[Seite 49↓]

Danksagung

Diese Arbeit wurde in der Arbeitsgruppe “Zellzyklusregulation” am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin angefertigt. Bedanken möchte ich mich bei dem Leiter dieser Gruppe, PD Dr. habil. Hans-Dieter Royer, für die Überlassung des Themas und die wissenschaftliche Betreuung der Arbeit, die auch noch nach Entstehung einer örtlichen Distanz ihre Fortsetzung fand.

Ein großer Dank gilt auch Dr. med. Martin Janz für die konstruktive Zusammenarbeit und seine wertvollen Hinweise, die wesentlich zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen haben.

Danken möchte ich auch Sylvia Metzner, die mir in einer sehr angenehmen Art und Weise die Methode der APAAP-Färbung beigebracht hat und immer ein offenes Ohr für Fragen besaß.

Ein besonderer Dank gilt Prof. Dr. med. Manfred Schmitt und anderen Mitarbeitern der Frauenklinik der Technischen Universität München, die im Rahmen einer guten wissenschaftlichen Zusammenarbeit Untersuchungsmaterialen von guter Qualität zur Verfügung stellten.

Frau PD Dr. med. Nadia Harbeck von der Frauenklinik der Technischen Universität München und Frau Ursula Berger vom Institut für Medizinische Statistik und Epidemiologie der Technischen Universität München gilt ein großer Dank für die statistische Auswertung der Ergebnisse.

Für die Bereitstellung der erfassten Tumoreigenschaften möchte ich mich bei den Mitarbeitern des Institutes für Pathologie und Pathologische Anatomie der Technischen Universität München bedanken.

Mein Dank gilt auch meinen Eltern, die meinem Bruder und mir eine umfassende schulische Ausbildung und mir das Medizinstudium ermöglichten.

Ein großer Dank gilt meinem Mann, Detlef, für die Ermöglichung meines Medizinstudiums, seine allseitige Unterstützung und Liebe und für seine stete Ermunterung zur Vollendung dieser Arbeit.

Danke auch meinen Kindern, Lukas und Sophie, dass es sie gibt und dass sie schon mit ihrer bloßen Anwesenheit das Leben erhellen.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
18.02.2004