Anhang 3: Abbildungen

Abbildung 1: HDL induzierte Vasorelaxation an einer isolierten thorakalen Aorta

Repräsentative Originalabbildung einer HDL-induzierten Vasodilatation (0.1 mg/ml) in Phenylephrin (PE, 1 µmol/l) vorkontrahierten Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen.

Abbildung 2: HDL induziert NO-Produktion in HUVECs

Fluoreszenzmikroskopische Darstellung der NO-Bildung durch HDL (0,5 mg/ml) in humanen venösen umbilikalen Endothelzellen (HUVECs) mit Hilfe des NO spezifischen Fluoreszenzfarbstoffs DAF-2DA (10 µmol/l). A: basale NO-Produktion; B: HDL induzierte NO-Produktion; C: Wirkung von HDL unter Inhibition der eNOS durch L-NAME (50 µmol/l).

Abbildung 3: DWK der HDL induzierten Vasorelaxation an thorakalen Aortenringen

Dosis-Wirkungskurve der Vasodilatation von HDL an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen.

Abbildung 4: Immunhistologische Darstellung der phosphorylierten eNOS

Immuhistologische Darstellung der phosphorylierten Form der eNOS in der Endothelzellschicht von thorakalen Aorten von WKY-Ratte nach Stimulation mit HDL (Markierung mit Pfeilen).

Abbildung 5: In vivo Effekt von HDL auf den systemischen Blutdruck einer WKY-Ratte

HDL (1 mg/ml) und ACh (200 nmol/l)-induzierte Erniedrigung des mittleren arteriellen Blutdrucks einer normotensiven WKY-Ratte unter Tonuserhöhung mit Endothelin.

Abbildung 6: Western Blot Analyse der HDL induzierten AKT und eNOS Phosphorylierung

Westernblotanalysen der HDL (0,5 mg/ml) induzierten AKT und eNOS Phosphorylierung in HUVECs in An- und Abwesenheit von Pertussistoxin (PTX) (100 ng/ml).

Abbildung 7: Zeitabhängigkeit der Phosphorylierung der AKT-Kinase und eNOS

Darstellung der zeitabhängigen Phosphorylierung von AKT und eNOS in HUVECs durch HDL mittels densitometrischen Vermessungen der Western-Blot Analysen

Abbildung 8: Geschlechterspezifische Unterschiede der HDL-induzierten Vasorelaxation

Einfluss von HDL (0.1 mg/ml), getrennt aus weiblichem und männlichem Plasma aufgereinigt, auf eine Dilatation in PE vorkontrahierten Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen und S1P3-Rezeptor defizienten Mäusen *p<0.05 Signifikante Änderung der Dilatation bei den S1P3-defizienten Mäusen gegenüber C57Bl/6 Mäusen.

Abbildung 9: DWK der LPL induzierten Vasorelaxation an thorakalen Aortenringen

Dosis-Wirkungskurve der Vasodilatation der LPL S1P, SPC und LSF an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen.

Abbildung 10: Wirkung der LPL an thorakalen Aorten von eNOS defizienten Mäusen

Darstellung der HDL (0,5 mg/ml), S1P (10 µmol/l), SPC (10 µmol/l) und LSF (10 µmol/l) induzierte Vasodilatation an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von eNOS defizienten und C57Bl/6 Mäusen. *p<0.05 signifikante Veränderungen gegenüber C57Bl/6 Mäusen.

Abbildung 11: In vivo Effekt der LPL auf den systemischen Blutdruck einer WKY-Ratte

Änderung des systemischen arteriellen Mitteldrucks einer (MAP) Wistar-Kyoto-Ratte nach Erhöhung des Blutdrucks durch intravenösen Applikation von Endothelin nach Bolusapplikation von S1P (200 nmol), SPC (200 nmol), LSF (200 nmol) und HDL (1 mg).

Abbildung 12: LPL induziert NO-Produktion in HUVECs

Fluoreszenzmikroskopische Darstellung der NO-Bildung durch S1P (10 µmol/l), SPC (10 µmol/l) und LSF (10 µmol/l) in humanen venösen umbilikalen Endothelzellen mit Hilfe des NO spezifischen Fluoreszenzfarbstoffs DAF-2DA (10 µmol/l).

Abbildung 13: Western Blot Analyse der LPL induzierten AKT und eNOS Phosphorylierung

Westernblotanalysen der S1P (10 µmol/l), SPC (10 µmol/l), bzw. LSF (10 µmol/l) induzierten AKT und eNOS-Phosphorylierung, exemplarisch in Anwesenheit von Pertussistoxin (PTX) (100 ng/ml) für S1P dargestellt.

Abbildung 14: Wirkung von LPL auf thorakale Aorten von S1P3 defizienten Mäusen

Darstellung der HDL (0,5 mg/ml), S1P (10 µmol/l), SPC (10 µmol/l) und LSF (10 µmol/l) induzierte Vasodilatation in präkontrahierten Aortenringen von S1P3 defizienten und korrespondierenden Wildtypmäusen (WT).

Abbildung 15: HDL und LPL induzierte AKT Phosphorylierung in S1P3 defizienten MHEC

Westernblotanalysen der zeitabhängigen Induktion der AKT-Phosphorylierung durch HDL (1 mg/ml), S1P (10 µmol/l) und SPC (10 µmol/l) an isolierten Endothelzellen aus C57Bl/6 Mäusen und S1P3-Rezeptor defizienten Mäusen.

Abbildung 16: Wirkung von FTY720 auf thorakale Aorten von C57Bl/6 Mäusen

Originalabbildung der dosisabhängigen Vasodilatation von FTY720 in PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen (1: 1 nmol/l FTY720; 2: 10 nmol/l FTY720; 3: 100 nmol/l FTY720; 4: 1 µmol/l FTY720; 5: 10 µmol/l FTY720; 6: 10 µmol/l ACh).

Abbildung 17: Wirkung von FTY720-P auf thorakale Aorten von C57Bl/6 Mäusen

Originalabbildung der dosisabhängigen Vasodilatation von FTY720-P an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen (1: 1 nmol/l FTY720; 2: 10 nmol/l FTY720; 3: 100 nmol/l FTY720; 4: 1 µmol/l FTY720; 5: 10 µmol/l FTY720; 6: 10 µmol/l ACh).

Abbildung 18: DWK von FYT720 und FTY720-P an thorakalen Aorten von C57Bl/6 Mäusen

Dosis-Wirkungskurve der Vasodilatation von FTY720 und FTY720-P an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen.

Abbildung 19: Wirkung von FTY720 unter Inhibition der eNOS durch L-NAME

Originalabbildung der Wirkung von FTY720-P in PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen unter pharmakologischer Inhibition der eNOS durch L-NAME (50 µM) am Kleingefäßmyographen (1: 1 nmol/l FTY720; 2: 10 nmol/l FTY720; 3: 100 nmol/l FTY720; 4: 1 µmol/l FTY720; 5: 10 µmol/l FTY720; 6: 10 µmol/l ACh).

Abbildung 20: Wirkung von FTY720 an thorakalen Aorten von eNOS defizienten Mäusen

Originalabbildung der Wirkung von FTY720-P in PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von eNOS defizienten Mäusen am Kleingefäßmyographen (1: 1 nmol/l FTY720; 2: 10 nmol/l FTY720; 3: 100 nmol/l FTY720; 4: 1 µmol/l FTY720; 5: 10 µmol/l FTY720; 6: 10 µmol/l ACh).

Abbildung 21: FTY720 und FTY720-P induzierte NO-Produktion in HUVECs

Fluoreszenzmikroskopische Darstellung der NO-Bildung durch FTY720 (10 µmol/l) und FTY720-P (10 µmol/l) in humanen venösen umbilikalen Endothelzellen mit Hilfe des NO spezifischen Fluoreszenzfarbstoffs DAF-2DA (10 µmol/l).

Abbildung 22: Bedeutung der Sphingosin-Kinase für die FTY720 induzierte NO Produktion

Originalabbildung der Wirkung von FTY720 (10 µmol/l) und FTY720-P (10 µmol/l) an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen unter Hemmung der Sphingosin-Kinase durch Dimethylsphingosin (DMS; 10 µM).

Abbildung 23: DWK der FTY720 Analoga AAL149, AAL151 und AFD298

Dosis-Wirkungskurve der Vasodilatation von AAL149, AAL151 und AFD298 in PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von C57Bl/6 Mäusen am Kleingefäßmyographen.

Abbildung 24: DWK von FTY720-P an thorakalen Aorten von S1P3 +/+ und -/- Mäusen

Dosis-Wirkungskurve der Wirkung von FTY720-P an PE-vorkontrahierten thorakalen Aortenringen von S1P3-Rezeptor defizienten Mäusen am Kleingefäßmyographen

Abbildung 25: Wirkung von Endothelzellüberständen auf den renalen Perfusionsanstieg

Originalabbildung des vasoaktiven Effektes der Überstandes von stimulierten humanen mikrovaskulären Endothelzellen (HMECs), welche durch mechanischen Stress stimuliert worden sind auf den Perfusionsdruck einer isoliert perfundierten Rattenniere einer WKY-Ratte.

Abbildung 26: Inhibition der Vasoaktivität des EZÜ auf den renalen Perfusionsdruck

Beeinflussung des vasokonstriktiven Effektes der Endothelzellüberstände auf eine isoliert perfundierte Rattenniere einer WKY-Ratte durch die Inhibition des Endothelin-Rezeptors A (ETA) durch BQ123 (1 µmol/l), durch alkalische Phosphatase (5 IE/ml), durch die unselektiven P2-Rezeptor-Antagonisten PPADS (10 µmol/l) und Suramin (10 µmol/l).

Abbildung 27: DWK von Up4A auf den renalen Perfusionsdruck

Dosis-Wirkungskurve der Veränderung des Perfusionsdrucks einer isoliert perfundierten Rattenniere einer WKY-Ratte durch Up4A (●) in Anwesenheit von αβ-Methylene ATP (10 µmol/l; X) und L-NAME (50 µmol/l; ○).

Abbildung 28: Bedeutung von P2X-Rezeptoren

Dosis-Wirkungskurve der Veränderung des Perfusionsdrucks einer isoliert perfundierten Rattenniere einer WKY-Ratte durch Up4A (●) in Anwesenheit von NFO23 (10 µmol/l; X), Ip5I (10 µmol/l, ○) und TNP-ATP (100 µmol/l; Δ).

Abbildung 29: In vivo Effekt der systemischen Applikation von Up4A auf den MAD

Originalabbildung einer intraarteriellen Blutdruckmessung an einer WKY-Ratte nach Injektion von Norepinephrin (200 nmol/l) und Up4A (200 nmol/l).


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
13.11.2006