundschule Rauschenberg


[Seite 252↓]

Vorträge und Veröffentlichungen

Vorträge:

Reul, F. (2001): Nachhaltigkeit im Handlungsfeld „städtischer Straßenverkehr“: das Beispiel Berlin. Vortrag auf dem 53. Deutscher Geographentag in Leipzig in der Leitthemensitzung 3.4 Verkehr und Siedlungsflächenentwicklung am 03.10.2001.

Artikel:

Reul, F.: Eine Nachhaltigkeitsstrategie für den Stadtverkehr und ihre Implementierung in städtische Planungs- und Agenda 21-Prozesse - das Beispiel Berlin. In: Stadt und Region. Dynamik von Lebenswelten. Tagungsbericht und wissenschaftliche Abhandlungen. 53. Deutscher Geographentag Leipzig. Leipzig 2002.


[Seite 253↓]


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
20.11.2003