Römer, Stefan: Der Begriff des Fake

224

LEBENSLAUF

Stefan Römer

11. März 1960

geboren in Katzenelnbogen, Rheinland-Pfalz

1966 - 1971

Grundschule

1971 - 1981

Gymnasium Mannheim und Sinzig/Rh. mit Abschluß Abitur

Studium

Universität Bonn, Köln, Berlin

 

1985 - 1992

Hauptfach:

Kunstgeschichte

Nebenfächer:

Ethnologie Vergleichende Religionswissenschaft

Schwerpunkte:

Kunst des 20. Jh.s, Bild-Text-Kombination, Kunstsoziologie, das 'Irrationale in Kulturen'.

Abschluß:

MA, Gesamtnote sehr gut

Auslandsaufenthalte

1981

Zwei Monate USA

1984-85

Halbjährige Reise durch Asien und Süd-Ostasien

1986

Zwei Monate Marokko

1987

Zweieinhalb Monate Peru

1996

Zwei Monate Dissertationsrecherche in New York, USA

Ausbildung und Berufstätigkeit

1981 - 1982

Praktikum in einer Siebdruckerei

1983 - 1984

Zivildienst ab 1986

Eigene Ausstellungen, Performances, Videos

1988 - 1990

Galerienassistenz: Galerie Erhard Klein, Bonn

ab 1991

Freiberufliche journal. Und künstler. Tätigkeit: Kunstforum, Texte zur Kunst, Spex, Stadt-Revue (Köln), taz (Berlin), Konkret (Hamburg), Camera Austria (Graz), Springer - Hefte für Gegenwartskunst (Wien), Kritik (München), Frieze (London).

Januar 1993

Redaktionelles Praktikum in der Zentralredaktion Politik/Wirtschaft bei der Deutschen Welle. Im Anschluß freie Mitarbeit.

ab 1994

Gründung der Gruppe FrischmacherInnen, Film- und Veranstaltungsreihen zu Kultur, Politik und Stadt.

1994-1996

Dissertationsstipendium der NaFöG Berlin

1994-1998

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe »Bilder/Archive« geleitet von Prof. Horst Bredekamp und Prof. Friedrich Kittler an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin Dissertationsverfahren zum Thema »Der Begriff des Fake« (abgegeben Jan. 1998) 9.7.1998 (Disputatio) abgeschlossen mit Magna Cum Laude.

1999

Seit Nov. 1999 beschäftigt an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

2000

Kunstkritikerpreis des Arbeitskreises deutscher Kunstvereines (AdKV)


[Titelseite] [Widmung] [1] [2] [3] [4] [Bibliographie] [Selbständigkeitserklärung] [Danksagung] [Lebenslauf]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Oct 16 16:04:19 2000