Anpassung der Inhalte und Methoden der agraren Berufsausbildung an die veränderten beruflichen Anforderungen durch Bildungsinnovation dargestellt am Beispiel selbstständiger Fach­informationsgewinnung mittels digitaler Medien

D i s s e r t a t i o n

zur Erlangung des akademischen Grades
doktor rerum agriculturarum

eingereicht an der
Landwirtschaftlich - Gärtnerische Fakultät
der Humboldt - Universität Berlin

von
Diplom-Agrar-Pädagogin Kerstin Wackwitz

geb. am: 10. April 1959 in Beeskow

Präsident der
Humboldt - Universität zu Berlin
Prof. Dr. Jürgen Mlynek

Dekan: Dekan der
Landwirtschaftlich - Gärtnerischen Fakultät
Prof. Dr. Uwe-Jens Nagel

Gutachter:
1. Universitäts-Dozent Dr. sc. M. Bräuer
2. Professor Dr. E. Czekalla
3. Dr. S. Scholz

eingereicht: 20. Februar 2003

Datum der Promotion: 15. Juli 2003

Abstrakt

Ein zentrales Thema von Modellversuchen in Verbindung mit der Berufsausbildung ist die Entwicklung und Erprobung neuer Konzepte. Grundlage dafür sollte der konkrete Zustand in der reellen Praxis sein.

Die Autorin erstellt in Recherche zahlreicher Quellen einen Überblick zum Kompetenzbegriff (Fach-, Methoden-, Sozial-, Personal-, Handlungskompetenz). Sie meint, dass zur Analyse, Evaluierung sowie zur gezielte Selektion relevanter Informationen eine Strategie zur Kompe­tenzentwicklung erforderlich ist, bei der Lernende einen grundlegenden Fundus an Medien­kompetenz besitzen müssen und der Lehrende einen Rollenwandlung vom Wissensvermittler zum Anleiter erfährt. Mit Hilfe spezieller Handlungsanleitungen beantwortet der Lernende Fragen und gewinnt selbstständig Fachinformationen. Der Anleitende beaufsichtigt, kontrol­liert und bewertet den Prozess der Informationsgewinnung. Die Ergebnisse werden zusam­mengefasst und dienen der Beantwortung offener Fragen. Die Autorin geht davon aus, dass methodische Orientierungshilfen sowohl bei deduktiv, als auch bei induktiv angelegter Er­kenntnisgewinnung im Unterricht der Berufsausbildung angewandt werden können. Die neu­en Informationssysteme zeigen uns dabei neue Wege der Informationsverarbeitung auf. Die Autorin kategorisiert aktuelle digitale Medien. In einer empirischen Erhebung mit Auszubil­denden im Bildungsgang zum Gärtner/zur Gärtnerin wird geprüft, in welchem Ausbildungs­jahr welche digitalen Medien zur Fachinformationsgewinnung im handlungsorientierten Un­terricht geeignet sind. Die speziellen Handlungsanleitungen der Untersuchung befinden sich im Anhang (Band II) der Publikation. Zusätzlich gibt die Autorin Lehrenden eine Anleitung zur selbstständigen Erstellung von Handlungsanleitungen.

Das lebenslangen Lernen beginnt mit der ersten Unterweisung und erfordert eine stetige Qua­lifikation. Das Erfordernis einer modernen Berufsausbildung ist eine Voraussetzung für die Integration der Lernenden in das spätere Arbeitsleben. Handlungsanleitungen können als me­thodisch-didaktisches Instrumentarium handlungsorientierten Unterricht bereichern und Krea­tivität, das Vermögen zur Selbstorganisation und Problemlösung sowie die stetige aufge­schlossenen Auseinandersetzung mit disziplinären und interdisziplinären Novitäten fördern.

Eigene Schlagworte: Fachinformationsgewinnung Gartenbau, Generalprinzip, Handlungsanleitung, lebenslanges Lernen, Kompetenzmodell, Methodenkomptenz, Suchkriterien

Abstract

In the centre of model-trials in connection with the professional education is the development and test of new conceptions. The basis of these conceptions must be the concrete situation in the real practice.

In Investigation of numerous sources the author gives a survey on competence (special -, me­thod -, social -, participating -, action competence). The opinion of the author is, that to the analysis and valuation of the information and the specific selection of relevant information a strategy for the development of competence is necessary. The teacher will obtain the role of an instructor. The learner must have basic knowledge in computer science. With help of spe­cial action guides the learner answer the questions and realised the independent procurement of specialized information. The guide supervises, controls and assesses the process of infor­mation procurement. The results will be compared and answer to the open questions must be found. In the opinion of the author the deductive and the induction way are possible. The new information systems show us new ways in information processing. The author shows in a temporary categorization different digital media. In an empirical survey with trainees in the course of education to a gardener was assayed, in witch year of education they can work with witch digital media. The target of the survey was the independent procurement of specialized information in a lesson with orientation on praxis. The special action guides of the tests are in the appendix (Volume II) of the publication. Additionally, the author give a instruction for teacher, to develop action guides independently.

The livelong learning begins with the first instruction and demands a comprehensive qualify­cation. The demand of a modern professional education is a precondition for the integration into the working live. Action guides, as one of the methodical-didactical instruments, are con­ductive for development of creativity, for the capability to organised by itself, for the capabil­ity to solve problems and for the continuous analysis with innovations.

Keywords: win of specialized information in horticulture, general principle, action guide, livelong learning, competence model, method competence, search criteria

Inhaltsverzeichnis

Tabellen

Bilder



© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
26.04.2004