[Seite 80↓]

Danksagung

Es ist mir ein ganz besonderes Anliegen, mich bei Personen, die mir nahe stehen und die mich unterstützt haben, zu bedanken.

Da sind zum einen meine Kollegen und Freunde Dr. med. Frank Kandziora und Dr. med. Benjamin König, die mir immer mit Rat zur Seite standen und meine Motivation erhalten haben.

Ebenso gilt dies für meinen Kollegen und Oberarzt PD Dr. med. Ulrich Stöckle, der ein entscheidender Ideenträger bezüglich der Navigation ist und mit seiner kollegialen Art ein echtes Vorbild darstellt.

Aus meinem privaten Umfeld möchte ich meiner Ehefrau Maria ganz besonders danken. Sie ist ein ruhender Pol in meinem Leben und hat mich wie kein anderer in den letzten 2 Jahren unterstützt.

Meine Mutter, Frau Maria Schnake, hatte nach dem plötzlichen Tod meines Vaters eine sehr schwere Zeit. Trotzdem war und ist sie immer noch jederzeit für mich da. Dafür danke ich ihr von ganzem Herzen.

Ich widme meine Dissertationsschrift meinem im September 2000 verstorbenen Vater

Günter Schnake.

Ohne seine Unterstützung und sein in mich investiertes Vertrauen wäre mein beruflicher Werdegang sicher nicht so erfolgreich verlaufen. Ich bin sehr stolz, sein Sohn zu sein.

Abschließend möchte ich mich natürlich auch herzlich bei meinem Betreuer PD Dr. med. Michael Raschke für die Überlassung des Themas bedanken. Er war der Ideengeber und dank seiner Führung und Motivation ist diese Dissertation schließlich realisiert worden.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
13.10.2004