Literaturverzeichnis

ANACKER, G. (2000): Mastitis noch vor dem ersten Kalb ? Neue Landwirtschaft, 11. 4., 60-63.

ANACKER, G. (2003): Verbesserung der Tiergesundheit, Fruchtbarkeit und Nutzungsdauer in den Milchkuhbeständen Thüringens. Forschungsbericht der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft 2003 Jena, 7, 30-42,113-118.

ARBEITSGEMEINSCHAFT DEUTSCHER RINDERZÜCHTER E.V. (2003): Rinder-produktion in der Bundesrepublik Deutschland 2002, Tabelle Abgangsursachen.

BARZ, T. (1982): Die ökonomische Wertung des Verfahrens der extremen Frühnutzung weiblicher Jungrinder. HU BERLIN, Diss.

BENZ, B. (2003): Weiche Laufflächen für Milchvieh bringen den notwendigen Kuhkomfort. Vortrag zur Jahrestagung 2003 WGM e.V.

BERCHTHOLD, M. (1982): In: Berchthold, M. und Grunert, E. (1982): Fertilitätsstörungen beim weiblichen Rind. Parey Verlag Berlin und Hamburg.

BERGER, G. (1979): Zum Einfluß der Stall- und Weidehaltung im Färsenalter auf die Fruchtbarkeit der Färsen sowie den Geburtsverlauf und die Fruchtbarkeit der Jungkühe einer industriemäßigen Milchviehanlage. Mh. Veterinärmedizin 35.(1980), 124-127.

BREUNUNG, R. (1979): Untersuchungen über den Eintritt der Geschlechtsreife weiblicher Jungrinder und die Möglichkeit der Wachstumskompensation während der Aufzuchtperiode. KMU Leipzig, Diss.

BUCHWALD, K. und PIEPER, B. (2001): Fruchtbarkeitsmanagement und Ergebnisse der Dabergotzer Agrar GmbH. Workshop 2001, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 60-68.

BURGSTALLER, G. (1999): Praktische Rinderfütterung Landbuch. 5.Auflage, Landbuch-Verlag GmbH Hannover, 57-58.

BUSCH, W., FÜRSTENBERG, L., VALENTIN, A., POLLAK, G., FOBE, W., VOIGT, G. und MANZKE, V. (1983): Analyse von Einflußfaktoren auf die Fruchtbarkeit von Färsen und Kühen. Forschungskonzeption, Tierklinik für Geburtshilfe der HU Berlin.

BUSCH, W. (1989): Fortpflanzungs- und Geburtsstörungen. In: Busch, W., Elze, K. und Lange, W. (1989): Grundriß der Tiergesundheitslehre, G. Fischer Verlag Jena, 191-234.

DUCKER, M.J., HAGGET, R.A., FISHER, W.J., MORANT, S.V. und BLOOMFILD, G.A. (1985): Nutrition and reproductive performance of dairy cattle. 1. Anim. Prod. 41.1.

ERHARDT, C. (2000): Bei intensiver Aufzucht auf Weidegang verzichten? Intensive Färsenaufzucht, Landwirtschaftsverlag GmbH Münster, 66-68.

EVANS, E. (2003): Auswirkungen von Stoffwechselstörungen auf die Fruchtbarkeit. Tagungsbericht zum 7.Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 5-30.

FAHR, R.D., SCHWARK, H.-J., JÄHNE, M. und EBERT, B. (1980): Der Einfluss der Wachstumsintensität und der genetischen Konstruktion auf die Reproduktionsleistung wachsender Rinder. Mh. Veterinärmedizin 35. 921-924.

FALCONER, I.R. (1980): J. biolog. Sci., Melbourne 33 (1980) 1., 71-74.

FEIGE, E. (1929) : Haustierkunde und Haustierzucht. Verlag Quelle u. Meyer Leipzig, 40.

FERGUSON, J.D. und CHALUPA, W. (1989): Symposium: Interactions of nutrition and reproduction. J. Dairy Sci. 72, 746-766.

FERRELL, C.L. (1982): Effects of postweaning rate of gain on onset of puberty and productive performance of heifers of different breeds. J. Anim.Sci. 55. 1272-1283.

FIEDLER, A. (2002): Eine „starke Basis“ für hohe Leistungen. Neue Landwirtschaft 13 Sonderheft Rind, 15-18.

FRANCK, R. (1993): Don`t let savings stop aweay from your heifer programm. Dairy Herd Management 3, 74.

FRIEDEL, R. (1984): Untersuchungen zur Gestaltung der Produktionsüberwachung in der Jungrinderaufzucht. AdL Berlin, Diss.

FRIEDEL, R.; PANICKE, L.; FRIEDEL, D. (1986): Biologische und züchterische Grundlagen für die Steuerung einer qualitätsgerechten Jungrinderaufzucht. Teil I und II, Fortschrittsberichte für die Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft, Bd. 24, Heft 7, AdL Berlin.

GOLZE, M. (1997): Mast- und Schlachtleistungen von Fleischrindern - Fruchtbarkeit und Aufzuchtleistung. In: Golze, M. et al. (1997): Extensive Rinderhaltung, BLV Verlagsgesell-schaft mbH München, Wien und Zürich.

GRAVERT, H.O.; JÖCHLE, W. und KORDTS, E. (1975): Early breeding of dairy heifers. Theriogenology 3, 134-138.

HAYS, F.L. und BIANCA, W. (1976): Physiologische Einwirkungen der Alpung auf das Rind. Schweiz. Arch. f. Tierheilkunde 118, 151-166.

HEUWIESER, W., FISCHER, B., ENGELHARD, T. und LANDMANN, D. (1996):

Konditionskarte für Milchkühe. top agrar-das Magazin für moderne Landwirtschaft, Landwirtschaftsverlag GmbH Münster, 1996.

HEUWIESER, W. (2002): Verbesserung der Fruchtbarkeit bei Kühen mit hohen Leistungen. Tagungsbericht zum 6. Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 63-72.

HOFFMANN, M. (2001): Richtige Fütterung der Jungrinder als Voraussetzung für hohe Milchleistungen. Schriftenreihe Heft 1 „Jungrinder- und Färsenaufzucht“, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 5-12.

HUTJENS, M.F. (2002): Aktuelle Aspekte der Milchviehfütterung in den USA unter besonderer Berücksichtigung der neuen amerikanischen Fütterungsnormen. Tagungsbericht zum 6. Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 9-33.

JAHNKE, B. und WOLF, J. (2001): „Gute Kinderstube“ macht sich bezahlt. Neue Landwirtschaft 12.7., 52-55.

JAHNKE, B. (2002): In jedem Jahr ein Kalb ? Neue Landwirtschaft 13 Sonderheft Rind, 22-25.

JÄHNE, M., SCHWARK, H.J., RAASCH, A. (1976): Untersuchungen zur Selektion im Jungkuhalter. 3. Mitteilung: Untersuchungen zur Körpermasseentwicklung von Jungkühen und ihrem Einfluß auf die Milchleistung der ersten Laktation, Arch.Tierzucht Berlin 19, 159-170.

JÄHNE, M. (1985) : Lehrbuch Rinderzucht. 2.Auflage, VEB Deutscher Landwirtschafts-verlag Berlin, 109.

KORIATH, G., SCHÜLER, W. und GIRSCHEWSKI (1970): Der Einfluss der Aufzuchtintensität der Färsen auf die spätere Fruchtbarkeit und Gesundheit. Mh. Veterinärmedizin 25, 492-494.

KROCKER, M. und PLATEN, M. (1999): Restriktiv und intensiv: Mit der Kälber- und Jungrinderaufzucht den Erfolg in der Milchproduktion sichern . Schriftenreihe Heft 8 „Kälber- und Jungrinderaufzucht“, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 44-47.

LANGHOLZ, P. (1984): Aufzuchtintensität und Nutzungsdauer. Der Tierzüchter 36, 337-339.

LARSEN, J.B. (1986): Cho´w jal`owek do remontu stada. Informator Regionalny Zakladu Upowszechniania Postepu Akademia Rolnicza w Krakowie 257 (1986), 59.

LEMME, F. und PATZER, S. (1978): Weidegang weiblicher Jungrinder in ihrem Einfluß auf die Aufzuchtleistung und die Gebrauchswerteigenschaften der Tiere in der industriemäßigen Milchproduktion. Tierzucht 32.3., 123-125.

LEUENBERGER, H. und SCHNEEBERGER, M. (1982): Einfluß verschiedener Faktoren auf die Gewichtsentwicklung von Jungvieh auf der Alp. Schweiz. Landw. Mh. 60, 255-260.

LEVI, U. (1970): Aufbau und Entwicklung der schwarzbunten Milchviehpopulation in Israel. Der Tierzüchter 29, 470-473.

LIPPMANN, I.; STEINHÖFEL, O. (2002): Das passende Menü für den Nachwuchs. Neue Landwirtschaft, 13.10, 60-65.

LOTTHAMMER, K.-H. (1994): Wirtschaftliche Bedeutung der Fruchtbarkeit. In: Lotthammer, K.-H. und Wittkowski, G.: Fruchtbarkeit und Gesundheit der Rinder. Verlag E. Ulmer Stuttgart, 13-16.

MIELKE, H., LANGE, W., NICHELMANN, M. (1983): Physiologie landwirtschaftlicher Nutztiere. Leistungsphysiologie I. 5. Lehrbrief für das Hochschulfernstudium. Zentralstelle für das Hochschulfernstudium des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen Dresden, 40.

MISSELVITZ, L. (1979): Untersuchung der Wirkung unterschiedlicher Haltungsformen während der Aufzucht. Universität Leipzig, Diss.

MÖCKLINGHOFF-WICKE, S. (2000): Spezialinformation Milchviehhaltung. HBV Land-wirtschaftliche Unternehmensberatung GmbH Friedrichsdorf, 7-11.

MÖRSTEDT, T. (2002): Reproduktionsbedarf steigt in den nächsten Jahren an. Agrarjournal Thüringen 7.5., Landverlag Werner Wühst Gera, 18.

MÜLLING, C.K.W. (2003): Beziehungen zwischen Haltungssystemen und Klauener-krankungen bei Milchkühen. Vortrag zur Jahrestagung 2003 WGM e.V.

MÜNNICH, A. (1990): Klinische und endokrinologische Untersuchungen zur Auslösung von Polyovulationen beim Rind mit dem Ziel der Erzeugung von Zwillingsgraviditäten. HU Berlin, Diss.

MÜNNICH, A. und PLATEN, M. (1997): Zwillinge beim Rind – Vieles spricht dafür. DBV, Bauernzeitung 38.32., 41-42.

OSTERAS, O. (2001): Helsekortordning a 2000. Norsk Veterinaertidsskrift 113 (2001), 369-380.

PANICKE, L.; BIEMANN, J.; MATTHES, H.-D. (1984): Wachstumsverlauf weiblicher Jungrinder. Tierzucht 38.4., 184-186.

PAWLINA, E. und NOWICKI, B. (1990): Der Einfluß des Wachstumstempos von Färsen der rotbunten Niederungsrasse auf ihr späteres Körpergewicht, Milchleistung und Fruchtbarkeit. Arch. Tierzucht Berlin 33.3., 255-260.

PIEPER, B. (2000): Die Fütterung auf „Quotenmilch“ und neue Aspekte zur Silagebereitung. Tagungsbericht zum 4. Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 74-93.

PIRCHNER, F. (1981): Genetischer Antagonismus in der Rinderzucht. Der Tierzüchter. 33.2., 48-52.

PLATEN, M. (1997): Physiologie und Management der Beziehungen zwischen Fruchtbarkeit und Milchproduktion bei Hochleistungskühen. HU Berlin, Diss.

PLATEN, M. und Gross, U. (1997): Schattendächer und Beregner für die weltbesten Milchkühe-Zucht, Haltung, Management und Organisation der israelischen Milchviehhaltung. DBV Berlin, Bauernzeitung 38.14., 38-39.

PLATEN, M. und KROCKER, M. (1995): Leistungsvorsprung in der Färsenproduktion - Durch intensive Aufzucht zu früher Erstkalbung. Neue Landwirtschaft 6.7., 63-65.

PLATEN, M. und KROCKER, M. (2001): Mängel in der Aufzucht machen Färsen teuer. Neue Landwirtschaft 12.2, 52-56.

PRIEBE, R. (2000): Weidebewirtschaftung und –nutzung bei intensiver Färsenaufzucht. Heft 20: Kälber- und Jungrinderaufzucht, Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. Bonn, 78-87.

RADKE, M. und SCHULZ, A. (2001): Möglichkeiten und Reserven für eine hohe Grobfutterleistung. Tagungsbericht zum 5. Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 110-116.

REIMANN, S. (2000): Persönliche Informationen aus Zusammenarbeit mit Beratungsunter-nehmen Hendrix Illesch GmbH.

RIECK, G.W. und ZEROBIN, K. (1985): Biologische und betriebswirtschaftliche Voraus-setzungen einer ungestörten Fertilität; Genetik der Fruchtbarkeit. Zuchthygiene Rind, Pareys Studientexte Berlin und Hamburg, 18-52, 105-112.

ROBINSON, P.H. (2000): Neue wichtige Themen zur Fütterung von Hochleistungskühen unter besonderer Berücksichtigung der Proteinversorgung. Tagungsbericht zum 4. Symposium 2000, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 5-30.

ROSSOW, N. und BOLDUAN, G. (1994): Stoffwechselstörungen bei Haustieren. Gustav Fischer Verlag Jena und Stuttgart, 1994.

RYBKA, P. und WOLF, J. (1983): Ergebnisse und Möglichkeiten zur Erhöhung des Futteraufnahmevermögens in der Rinderproduktion. Tierzucht 37.4., 145-147.

SACHER, M. und DIENER, K. (2002): Ziel: „S-Klasse“ für alle ! Neue Landwirtschaft 13.12., 66-69.

SCHIEMANN, R: (1981): In: Gebhardt, G. (1981): Tierernährung. 1.Auflage, Kapitel 9: Milchbildung , 249 – 270, VEB Deutscher Landwirtschaftverlag Berlin, 1981.

SCHLEITZER,G. (1999): Auf dem Weg zur 10.000-Liter-Kuh. Neue Landwirtschaft, 10.10., 62-66.

SCHÖNMUTH, G (1984): Genetisch-züchterische Gesichtspunkte zur Optimierung der Aufzuchtleistung beim Zweinutzungsrind. Tierzucht 38.4.,145-147.

SCHÜLER, D. und MÜLLER, J. (1994): Leitlinie für die effiziente und umweltfreundliche Jungrinderaufzucht. Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 8-9.

SCHWARK, H.-J. und FAHR, D. (1976): Untersuchungen zum Wachstum, Eintritt der Geschlechtsreife und zu Merkmalen der Fruchtbarkeit beim Rind. 1.Mitt. Arch. Tierzucht 19, 75-85.

SCHWARK, H.-J., FAHR, R.D., BREUNUNG, R. und EBERT, S. (1977): Wachstum und Pubertät beim Rind unter dem Aspekt der frühzeitigen reproduktiven Nutzung. 26. Int.Fachtag. Fortpfl. Bes. Haust. Wels/Österreich.

SCHWARK, H.J. (1985): Lehrbuch Rinderzucht. 2. Auflage, VEB Deutscher Land-wirtschaftsverlag Berlin , 40, 135-156 ,270-299.

SEJRSEN, K.; HUBER, J.T.; TUCKER, H.A. (1982): Dairy Sci.-Champaign, III. 65 (1982), 793-800.

SKIDMORE (1995): herd health and production management , chapter 2, part 1, 100.

SPIEKERS, H. (2000 a): Wachstumsknick auf der Weide vermeiden. Intensive Färsenauf-zucht, Landwirtschaftsverlag GmbH Münster, 62-64.

SPIEKERS, H. (2000 b): Jungrinderaufzucht mit System. Milchpraxis, 38.1., 17-19.

SPIEKERS, H. und SOMMER, W. (2000): Leistungspotential der Rinder nutzen. Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe, 14/2000, 44-46.

STAUFENBIEL, R. (1999): Stoffwechselüberwachung der Milchkuhherde als Mittel zur Stabilisierung von Leistung und Gesundheit. Tagungsbericht zum 3. Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 18-64.

STAUFENBIEL, R. (2001): Beziehungen zwischen Parameter der Stoffwechselüberwachung und der Fruchtbarkeit bei Rindern. Workshop: Fruchtbarkeit von Kühen mit hohen Leistungen, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 6-30.

STAUFENBIEL, R. und GELFERT, C.-C. (2001): Erste Ergebnisse der Stoffwechsel-überwachung von deutschen Hochleistungsherden in Großbetrieben aus der Sicht zweier Forschungsaufenthalte in den USA und Kanada. Tagungsbericht zum 5. Symposium, Dr. Pieper Technologie- und Produktentwicklung GmbH Neuruppin, 50-88.

STAUFENBIEL, R. und GELFERT, C.-C. (2002): Die „Berufskrankheiten“ der Hoch-leistungskuh. Neue Landwirtschaft 13 Sonderheft Rind, 36-45.

STEWARD, T.S., LONG, C.R. und CARTWRIGHT, T.S. (1980): Characterization of cattle of a five-breed diallel. Puberty in bulls of heifers. J.Animal Sci. 50, 808-820.

STOLZENBURG, U. (1980): Experimentelle Ergebnisse zur Erhöhung des Anteils der genetisch bedingten Zwillingsgeburten beim Rind. HU Berlin, Diss.

STOLZENBURG, U. und SCHÖNMUTH, G. (1979): Leistungsvermögen von Zwillingsmüttern und Zwillingen beim Rind. Fortschrittsberichte für die Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft, AdL Berlin, Bd.17, Heft 5.

STREIT, P. und ERNST, E. (1992): Einflüsse auf peri- und postnatale Kälberverluste unter besonderer Berücksichtigung der Haltungsbedingungen. Artikel 1: Einflüsse auf perinatale Kälberverluste. Züchtungskunde 64.1., 35-44.

TASSELL, R. (1967): The effects of diet on reproduction in pigs, sheeps and cattle. Brit. Vet.J. 123. 459-463.

TENHAGEN, B.-A. (2002): Aus Schwelbrand wird rasch Flächenfeuer-Zur Mastitis-vorbeugung gehört eine intensive Herdenüberwachung. Neue Landwirtschaft 13 Sonderheft Rind, 29-31.

THÜRINGER BAUERNKALENDER (2003): Landwirtschaftliches Taschenbuch vom Landverlag Thüringen Gera, 9.Jahrgang, 178.

THÜRINGER VERBAND FÜR LEISTUNGS- UND QUALITÄTSPRÜFUNGEN IN DER TIERZUCHT E.V. (2001 und 2002): Jahresberichte, zuzüglich Verlustgeschehen bei Milchkühen.

TRILK, J. (1999): zit. in PRIEBE, R. (2000): Weidebewirtschaftung und –nutzung bei intensiver Färsenaufzucht. Heft 20: Kälber- und Jungrinderaufzucht, Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. Bonn, 81.

TRILK, J.; BRUDEL, H.; ZUBE, P. (2003): Kosten je Liter Milch senken. Bauernzeitung 44. 21., 46-47.

VALENTIN, A. (1983): Untersuchungen zur Wachstums- und Fruchtbarkeitsleistung von Färsen. HU Berlin, Diss.

VEAUTHIER, G. (2000 ): Rinder intensiv aufziehen-was bringt das ? Intensive Färsenauf-zucht, Landwirtschaftsverlag GmbH Münster, 6-8.

WARZECHA, H. (1999): Aktuelle Probleme in der Jungrinderaufzucht bei der Weide-haltung in Thüringen. Schriftenreihe Heft 8 „Kälber- und Jungrinderaufzucht“, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 58.

WARZECHA, H. (2000): Abschlußbericht zu Untersuchungen zur optimalen Gestaltung der Jungrinderaufzucht in den verschiedenen Territorien Thüringens. Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 18.

WARZECHA, H. (2001): Möglichkeiten und praktische Erfahrungen der Färsenaufzucht auf Grünlandstandorten in Thüringen. Schriftenreihe Heft 1 „Jungrinder- und Färsenauf-zucht“,Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 38-45.

WARZECHA, H. (2003): Abschlußbericht zu Untersuchungen zur optimalen Gestaltung der Jungrinderaufzucht in den verschiedenen Territorien Thüringens. Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena, 12-30.

WEGNER, W (1986): Defekte und Dispositionen. 2.Aufl. Schaper Verlag, Hannover.

WEGNER, W. (1993): Genetisch bedingte Geburtsstörungen. In: Richter, J. & Götze, R. (1993): Tiergeburtshilfe. P.Parey Verlag, 4. Aufl., 280-286.

WEIHER,O.; JAHNKE, B. und WOLF, J. (1997): Hohe Jungkuhleistungen als Basis eines guten Herdendurchschnittes. Neue Landwirtschaft 8.4., 62-65.

WENDT, K. und SPOHR, M. (2003): Epidemiologie verschiedener Mastitiserreger und daraus abgeleitete Sanierungskonzepte. Workshop: Eutergesundheitsmanagement, Jahres-tagung 2003 WGM e.V.

WEISE, C., PINGEL, K. und LOBBE, A . (1986): Hohe Ergebnisse in der Jungrinderaufzucht durch gute Zusammenarbeit in der Kooperation Spornitz. Tierzucht 40.1., 5-6.

WOLF, J.; JAHNKE, B.; LOSAND, B. (2000): Gute Kinderstube für zukünftige Milchkühe. Neue Landwirtschaft 11.1, 68-71.

WOLLENWEBER, A., BURGSTALLER, G., MADER, K. (1993): Zur Fütterungsintensität während der Aufzucht von Färsen des deutschen Braunviehs in Verbindung mit zweimaliger Älpung. 2.Mitteilung: Einfluß unterschiedlicher Stallfütterungsintensität auf kompensator-isches Wachstum, Fruchtbarkeit und Erstlaktation. Das wirtschaftseigene Futter Bd. 39 Heft 3, 270-287.

ZAUGG, U. (1975): Die Gewichtszunahme von Jungvieh auf der Alp. Schweiz. Landw. Mh. 53, 69-74.

ZEROBIN, K. und BINDER, H. (1982): Biologische und wirtschaftliche Aspekte der Fruchtbarkeit beim Rind. Der Tierzüchter 34, 366-368.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
17.11.2006