Danksagung

An erster Stelle danke ich meinen Eltern, die mir das Medizinstudium ermöglichten.

Mein besonderer Dank gilt Prof. Dietel und Dr. Andreas Turzynski für die Überlassung des interessanten Themas sowie für die Bereitstellung des Arbeitsplatzes und der Sachmittel.

Besonders herzlich danke ich Dr. Andreas Turzynski für die intensive Betreuung, die ständige Diskussionsbereitschaft und für die Einführung in die molekularbiologischen Arbeitstechniken.

Ebenfalls großen Dank zolle ich Dr. Sabine Müller, die mich mit gutem Rat und vor allem mit der Herstellung der Ribozyme unterstützte.

Des Weiteren danke ich meinem Kommilitonen Timm Schulz für die gute Zusammenarbeit und den regen Gedankenaustausch.

Ferner gilt mein Dank den Mitarbeitern des Pathologischen Instituts für ihre Unterstützung. Gesondert nennen möchte ich hier Stefanie Wurr, Imad Kajjal, Dr. Gabriele Saretzki, Dr. Andreas Bunge, Dr. Kai Wiechen und Dr. Ursula Anderer.

Zuletzt, aber um so herzlicher danke ich meiner Frau Ulrike, die mich in allen Phasen der Arbeit unterstützt hat.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
01.09.2004