[Seite 101↓]

Danksagung

Meinem Doktorvater, Herrn Privatdozent Dr. med. Dr. dent. M. Klein, leitender Oberarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Charité - Campus Virchow-Klinikum, gilt mein besonderer Dank für die Überlassung des Themas und für die engagierte Betreuung meiner Arbeit.

Herrn Privatdozent Dr. Ch. Große-Siestrup, Leiter des tierexperimentellen Instituts des Forschungshauses der Charité, danke ich sowohl für seine Bereitschaft zu offenem Gespräch, die vielen Gedankenanstöße und fundierten Informationen bezüglich der Problematik von Hautdurchleitungen als auch für die Bereitstellung des Zellkulturlabors seines Instituts, ohne welche die Durchführung der Zellkulturversuche wohl kaum möglich gewesen wäre.

Frau Vildan Essig gilt mein Dank für Ihre unermüdliche Hilfsbereitschaft, die vielen nützlichen Tipps beim Erlernen der Zellkultivierung, ihre Mithilfe bei der Materialbeschaffung und der Ermöglichung meines Zugangs zu anderen Fachabteilungen des Forschungshauses der Charité, Campus Virchow-Klinikum.

Frau Gudrun Holland von der Abteilung für Elektronenmikroskopie des Forschungshauses der Charité bin ich zu außerordentlichem Dank für ihre vortreffliche Unterstützung bei der Erstellung und Archivierung der elektronenmikroskopischen Aufnahmen verpflichtet.

Herrn Priv.-Doz. Dr. med. A. Kage und Herrn A. Salomon danke ich für ihre stets freundschaftliche Kooperation, die vielen intensiven und informativen Fachgespräche, die Bereitstellung ihres Zellkulturlabors im Forschungshaus sowie die fundierte Beratung hinsichtlich der diversen labortechnischen Vorversuche.


[Seite 102↓]

Herrn Dipl.-Ing. M. Meyer von der Technischen Universität Berlin danke ich ganz herzlich für die Herstellung der Titanplättchen und die Anfertigung der elektronenmikroskopischen Aufnahmen von den verschiedenartig modifizierten Titanoberflächen. Seine stets kompetenten und ausführlichen Auskünfte, die unzähligen Fachinformationen und Literaturtipps zu Biomaterialien sowie zum Radio-Frequency-Glow-Discharge-Verfahren waren von größtem Wert.

Besonderer Dank gilt auch Frau Karsten und Herrn Baudisch vom Institut für Statistik der Humbold-Universität Berlin, die mir einen wesentlichen Beitrag bei der statistischen Versuchsplanung leisteten. Für die statistische Auswertung bin ich Frau Dipl.-Math. Brandstaedt vom Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Dokumentation der Friedrich-Schiller-Universität Jena sehr zu Dank verpflichtet.

Ferner bedanke ich mich bei Herrn F. Hafner für seine exzellenten Fotoarbeiten.

Herrn Ernesto Miranda aus Chicago, USA, danke ich für seine vorzüglichen und prägnanten Zeichnungen.

Herrn Dr. - Ing. G.N. Duda von der Abteilung für Biomechanik des Forschungshauses der Charité, Campus Virchow-Klinikum, danke ich für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Messapparaturen zur Durchführung der Ausziehversuche im Rahmen der Vorversuche.

Für die abschließende Durchsicht des Manuskripts danke ich meinem Vater, Prof. Dr. med. K.-E. Richard und Frau Judith Dirks.

Allen Freunden und Familienangehörigen danke ich für ihre moralische Unterstützung.

Ganz besonders aber bin ich meiner kleinen Tochter, Clara, die unendliche Geduld aufbringen und so oft auf mich verzichten musste, in Dankbarkeit verbunden.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
12.01.2005